Wir suchen EUCH für das ELSA WTO Moot Court Team der Universität Salzburg!

Die Universität Salzburg sucht besonders talentierte und motivierte Studierende der Studienrichtungen Rechtswissenschaften sowie Recht und Wirtschaft für die Teilnahme am nächsten ELSA EMC² Moot Court.
In diesem weltweiten Übungsprozess schlüpfen die Studierenden für einige Monate in die Rolle internationaler Wirtschaftsanwälte/WirtschaftsanwältInnen und führen die schriftlichen und mündlichen Verhandlungen in einem fiktiven WTO-Streitverfahren.

1) Was bringt Ihnen die Teilnahme am Moot Court?

  • 14 ECTS-Punkte
  • Anrechnung als Fächerbündel des 3. Studienabschnitts
  • Vertiefte WTO-Kenntnisse
  • Die praxisnahe Bearbeitung eines komplexen Rechtsfalls
  • Kostenloses Rhetorik-Training
  • Die perfekte Möglichkeit, Ihr Legal English mündlich wie schriftlich zu schärfen
  • Kontakt zu Praktikern des internationalen Wirtschaftsrechts
  • Die Herausforderung, sich mit gegnerischen Team aus aller Welt zu messen
  • Einen Startplatz in der europaweiten Vorausscheidung und die Chance, in die Global Finals in den WTO Headquarters in Genf aufzusteigen

Der Moot Court ist eine einmalige Chance, in einem geschützten Setting Kenntnisse des internationalen Wirtschaftsrechts, sowie Rhetorik- und Soft-Skills auszubauen. In puncto Karriereplanung ist die Moot-Court-Teilnahme ein wesentliches Asset im CV. Zusätzlich können die Teammitglieder während der Oral Rounds mit Praktikern in Kontakt treten.

2) Wie läuft der Moot Court ab?

Der Moot Court besteht aus zwei Phasen: Einer schriftlichen und eine mündlichen.

  • Zuerst findet die schriftliche Phase statt. Nach der Veröffentlichung des Sachverhalts (September 2017) beginnen intensive Recherchen, um die Schriftsätze für den Kläger und für den Beklagten auszuarbeiten (Deadline Mitte Jänner 2018).
  • Die mündliche Phase beginnt mit dem Üben der Plädoyers in Salzburg, inkl. Rhetoriktraining, in Vorbereitung auf die European Regional Rounds (Frühling 2018). In den European Regional Rounds trifft das Team während mehrerer Tage auf Gegner anderer europäischer Universitäten und trägt in Verhandlungsrunden die Plädoyers vor. Wenn sich das Team der Universität Salzburg für die Final Oral Round qualifiziert, darf es im Juni 2018 seine Fähigkeiten in den WTO Headquarters in Genf unter Beweis stellen.

Das Team wird von Anfang bis Ende von Mitarbeiter/innen des Völkerrechts und externen Coaches begleitet.

3)    JETZT bewerben:

Wir suchen Studierende mit Interesse am internationalen Wirtschaftsrecht. Wenn Sie einen guten Studienerfolg vorweisen können, sehr gute Englischkenntnisse und hohe Einsatzbereitschaft mitbringen, bewerben Sie sich noch heute!  
Ihre Bewerbung mailen Sie bitte inklusive Nachweis über Ihren Studienerfolg und einem kurzen Motivationsschreiben bis 17. September 2017 an:

Simon BURGER
Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
Churfürststr. 1, 2. Stock (Zugang über Sigmund-Haffner-Gasse 13)
Tel: 0662/8044-3654
simon.burger(at)sbg.ac.at

Nach einer Vorauswahl aus den eingelangten Bewerbungen werden ab 19. September 2017 die Hearings für das Team der Universität Salzburg stattfinden. Dort bekommen Sie im persönlichen Gespräch die Gelegenheit, Ihre Motivation und Fähigkeiten zu präsentieren.

Das konstituierende Treffen des zukünftigen WTO-Moot-Court-Teams findet am 25. September statt.

Wir freuen uns auf Ihre/Deine Bewerbung!

Simon Burger (für das Völkerrechtsteam der Universität Salzburg)

 

Plakat für die Bewerbung für die Teilnahme am WTO Moot Court Team

Um das Bild zu vergrößern, bitte auf das Bild klicken.

Plakat für die Bewerbung für die Teilnahme am WTO Moot Court Team

Um das Bild zu vergrößern, bitte auf das Bild klicken.

  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg