Rudolf Feik
Rudolf FEIK ao.Univ.-Prof. am FB Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht; Vizerektor für Qualitätsmanagement und Personalentwicklung (mit der Zuständigkeit für Green Campus)
  • Kapitelgasse 5-7
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044 3603
Fax:
-
rudolf.feik@sbg.ac.at

Darum setze ich mich für Nachhaltigkeit ein: 
Nachhaltigkeit ist eine Notwendigkeit, weil natürliche und finanzielle Ressourcen nicht unbeschränkt zur Verfügung stehen. Nachhaltigkeit ist aber vor allem eine Einstellung: Wie wollen wir leben? Was wollen wir künftigen Generationen hinterlassen? Will ich als Einzelner einen (kleinen) Beitrag zu einem großen Ganzen leisten, indem ich etwa mit dem Rad zur Arbeit fahre, Müll vermeide bzw. trenne, durch Energieeinsparung die Abhängigkeit vom Ausland reduziere, regionale Erzeuger und Händler bevorzuge, nicht jeden Modell-Wechsel meines Smartphone-Produzenten mitmache, etc? Es gibt viele Möglichkeiten, die berufliche und private Lebensführung sozial und ökologisch zu gestalten, ohne dass damit ein großer Komfortverlust einher geht. Eigentlich muss man nur wollen.

kok
Franz Kok Staff Scientist am Fachbereich Politikwissenschaft und hier für die Internationalisierung der Lehre verantwortlich. Aufbau und Umsetzung des Mobilitätsmanagements an der Universität Salzburg seit 2007
  • Rudolfskai 42
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044 6613
Fax:
-
franz.kok@sbg.ac.at

Darum setze ich mich für Nachhaltigkeit ein:
Soziale und ökologische Nachhaltigkeit können in der Alltagspraxis unserer Mobilität mit ganz feinfache Routinen und Spaß verwirklicht werden. So werden wir zu Helden des Alltags!

mühlfellner
Harald MÜHLFELLNER Umweltmanager, Energiebeauftragter und Abfallbeauftragter, verantwortlich für die Implementierung der Umweltmanagementsysteme EMAS & ISO 14001 an der PLUS
  • Kapitelgasse 4-6/II
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044 2414
Fax:
-
harald.muehlfellner@sbg.ac.at

Darum setze ich mich für Nachhaltigkeit ein:
Meine Vision ist es nachhaltig einen Beitrag an einer sauberen und lebenswerten Umwelt zu leisten um auch den uns nachfolgenden Generationen eine intakte Natur zu hinterlassen. Ein gutes Umweltmanagement bringt neben der positiven Beeinflussung der Umweltbilanz und dem Imagegewinn auch einen gravierenden finanziellen Vorteil mit sich!

uhl
Isabella Uhl-Hädicke Senior Scientist im Umweltmanagement und Fachbereich Psychologie; Koordination Klima-und Energiepartnerschaft SALZBURG 2050; Koordinatorin PLUS Green Campus student team; Koordinatorin PLUS Green Campus Facebookseite, Leiterin Forschungsnetzwerk CSRN+
  • Hellbrunnerstraße 34/II
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044 2415
Fax:
-
isabella.uhl-haedicke@sbg.ac.at

Darum setze ich mich für Nachhaltigkeit ein:
„Mit jeder unserer Handlungen entscheiden wir, in welcher Welt wir zukünftig leben werden.“ Ein zukunftsfreundlicher Lebensstil ist ein Gewinn auf der ganzen Linie – finanziell, für die eigene Gesundheit und für die Umwelt. Jede und jeder Einzelne von uns hat es in der Hand die Weichen für eine positive Zukunft in den täglichen Handlungen zu legen. Wir von PLUS Green Campus unterstützen euch gerne dabei – sei es durch gezielte Themenschwerpunkte mit passenden Events oder tägliche Inspirationen auf Facebook oder dem Newsletter. Der Klimawandel stellt eine der größten Herausforderungen unserer Zeit dar – doch gemeinsam können wir uns ihm erfolgreich stellen!

Übersicht über die Forschung von Isabella Uhl-Hädicke finden Sie hier

weiger
Thomas Weiger Nachhaltigkeitskoordinator der PLUS, Delegierter der PLUS in der Allianz nachhaltige Universitäten in Österreich, ao.Univ.Prof am Fachbereich für Zellbiologie und Physiologie
  • Hellbrunnerstraße 34
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044 5660
Fax:
-
thomas.weiger@sbg.ac.at

Darum setze ich mich für Nachhaltigkeit ein:
Ich setzte mich für Nachhaltigkeit ein weil wir auf die Ressourcen unseres wunderbaren Heimatplaneten Erde als Lebensgrundlage angewiesen sind. Ich möchte meinem Sohn und den jungen Menschen von heute eine lebenswerte und würdige Zukunft ermöglichen. Nachhaltigkeit hat viel mit Lebensqualität zu tun und darf auch Spaß machen. Nachhaltigkeit heißt daher für mich auch: miteinander statt gegeneinander, Wertschätzung statt Konkurrenz und Kompetition, sowie Achtsamkeit statt Sorg- und Rücksichtslosigkeit.

zagel
Bernhard Zagel Senior Scientist & Management Board am IFFB Geoinformatik - Z_GIS | Head of GI Mobility Lab | LTER Site Koordinator Oberes Stubachtal | Green Meeting Koordinator
  • Hellbrunnerstraße 34
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044 7532
Fax:
-
bernhard.zagel@sbg.ac.at https://www.uni-salzburg.at/zgis/zagel

Darum setze ich mich für Nachhaltigkeit ein:
Klimawandel und Klimafolgen sind heute bereits sichtbar: als Koordinator der LTER Master Site „Oberes Stubachtal“ im Nationalpark Hohe Tauern arbeite ich mit FachkollegInnen in Gletscher Monitoring Programmen, um das System Gletscher | Klima besser zu verstehen und zu dokumentieren. Im GI Mobility Lab - dem Mobilitätslabor des IFFB Geoinformatik – Z_GIS – forschen wir mit einer starken räumlichen Perspektive an intelligenten Mobilitätslösungen und der Gestaltung von urbanen Mobilitätsformen für lebenswerte Städte.

Als Lizenznehmer für das Österreichische Umweltzeichen für Green Meetings beraten und zertifizieren wir Kongresse und Tagungen an der Universität Salzburg. In meiner Rolle als Koordinator der AGIT Symposien ist es mir ein Anliegen, Veranstaltungen nach den Prinzipien der Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit auszurichten. Vor allem die aktive Bewusstseinsbildung und Maßnahmen, die zur Schonung der Umwelt und zum langfristigen Schutz unseres Klimas beitragen, stehen dabei im Vordergrund.

  • ENGLISH English
  • News
    Das Paper "The disabling effect of enabling social policies on organizational career management" von Astrid Reichel (Professorin für Human Resource Management an der PLUS) et al. wurde beim Academy of Management Meeting 2019, der mit über 10.000 TeilnehmerInnen weltweit größten und wichtigsten Management Konferenz, mit dem Emerald Best International Symposium Award ausgezeichnet.
    Univ.Doz. Dr. Dr.h.c. Jasmine Dum-Tragut erhielt die Medaille am 31. Oktober im Rahmen der Schlussveranstaltung der von ihr kuratierten Ausstellung "Fernab der Heimat - in der Heimat Schicksale armenischer Kriegsgefangener im Ersten Weltkrieg" am Genozid-Museum-Institut in Jerevan/Armenien.
    Die Salzburger Historikerin Christina Antenhofer wurde kürzlich zum Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste (Historische Klasse) ernannt.
    Zum Windersemester 2019/20 berief die Universität Salzburg fünf neue UniversitätsprofessorInnen: Michael BLAUBERGER, Politik der Europäischen Union, Politikwissenschaft und Soziologie (+ DZ SCEUS), Alexander SOKOLICEK, Klassische Archäologie, Altertumswissenschaften, Ulrike GREINER, Professionsforschung und LehrerInnenbildung unter besonderer Berücksichtigung der Fachdidaktiken, School of Education, Margit REITER, Europäische Zeitgeschichte.
    Sozialpädagogik zwischen Hilfe, Kontrolle, Strafe und Zwang
    Vom 5. bis 22. November 2019 lädt Südwind in Zusammenarbeit mit der Universität Salzburg ExpertInnen zum Thema globale Ungleichheiten ein und bietet ein vielfältiges Programm: 13 Veranstaltungen der Reihe "REDUCE INEQUALITIES global denken - nachhaltig handeln" setzen sich aus verschiedenen Perspektiven mit globalen Fragen und deren Wechselwirkung mit der lokalen und individuellen Ebene auseinander.
    Eine internationale Tagung, 13.–15. November 2019, veranstaltet von SALZBURG MUSEUM und UNIVERSITÄT SALZBURG, Tagungsleitung: Univ.-Prof. Dr. Christoph Kühberger
    Priv.-Doz. Dr. Matthias Kropf hält am 15. November 2019 um 14 Uhr im HS 421 der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Hellbrunnerstrasse 34, einen Gastvortrag zum Thema "Phylogeographical Studies of selected Steppe Plants in the Pannonian and Western Pontic Region". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Margit Reiter, seit WS 2019 neue Professorin für Europäische Zeitgeschichte am Fachbereich Geschichte präsentiert am 20. November ihr neues Buch "Die Ehemaligen" im HS 381, GesWi, Rudolfskai 42.
    Die VERNISSAGE zur Ausstellung findet am MI 20.11.19, 18.30 Uhr, im enter: Raum für Kunst im KunstQuartier, Bergstr. 12a, sttt. AUSSTELLUNGSDAUER: 21. November 2019 - 31. Jänner 2020.
    DONNERSTAG, 21.11.: VORTRÄGE (8.30-19.00h) bei Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, KunstQuartier, Atelier 1.OG // FREITAG, 22.11.: EXKURSION (8.30-16.00h) Gedenkstätte Konzentrationslager Ebensee, Gedenkstätte Mauthausen. Abfahrt: 8.30 Uhr Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1
    Die jährlich stattfindende interdisziplinäre Fachtagung des Wissensnetzwerks Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt findet dieses Jahr am Donnerstag, 21.11.2019, zum Thema "Die Arbeit ist immer und überall - Mobiles Arbeiten und seine Folgen" auf der Edmundsburg statt.
    Der FB KoWi lädt Sie sehr herzlich zum Gastvortrag zum Thema How News Use is Changing Across the World - Vortrag von Dr. Richard Fletcher – Reuters Institute, University of Oxford .
    Im Rahmen der Vortragsreihe Geschichte im Gespräch sowie der Vorlesung "Grundlagen der Mittelalterlichen Geschichte (Christina Antenhofer)" hält Thorsten Hiltmann (Münster) am 26. November 2019 um 09 Uhr im HS 380 einen Vortrag zum Thema Mittelalterliche Heraldik zwischen Kulturgeschichte und neuen digitalen Methoden
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil unserer erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    28. bis 30. November 2019 - Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg, Abteilung Musik- und Tanzwissenschaft, Tanzstudio, Raum 2.105, 2. OG
    Am 29. November 2019 findet die Tagung "Verantwortlichkeit digitalisierter Unternehmen" an der Universität Salzburg statt. Der Fokus liegt dabei auf den ethischen und rechtlichen Auswirkungen des Einsatzes künstlicher Intelligenz.
    Der Fachbereich Linguistik lädt alle Interessierten ein zur Teilnahme an der 45. Österreichische Linguistiktagung. Die Veranstaltung findet am 6. und 7.12.19 im Unipark Nonntal statt. Die Frist zur Registrierung zu den regulären Teilnahmegebühren in Höhe von 40 bzw. 15 Euro (für Studierende und taube TeilnehmerInnen) wurde bis zum 07.11.2019 verlängert.
  • Veranstaltungen
  • 15.11.19 Symposion "Wirtschaftliche Betrachtungsweise"
    15.11.19 Group Singing: Positive Intervention in the Lives of People with Parkinson’s / Positive Auswirkungen des Chorgesangs auf Patientinnen und Patienten mit Parkinson
    15.11.19 Phylogeographical studies of selected steppe plants in the Pannonian and Western Pontic region
    18.11.19 WiWi-Get2gether
    20.11.19 Die Collage als Schnittstelle disparater Ebenen Teil II
    21.11.19 Massen sterben – landschaftliche, architektonische und materielle Erinnerungen an zwei Weltkriege. Wege des Erinnerns in europäischer Perspektive
    21.11.19 Interdisziplinäre Tagung "Die Arbeit ist immer und überall ... - mobiles Arbeiten und seine Folgen"
    21.11.19 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Vom Museum des Bürgertums zum Museum in und für die Gesellschaft
    21.11.19 How News Use is Changing Across the World
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg