Erzähl mir Salzburg - Deutsch im Museum

Foto Deutschkurs im Museum, (c) Salzburg Museum

Im Rahmen des vom Bundeskanzleramt geförderten Drittmittelprojekts „Sag es einfach. Sag es laut. Leichte Sprache als Schlüssel zum Museum“ übernahm das Sprachenzentrum die Konzeption eines Deutschkurses im Museum.

Als eines der ersten Museen in ganz Österreich realisierte das Salzburg Museum 2016 Leichte Sprache in der Textgestaltung im Rahmen der Ausstellungstrilogie „BISCHOF. KAISER. JEDERMANN" zum 200-jährigen Jubiläum Salzburgs bei Österreich. Gleichwertig in die Ausstellung integriert, waren diese Texte vor allem für jene Besucher_innen gedacht, die mit den häufig komplexen und fachspezifischen Museumstexten nicht entsprechend adressiert werden.

Eine dieser drei Sonderausstellungen, nämlich die Ausstellung „Erzähl mir Salzburg“, ist nach wie vor im Salzburg Museum zu sehen. Sie bildet die Grundlage für die Konzeption eines Deutschkurses im Museum für Migrant_innen. Im Kurs beschäftigen sich die Teilnehmer_innen mit der Geschichte Salzburgs und mit den Geschichten der Ausstellung und stellen über kulturreflexive Ansätze Bezüge zu ihrer eigenen Geschichte und Kultur her. Die Texte und Objekte der Ausstellung (sowohl die Texte in Leichter Sprache als auch komplexere Texte der Ausstellung) dienen als Anlass zum Sprechen über Geschichte(n). Sie sind aber auch die Grundlage für die Auseinandersetzung mit schriftlichen Texten im Allgemeinen. Die Arbeit an den Texten soll es den Teilnehmer_innen ermöglichen, entsprechende Strategien im Umgang mit geschriebener Sprache und damit ihre allgemeine Lese- bzw. Textkompetenz weiterzuentwickeln.

Voraussetzung für die Teilnahme am Sprachkurs sind grundlegende Deutschkenntnisse auf Niveau A2; Zielniveau (Leseverstehen) ist das Niveau A2+. Der Kurs wird vom Salzburg Museum veranstaltet.

Der Sprachkurs „Erzähl mir Salzburg – Deutsch im Museum“ wurde vom Sprachenzentrum der Universität Salzburg unter der Leitung von Margareta Strasser entwickelt.

Die im Rahmen des Projekts entwickelten Materialien und das Handbuch können unter den folgenden Links heruntergeladen werden:

Gefördert vom Bundeskanzleramt Österreich

Salzburg Museum in Kooperation mit dem Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst und dem Sprachenzentrum der Universität Salzburg

Wissenschaftliche Projektleitung: Luise Reitstätter, Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst

Projektleitung Kulturvermittlung: Nadja Al-Masri, Salzburg Museum

Entwicklung Sprachkurs im Museum: Margareta Strasser, Universität Salzburg; Denis Weger, Universität Wien; Theresa Bogensperger, Universität Salzburg

Sprachkursleiter: Florian Bauer, Universität Salzburg 

Laufzeit: 01.10.2016-30.09.2017

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

 

  • ENGLISH English
  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    HOFER Praxisworkshop am 17.12.2020
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Am Dienstag, 13. Oktober, starten die Vorträge der Ring-Vorlesung „Ungleichheiten reduzieren – Sustainable Development Goal 10 im Fokus“ an der Abteilung Soziologie und Kulturwissenschaften mit vielen spannenden Gästen.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Citizen-Science-Fotos posten und gewinnen!
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg