Forschung

Geschlechterrepräsentationen im Ö3-Wecker

Im Forschungsprojekt "Geschlechterrepräsentationen im Ö3-Wecker" werden Eigenschaftszuschreibungen an "Frauen" und "Männer" und die dahin inhärente Gefahr, Stereotype zu reproduzieren, im Hörfunk untersucht. Auf Basis einer Stichprobe von zwei künstlichen Wochen im Zeitraum von 08. Mai bis 3. August 2017 wird schwerpunktmäßig die Programmfläche und deren Bestandteile mittels einer quantitativen wie qualitativen Inhaltsanalyse untersucht.

Nähere Informationen zum Forschungsprojekt finden Sie hier.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Assoz. Univ. Prof. Dr. Martina Thiele, Julia Goldmann, M.A., und Ingrid Schicker, M.A., die im Auftrag der ORF-Medienforschung bereits die dritte Studie in Folge zu Geschlechterrepräsentationen im ORF-Fernsehen und -Radio durchführen, haben aufgrund ihrer Expertise in Sachen Geschlechterrepräsentationen in der ORF-Sportberichterstattung am Fachgespräch "Sport und Medien" am 6. November 2017 in Wien teilgenommen. Die Ergebnisse der Sportberichterstattungs-Studie werden u.a. im nächsten Public Value-Bericht des ORF dokumentiert.

Projekt "Kulturelle Teilhabe in Salzburg. Grundlagen, Möglichkeiten, Herausforderungen und Strategien"

Das vom Land Salzburg geförderte, langfristig angelegte Projekt (Oktober 2017 - September 2020) unter der Leitung von Assoz. Univ.Prof. Dr. Elke Zobl und Univ. Prof. Dr. Elisabeth Klaus fokussiert Möglichkeiten von kultureller Teilhabe in Salzburg. Es wird einerseits interdisziplinäre Grundlagenforschung zu Partizipation an den Schnittstellen von künstlerischer Praxis, kritischer Kulturarbeit, kultureller Bildung und zivilgesellschaftlicher Teilhabe betrieben. Andererseits werden Angebote für Vermittlungsarbeit in Form einer digitalen Plattform und anwendungsorientierten Toolbox erarbeitet.

Nähere Informationen zum Forschungsprojekt finden Sie hier.

Writing the Romance? Fan Fiction Genres and Their Characteristics

In ihrem Dissertationsprojekt widmet sich Julia Goldmann, B.A. M.A., einer Art von Fan-Aktivität, die bisher eher am Rand des wissenschaftlichen Diskurses im Bereich der Publikumsforschung angesiedelt ist: den Genrestrukturen von Fan Fictions. Unter Fan Fictions werden von Fans eines bestimmten populärkulturellen Produkes verfasste Geschichten bezeichnet, die mit den Charakteren des Primärtextes neue, eigene Szenarien entwerfen. Ähnlich wie bei den Ausgangstexten werden diese Fan Fictions generisch klassifiziert, allerdings auf eine ganz andere Art und Weise, als dies bei "herkömmlichen" Texten der Fall ist. Zentrales Klassifikationsmerkmal sind hier nämlich Art der jeweils beschrieben Beziehungsstruktur.

Nähere Informationen zum Dissertationsprojekt finden Sie hier.

Geschlechterrepräsentationen in ORFEins-Sportsendungen

Im Forschungsprojekt „Geschlechterrepräsentationen in ORFEins- Sportsendungen“ wurde untersucht, inwieweit die Zuschreibung des Sports als "Männerbastion" (noch) zutreffend ist und welche Wandlungsprozesse in Richtung mehr Geschlechtergerechtigkeit in der Sportberichterstattung erkennbar sind. Dazu wurden 24 sonntags in ORFEins ausgestrahlte Sportsendungen analysiert, die sich schwerpunktmäßig mit Skisport, Fußball und dem Vienna City Marathon befassen.

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt finden Sie hier.

 

  • ENGLISH English
  • News
    Am 22. Jänner 2019 um 19 Uhr wird im Literaturarchiv Salzburg diese bemerkenswerte Korrespondenz, der dritte Band der im Literaturarchiv entstehenden Salzburger Bachmann Edition, präsentiert. Der Eintritt ist frei.
    Univ.-Prof. Dr. Nicola Hüsing wurde für ihre bisherigen wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet und für die EURASC nominiert.
    Dr. Lorenz Aglas, senior scientist der Arbeitsgruppe Ferreira im Fachbereich Biowissenschaften, ist Gewinner des AK-Wissenschaftspreises der Arbeiterkammer Salzburg.
    Become an expert in EU politics, law and economics
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 23.1., 18.30h LESUNG Kathrin Röggla (Berlin): "Revision", Moderation: Bettina Hering (Leitung Schauspiel, Salzburger Festspiele) // Do 24.1., 18.30h W&K-FORUM: PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer, Hans-Werner Kroesinger, Kathrin Röggla und Christine Umpfenbach. Moderation: Christoph Lepschy // Fr 25.1. 19.00h THEATER "Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen". Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Straße 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Am Donnerstag, 24. Jänner 2019 geht ab 19.00 Uhr in Kooperation mit der ÖH Salzburg in der Hauptbibliothek bereits die achte Nachtschicht@UBS über die Bühne.
    Do 24.1., 18.30h PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer (Regisseurin / Mozarteum), Hans-Werner Kroesinger (Regisseur), Kathrin Röggla (Autorin) und Christine Umpfenbach (Regisseurin). Moderation: Christoph Lepschy (Mozarteum) // Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Str. 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla / 19 Uhr Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg // Eintritt frei, Zählkarten unter: +43 662 6198-3121 (Mo-Fr, 9-12h), schauspiel@moz.ac.at // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Die Schriftstellerin Cécile Balavoine verbrachte ein Erasmusjahr an der Universität Salzburg. Ihre Begeisterung für die Stadt Salzburg und die Musik Mozarts ist auf jeder Seite ihres ersten Romans MAESTRO spürbar.
    Einladung zur Tagung NEUERE ENTWICKLUNGEN IM EUROPÄISCHEN ASYLRECHT
    Am 31. Januar 2019 kommt Professorin Nadine Marquardt (Bonn) für einen Gastvortrag zum Thema "Armut und Strafe" nach Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 22.01.19 Knöchelspielende Kinder und streitende Knaben. Die Londoner Beißergruppe und ihr Umfeld
    23.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    23.01.19 Lesung: Kathrin Röggla ('Revision')
    24.01.19 Pflege und Betreuung – Who cares?
    24.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    24.01.19 "Go International" - Praktikum im Ausland
    24.01.19 W&K Forum: Podiumsdiskussion - Documentality!? Realitäten im Theater der Gegenwart
    24.01.19 8. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch!
    25.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    25.01.19 Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen. Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla
    26.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    28.01.19 Neuere Entwicklungen im europäischen Asylrecht
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg