Österreichisches Jahrbuch für Soziale Arbeit

Annual Review of Social Work and Social Pedagogy in Austria

Konzept

Das Österreichische Jahrbuch für Soziale Arbeit – ÖJS – ist im April 2019 erstmalig erschienen.  LINK

Die neue Zeitschrift versteht sich als Publikationsort für fachlich-disziplinäre Diskussionen. Sie präsentiert Forschungsergebnisse und Themen aus Österreich und greif internationale Diskurse auf. Ziel der Zeitschrift ist es, Entwicklungen der Sozialen Arbeit auf einem wissenschaftlich hohen Niveau abzubilden und Fachdiskussionen weiterzuentwickeln. 

Herausgeber-Gruppe des ÖJSJeder Band des ÖJS widmet sich einem thematischen Schwerpunkt. Im dritten, aktuellen Call for Papers heißen wir Beiträge im Schnittfeld von "Partizipation und Sozialer Arbeit" willkommen (verlängerte Deadline: 23. Juni 2019). Ausgabe Nummer 1 fragt nach „Konsequenzen der Kinder- und Jugendhilfe“ (2019, PDF). Band Nummer 2 (2020) nimmt das Thema "Migration und Mobilität" in den Blick, sowohl in der Sozialen Arbeit als auch in angrenzenden Sozialwissenschaften und sozialen Handlungsfeldern. Darüber hinaus erscheinen in jedem Band auch allgemeine Beiträge und Buchrezensionen.

Das ÖJS publiziert nur originäre Forschungsbeiträge. Alle Artikel durchlaufen ein double-blind Peer-Review-Verfahren. Des Weiteren wird die Aufnahme des Jahrbuchs in internationale Zitationsindexe angestrebt.

Call for Abstracts / Call for Papers

[10.03.2019] Das Österreichische Jahrbuch für Soziale Arbeit - ÖJS - lädt ein, Interessensbekundungen für die Ausgabe 2021 einzureichen (verlängerte Deadline für Abstracts: 23. Juni 2019). Wir freuen uns über Abstracts für allgemeine Beiträge und für Beiträge zum Schwerpunkt der Ausgabe: „Partizipation und Soziale Arbeit“. Außerdem nehmen wir gerne Vorschläge für Buchbesprechungen entgegen. PDF des Call for Papers auf Deutsch und Englisch.

[19.03.2018] Der Call for Papers für die zweite Ausgabe des ÖJS wendet sich dem Thema "Migration und Mobilität" im Bereich der Sozialen arbeit, in den angrenzenden Sozialwissenschaften und sozialen Handlungsfeldern zu. Deadline für die Einreichung von Interessensbekundungen (Proposals) ist der 1. Juni 2018PDF des CfP auf Deutsch und Englisch.

[02.06.2017] PDF Call for Papers zum ersten Band – Schwerpunkt „Konsequenzen der  Kinder- und Jugendhilfe“. Deadline für Abstracts war der 15. Juli 2017.

 

  • News
    Die Paris Lodron Universität Salzburg beging am Mittwoch, den 5. Juni 2019, den Tag der Universität. Zur Fotogalerie (Scheinast) geht es hier :
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. eine Stunde. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Do 27. JUNI, 18h: ABSCHLUSSVERANSTALTUNG DES PROGRAMMBEREICHS KUNSTPOLEMIK – POLEMIKKUNST // KunstQuartier|Bergstr. 12a |W&K-Atelier, 1. OG // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Das Weiterbildungsangebot für engagierte Pädagog/innen und Interessierte im neuen kompakten Tagungsformat in der Großen Universitätsaula Salzburg. Jetzt anmelden und aktiv erfahren, wie Sie Geborgenheit für Kinder und Jugendliche spürbar machen!
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Eine Juristin und zwei Forschende aus der naturwissenschaftlichen Disziplin haben den Young Investigator Awards gewonnen. Er wurde im Rahmen des Tages der Universität verliehen.
    Die Studieneingangs- und Orientierungsphase an Universitäten entscheidet vielfach über den Verbleib in einem Studium. Leonhard Menges aus dem Fachbereich Philosophie hat dazu ein ausgezeichnetes Konzept vorgelegt.
    Der Universitätsrat bestätigte heute den Vorschlag des designierten Rektors Hendrik Lehnert und wählte Nicola Hüsing, Katja Hutter, Barbara Romauer und Martin Weichbold zu den neuen Vizerektorinnen und zum Vizerektor. Das neue Rektorat wird am 1. Oktober 2019 seine Arbeit aufnehmen.
    Dank einer großzügigen Hinterlassenschaft seitens Herrn Kurt Zopf schreibt die Universität Salzburg den mit 10.000,-- Euro dotierten Kurt-Zopf-Förderpreis für habilitierte Angehörige von Organisationseinheiten der Universität, welche die Fachgebiete Geistes-, Kultur- und/oder Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaft oder Theologie umfassen, aus.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
  • Veranstaltungen
  • 23.06.19 Die Familie der Rötegewächse: Botanisches und Spannendes
    24.06.19 Dr. Dirk Tiede, Venia: Geoinformatik (Beginn Vortrag 10:15 Uhr)
    25.06.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
    26.06.19 Der Kampf um die Gesinnungsästhetik. Christa Wolf und der deutsch-deutsche Literaturstreit
    26.06.19 Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand ?
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg