Rückblick 2017

Salzburger Vorlesung mit Claudia Rapp, Institut für Byzantinistik und Neogräzistik Universität Wien

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Im Rahmen der Salzburger Vorlesungen am 26.1.17 in der Kleinen Bibliotheksaula, Hofstallgasse 2-4 (Haupteingang Universitätsbibliothek) sprach Univ.-Prof. Dr. Claudia Rapp, Institut für Byzantinistik und Neogräzistik Universität Wien über „Byzanz: ein Brennpunkt der europäischen Geschichte“.

Die Kultur des ‘Neuen Rom’ am Bosporus faszinierte nicht nur Salzburg und Österreich: Mit seiner mehr als tausendjährigen Geschichte bildet Byzanz mit seiner Hauptstadt Konstantinopel das Alternativmodell eines christlichen Staates im Mittelalter. Das spiegelt sich nicht nur in der historischen Rolle des byzantinischen Reiches an der Schnittstelle zwischen Europa und Asien, sondern auch in der Umsetzung des orthodoxen Christentums in allen Belangen von Politik und Gesellschaft.

 

Salzburger Vorlesung mit Peter Launsky-Tieffenthal, Botschafter, Außenministerium, Sektion Entwicklungszusammenarbeit

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Im Rahmen der Salzburger Vorlesung am 22.3.2017 im Schloss Arenberg, Arenbergstraße 10, Salzburg, sprach Botschafter Mag. Peter Launsky-Tieffenthal, Außenministerium, Sektion Entwicklungszusammenarbeit, über "MIGRATION: WELCHE PERSPEKTIVEN DIE ENTWICKLUNGSZUSAMMENARBEIT (EZA) SCHAFFT". 

Die aktuellen Migrationsströme nach Europa führen uns deutlich vor Augen, dass Ereignisse in anderen Teilen der Welt unmittelbare Auswirkungen auf unser tägliches Leben haben können. 

 

 

 

 

 

 

Salzburger Vorlesung mit Professor Silvio Vietta, Literaturwissenschaftler

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Das Thema der Vorlesung lautete „GLOBALE KRISEN SIND FOLGELASTEN EINER LANGEN KULTURGESCHICHTE DER RATIONALITÄT“.Weitere Infos. Renata Schmidtkunz, Sendungsverantwortliche der Ö1 Reihe „Im Gespräch“, sprach am 19.6.17 mit Silvio Vietta in der kleinen Bibliotheksaula über die gegenwärtige europäische Gesellschaft und darüber, welche historischen und kulturhistorischen Grundlagen es für die jetzige Situation gibt sowie über seine Liebe zur Literatur. Eine Ö1 Sendung „Im Gespräch“ am 29. Juni, 21.00 Uhr und am 30. Juni, 16.05 Uhr.Eine Kooperation mit Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

 

Salzburger Vorlesung mit Heinz Sichrovsky, Literaturkritiker, Wien

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesBei der 37. Salzburger Vorlesung am 17. Oktober 2017 in der Max Gandolph Bibliothek zum Thema "Als ich König war und Maurer" präsentierte Heinz Sichrovsky, Literaturkritiker aus Wien, Texte berühmter Literaten. Es las der Schauspieler Joseph Lorenz. Das Zitat "Als ich König war und Maurer" stammt aus einem Freimaurergedicht von Rudyard Kipling.

 

 

 

 

 

 

Salzburger Vorlesung mit Dr. Heinz Fischer, Alt-Bundespräsident, Wien

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Bei der 38. Salzburger Vorlesung zum Thema DEMOKRATIE IM WANDEL am 23. November in der Großen Universitätsaula am Max-Reinhardt-Platz diskutierte Eva Linsinger (Profil) mit Heinz Fischer über das Gestern, Heute und Morgen der Demokratie. Weitere Infos: hier.

 

  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg