Andrea Müller

Hauptbetreuer Prof. Dr. Frank Heidemann
Nebenbetreuerin
Univ.-Prof. Dr. Anne Koch
Start --
Kontakt --
Thema der
Dissertation
„Go beyond the Senses through the Senses“. Eine aisthetische Untersuchung der neo-hinduistischen Bewegung von Mata Amritanandamayi Ma (Amma)

Abstract

Diese ethnografische, qualitativ-empirische Studie untersucht die sinnlich-somatische Dimension des Sozialen und Religiösen im Ausgang von Ethnologie der Sinne, sozialer Ästhetik und Religionsästhetik. Gegenstand ist die religiöse, inzwischen globale Bewegung „MAM“ der indischen Guru Mata Amritanandamayi Ma mit Hauptsitz und Ursprung im südindischen Bundesstaat Kerala. Eine sensorische Ethnografie des Hauptzentrums der Bewegung, des Ashrams Amritapuri, untersuchte die religiösen Praktiken. Thematisiert werden Repräsentationen und Manifestationen religiöser, ideeller wie auch sozialstruktureller Inhalte in und durch ästhetische Mittel. Durch eine Betrachtung der Formen wird auf dahinterliegende Sinnstrukturen geschlossen, wobei die Formen auch jenseits von einer semantischen Funktion im Sinne unmittelbarer körperlich-sinnlicher Erfahrung bedeutsam sind. Daher liegen diese körperliche Erfahrungsebene und die sinnliche und atmosphärische Wahrnehmung der ProtagonistInnen ebenfalls im Fokus des Interesses: Wie die Formen auf die RezipientInnen wirken, welche Empfindungen, Interpretationen und Reaktionen hervorgerufen werden.
Ziel ist aufzuzeigen, dass sich ein ästhetisches Design oder Profil, das mit den Werten und der Ideologie der Gemeinschaft in Zusammenhang steht, durch die gesamte Organisation und Ashramkultur zieht und in mannigfaltigen Formen zum Ausdruck kommt: von der Archi-tektur über Kleidung, Sprache, Artefakte, Materialien, Musik, Essen bis hin zum Ashramtee. Damit soll die Aufmerksamkeit auf einen zu wenig beachteten Bereich religiöser und sozialer Wirklichkeit gelenkt werden, der eine zentrale Rolle in jedem Erkenntnisprozess, in der Wis-sens- und Wirklichkeitskonstruktion und Alltagspraxis einnimmt.

Keywords:Mata Amritanandamayi Ma; Neo-Hinduismus; neureligiöse Bewegung; Südindien; Körper; Sinne; religiöse Praxis; Ethnologie der Sinne; soziale Ästhetik; Religionsästhetik; Sen-sografie; sensorische Ethnografie.

  • News
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg