Biographie Milein Cosman

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes Die 1921 in Gotha geborene und in Düsseldorf aufgewachsene Künstlerin Milein Cosman ist bekannt für ihre Gemälde berühmter Personen des öffentlichen Lebens, wie Künstler-, Tänzer-, Sänger- und MusikerInnen, die in internationalen Zeitschriften und Zeitungen veröffentlicht wurden. Der Antisemitismus ließ sie 1937 aus Deutschland emigrieren, zunächst zum Studium in die Schweiz und 1939 nach England, wo sie an der „Slade School of Fine Art“ in Oxford studierte. Als sie 1946 nach London zog, begann sie ihre Arbeit als freischaffende Künstlerin und Buchillustratorin, während sie Abendkurse an der Workers’ Educational Association gab. Die Milein Cosman Dancers Collection wurde 2017 der Universität Salzburg durch die Künstlerin geschenkt und ist Bestandteil der Music and Migration Collection Salzburg. Sie enthält etwa 250 Zeichnungen, etwa 100 Radierungen, 8 Ölgemälde, Skizzenbücher und weitere Materialien zu ihren Tanzdarstellungen. Milein Cosman starb am 21.11.2017.

Pressedienst der Landeshauptstadt Düsseldorf: „Werke von Milein Cosman im Rathaus ausgestellt“, https://www.duesseldorf.de/fileadmin/Amt13/pld/archive/pld/d2015/d2015_05/d2015_05_22/15052013_168.pdf.

Exilarchiv: „Milein Cosman“: http://www.exilarchiv.de/DE/index.php?view=article&catid=42&id=5299%3Acosman-milein&format=pdf&option=com_content&lang=de&ml=5&mlt=system&tmpl=component, zuletzt aufgerufen am 19.06.2017.

Findbuch Milein Cosman

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

  • ENGLISH English
  • News
    Gemeinsam mit 400 Alumni verbrachten Rektor Heinrich Schmidinger, der künftige Rektor Hendrik Lehnert, die vier Dekane und der Senatsvorsitzende einen Sommerabend auf der „schönsten Terrasse Salzburgs“ im Restaurant M32 am Mönchsberg.
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg