Rudolf Feik
Rudolf FEIK ao.Univ.-Prof. am FB Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht; Vizerektor für Qualitätsmanagement und Personalentwicklung (mit der Zuständigkeit für Green Campus)
  • Kapitelgasse 5-7
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044 3603
Fax:
-
rudolf.feik@sbg.ac.at

Darum setze ich mich für Nachhaltigkeit ein: 
Nachhaltigkeit ist eine Notwendigkeit, weil natürliche und finanzielle Ressourcen nicht unbeschränkt zur Verfügung stehen. Nachhaltigkeit ist aber vor allem eine Einstellung: Wie wollen wir leben? Was wollen wir künftigen Generationen hinterlassen? Will ich als Einzelner einen (kleinen) Beitrag zu einem großen Ganzen leisten, indem ich etwa mit dem Rad zur Arbeit fahre, Müll vermeide bzw. trenne, durch Energieeinsparung die Abhängigkeit vom Ausland reduziere, regionale Erzeuger und Händler bevorzuge, nicht jeden Modell-Wechsel meines Smartphone-Produzenten mitmache, etc? Es gibt viele Möglichkeiten, die berufliche und private Lebensführung sozial und ökologisch zu gestalten, ohne dass damit ein großer Komfortverlust einher geht. Eigentlich muss man nur wollen.

kok
Franz Kok Staff Scientist am Fachbereich Politikwissenschaft und hier für die Internationalisierung der Lehre verantwortlich. Aufbau und Umsetzung des Mobilitätsmanagements an der Universität Salzburg seit 2007
  • Rudolfskai 42
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044 6613
Fax:
-
franz.kok@sbg.ac.at

Darum setze ich mich für Nachhaltigkeit ein:
Soziale und ökologische Nachhaltigkeit können in der Alltagspraxis unserer Mobilität mit ganz feinfache Routinen und Spaß verwirklicht werden. So werden wir zu Helden des Alltags!

mühlfellner
Harald MÜHLFELLNER Umweltmanager, Energiebeauftragter und Abfallbeauftragter, verantwortlich für die Implementierung der Umweltmanagementsysteme EMAS & ISO 14001 an der PLUS
  • Kapitelgasse 4-6/II
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044 2414
Fax:
-
harald.muehlfellner@sbg.ac.at

Darum setze ich mich für Nachhaltigkeit ein:
Meine Vision ist es nachhaltig einen Beitrag an einer sauberen und lebenswerten Umwelt zu leisten um auch den uns nachfolgenden Generationen eine intakte Natur zu hinterlassen. Ein gutes Umweltmanagement bringt neben der positiven Beeinflussung der Umweltbilanz und dem Imagegewinn auch einen gravierenden finanziellen Vorteil mit sich!

uhl
Isabella Uhl-Hädicke Senior Scientist im Umweltmanagement und Fachbereich Psychologie; Koordination Klima-und Energiepartnerschaft SALZBURG 2050; Koordinatorin PLUS Green Campus student team; Koordinatorin PLUS Green Campus Facebookseite, Leiterin Forschungsnetzwerk CSRN+
  • Hellbrunnerstraße 34/II
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044 2415
Fax:
-
isabella.uhl-haedicke@sbg.ac.at

Darum setze ich mich für Nachhaltigkeit ein:
„Mit jeder unserer Handlungen entscheiden wir, in welcher Welt wir zukünftig leben werden.“ Ein zukunftsfreundlicher Lebensstil ist ein Gewinn auf der ganzen Linie – finanziell, für die eigene Gesundheit und für die Umwelt. Jede und jeder Einzelne von uns hat es in der Hand die Weichen für eine positive Zukunft in den täglichen Handlungen zu legen. Wir von PLUS Green Campus unterstützen euch gerne dabei – sei es durch gezielte Themenschwerpunkte mit passenden Events oder tägliche Inspirationen auf Facebook oder dem Newsletter. Der Klimawandel stellt eine der größten Herausforderungen unserer Zeit dar – doch gemeinsam können wir uns ihm erfolgreich stellen!

Übersicht über die Forschung von Isabella Uhl-Hädicke finden Sie hier

weiger
Thomas Weiger Nachhaltigkeitskoordinator der PLUS, Delegierter der PLUS in der Allianz nachhaltige Universitäten in Österreich, ao.Univ.Prof am Fachbereich für Zellbiologie und Physiologie
  • Hellbrunnerstraße 34
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044 5660
Fax:
-
thomas.weiger@sbg.ac.at

Darum setze ich mich für Nachhaltigkeit ein:
Ich setzte mich für Nachhaltigkeit ein weil wir auf die Ressourcen unseres wunderbaren Heimatplaneten Erde als Lebensgrundlage angewiesen sind. Ich möchte meinem Sohn und den jungen Menschen von heute eine lebenswerte und würdige Zukunft ermöglichen. Nachhaltigkeit hat viel mit Lebensqualität zu tun und darf auch Spaß machen. Nachhaltigkeit heißt daher für mich auch: miteinander statt gegeneinander, Wertschätzung statt Konkurrenz und Kompetition, sowie Achtsamkeit statt Sorg- und Rücksichtslosigkeit.

zagel
Bernhard Zagel Senior Scientist & Management Board am IFFB Geoinformatik - Z_GIS | Head of GI Mobility Lab | LTER Site Koordinator Oberes Stubachtal | Green Meeting Koordinator
  • Hellbrunnerstraße 34
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044 7532
Fax:
-
bernhard.zagel@sbg.ac.at https://www.uni-salzburg.at/zgis/zagel

Darum setze ich mich für Nachhaltigkeit ein:
Klimawandel und Klimafolgen sind heute bereits sichtbar: als Koordinator der LTER Master Site „Oberes Stubachtal“ im Nationalpark Hohe Tauern arbeite ich mit FachkollegInnen in Gletscher Monitoring Programmen, um das System Gletscher | Klima besser zu verstehen und zu dokumentieren. Im GI Mobility Lab - dem Mobilitätslabor des IFFB Geoinformatik – Z_GIS – forschen wir mit einer starken räumlichen Perspektive an intelligenten Mobilitätslösungen und der Gestaltung von urbanen Mobilitätsformen für lebenswerte Städte.

Als Lizenznehmer für das Österreichische Umweltzeichen für Green Meetings beraten und zertifizieren wir Kongresse und Tagungen an der Universität Salzburg. In meiner Rolle als Koordinator der AGIT Symposien ist es mir ein Anliegen, Veranstaltungen nach den Prinzipien der Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit auszurichten. Vor allem die aktive Bewusstseinsbildung und Maßnahmen, die zur Schonung der Umwelt und zum langfristigen Schutz unseres Klimas beitragen, stehen dabei im Vordergrund.

  • ENGLISH English
  • News
    Im aktuellen Ökonomen Ranking des deutschen Handelsblatts errang Universitätsprofessor Florian Huber (31) vom Salzburg Centre of European Union Studies (SCEUS) in der Reihung nach aktueller Forschungsleistung Platz 100 und im Ranking der Jungökonomen, bei der die gesamte Forschungsleistung der unter 40-Jährigen bewertet wird, den exzellenten 62. Platz.
    Die Orientierungsveranstaltungen für Erasmus- und Austauschstudierende, die im Wintersemester 2019/2020 an die Universität Salzburg kommen, finden im Zeitraum von Montag, 16. bis Freitag, 27. September 2019 statt.
    Am Dienstag, dem 1. Oktober 2019 findet um 17.15 Uhr im HS 3.348 (Unipark, 3. Stock, Fachbereich Romanistik) eine Info-Veranstaltung statt, die sich in erster Linie an alle Neuinskribierten des Masterstudiums richtet. Darüber hinaus sind aber auch alle anderen Studierenden des Fachs sowie sonstige Interessierte herzlich eingeladen.
    Für seine Verdienste um die Stadt Salzburg hat Bürgermeister Harry Preuner am Dienstag, 17. September 2019, dem scheidenden Rektor der Universität Salzburg, Prof. Heinrich Schmidinger, das Stadtsiegel in Gold verliehen.
    Dr.in Therese Wohlschlager wird am 25. September 2019 im Rahmen der 18. Österreichischen Chemietage 2019 in Linz mit dem Feigl Preis der Österreichischen Gesellschaft für Analytische Chemie ausgezeichnet.
    Das diesjährige Austrian Proteomics and Metabolomics Research Symposium (APMRS) findet von 18. bis 20. September an der Universität Salzburg statt. Im Rahmen dieser Tagung werden die neuesten Entwicklungen auf den Gebieten der Proteom- und Metabolomforschung in Medizin, Pharmazie und Ökologie vorgestellt. Die Bandbreite der Konferenzbeiträge reicht von Grundlagenforschung bis zu industriellen Anwendungen in den verschiedensten Bereichen.
    Vom Arbeitsmarkt bis zur Zuwanderung. Wie haben sich in Österreich Einstellungen und Lebensformen in den letzten Jahrzehnten verändert? Das wird vom 26.- 28. September 2019 an der Universität Salzburg beim Kongress „Alles im Wandel? Dynamiken und Kontinuitäten moderner Gesellschaften“ eines der Schwerpunktthemen sein. Veranstaltet wird der Kongress von der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie.
    Einladung zur Buchvorstellung am Donnerstag, 19.9.2019 um 18:00 Uhr im Unipark (HS E.003) 5020 Salzburg, Alexander Pinwinkler / Johannes Koll (Hg.), Zuviel der Ehre? Interdisziplinäre Perspektiven auf akademische Ehrungen in Deutschland und Österreich
    Prof. Jonathan A. Harris hält am 20. September 2019 um 11:00 Uhr im Seminarraum 103 in der Billrothstrasse 11 einen Gastvortrag zum Thema "New Kunitz inhibitors from bioprospecting and rational design". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Wie schon für die jüngste Europawahl hat ein Team der Abteilung Politikwissenschaft der Universität Salzburg gemeinsam mit der Digital-Agentur MOVACT auch für die Nationalratswahl am 29. September ein digitales Wahlhilfe-Tool entworfen – den WahlSwiper.
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 18. September: 14.00-19.45h, Stefan Zweig Zentrum, Edmundsburg (Europasaal) // Do 19. September: 9.30-19.30h, Fr 20. September: 9.30-13.30h Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, Atelier, 1. OG // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Um Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium zu erleichtern, bietet die Universität Salzburg in der letzten Septemberwoche den Orientierungstag an. An diesem Tag erhalten Studienanfänger*innen Informationen über zentrale Einrichtungen unserer Universität rund um Studium, Einführung in die IT-Infrastruktur und vieles mehr.
    Holz-/Linolschnitte und Ölmalerei • Franz Glanzner
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2019/20
    Die Universität Salzburg vergab in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung erneut die Dr. Hans-Riegel-Fachpreise im Bundesland Salzburg, heuer im Gesamtwert von 5400 Euro. Jury­koor­dina­tor Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Maurizio Musso von der Universität Salzburg betont: „Mit mittler­weile 5 Fachbereichen ist der Preis in diesem Jahr um eine Kategorie reicher, wobei für die Fach­jury der Universität Salzburg die engagierte Arbeit der jungen Talente immer eine neue Bereicher­ung ist.
    Die Universitätsbibliothek Salzburg (Hauptbibliothek und Fakultätsbibliothek für Rechtswissenschaften) öffnet Tür und Tor für die Öffentlichkeit und bietet ein vielfältiges Programm.
    Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut eröffnet am 31. August 2019 im Genozid-Museum in Jerewan die erste Ausstellung, die das Schicksal armenischer Kriegsgefangener in den österreichischen Gefangenenlagern im Ersten Weltkrieg zeigt.
    In einer spannend besetzten Veranstaltung diskutieren Markus Hinterhäuser/Intendant der Salzburger Festspiele und Christophe Slagmuylder/Intendant der Wiener Festwochen unter Moderation von Dorothea von Hantelmann/Professorin am Bard College Berlin, über das „Festival Kuratieren Heute“
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
  • Veranstaltungen
  • 19.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    20.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    24.09.19 Orientierungstag für Erstsemestrige
    25.09.19 Orientierungstag für Erstsemestrige
    25.09.19 Dr. Brigitta Elsässer Venia: „Organische Chemie“
    25.09.19 Wenn die E-Gitarre lacht... Taschenopernfestival 2019 "Salzburg liegt am Meer"
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg