Simone Schöndorfer

Fachbereich Kommunikationswissenschaft
Hauptbetreuer Ao.Univ.-Prof. Dr. Kurt Luger
Nebenbetreuer Univ.-Prof. Dr. Ralph Poole
Beginn WS 2013/2014
Kontakt Simone.Schoendorfer@stud.sbg.ac.at
Thema der Dissertation Information on and Prevention of Leprosy, Leprosy-affected Ulcers and Leprosy-affected Deformities/Disabilities through Folk Media. A Health Communication for Development Research Project in a North-Indian Leprosy-Colony

Abstract

Lepra zählt zu den ältesten Krankheiten der Menschheit, sie ist seit den frühen Zivilisationen Ägyptens, Chinas und Indiens bekannt. Vorrangig betrifft die bakterielle, chronische Infektion materiell Arme – ob einseitiger Ernährungsweise, mangelnder Hygiene und schwachem Immunsystem. 90 Prozent aller Menschen wehren den Erreger Mykobakterium Leprae ab, ohne sich dessen bewusst zu sein. Wenngleich ihre Diagnose, Behandlung und Heilung heute einfach sind, zeichnet Lepra die Alltage Betroffener: Zusätzlich zu physischen Beeinträchtigungen bedeuten sichtbare Symptome sozio-kulturelle Stigmatisierung, Diskriminierung und Marginalisierung.

Ziel der Dissertation ist das Planen, Implementieren und Analysieren eines sogenannten Health Communication for Development Research Projects. Unterstützt durch theoretische und empirische Forschung soll hierbei Gesundheitskommunikation zu Entwicklung führen. Theorien, Ansätze, Modelle und vergleichbare Projekte aus den Cultural Studies, der Development Communication und der Health Communication sowie die empirischen Erhebungsinstrumente Qualitatives Interview, Teilnehmende Beobachtung und Focus Group rahmen und begleiten das Projekt. Einsichten in und Ergebnisse aus Theorie und Empire werden schließlich zusammengetragen, vorrangig hinsichtlich ihrer Verwertbarkeit und ihres Nutzens für die Praxis.

Der angewandte (und auch empirische) Teil des Projekts fand statt in einer der größten indischen Lepra-Kolonien (Sunderpore-Raxaul/‚Little Flower’), von September bis Dezember 2015. Er zielt ab auf die Information über und die Prävention von einer Infektion mit Lepra, leprösen Wunden und leprösen Deformierungen/Behinderungen. Denn Lepra und ihre körperlichen Symptome können mit einfachen und kostengünstigen Methoden verhindert bzw. eingedämmt werden; was überwiegend fehlt, ist das entsprechende Wissen. Dahingehend gibt es zwei Zielgruppen: Dies sind einerseits Personen mit Risiko einer Infektion, also vor allem Kinder; sie wurden durch das erste Teilprojekt („School-Project“) erreicht. Dies sind andererseits Personen mit aktueller Infektion, früherer Infektion und/oder physischen Beeinträchtigungen, also vor allem 20- bis 70-jährige KoloniebewohnerInnen; sie wurden durch das zweite Teilprojekt („Hospital-Project“) erreicht. Die notwendige Information wurde zuerst interaktiv erarbeitet sowie dann spielerisch gefestigt und weitergegeben. Dies unterstützten diverse Folk Media (nämlich Storytelling, Streetdrama, Miniature- und Wallpainting), die in einer zunehmend digitalisierten und technisierten Welt kaum bedacht werden, die sozio-kulturell jedoch besonders integriert und akzeptiert sind, vor allem in indigenen und ländlichen Bevölkerungsgruppen. Durch sogenannte Bottom-Up-Strategien wurde die Verantwortung über besagte Teilprojekte schrittweise auf die Projektteilnehmenden übertragen. Im Idealfall führten Entwicklungsschritte der Projektteilnehmenden von Interesse, Partizipation, Empowerment und Selbstverantwortung zu langfristigen Prozessen kognitiver und verhaltensbezogener Veränderung, hinsichtlich (persönlicher) Gesundheit.

  • News
    Materialchemiker Dipl.-Ing. Miralem Salihovic vom Fachbereich Chemie und Physik der Materialien erhält für die Fortführung seiner Dissertation ein DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW).
    Als Mitglied des Netzwerks UniKid-UniCare Austria forciert auch die Universität Salzburg die Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Familie: Mit einem Kurzfilm der KabarettistInnen Kaufmann & Herberstein geht das Netzwerk augenzwinkernd neue Wege.
    Johann Scheutz und Stephan Elspass, beide Germanisten, referieren am MO 25.11. in der Panoramabar in Lehen darüber, wie sich die gesprochene und geschriebene Sprache in Österreich verändern.
    Am DO 21.11.19 präsentiert Herausgeber Jürgen Thaler das Buch "Franz Michael Felder: Aus meinem Leben". Dazu gibt es eine Lesung von Schauspieler Werner Friedl. Die Moderation hat Dr. Manfred Mittermayer, Leiter des Literaturarchives an der Universität Salzburg.
    Die SchülerUNI "Hormone & Gehirn: Wie arbeiten sie zusammen?" stieß auf großes Interesse. Das Team rund um DDr. Belinda Pletzer vom Centre for Cognitive Neuroscience (CCNS) gab Einblick in den Forschungsalltag.
    Margit Reiter, seit WS 2019 neue Professorin für Europäische Zeitgeschichte am Fachbereich Geschichte präsentiert am 20. November ihr neues Buch "Die Ehemaligen" im HS 381, GesWi, Rudolfskai 42.
    Die VERNISSAGE zur Ausstellung findet am MI 20.11.19, 18.30 Uhr, im enter: Raum für Kunst im KunstQuartier, Bergstr. 12a, sttt. AUSSTELLUNGSDAUER: 21. November 2019 - 31. Jänner 2020.
    Vortragende: Frau Prof.in Qiong Zhang - Zeit: Mittwoch, 20. November 2019, 18.00 Uhr - Ort: Bibliotheksaula, Universitätsbibliothek, Hofstallgasse 2-4, 5020 Salzburg.
    Die jährlich stattfindende interdisziplinäre Fachtagung des Wissensnetzwerks Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt findet dieses Jahr am Donnerstag, 21.11.2019, zum Thema "Die Arbeit ist immer und überall - Mobiles Arbeiten und seine Folgen" auf der Edmundsburg statt.
    DONNERSTAG, 21.11.: VORTRÄGE (8.30-19.00h) bei Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, KunstQuartier, Atelier 1.OG // FREITAG, 22.11.: EXKURSION (8.30-16.00h) Gedenkstätte Konzentrationslager Ebensee, Gedenkstätte Mauthausen. Abfahrt: 8.30 Uhr Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1
    Der FB KoWi lädt Sie sehr herzlich zum Gastvortrag zum Thema How News Use is Changing Across the World - Vortrag von Dr. Richard Fletcher – Reuters Institute, University of Oxford .
    Im Rahmen der Vortragsreihe Geschichte im Gespräch sowie der Vorlesung "Grundlagen der Mittelalterlichen Geschichte (Christina Antenhofer)" hält Thorsten Hiltmann (Münster) am 26. November 2019 um 09 Uhr im HS 380 einen Vortrag zum Thema Mittelalterliche Heraldik zwischen Kulturgeschichte und neuen digitalen Methoden
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil unserer erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    28. bis 30. November 2019 - Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg, Abteilung Musik- und Tanzwissenschaft, Tanzstudio, Raum 2.105, 2. OG
    Am 29. November 2019 findet die Tagung "Verantwortlichkeit digitalisierter Unternehmen" an der Universität Salzburg statt. Der Fokus liegt dabei auf den ethischen und rechtlichen Auswirkungen des Einsatzes künstlicher Intelligenz.
    Am MO 2.12. findet im Unipark Nonntal ein Empfang anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Instituts für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit (IMAREAL) statt. Die Begrüßungsworte spricht Rektor der Universität Salzburg Prof. Dr. Dr. h.c. Hendrik Lehnert.
    Der Fachbereich Linguistik lädt alle Interessierten ein zur Teilnahme an der 45. Österreichische Linguistiktagung. Die Veranstaltung findet am 6. und 7.12.19 im Unipark Nonntal statt. Die Frist zur Registrierung zu den regulären Teilnahmegebühren in Höhe von 40 bzw. 15 Euro (für Studierende und taube TeilnehmerInnen) wurde bis zum 07.11.2019 verlängert.
  • Veranstaltungen
  • 20.11.19 Die Ehemaligen. Der Nationalsozialismus und die Anfänge der FPÖ.
    20.11.19 Vortrag im Rahmen der Agorá: „A New World with a Spin: Discourses on the Globe in Early Modern China“
    20.11.19 Die Collage als Schnittstelle disparater Ebenen Teil II
    21.11.19 Massen sterben – landschaftliche, architektonische und materielle Erinnerungen an zwei Weltkriege. Wege des Erinnerns in europäischer Perspektive
    21.11.19 Interdisziplinäre Tagung "Die Arbeit ist immer und überall ... - mobiles Arbeiten und seine Folgen"
    21.11.19 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Vom Museum des Bürgertums zum Museum in und für die Gesellschaft
    21.11.19 How News Use is Changing Across the World
    22.11.19 Exkursion: Massen sterben – landschaftliche, architektonische und materielle Erinnerungen an zwei Weltkriege. Wege des Erinnerns in europäischer Perspektive
    23.11.19 W&K-Forum: Dafür-Sein als Widerständigkeit
    25.11.19 Klever Dance Company beim Dialoge Festival: Tanztheater im Dialog mit der Gesellschaft
    26.11.19 Geschichte im Gespräch
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg