Marlen Mairhofer

Fachbereich Germanistik
Hauptbetreuer Univ.-Prof. Dr. Werner Michler
Nebenbetreuer Assoz. Univ. - Prof. Dr. Nicole Haitzinger
Beginn WS 2015
Kontakt ‎Marlen.Mairhofer@stud.sbg.ac.at
Thema der Dissertation Weiblichkeit – Körper – Schrift

Abstract

Das Dissertationsprojekt Weiblichkeit – Körper – Schrift untersucht, ausgehend von Hélène Cixous‘ in den 1970er Jahren entwickeltem Konzept einer écriture féminine, das Verhältnis von Weiblichkeit, Körper und Schrift in Romanen österreichischer Autorinnen. Anhand von Ingeborg Bachmanns Buch Franza, Marlen Haushofers Mansarde und Anna Mitgutschs Die Züchtigung und Ausgrenzung werden unterschiedliche Zugänge zu dem Themenkomplex Körper – Schrift dargelegt und Fragen nach weiblicher Textproduktion, der Position der Frau in der Gesellschaft und dem, was Cixous Weibliche libidinöse Ökonomie nennt, neu gestellt. Anstatt französische und amerikanische feministische Theorien des Poststrukturalismus in Opposition zueinander zu setzen, werden beide einer Relektüre unterzogen. Hélène Cixous und Judith Butlers Geschlechtertheorien, die scheinbar starre Kategorien durch performative Subversionen unterlaufen, ermöglichen es, Körper und Schrift als performative Einheiten zu denken. So werden neben Schreibhandlungen auch Lektürevorgänge und körperliche Zustände Teil des komplexen Machtzusammenhangs Autorschaft, der sich auf Romanfiguren, Autorinnen und die Materialität des Korpus gleichermaßen erstreckt. Die Verbindung von Ansätzen aus Dekonstruktion und Diskursanalyse, Performanz-, Medien- und Geschlechtertheorie, psychoanalytischer Literaturwissenschaft und Autorschaftstheorie bedingt, neben der Überschreitung der Grenzen einzelner Schulen, auch ein Überschreiten der geografischen Räume, in welchen sich diese etablieren konnten.  

 

 

CV

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Marlen Mairhofer, geboren in Steyr, Oberösterreich, studierte von 2009-2015 Germanistik an der Universität Salzburg und begann dort im Rahmen einer Karenzvertretung als Universitätsassistentin im Studienjahr 2015/16 mit der Arbeit an ihrer Dissertation. Neben ihrer Forschungstätigkeit ist sie Teil des KünstlerInnenkollektivs Bureau du Grand Mot und des Vereins mosaik, die sich aktiv in den Salzburger Kunst-, Kultur- und Literaturbetrieb einbringen. Darüber hinaus arbeitet sie als Trainerin für Deutsch als Fremdsprache.

 

  • News
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Zum Auftakt des 20. Österreichischen Juristentags findet am 23. Mai 2018 um 18 Uhr an der Universität Salzburg in der Reihe „Rechtspanorama“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gefährden Facebook & Co die Demokratie?“ statt. Veranstalter sind die Tageszeitung „Die Presse“ und die Universität Salzburg.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Veranstaltungsreihe zum 80-Jahr Gedenken an die Bücherverbrennung in Salzburg
  • Veranstaltungen
  • 24.05.18 Detection of periodicity in functional time series
    25.05.18 KREATIV: Wissenschaft
    29.05.18 Was bedeutet freie Kultur-, Medienarbeit und Projektarbeit?
    29.05.18 Entrepreneurship ABC: Innovationen in Ökosystemen
    29.05.18 Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive
    29.05.18 Kanonische Texte
    29.05.18 Democracy in the EU: How much has changed?”
    30.05.18 Habilitationskolloquium Dr. Roland Reischl (Analytische Chemie)
    30.05.18 Kommunikationsprozesse zwischen Kunstschaffen und Öffentlichkeiten
    30.05.18 Give That Old Time Religion: Das Kunstverständnis des US-amerikanischen Fundamentalismus
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg