Förderbedingungen in Kürze

  • Sie sind förderberechtigt, wenn ein aktives Dienstverhältnis zur Universität Salzburg vorliegt.
  • Bei einer KoautorInnenschaft ist es erforderlich, dass Sie Submitting oder Corresponding author sind.
  • Die Antragstellung ist möglich, sobald sich die Publikation im Begutachtungsprozess befindet bzw. vom Verlag angenommen worden ist

Die vollständigen Förderbedingungen finden Sie in den Förderrichtlinien.

 

Voraussetzungen für eine geförderte Veröffentlichung eines Zeitschriftenartikel

  • Die Zeitschrift, in der Sie publizieren, ist im Directory of Open Access Journals gelistet.

  • Die max. Fördersumme beträgt € 2.000,--

  • Bei Open Access-Zeitschriften, die an der PLUS herausgegeben werden, erfolgt eine Zahlung bzw. Erstattung der Publikationsgebühren bis max. € 2.000,-- pro Zeitschrift pro Jahr.

  • Voraussetzung dabei ist, dass der Artikel unter einer Creative Commons-Lizenz erscheint.

  • Sogenannte hybride Publikationen [siehe Hybrid Open Access & Offsetting] (Freischaltung von Aufsätzen in subskriptionspflichtigen Zeitschriften) können gefördert werden, wenn der Verlag die Publikationsgebühr in angemessener Weise auf die Subskriptionsgebühr anrechnet.



Voraussetzungen für eine geförderte Veröffentlichung einer Monographie, eines Sammelwerkes und eines Beitrages in Sammelwerken

  • Ein angemessenes Peer-Review seitens des Verlages liegt vor.
  • Open Access-Monographien können maximal mit € 8.000,-- bezuschusst werden.
  • Open Access-Beiträge in Sammelwerken können maximal mit € 2.000,-- bezuschusst werden.
  • Im Falle einer Embargofrist darf diese höchstens ein Jahr betragen.



Antrag und Vergabe

Stand: Juni 2017

  • ENGLISH English
  • News
    Die Salzburger Armenien-Expertin Jasmine Dum-Tragut berichtet in den Salzburger Nachrichten vom 12. Oktober über die Situation in Bergkarabach in Armenien. Die Wurzeln des Konflikts gehen hier weit zurück. Das macht einen Kompromiss momentan schwermöglich.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    HOFER Praxisworkshop am 17.12.2020
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Am Dienstag, 13. Oktober, starten die Vorträge der Ring-Vorlesung „Ungleichheiten reduzieren – Sustainable Development Goal 10 im Fokus“ an der Abteilung Soziologie und Kulturwissenschaften mit vielen spannenden Gästen.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Citizen-Science-Fotos posten und gewinnen!
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • 21.10.20 Gesundheitsfördernde Effekte von Musikhören – Die Rolle des psychobiologischen Stressystems
    22.10.20 Entrepreneurship ABC: Gründungsformalitäten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg