Gemeinsam Rad-Aktiv!

Zwei Radservicetage und Gebrauchträder am 1. und 2. Oktober 2015               

In Kooperation mit dem Verein Spektrum wurde am 1. und 2. Oktober 2015 im Innenhof der Universitätsbibliothek  ein Fahrradservice für MitarbeiterInnen und Studierende der Universität und aus zurückgelassenen Rädern hergestellte Gebrauchträder angeboten. Robert MIKSCH vom Verein Spektrum konnte im Rahmen dieser Aktion 24 gebrauchte Fahrräder an Studierende verkaufen, über 40 Räder wurden repariert und 22 Fahrräder mit einem Sicherheitscode gegen Diebstahl geschützt.   Der Erlös aus dem Verkauf der Gebrauchträder und dem Express-Service wird dem Radprojekt MIR des Kommunikationszentrums Kendlerstrasse sowie anderen Mobilitätsprojkten des Verein Spektrum zugeführt und es werden davon Ersatzteile, Verbrauchsteile und Werkzeuge für die Fahrradwerkstätte besorgt.

S-Bahn fährt Faltrad!

Diese erstmalig durchgeführte Aktion des PLUS-Mobilitätsmanagements erwies sich als Volltreffer! Weil viele Uniangehörige zwar gerne mit Zug und S-Bahn zur Arbeit unterwegs sind, für die last mile dann aber ein oft klappriges Gebrauchtrad am Bahnhof stehen haben, um den in Salzburg unzuverlässigen O-Bus für den Weg zum Büro vermeiden zu können, wurde ein Brompton – Faltrad für jeweils eine Woche zur Probefahrt angeboten. Warum ein klappriges Gebrauchtrad, wenn es eine universell einsetzbare Alternative in Form eines Faltrads gibt? Unter den TeilnehmerInnen welche ihre Radkilometer zusätzlich auch noch bei https://www.salzburgrad.at/aktionen/ protokollierten, wurde dieses Faltrad dann verlost. Das Brompton-Faltrad war von Mai-September voll ausgebucht und kam mit öffentlichen Verkehrsmitteln kombiniert verwendet bis München, Wien und sogar nach Serbien zum Einsatz!

Gewonnen hat es Markus EBENHOCH vom Fachbereich Romanistik. Er pendelt wöchentlich mit dem Zug zwischen Wien und Salzburg und freut sich sichtlich über die Verbesserung seiner Mobilitätslogistik mit dem Brompton!

PLUS Radservicetag am 28. April 2015 – Unipark Nonntal!

Radfrühling sollte auch Radservice bedeuten. Einen Gratis-Check für Fahrräder von MitarbeiterInnen und Studierenden gibt es am 28. April 2015 von 9-16.30 am Vorplatz des Unipark Nonntal! Ersatzteile müssen nach Aufwand bezahlt werden, für ausführlichere Reparaturen kann dort ein Termin vereinbart werden. Weiters können Bologna-Räder und Uni-Radhelme besichtigt und probiert werden.

Aktion 2015: Parkticket fährt Rad!

Aktion 2015: S-Bahn fährt Faltrad!

Oft ist ein Rad am Heimatort und ein „Bahnhofsrad“ in Salzburg für MitarbeiterInnen und Studierende die optimale Ergänzung zur S-Bahn, beide Räder aber oft defekt. PLUS-RadfahrerInnen sollen aber auch gut unterwegs sein können und sich dabei wohl fühlen. Von Mai-August 2015 gibt es daher die Möglichkeit, ein Brompton-Faltrad für eine Woche zu probieren und damit „multimodal“ Rad und Bahn (auch Bus!) zu kombinieren! Was tun? Bitte ein Mail an mobilitaetsmanagement@sbg.ac.at zum Reservieren einer Probewoche schicken! Brompton gewinnen? Unter den ProbefahrerInnen, welche ihre Radkilometer vom 1. Mai bis 31. August 2015 auf www.wer-radelt-gewinnt.at in der Gruppe der Universität Salzburg protokollieren, wird das Brompton M6R verlost!

Fahrrad und Öffentlichen Verkehr kombinieren

Die Kombination von Öffentlichen Verkehr und Fahrrad ist ein Schlüssel für multimodale Mobilitätslösungen. Die Stärke des Öffenltichen Verkehrs ist die Überwindung großer Distanzen, die des Fahrrades die direkte und flexible Fahr zum Bahnhof oder an das Ziel.

"PLUS radelt" erhält Mobilitätspreis 2014

Preisverleihung

Die im Rahmen des Mobilitätsmangements der Universität seit 2008 laufende Aktion „PLUS radelt!“ wurde vom Land Salzburg in Kooperation mit dem VCÖ und dem Postbus mit dem Mobilitätspreis 2014 ausgezeichnet. Der seit 2008 steigende Radverkehrsanteil bei MitarbeiterInnen und Studierenden hat mit bis zu 48% bei der Mobilitätserhebung 2013 sensationelle Höhen erreicht die sich mit Radmetropolen wie Amsterdam oder Kopenhagen messen können. Diese Auszeichnung der Universität Salzburg motiviert natürlich diesen Weg weiter zu gehen und die Mobilitätsanliegen der Mitglieder weiter zu unterstützen.

Möglich ist der Erfolg des Mobilitätsmanagements nur durch die Unterstützung des Rektorats und hohe Motivation der MitarbeiterInnen umweltfreundliche und gesunde Alltagsmobilität zu gestalten. Anlässlich der Preisverleihung durch Landesrat Hans Mayr hat sich Franz Kok als Mobilitätsbeauftragte der Universität für diese Auszeichnung bedankt und dies mit zwei Bitten an die Landesregierung verbunden: Den RadfahrerInnen im Bundesland Salzburg möge durch Einreichung einer Radfahrplattform eine stärkere Stimme gegeben werden. Diese „Helden des Alltags“ soll durch eine ganzjährige Motivationsaktion wie es die Universität schon macht Anerkennung gezollt werden und Gemeinden & Land zugleich Zugang zu den Wünschen und Bedürfnissen dieser VerkehrsteilnehmerInnen bekommen. Aufgrund des schlechten Zustands des innerstädtischen öffentlichen Verkehrs ist Radfahren für viele Menschen ein Notlösung weil auch das Auto wegen Staus keine verlässliche Mobilitätsalternative ist.

Das Lob auf das Fahrrad, das mit der Verleihung des Mobilitätspreises 2014 verbunden ist, kann daher eine notwendige Neuordnung des öffentlichen Verkehrs in der Stadt Salzburg mit einer altstadtquerenden Schieneninfrastruktur nicht ersetzen. Diese liegt in der Verantwortung von Stadt, Umlandgemeinden und Land Salzburg. Für die Universität nahmen der Franz Kok als Mobilitätsbeauftragter und Antonia Osberger als Siegerin der Winterradaktion 2013/14 der Universität den Preis entgegen.  

Foto: LR Hans Mayer (Land Salzburg), Antonia Osberger und Franz Kok (Universität Salzburg), Bettina Urbanek (VCÖ), Peter Schmolmüller (Postbus).  

Beiliegend: Foto Preisverleihung, Mobilitätspreis 2014 – Urkunde, Mobilitätspreis 2014 - Presseunterlagen

Smart Cycle – so radelst Du dem Regen davon!

Radlkarte

In dieser Woche wurden mehrere Dienstfahrräder an der Universität Salzburg übergeben. Das nasse Wetter setzt der Radl-Community in diesem Sommer jedoch ziemlich zu. Abhilfe schafft da der smarte Radroutenplaner von Stadt und Land Salzburg, der seit 1. Juli auch ein Regenradar mit Prognosefunktion inkludiert hat. In Kooperation mit der ZAMG Salzburg hat Z_GIS mit der Firma TraffiCon dieses Service unter http://www.radlkarte.info/    entwickelt. Offiziell wird der Dienst erst im Herbst vorgestellt, schon jetzt planen schlaue Radlerinnen und Radler ihre Fahrten damit und halten nach Regenpausen Ausschau – viel Spaß beim Ausprobieren!  

Bernhard Zagel, PGC Team | Z_GIS

 

  • ENGLISH English
  • News
    Rektor Hendrik Lehnert und Gattin Annette begrüßten Bundesministerin Karoline Edtstadler, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Uniratsvorsitzenden Georg Lienbacher beim 9. Paris Lodron Ball in der Alten Residenz. Die Fotogalerie folgt in Kürze.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    SYMPOSION: DO 13-18h, FR 11-17.30h im Unipark Nonntal / Tanzstudio (Raum 2.105, 2. Stock, Erzabt-Klotz Str. 1) // KEYNOTE-SPRECHERINNEN: Milena Dragićević-Šešić (Belgrad) und Arianna Beatrice Fabbricatore (Paris-Sorbonne) // VORTRAGENDE: Alexandra Baybutt, Olivier Delers, Martina Fladerer, Gustavo Fijalkow, Inge Gappmaier, Massimo De Giusti, Nicole Haitzinger // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 24.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    27.01.20 Early Greek poetry, social mobility and Solon’s reforms
    29.01.20 Resisting Reality: Political Implications of Vattimo's Hermeneutic Realism
    30.01.20 Lebensende in Institutionen. Jahrestagung des Fachbereichs für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    30.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
    30.01.20 Targeted Machine Learning: How we can use machine learning for causal inference
    30.01.20 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld MUSIK
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg