Archäologische Untersuchung eines römischen Kalkbrennofens in Lauriacum / Enns

Projektverantwortliche:

Felix Lang, Universität Salzburg

Stefan Traxler, Oö. Landesmuseum

 

Projektbeschreibung:

Ziel des Forschungsprojekts ist die vollständige interdisziplinäre Untersuchung eines römischen Kalkbrennofens in Lauriacum / Enns.

Im Rahmen einer Forschungsgrabung des Oö. Landesmuseums und der Universität Salzburg wurde einer von 12 römischen Kalkbrennöfen, Ofen 9, im Nahbereich des Legionslagers von Lauriacum/Enns archäologisch untersucht. Der Ofen wurde im Zuge der archäologischen Begleitung der Zubringerstraße zur Nordumfahrung entdeckt.

Ofen 9 weist mit einem maximalen Durchmesser von 3,8 m und einer erhaltene Gesamthöhe von über 4 m einen außergewöhnlich guten Erhaltungszustand auf. Sogar der vordere Teil des Steinkranzes ist noch partiell erhalten, Feuerloch und Aschenkanal sind intakt.

Die Ausgrabung ist ein Vorprojekt zu Oö. Landesausstellung 2018 „Die Rückkehr der Legion“. Geplant ist ein Schutzbau zur langfristigen Sicherung und Präsentation, der zur Landesausstellung eröffnet werden soll. Die Kalkbrennofenbatterie von Lauriacum/Enns ist auf Grund ihrer überregionalen Bedeutung zudem ein wichtiger Bestandteil einer der Ennser Kernzonen für die Einreichung zum ‚UNESCO Welterbe Donaulimes in Österreich und Bayern‘.  

 

Literatur:

  • Hainzmann 2015: M. Hainzmann, DEUS SANCTUS HERCULES – Ein bislang unbekanntes Götterformular in Noricum, in: F. Humer, G. Kremer, E. Pollhammer und A. Pülz (Hrsg.), Akten der 3. Österreichischen Römersteintagung in Carnuntum, Wien 2015, 35–50.
  • Krenn u. a. 2008: M. Krenn, B. Leingartner und U. Anzenberger, KG Enns, SG Enns, VB Linz Land, FÖ 47, 2008, 44 f.
  • Leingartner 2010: B. Leingartner, Die römische Kalkfabrik von Enns/Lauriacum, Sonius 7, 2010, 3 f.
  • Traxler St. / Lang F. 2016: Hercules im Kalkbrennofen. Ein Vorprojekt zur Oö. Landesausstellung 2018. Sonius 20, 19–22.
  • Traxler St. / Lang F. 2016: Hercules im Kalkbrennofen. Eine spektakuläre Ausgrabung im Vorfeld der Oö. Landesausstellung 2018. Eurojournal Linz – Mühlviertel – Böhmerwald 33/3, 4-7.



Grabung 2016. Foto: Robert Koch

Grabung 2016. Foto: Robert Koch

  • ENGLISH English
  • News
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg