Andrea Müller

Hauptbetreuer Prof. Dr. Frank Heidemann
Nebenbetreuerin
Univ.-Prof. Dr. Anne Koch
Start --
Kontakt --
Thema der
Dissertation
„Go beyond the Senses through the Senses“. Eine aisthetische Untersuchung der neo-hinduistischen Bewegung von Mata Amritanandamayi Ma (Amma)

Abstract

Diese ethnografische, qualitativ-empirische Studie untersucht die sinnlich-somatische Dimension des Sozialen und Religiösen im Ausgang von Ethnologie der Sinne, sozialer Ästhetik und Religionsästhetik. Gegenstand ist die religiöse, inzwischen globale Bewegung „MAM“ der indischen Guru Mata Amritanandamayi Ma mit Hauptsitz und Ursprung im südindischen Bundesstaat Kerala. Eine sensorische Ethnografie des Hauptzentrums der Bewegung, des Ashrams Amritapuri, untersuchte die religiösen Praktiken. Thematisiert werden Repräsentationen und Manifestationen religiöser, ideeller wie auch sozialstruktureller Inhalte in und durch ästhetische Mittel. Durch eine Betrachtung der Formen wird auf dahinterliegende Sinnstrukturen geschlossen, wobei die Formen auch jenseits von einer semantischen Funktion im Sinne unmittelbarer körperlich-sinnlicher Erfahrung bedeutsam sind. Daher liegen diese körperliche Erfahrungsebene und die sinnliche und atmosphärische Wahrnehmung der ProtagonistInnen ebenfalls im Fokus des Interesses: Wie die Formen auf die RezipientInnen wirken, welche Empfindungen, Interpretationen und Reaktionen hervorgerufen werden.
Ziel ist aufzuzeigen, dass sich ein ästhetisches Design oder Profil, das mit den Werten und der Ideologie der Gemeinschaft in Zusammenhang steht, durch die gesamte Organisation und Ashramkultur zieht und in mannigfaltigen Formen zum Ausdruck kommt: von der Archi-tektur über Kleidung, Sprache, Artefakte, Materialien, Musik, Essen bis hin zum Ashramtee. Damit soll die Aufmerksamkeit auf einen zu wenig beachteten Bereich religiöser und sozialer Wirklichkeit gelenkt werden, der eine zentrale Rolle in jedem Erkenntnisprozess, in der Wis-sens- und Wirklichkeitskonstruktion und Alltagspraxis einnimmt.

Keywords:Mata Amritanandamayi Ma; Neo-Hinduismus; neureligiöse Bewegung; Südindien; Körper; Sinne; religiöse Praxis; Ethnologie der Sinne; soziale Ästhetik; Religionsästhetik; Sen-sografie; sensorische Ethnografie.

  • News
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Zum Auftakt des 20. Österreichischen Juristentags findet am 23. Mai 2018 um 18 Uhr an der Universität Salzburg in der Reihe „Rechtspanorama“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gefährden Facebook & Co die Demokratie?“ statt. Veranstalter sind die Tageszeitung „Die Presse“ und die Universität Salzburg.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Veranstaltungsreihe zum 80-Jahr Gedenken an die Bücherverbrennung in Salzburg
  • Veranstaltungen
  • 24.05.18 Detection of periodicity in functional time series
    25.05.18 KREATIV: Wissenschaft
    29.05.18 Was bedeutet freie Kultur-, Medienarbeit und Projektarbeit?
    29.05.18 Entrepreneurship ABC: Innovationen in Ökosystemen
    29.05.18 Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive
    29.05.18 Kanonische Texte
    29.05.18 Democracy in the EU: How much has changed?”
    30.05.18 Habilitationskolloquium Dr. Roland Reischl (Analytische Chemie)
    30.05.18 Kommunikationsprozesse zwischen Kunstschaffen und Öffentlichkeiten
    30.05.18 Give That Old Time Religion: Das Kunstverständnis des US-amerikanischen Fundamentalismus
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg