Auftaktveranstaltung

Am 1. Juni 2017 fand unter Anwesenheit von Vizerektor Univ.-Prof. Dr. Erich Müller eine Veranstaltung statt, mit der sich das Doktoratskolleg der universitären Öffentlichkeit präsentierte. Die KollegiatInnen haben dafür ihre Disserationsprojekte in Posterform vorgestellt. Bereits im Dezember 2016 organisierten die Kollegiaten Daniel Ehrmann und Thomas Traupmann vom FB Germanistik unter dem Titel Vertextungen eine wissenschaftliche Veranstaltung zum Thema Editionstechniken, insofern war dies bereits der eigentliche wissenschaftliche Auftakt.

In seiner Ansprache wies Vizerektor Müller darauf hin, dass die Universität Salzburg mit der Initiative Doctorate School Plus den Vorgaben des Wissenschaftsministeriums gefolgt ist, die Doktoratsausbildung zu verbessern und zu intensivieren.

DK-Sprecher Peter Deutschmann sprach den Umstand an, dass es nicht einfach war, bereits bestehende Disserationsprojekte unter einem Dach zu vereinen. Dass dennoch ein gemeinsames Kolleg unter dem nicht unbedingt programmatisch zu verstehendem Titel Ästhetische Kommunikation eingerichtet wurde, hat mit der guten Zusammenarbeit der Fachbereiche zu tun. Vor allem ist die Zusammenarbeit auch inhaltlich naheliegend, sind doch die theoretischen und methodischen Grundlagen der Literatur- und Kulturwissenschaft in der Regel sprach- und kulturübergreifend. Peter Deutschmann verwies auf die seit einigen Jahrzehnten ständig gestiegenen Ansprüche an eine Dissertation; ein Engagement im Kolleg soll den DissertantInnen in erster Linie helfen, keinesfalls soll es eine lästige Zusatzanforderung werden. Das Doktoratskolleg Ästhetische Kommunikation möchte eine institutionelle Infrastruktur bilden, welche das Vorankommen der Dissertationsprojekte befördert.

Die Wiener Romanistin Birgit Wagner, Mitglied des ExpertInnenrats der Ästhetischen Kommunikation sprach in ihrem pointierten Eröffnungvortrag genau diejenigen Umstände an, mit denen sich das Kolleg organisatorisch und inhaltlich zu befassen hat. Ihr Vortrag kann gleichsam dem Kolleg als programmatische Konzeption dienen, wird darin doch das Verhältnis von dominant ästhetischer Kommunikation zu anderen Kommunikationsformen, in denen ästhetische Aspekte gleichfalls präsent sind, angesprochen. Die schriftliche Fassung des Vortrags ist hier abrufbar.

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

  • ENGLISH English
  • News
    Gemeinsam mit 400 Alumni verbrachten Rektor Heinrich Schmidinger, der künftige Rektor Hendrik Lehnert, die vier Dekane und der Senatsvorsitzende einen Sommerabend auf der „schönsten Terrasse Salzburgs“ im Restaurant M32 am Mönchsberg.
    Mit gebündelter Unterstützung des Chinazentrums und des Kinderbüros der Universität Salzburg wurden bereits letzte Woche Vorbereitungen getroffen: Gastprofessorin Wei Li erklärt: „Wir übten chinesische Schriftzeichen: Anlassbedingt als erstes „Hallo“ und „Willkommen“ für ein Begrüßungsbanner.“
    Chemiker Raphael Berger vom Fachbereich für Chemie und Physik der Materialien hat auf der 18. Konferenz zur Gasphasenelektronenbeugung den gut dotierten internationalen Hermann Mark Preis für "Gas-Phase Electron Diffraction and Structural Chemistry" gewonnen.
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 16.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
    17.07.19 Schornsteinfeger, Zipfelfalter & Co. –Ein Blick in das faszinierende Lebender Schmetterlinge
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg