Julia Leiner

Fachbereich School of Education / FB Psychologie
Hauptbetreuerin Univ.-Prof. Dr. Tuulia Ortner
Nebenbetreuer Univ. Prof. Dr. Burkhard Gniewosz
Beginn SS 2017
Kontakt julia.leiner(at)sbg.ac.at
Thema der Dissertation Allgemeine vs. spezifische Komponenten der Wahrnehmung von Testsituationen mit dem Fokus auf Persönlichkeit und Geschlecht

Abstract

Seit den letzten Jahrzehnten stehen Testungen, die aufgrund systematischer Fehler in der Testdurchführung zwischen Gruppen zu unterschiedlichen Ergebnissen führen, im Fokus wissenschaftlicher Untersuchungen. Neuere Ansätze, die sich z.B. auf Modelle individueller Differenzen stützen, berücksichtigen dabei die individuelle Wahrnehmung als Moderator oder Mediator zwischen individuellen Charakteristika und Testergebnissen. Das angestrebte Dissertationsvorhaben verfolgt das Ziel, gegenwärtige Ansätze zur Wahrnehmung von Situationen mit den aktuellen Anforderungen psychologischen Testens mit dem Fokus auf Eignungstestungen zu verbinden. Im Zentrum der Dissertation stehen dabei Fragen bzgl. der Wahrnehmung von Testsituationen und den damit verbundenen Einflüssen individueller Charakteristika und des Geschlechts sowie des Zusammenhanges zwischen der Wahrnehmung von Testsituationen, Fertigkeiten und Testergebnissen. Die Ergebnisse können zukünftig für Eignungstestungen im Rahmen des Lehramtsstudiums fruchtbar gemacht werden.

CV

seit 2017: Mitarbeit am Fachbereich Psycholgie/School of Education; Entwicklung eines neuen Aufnahmeverfahrens für Lehramtsstudierende im Verbund Cluster Mitte

2016: Master Abschluss am Fachbereich Psychologi; Beginn Doktoratsstudium

2013: Bachelor Abschluss am Fachbereich Psychologie

2009: Immobilientreuhänder Befähigungsprüfung

2008: Gastgewerbe Befähigungsprüfung

2006: Reifeprüfung

Tagungsbeiträge

Leiner, J. (2018). Wahrnehmung von Leistungssituationen – eine Möglichkeit, die Fairness in der Eignungsdiagnostik zu verbessern? Posterpräsentation bei der Winter School des DSP-Kollegs „Kompetenzforschung in der Lehrer/innenbildung“ der Paris Lodron Universität Salzburg, der Universität zu Köln und der Pädagogischen Hochschule St. Gallen, 21.02.-23.02.2018 an der Paris Lodron Universität Salzburg, Österreich.

Leiner, J., Scherndl, T., Augart, S., & Ortner, T. (2017, July). Psychometric evaluation of the new concentration test NULES. Paper presented at the 14th European Conference on Psychological Assessment (ECPA). Lisbon, Portugal.

Publikationen

Leiner, J., Scherndl, T., & Ortner, T. (2018). How do men and women Perceive a high-stakes test situation? Frontiers in Psychology, 9, 1-14.

Ortner, T., & Leiner, J. (2017). Was zeichnet erfolgreiche Studierende - und was erfolgreiche Lehrerinnen und Lehrer aus? ph.script: Pädagogische Hochschule Salzburg Beiträge aus Wissenschaft und Lehre, 12, 17-21.

  • ENGLISH English
  • News
    Rektor Hendrik Lehnert und Gattin Annette begrüßten Bundesministerin Karoline Edtstadler, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Uniratsvorsitzenden Georg Lienbacher beim 9. Paris Lodron Ball in der Alten Residenz. Hier geht es zur Fotogalerie.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 29.01.20 Resisting Reality: Political Implications of Vattimo's Hermeneutic Realism
    30.01.20 Lebensende in Institutionen. Jahrestagung des Fachbereichs für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    30.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
    30.01.20 Targeted Machine Learning: How we can use machine learning for causal inference
    30.01.20 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld MUSIK
    31.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg