Elisabeth Krieber

Fachbereich Anglistik und Amerikanistik
Hauptbetreuer Prof. Ralph Poole
Nebenbetreuer n/n
Beginn SS 17
Kontaktelisabeth.krieber@sbg.ac.at
Thema der Dissertation Subversive Female Performances in Visual Media (Working Title)

Abstract

Die Darstellung von Frauen in visuellen Medien ist ein markantes Beispiel dafür, wie unser kollektives Bewusstsein stetig durch kulturelle Mythen beeinflusst wird. Das elegante weibliche Aktportrait in der klassischen Kunst, das verführerische Objekt der Begierde in Filmen und die glamouröse Personifizierung aktueller Schönheitsideale in der Werbung haben ein Bild der Frau geprägt und verbreitet, das sie durch ihre Erscheinung definiert und sie für die Ansprüche des heteronormativen männlichen Blicks stilisiert.

Obwohl sich zwischen der Publikation von Laura Mulveys einflussreichem Essay „Visuelle Lust und narratives Kino“ und der heutigen Bewerbung der unabhängigen post-feministischen Frau in den Mainstream Medien viel verändert hat, wird gegenderte Subjektivität immer noch durch kategorische Stereotypen bestärkt. Um die ideologische Voreingenommenheit aufzuzeigen, auf der die Konstruktion solcher Repräsentationsstandards basiert, müssen die zugrundeliegenden Naturalisierungsprozesse offengelegt werden. Dies kann durch neue subversive Darstellungsformen erreicht werden. 

In meiner Dissertation ziele ich darauf ab, subversive künstlerische Performances in visuellen Medien zu untersuchen, die sich kritisch mit weiblicher Subjektivität befassen und Weiblichkeit als klar abgrenzbare Kategorie durch ihre Darstellungspraktiken in Frage stellen. Die Auseinandersetzung der KünstlerInnen mit festgelegten binären Geschlechtskategorien, kulturellen Stereotypen und Konventionen visueller Darstellung ist dabei mein Hauptaugenmerk.

  • News
    Gemeinsam mit 400 Alumni verbrachten Rektor Heinrich Schmidinger, der künftige Rektor Hendrik Lehnert, die vier Dekane und der Senatsvorsitzende einen Sommerabend auf der „schönsten Terrasse Salzburgs“ im Restaurant M32 am Mönchsberg.
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg