WISSENSCHAFTLICHE TALENTE IN SALZBURG MIT DR. HANS-RIEGEL-FACHPREISEN PRÄMIERT

Die Universität Salzburg hat in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung am Mittwoch, dem 21. September zum sechsten Mal die Dr. Hans Riegel-Fachpreise für herausragende vorwissen­schaftliche Arbeiten verliehen. Preisgelder für die SchülerInnen und Schulen im Gesamtwert von 3550 Euro wurden heuer vergeben.

Im Rahmen der Preisverleihung der Dr. Hans Riegel Fachpreise in der Edmundsburg wurden nunmehr in Salzburg bereits zum sechsten Mal die jeweils besten eingesandten Arbeiten der Unterrichtsfächer Biologie, Chemie, Mathematik und Physik ausgezeichnet, heuer mit einem Gesamt­preisgeld von 2800 Euro. Auch das Engagement der betreuenden LehrerInnen wurde mit Sachpreisen im Gesamtwert von 750 Euro ausgezeichnet. SchülerInnen aus dem Land Salzburg konnten sich mit ihren vorwissen­schaftlichen Arbeiten bewerben und es wurde ein neuer Einreich­rekord von 35 Teilnehmer­Innen erreicht.

Originalität in der wissenschaftlichen Herangehensweise

In diesem Jahr überzeugten die Jury fünf SchülerInnen mit ihren vorwissenschaftlichen Arbeiten: Die jungen Talente beschäftigten sich mit vielfältigen Themen wie den ernährungsphysiologischen Aspekte des Zuckers, der chemischen Auseinandersetzung mit Liquid Ecstasy als K.-o.-Tropfen, Messung der Lichtgeschwindigkeit - einst und jetzt und mathematischen Grundpositionen, wie der Annahme der Richtigkeit der Landau-Probleme oder dem Goldene Schnitt im Zusammenhang mit mathematischen Folgen und der Natur.

Durch die Fachjury erhielten Schülerinnen und Schüler die Mög­lich­keit, sich mit den eigenen Forschungs­ergebnissen einer universitären Jury, bestehenend aus WissenschafterInnen aus den Fachbereichen Molekulare Biologie, Chemie und Physik der Materialien und Mathematik sowie auch sehr maßgeblich der School of Education, zu stellen. Maßstäbe für die Prämierung waren nicht nur das Ansammeln und Wiedergeben von Wissen aus den Lehrbüchern, sondern vor allem das eigene Experimentieren und die kritische Ausein­ander­setzung mit praktischen Versuchen.  

Maurizio Musso, Vorsitzender der Fachjury der Universität Salzburg begründet: „Die Fachjury fokussierte aus der hohen Einreichquote des Jahrgangs vor allem originelle Arbeiten fernab von Standardthemen. Dabei rückten wir den experimentellen Eigenanteil, die eigene Forschungsfrage oder Hypothese ins Zentrum der Beurteilung. Mit kritischer Auseinandersetzung und kreativen Problemlösestrategien schafften die Prämierten eine wissen­schaftlich professionelle Heran­gehens­weise, die über ein normales Maß hinausgeht.“   

Empowerment für Schule und Lehrkräfte

Anna Maria Bischof, stellvertretende Vorsitzende der Kaiserschild-Stiftung, ergänzt: „Die Kaiserschild-Stiftung begleitet junge Menschen auf ihrem Weg in ein naturwissenschaftliches oder technisches Studium. Mit diesem Wettbe­werb finden und fördern wir jene Talente, die Österreich in Zukunft als gut ausgebildete Fachkräfte benötigen wird. Wir freuen uns, nun bereits im sechsten Jahr zusammen mit der Universität Salzburg die Dr. Hans Riegel-Fachpreise verleihen zu dürfen.“

Die Fachpreise werden in Salzburg jährlich ausgeschrieben und sind in jedem Fach mit jeweils 600 Euro für den ersten Platz, 400 Euro für den zweiten Platz und 200 Euro für den dritten Platz dotiert. Zudem erhalten die Schulen der Erstplatzierten einen Sachpreis in Höhe von rund 250 Euro als Anerkennung der Betreuung der Arbeiten durch die jeweiligen FachlehrerInnen.

Die PreisträgerInnen der Dr. Hans-Riegel-Fachpreise 2016

Preisträgerin im Fach Biologie
Platz 1: Valerie Kocher (PdC BORG Radstadt) -  Titel: „Die ernährungsphysiologischen Aspekte des Zuckers. Welche Auswirkungen hat der Konsum auf die Gesundheit?“ 
Preisträger im Fach Chemie

Platz 1: Matthias Maczek (BG/BRG Zell am See) – Titel: „Liquid Ecstasy. GHB und GBL als K.-o.-Tropfen“ 
Preisträger im Fach Mathematik
Platz 1: Alexander Stadler (WIKU Josef–Preis–Allee) – Titel: „Intuitive Begründung und Anhalts­punkte zur Annahme der Richtigkeit der Landau-Probleme“
Platz 2: Jakob Maier (BG Nonntal) – Titel: „Der Goldene Schnitt im Zusammenhang mit mathematischen Folgen und der Natur“  
Preisträger im Fach Physik
Platz 1: Markus Niese (Akadem. Gym) – Titel: „Messung der Lichtgeschwindigkeit - einst und jetzt“

PreisträgerInnen Dr. Hans Riegel Fachpreis 2016

v.l.n.r. - 1. Reihe: Jurykoordinator & Laudator Universitätsprofessor Maurizio Musso, Preisträger Alexander Stadler, Preisträgerin Valerie Kocher, Anna Maria Bischof (Kaiserschild Stiftung), Preisträger Markus Niese - 2. Reihe: Vizerektorin Sylvia Hahn, Jurymitglied & Laudator AssProf. Dr. Alexander Strahl, Preisträger Matthias Maczek, Landesschulrat Mag. Johannes Plötzeneder, Preisträger Jakob Maier. Fotonachweis: Neumayr/Leo

  • ENGLISH English
  • News
    Das Paper "The disabling effect of enabling social policies on organizational career management" von Astrid Reichel (Professorin für Human Resource Management an der PLUS) et al. wurde beim Academy of Management Meeting 2019, der mit über 10.000 TeilnehmerInnen weltweit größten und wichtigsten Management Konferenz, mit dem Emerald Best International Symposium Award ausgezeichnet.
    Univ.Doz. Dr. Dr.h.c. Jasmine Dum-Tragut erhielt die Medaille am 31. Oktober im Rahmen der Schlussveranstaltung der von ihr kuratierten Ausstellung "Fernab der Heimat - in der Heimat Schicksale armenischer Kriegsgefangener im Ersten Weltkrieg" am Genozid-Museum-Institut in Jerevan/Armenien.
    Die Salzburger Historikerin Christina Antenhofer wurde kürzlich zum Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste (Historische Klasse) ernannt.
    Zum Windersemester 2019/20 berief die Universität Salzburg fünf neue UniversitätsprofessorInnen: Michael BLAUBERGER, Politik der Europäischen Union, Politikwissenschaft und Soziologie (+ DZ SCEUS), Alexander SOKOLICEK, Klassische Archäologie, Altertumswissenschaften, Ulrike GREINER, Professionsforschung und LehrerInnenbildung unter besonderer Berücksichtigung der Fachdidaktiken, School of Education, Margit REITER, Europäische Zeitgeschichte.
    Sozialpädagogik zwischen Hilfe, Kontrolle, Strafe und Zwang
    Vom 5. bis 22. November 2019 lädt Südwind in Zusammenarbeit mit der Universität Salzburg ExpertInnen zum Thema globale Ungleichheiten ein und bietet ein vielfältiges Programm: 13 Veranstaltungen der Reihe "REDUCE INEQUALITIES global denken - nachhaltig handeln" setzen sich aus verschiedenen Perspektiven mit globalen Fragen und deren Wechselwirkung mit der lokalen und individuellen Ebene auseinander.
    Eine internationale Tagung, 13.–15. November 2019, veranstaltet von SALZBURG MUSEUM und UNIVERSITÄT SALZBURG, Tagungsleitung: Univ.-Prof. Dr. Christoph Kühberger
    Am: 14.11.2019 // Zeit: 18:30h s.t. - 20:00h // Ort: Hörsaal 207 der Rechtswiss. Fakultät der Universität Salzburg // Churfürststraße 1 // A-5020 Salzburg // (Zugang beschildert)
    Priv.-Doz. Dr. Matthias Kropf hält am 15. November 2019 um 14 Uhr im HS 421 der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Hellbrunnerstrasse 34, einen Gastvortrag zum Thema "Phylogeographical Studies of selected Steppe Plants in the Pannonian and Western Pontic Region". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Margit Reiter, seit WS 2019 neue Professorin für Europäische Zeitgeschichte am Fachbereich Geschichte präsentiert am 20. November ihr neues Buch "Die Ehemaligen" im HS 381, GesWi, Rudolfskai 42.
    DONNERSTAG, 21.11.: VORTRÄGE (8.30-19.00h) bei Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, KunstQuartier, Atelier 1.OG // FREITAG, 22.11.: EXKURSION (8.30-16.00h) Gedenkstätte Konzentrationslager Ebensee, Gedenkstätte Mauthausen. Abfahrt: 8.30 Uhr Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1
    Die jährlich stattfindende interdisziplinäre Fachtagung des Wissensnetzwerks Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt findet dieses Jahr am Donnerstag, 21.11.2019, zum Thema "Die Arbeit ist immer und überall - Mobiles Arbeiten und seine Folgen" auf der Edmundsburg statt.
    Der FB KoWi lädt Sie sehr herzlich zum Gastvortrag zum Thema How News Use is Changing Across the World - Vortrag von Dr. Richard Fletcher – Reuters Institute, University of Oxford .
    Im Rahmen der Vortragsreihe Geschichte im Gespräch sowie der Vorlesung "Grundlagen der Mittelalterlichen Geschichte (Christina Antenhofer)" hält Thorsten Hiltmann (Münster) am 26. November 2019 um 09 Uhr im HS 380 einen Vortrag zum Thema Mittelalterliche Heraldik zwischen Kulturgeschichte und neuen digitalen Methoden
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil unserer erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    28. bis 30. November 2019 - Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg, Abteilung Musik- und Tanzwissenschaft, Tanzstudio, Raum 2.105, 2. OG
    Der Fachbereich Linguistik lädt alle Interessierten ein zur Teilnahme an der 45. Österreichische Linguistiktagung. Die Veranstaltung findet am 6. und 7.12.19 im Unipark Nonntal statt. Die Frist zur Registrierung zu den regulären Teilnahmegebühren in Höhe von 40 bzw. 15 Euro (für Studierende und taube TeilnehmerInnen) wurde bis zum 07.11.2019 verlängert.
  • Veranstaltungen
  • 13.11.19 Bestsellerautor Bernhard Aichner präsentiert seinen neuesten Thriller „DER FUND“
    14.11.19 Symposion "Wirtschaftliche Betrachtungsweise"
    14.11.19 Maibaum 4.0 – Unsere kulturelle Zukunft am Land
    14.11.19 Salzburger Museen und Sammlungen - Geschichte vor Ort. Geschichtsforschung und Geschichtsdarstellung im Salzburger Freilichtmuseum. Von einer Hausübertragung bis zur Dokumentation des frühen ländlichen Fremdenverkehrs in Salzburg
    14.11.19 Salzburger Juristische Gesellschaft
    14.11.19 Group Singing: Positive Intervention in the Lives of People with Parkinson’s / Positive Auswirkungen des Chorgesangs auf Patientinnen und Patienten mit Parkinson
    15.11.19 Symposion "Wirtschaftliche Betrachtungsweise"
    15.11.19 Group Singing: Positive Intervention in the Lives of People with Parkinson’s / Positive Auswirkungen des Chorgesangs auf Patientinnen und Patienten mit Parkinson
    15.11.19 Phylogeographical studies of selected steppe plants in the Pannonian and Western Pontic region
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg