Susanne Bolte
Susanne Bolte | Karenzvertretung für Dr. Isabella Uhl-Hädicke Senior Scientist im Umweltmanagement und Fachbereich Psychologie; Koordination Klima- und Energiepartnerschaft SALZBURG 2050; Koordination PLUS Green Campus student team; Koordination PLUS Green Campus Facebook- und Instagramseite
  • Hellbrunnerstraße 34
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044 5158
Fax:
-
susanne.bolte@sbg.ac.at

Darum setzte ich mich für Nachhaltigkeit ein:

Ich bin davon überzeugt, dass der Beitrag jeder/s Einzelnen für eine nachhaltige und positive Zukunftsgestaltung wichtig ist. Jede/r hat die Möglichkeit, für die eigenen Entscheidungen Verantwortung zu übernehmen und im Kampf gegen den Klimawandel mitzuwirken. Nach dem Motto "Gemeinsam kommt man weiter" weiß ich den Wert von Kooperation, unterschiedlichen Perspektiven und Expertisen sehr zu schätzen. Ich glaube, dass die Universität bei der Entwicklung und Etablierung von Lösungen für eine nachhaltige Zukunft eine entscheidende Rolle spielt und als Multiplikator für nachhaltiges Verhalten und Denkanstöße dienen kann. Daher ist es mir wichtig Nachhaltigkeit in allen universitären Bereichen voranzubringen - sei es in der Lehre, im Betrieb oder in der Forschung. Gleichzeitig ist es mir auch ein Anliegen auf die Notwendigkeiten und Möglichkeiten eines nachhaltigen Lebensstils im privaten Kontext aufmerksam zu machen, diese anzuregen und zu fördern. Insgesamt möchte ich das Thema Nachhaltigkeit und Klimawandel ohne erhobenen Zeigefinger und mit möglichst viel Leichtigkeit an andere weitergeben. – Denn nur zusammen können wir etwas bewirken!

Nicola Hüsing
Univ.-Prof. Dr. Nicola Hüsing Vizerektorin für Forschung und Nachhaltigkeit
  • Kapitelgasse 6/II
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044 2410
Fax:
-
nicola.huesing@sbg.ac.at

Darum setze ich mich für Nachhaltigkeit ein: 
Das Thema Nachhaltigkeit ist für mich mit der Verpflichtung auch als Einzelperson Verantwortung im ökologischen, sozialen und politischen Umfeld zu übernehmen eng verknüpft. Als Chemikerin ist mir sehr bewusst, dass viele unserer täglich verwendeten Ressourcen endlich sind und der Weg zu einer auf lange Sicht lebenswerten Welt nur darin liegen kann, neue Materialien ressourcenbewusst zu entwickeln und in Kreisläufen (Recycling) zu denken. Nachhaltige Entwicklungen dürfen uns aber nicht dazu verleiten, uns ausschließlich auf neue wissenschaftliche Konzepte zu verlassen. Vielmehr spielen auch unsere Alltagsroutinen und die bewusste Wahrnehmung unseres eigenen Handlungsspielraums in Bezug auf Mobilität, Einkaufsverhalten uvm eine wichtige Rolle. Es ist mir ein großes Anliegen, diesen sehr notwendigen Bewusstseinsbildungsprozess mit zu erleben und aktiv zu unterstützen.

Fotonachweis: Kolarek

kok
Franz Kok Staff Scientist am Fachbereich Politikwissenschaft und hier für die Internationalisierung der Lehre verantwortlich. Aufbau und Umsetzung des Mobilitätsmanagements an der Universität Salzburg seit 2007
  • Rudolfskai 42
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044 6613
Fax:
-
franz.kok@sbg.ac.at

Darum setze ich mich für Nachhaltigkeit ein:
Soziale und ökologische Nachhaltigkeit können in der Alltagspraxis unserer Mobilität mit ganz feinfache Routinen und Spaß verwirklicht werden. So werden wir zu Helden des Alltags!

mühlfellner
Harald MÜHLFELLNER Umweltmanager, Energiebeauftragter und Abfallbeauftragter, verantwortlich für die Implementierung der Umweltmanagementsysteme EMAS & ISO 14001 an der PLUS
  • Kapitelgasse 4-6/II
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044 2414
Fax:
-
harald.muehlfellner@sbg.ac.at

Darum setze ich mich für Nachhaltigkeit ein:
Meine Vision ist es nachhaltig einen Beitrag an einer sauberen und lebenswerten Umwelt zu leisten um auch den uns nachfolgenden Generationen eine intakte Natur zu hinterlassen. Ein gutes Umweltmanagement bringt neben der positiven Beeinflussung der Umweltbilanz und dem Imagegewinn auch einen gravierenden finanziellen Vorteil mit sich!

uhl
Isabella Uhl-Hädicke Senior Scientist im Umweltmanagement und Fachbereich Psychologie; Koordination Klima-und Energiepartnerschaft SALZBURG 2050; Koordinatorin PLUS Green Campus student team; Koordinatorin PLUS Green Campus Facebookseite, Leiterin Forschungsnetzwerk CSRN+
  • Hellbrunnerstraße 34/II
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044 2415
Fax:
-
isabella.uhl-haedicke@sbg.ac.at

Darum setze ich mich für Nachhaltigkeit ein:
„Mit jeder unserer Handlungen entscheiden wir, in welcher Welt wir zukünftig leben werden.“ Ein zukunftsfreundlicher Lebensstil ist ein Gewinn auf der ganzen Linie – finanziell, für die eigene Gesundheit und für die Umwelt. Jede und jeder Einzelne von uns hat es in der Hand die Weichen für eine positive Zukunft in den täglichen Handlungen zu legen. Wir von PLUS Green Campus unterstützen euch gerne dabei – sei es durch gezielte Themenschwerpunkte mit passenden Events oder tägliche Inspirationen auf Facebook oder dem Newsletter. Der Klimawandel stellt eine der größten Herausforderungen unserer Zeit dar – doch gemeinsam können wir uns ihm erfolgreich stellen!

Übersicht über die Forschung von Isabella Uhl-Hädicke finden Sie hier

weiger
Thomas Weiger Nachhaltigkeitskoordinator der PLUS, Delegierter der PLUS in der Allianz nachhaltige Universitäten in Österreich, ao.Univ.Prof am Fachbereich für Zellbiologie und Physiologie
  • Hellbrunnerstraße 34
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044 5660
Fax:
-
thomas.weiger@sbg.ac.at

Darum setze ich mich für Nachhaltigkeit ein:
Ich setzte mich für Nachhaltigkeit ein weil wir auf die Ressourcen unseres wunderbaren Heimatplaneten Erde als Lebensgrundlage angewiesen sind. Ich möchte meinem Sohn und den jungen Menschen von heute eine lebenswerte und würdige Zukunft ermöglichen. Nachhaltigkeit hat viel mit Lebensqualität zu tun und darf auch Spaß machen. Nachhaltigkeit heißt daher für mich auch: miteinander statt gegeneinander, Wertschätzung statt Konkurrenz und Kompetition, sowie Achtsamkeit statt Sorg- und Rücksichtslosigkeit.

zagel
Bernhard Zagel Senior Scientist & Management Board am IFFB Geoinformatik - Z_GIS | Head of GI Mobility Lab | LTER Site Koordinator Oberes Stubachtal | Green Meeting Koordinator
  • Hellbrunnerstraße 34
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 662 8044 7532
Fax:
-
bernhard.zagel@sbg.ac.at https://www.uni-salzburg.at/zgis/zagel

Darum setze ich mich für Nachhaltigkeit ein:
Klimawandel und Klimafolgen sind heute bereits sichtbar: als Koordinator der LTER Master Site „Oberes Stubachtal“ im Nationalpark Hohe Tauern arbeite ich mit FachkollegInnen in Gletscher Monitoring Programmen, um das System Gletscher | Klima besser zu verstehen und zu dokumentieren. Im GI Mobility Lab - dem Mobilitätslabor des IFFB Geoinformatik – Z_GIS – forschen wir mit einer starken räumlichen Perspektive an intelligenten Mobilitätslösungen und der Gestaltung von urbanen Mobilitätsformen für lebenswerte Städte.

Als Lizenznehmer für das Österreichische Umweltzeichen für Green Meetings beraten und zertifizieren wir Kongresse und Tagungen an der Universität Salzburg. In meiner Rolle als Koordinator der AGIT Symposien ist es mir ein Anliegen, Veranstaltungen nach den Prinzipien der Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit auszurichten. Vor allem die aktive Bewusstseinsbildung und Maßnahmen, die zur Schonung der Umwelt und zum langfristigen Schutz unseres Klimas beitragen, stehen dabei im Vordergrund.

  • ENGLISH English
  • News
    Mittwoch, 30. September, 13:00 findet ein Online-Vortrag zu den Ergebnissen der Lehrenden-Befragung zum Distance Teaching statt.
    Uni soll zukunftsfit werden / Wissenschaft und Bildung als Investition in die Zukunft - Das neue Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg unter der Leitung von Hendrik Lehnert hat ein schlüssiges Konzept für eine neue Universitätsstruktur vorgelegt, die sich derzeit in interner Abstimmung befindet.
    Forscher*innen des Fachbereichs Geoinformatik an der PLUS arbeiten seit mehreren Jahren in nationalen und internationalen Forschungsprojekten an Themen wie humanitärem Management, Flüchtlingsmanagement, Naturkatastrophen sowie COVID-19. Sie analysieren und werten Milliarden von georeferenzierten Social-Media-Daten aus. Die Ergebnisse dienen Stakeholdern als wichtige Entscheidungsgrundlage.
    Gabriele Spilker, Professorin für Methoden der Politikwissenschaft an der Universität Salzburg wurde gestern Abend in Wien mit dem Ars Docendi Staatspreis für exzellente Lehre an Österreichs Hochschulen ausgezeichnet. Der Preis wird in fünf Kategorien vergeben und ist mit je 7.000 Euro dotiert. Spilker ist die Gewinnerin in der Kategorie „Lernergebnisorientierte Prüfungskultur und deren Verankerung in der Lehrveranstaltung“.
    Gattungstheorie. Herausgegeben von Paul Keckeis und Werner Michler. Berlin: Suhrkamp 2020 (= stw 2179) (erschienen 14.9.2020)
    Mit der Zusammenführung der Bereiche Career und Startup erweitern wir unser bewährtes Career Center Angebot, mit dem Ziel Gründungsinteresse zu wecken und Gründungsinteressierte zu begleiten.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Die 6. Jahrestagung zur Migrations- und Integrationsforschung in Österreich fand heuer vom 16.9. bis 18.9. an der Universität Salzburg – teilweise in Präsenz, teilweise online - statt. Verabschiedet wurde eine Resolution für die Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria.
    Im Rahmen seines Profils „Räume und Identitäten“ wurde am 30. Jänner 2020 am Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht der Universität Salzburg die dritte Jahrestagung abgehalten. Die Tagung mit dem Titel „Lebensende in Institutionen“ griff eine brisante soziale Thematik auf.
    Die Starting Grants werden seit 2007 jährlich vergeben und ermöglichen herausragenden Forscher/innen die Durchführung innovativer Forschungsvorhaben. Die Förderpreise werden in hochkompetitiven Wettbewerben vergeben und stellen für die geförderten Forscher/innen eine bedeutende wissenschaftliche Auszeichnung dar. Dieses Jahr gingen 11 ERC Starting Grants nach Österreich, Forster erhielt den einzigen im Bereich Informatik. 13,3% aller Einreichungen wurden heuer vom ERC gefördert.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2020/21
    Auch historioPLUS musste sich, so wie viele andere auch, an die veränderten Umstände aufgrund von Covid-19 anpassen. Aus diesem Grund erscheint heuer der aktuelle Jahrgang etwas später als in den vergangenen Jahren.
    Seit fast 20 Jahren ist das Sprachenzentrum im Bereich Interkomprehensionsdidaktik tätig – Anlass genug, um namhafte Expert*innen im Bereich Mehrsprachigkeitsdidaktik zu vereinen, um den aktuellen Forschungsstand im Bereich Interkomprehension darzustellen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist der Sammelband „Lehr- und Lernkompetenzen für die Interkompehension. Perspektiven für die mehrsprachige Bildung“ (Band 10 der Salzburger Reihe zur Lehrer/innen/bildung).
    Programmleitung und Gesprächsführung: Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg