Fabio Nagele

Fachbereich School of Education (SoE)
Hauptbetreuer Rektor Prof. Dr. Horst Biedermann
Nebenbetreuerin Univ.-Prof. DDr. Ulrike Greiner
Beginn SS 2017
Kontakt fabio.nagele(at)sbg.ac.at
Thema der Dissertation Modellierung von Fertigkeiten angehender Lehrpersonen zur situationsspezifischen Förderung Selbstregulierten Lernens von Schüler/inne/n anhand eines Kognitiven Diagnosemodells

Abstract

In meinem Dissertationsvorhaben wird der Umgang mit Heterogenität in der Lernprozess-steuerung als Subdimension pädagogisch-psychologischen Professionswissens fokussiert. Dabei wird der zentralen Forschungsfrage nachgegangen, inwieweit angehende Lehrkräfte prozedural-konditionales Handlungswissen bereits im Studium erwerben, um mit Heterogenität in der Lernprozesssteuerung umzugehen. Dazu werden basierend auf den Ansatz kognitiver Diagnosemodelle (CDM) Teilfertigkeiten dieser Subdimension pädagogisch-psychologischen Professionswissens deduktiv abgeleitet und mittels offener Aufgaben operationalisiert. Die Teilfertigkeiten sollen anschließend CDM-basiert modelliert werden. Die aus den CDM ableitbaren Teilfertigkeitsprofile können als Grundlage für die Kompetenzentwicklung angehender Lehrkräfte dienen, da sie Aufschluss über beherrschte und nicht beherrschte Teilfertigkeiten auf Gruppen- und Individualebene geben.

CV

seit 2017: Dissertant an der School of Education 

2015 bis 2016: Studienassistent am Fachbereich Erziehungswissenschaft und an der School of Education

2014 bis 2016: Tutor am Fachbereich Erziehungswissenschaft

2014 bis 2016: Masterstudium Erziehungswissenschaft an der Paris Lodron Universität Salzburg

2011 bis 2014: Bachelorstudium Pädagogik an der Paris Lodron Universität Salzburg

Tagungsbeiträge

Nagele, F. (2019). CDM-basierte Erfassung von pädagogisch-psychologischen Kompetenzen angehender Lehrpersone. Paperpräsentation an der Österreichische Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB), 17.09.-20.09.2019 an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich (Linz), Österreich. 

Nagele, F., & Greiner, U. (2019). Heterogenität, Alterität und Raum. Paperpräsentation am Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF) und der Schweizerischen Gesellschaft für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (SGL), 26.06-28.06.2019 an der Universität Basel, Schweiz.

Nagele, F. (2019). CDM-basierte Modellierung von Fertigkeiten adaptiven Lehrens. Vortrag in der Mentoring Session der Winter School des DSP-Kollegs „Kompetenzforschung in der Lehrer/innenbildung“ der Paris Lodron Universität Salzburg, der Universität zu Köln und der PH St. Gallen, 06.02.-08.02.2019 an der PH St. Gallen, Schweiz.

Nagele, F. (2018). CDM-basierte Modellierung von Fertigkeiten adaptiven Lehrens. Vortrag bei der Winter School des DSP-Kollegs „Kompetenzforschung in der Lehrer/innenbildung“ der Paris Lodron Universität Salzburg, der Universität zu Köln und der PH St. Gallen, 21.02.-23.02.2018 an der Paris Lodron Universität Salzburg, Österreich.

Nagele, F. (2018). CDM-basierte Modellierung von Fertigkeiten adaptiven Lehrens. Posterpräsentation bei der Winter School des DSP-Kollegs „Kompetenzforschung in der Lehrer/innenbildung“ der Paris Lodron Universität Salzburg, der Universität zu Köln und der Pädagogischen Hochschule St. Gallen, 21.02.-23.02.2018 an der Paris Lodron Universität Salzburg, Österreich.

Nagele, F. (2017). Umgang mit Heterogenität in der Lernprozesssteuerung. Interrater-Reliabilitätsprüfung und kognitive Validierung von vier deduktiv abgeleiteten Teilfertigkeiten für zukünftige CDM-Modellierung. Poster präsentiert am Retreat der Graduiertenschule für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln, 29.03.-31.03.2017 in Köln, Deutschland.

Hofmann, F., Greiner, U., Katstaller, M., & Nagele, F. (2016). Kooperatives Lernen. Interaktionsprozesse zwischen Schüler/inne/n und Lehrkräften. Kooperationsprojekt an der HIB-Saalfelden. Vortrag am Theorie-Praxis-Tag 2016, 11.03.2016 in Salzburg, Österreich.

 

Publikationen

Nagele, F., & Greiner, U. (in Begutachtung). Schüler/innenwahrnehmung zwischen Heterogenität und Alterität. Zur Rekonstruktion von unterschiedlichen Modi der Differenzwahrnehmung in der pädagogischen Praxis von Lehrpersonen. Zeitschrift für qualitative Forschung.

Nagele, F., & Heyer, C. (angenommen, 2020). Situationsspezifische Fertigkeiten im Umgang mit Leistungsheterogenität: Eine Pilotstudie zum Vergleich von angehenden Gymnasial- und Sonderschullehrkräften. Lehrerbildung auf dem Prüfstand.

Nagele, F., Greiner, U., & Katstaller, M. (angenommen, 2020). Lernen und Leistung sind verschieden: Was Lehrpersonen darüber wissen und wie man ihr Wissen hierzu erforscht. In F. Gmainer-Pranzl, U. Greiner & B. Brandstetter (Hrsg.), Von 'schöner Vielfalt' zu prekärer Heterogenität. Bildungsprozesse in pluraler Gesellschaft. Frankfurt am Main: Peter Lang.

  • ENGLISH English
  • News
    Rektor Hendrik Lehnert und Gattin Annette begrüßten Bundesministerin Karoline Edtstadler, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Uniratsvorsitzenden Georg Lienbacher beim 9. Paris Lodron Ball in der Alten Residenz. Hier geht es zur Fotogalerie.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 27.01.20 Early Greek poetry, social mobility and Solon’s reforms
    29.01.20 Resisting Reality: Political Implications of Vattimo's Hermeneutic Realism
    30.01.20 Lebensende in Institutionen. Jahrestagung des Fachbereichs für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    30.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
    30.01.20 Targeted Machine Learning: How we can use machine learning for causal inference
    30.01.20 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld MUSIK
    31.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg