Fabio Nagele

Fachbereich School of Education (SoE)
Hauptbetreuer Rektor Prof. Dr. Horst Biedermann
Nebenbetreuerin Univ.-Prof. DDr. Ulrike Greiner
Beginn SS 2017
Kontakt fabio.nagele(at)sbg.ac.at
Thema der Dissertation Professionelle Entscheidungen angehender Lehrpersonen in der situationsspezifischen Förderung selbstregulierten Lernens. Entwicklung und Validierung eines vignettenbasierten Testinstruments anhand eines kognitiven Diagnosemodells.

Abstract

Mein Dissertationsvorhaben behandelt die professionellen Entscheidungen angehender Lehrkräfte in der Förderung von Selbstreguliertem Lernen (SRL) bei Schüler/inne/n. Die professionelle Entscheidung wird dabei als situationsspezifische Fertigkeit definiert, welche zwischen kognitiven Dispositionen (z.B. deklaratives und prozedurales Wissen) und dem Handeln im Feld (die Performanz) vermittelt. Um die professionellen Entscheidungen der angehenden Lehrkräfte zu erfassen, werden im Rahmen des Dissertationsprojektes Fallvignetten mit einem offenen Antwortformat entwickelt. Die Auswertung erfolgt mithilfe eines Kodiermanuals. Für die statistische Modellierung der kategorisierten Antworten wird erstmals ein Kognitives Diagnosemodell (CDM) verwendet, um die Fertigkeiten des professionellen Entscheidens in der Förderung von SRL konfirmatorisch zu überprüfen. Die dabei entstehenden individuellen und gruppenbezogenen Kompetenzprofile können für die Lehramtsausbildung im Sinne einer Theorie-Praxis-Verknüpfung fruchtbar gemacht werden.

 

CV

seit 2017: Dissertant an der School of Education 

2015 bis 2016: Studienassistent am Fachbereich Erziehungswissenschaft und an der School of Education

2014 bis 2016: Tutor am Fachbereich Erziehungswissenschaft

2014 bis 2016: Masterstudium Erziehungswissenschaft an der Paris Lodron Universität Salzburg

2011 bis 2014: Bachelorstudium Pädagogik an der Paris Lodron Universität Salzburg

Forschungsschwerpunkte

Selbstreguliertes Lernen

Heterogenität, Diversität und Alterität

Situationsspezifische Fertigkeiten

Preise und Anerkennungen

1. Platz beim "Young Investigators Award 2020" der Universität Salzburg in der Kategorie "Understanding Change in Education".

Tagungsbeiträge

Nagele, F. (2019). CDM-basierte Erfassung von pädagogisch-psychologischen Kompetenzen angehender Lehrpersone. Paperpräsentation an der Österreichische Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB), 17.09.-20.09.2019 an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich (Linz), Österreich. 

Nagele, F., & Greiner, U. (2019). Heterogenität, Alterität und Raum. Paperpräsentation am Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF) und der Schweizerischen Gesellschaft für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (SGL), 26.06-28.06.2019 an der Universität Basel, Schweiz.

Nagele, F. (2019). CDM-basierte Modellierung von Fertigkeiten adaptiven Lehrens. Vortrag in der Mentoring Session der Winter School des DSP-Kollegs „Kompetenzforschung in der Lehrer/innenbildung“ der Paris Lodron Universität Salzburg, der Universität zu Köln und der PH St. Gallen, 06.02.-08.02.2019 an der PH St. Gallen, Schweiz.

Nagele, F. (2018). CDM-basierte Modellierung von Fertigkeiten adaptiven Lehrens. Vortrag bei der Winter School des DSP-Kollegs „Kompetenzforschung in der Lehrer/innenbildung“ der Paris Lodron Universität Salzburg, der Universität zu Köln und der PH St. Gallen, 21.02.-23.02.2018 an der Paris Lodron Universität Salzburg, Österreich.

Nagele, F. (2018). CDM-basierte Modellierung von Fertigkeiten adaptiven Lehrens. Posterpräsentation bei der Winter School des DSP-Kollegs „Kompetenzforschung in der Lehrer/innenbildung“ der Paris Lodron Universität Salzburg, der Universität zu Köln und der Pädagogischen Hochschule St. Gallen, 21.02.-23.02.2018 an der Paris Lodron Universität Salzburg, Österreich.

Nagele, F. (2017). Umgang mit Heterogenität in der Lernprozesssteuerung. Interrater-Reliabilitätsprüfung und kognitive Validierung von vier deduktiv abgeleiteten Teilfertigkeiten für zukünftige CDM-Modellierung. Poster präsentiert am Retreat der Graduiertenschule für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln, 29.03.-31.03.2017 in Köln, Deutschland.

Hofmann, F., Greiner, U., Katstaller, M., & Nagele, F. (2016). Kooperatives Lernen. Interaktionsprozesse zwischen Schüler/inne/n und Lehrkräften. Kooperationsprojekt an der HIB-Saalfelden. Vortrag am Theorie-Praxis-Tag 2016, 11.03.2016 in Salzburg, Österreich.

 

Publikationen

Nagele, F., Greiner, U., & Katstaller, M. (in Druck, 2021). Lernen und Leistung sind verschieden: Was Lehrpersonen darüber wissen und wie man ihr Wissen hierzu erforscht. In F. Gmainer-Pranzl, U. Greiner & B. Brandstetter (Hrsg.), Von 'schöner Vielfalt' zu prekärer Heterogenität. Bildungsprozesse in pluraler Gesellschaft. Frankfurt am Main: Peter Lang.

Nagele, F., & Greiner, U. (2020). Heterogenität und Alterität in der pädagogischen Praxis. Zur Rekonstruktion a-theoretischen Wissens in den Differenzerfahrungen von Lehrpersonen. Zeitschrift für qualitative Forschung, 21(2), 293-308. 

Nagele, F., & Heyer, C. (2019). Situationsspezifische Fertigkeiten im Umgang mit Leistungsheterogenität: Eine Pilotstudie zum Vergleich von angehenden Gymnasial- und Sonderschullehrkräften. Lehrerbildung auf dem Prüfstand, 12(2), 229-248.

 

  • ENGLISH English
  • News
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst im Jänner und Februar 2021 insgesamt drei Online-Vorträge:
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    Prof. Dr. Hans van Ess (Vizepräsident der Ludwig-Maximilians-Universität und Professor am Institut für Sinologie) mit dem Thema "Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert" am Dienstag, den 19. Januar 2021 um 18:00 Uhr.
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit dem „Award of Excellence“ werden die besten Dissertationen eines Studienjahres an österreichischen Hochschulen ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist Marina Pagano, Mitarbeiterin des FB Romanistik und Mitglied des Doktoratskollegs "Ästhetische Kommunikation".
    Knochen haben die außergewöhnliche Eigenschaft sich an äußere mechanische Einflüsse anzupassen und gezielt dort neues Material aufzubauen, wo es am dringendsten benötigt wird. Bereiche, die nur schwachen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, werden hingegen abgebaut.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 19.01.21 Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert
    20.01.21 Das doing menstruation in der Gesellschaft der Nachhaltigkeit
    20.01.21 Wie wirkt Musik?
    21.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Update GmbH-Recht
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg