Zwei Schwestern bei der Überfahrt

Sammeln - Dokumentieren - Vermitteln

Das Österreichische Netzwerk für Migrationsgeschichte (ÖNM) zielt darauf ab, Sammlungsprojekte, Forschungsaktivitäten, Ausstellungen und sonstige öffentliche Initiativen zur Migrationsgeschichte in Österreich zu bündeln. Das ÖNM versteht sich als interdisziplinäre Plattform und will den Wissenstransfer und die Verschränkung von unterschiedlichen Forschungsansätzen und -perspektiven vorantreiben. Ein weiterer Fokus besteht im Erfahrungsaustausch und in der Vernetzung von Personen, die in unterschiedlichen Einrichtungen (Archiv, Museum, universitäre und außeruniversitären Forschungsinstitution, NGOs) im Bereich der Migrationsgeschichte tätig sind. Die Professionalisierung und Standardisierung des Sammelns und Dokumentierens erfolgt in Arbeitsgruppen und thematischen Workshops. Durch Ausstellungen, gemeinsame Veranstaltungen und Aktivitäten soll Migrationsgeschichte einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht und diese für das Thema sensibilisiert werden.

Sprecherinnen:

Ao.Univ. Prof. Dr.in Sylvia Hahn (Universität Salzburg), sylvia.hahn(at)sbg.ac.at

Dr.in Anne Unterwurzacher (Zentrum für Migrationsforschung St. Pölten), anne.unterwurzacher(at)migrationsforschung.at

Kontakt:

Dr.in Maija Ojala-Fulwood, (Universität Salzburg), +43/662/8044-4776, maija.ojala-fulwood@sbg.ac.at

Mag. Andreas Praher, (Universität Salzburg), +43/662/8044-4776, andreas.praher(at)sbg.ac.at

 

 

Nationale Kooperationspartner

  • ENGLISH English
  • News
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg