Tag der Universität

Young Investigators Award

Abstracts and presentations evaluation criteria


1) The work is original.
2) The research has relevance in the specific research area.
3) The abstract has been carefully prepared and is well structured.
4) The background and relevance are clearly described.
5) The work is innovative.
6) The methodology is sound and the data/arguments/reasoning are solid.
7) Where there are quantitative data in the abstract, the study has enough power and appropriate statistical tests have been performed to underpin claims on significance.

Where there are qualitative data in the abstract these are reported/interpreted using established paradigms/frameworks and contextualized appropriately.

In the case of a mixed-methods study, a brief description of both types of methodological approaches should be provided, as well as reporting the data to meet the criteria of quanititative and qualitative data listed above.

8) There is a clear conclusion at the end.
9) The work is either highly significant for the respective field or has a potential future high impact (e.g. development of new methodologies/interpretations that will generate new knowledge and impact for society).


Additional criteria for the presentation:

  • The candidate performs well in the presentation (e.g. confident delivery, adequate volume/pace of speech,…).
  • The presentation has been carefully prepared, is well structured and adresses the audience (academic but not necessarily discipline-specific) at an appropriate level.
  • The presentation is finished in time.
  • The candidate performs well in the discussion (able to answer questions properly, solid argumentation).

Rating

  • Rating 1 (accepted "very good") ≥ 8 of the 9 criteria are met (1,2,9 must be met)
  • Rating 2 (accepted "good") ≥ 6 of the 9 criteria are met (1,2,9 must be met)
  • Rating 3 (accepted "satisfactory") ≥ 6 of the 9 criteria are met but not all the essential ones (1, 2 & 9)
  • Rating 4 (accepted "adequate"): Sound and solid but not very exciting work or confirmative or descriptive work not leading to a clear conclusion or take home message.
  • Rating 5 (rejected "inadequate"): Unsound methodologies, conclusions not underpinned by the data, important relevant information missing.

 

 

  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg