Auftaktveranstaltung

Am 1. Juni 2017 fand unter Anwesenheit von Vizerektor Univ.-Prof. Dr. Erich Müller eine Veranstaltung statt, mit der sich das Doktoratskolleg der universitären Öffentlichkeit präsentierte. Die KollegiatInnen haben dafür ihre Disserationsprojekte in Posterform vorgestellt. Bereits im Dezember 2016 organisierten die Kollegiaten Daniel Ehrmann und Thomas Traupmann vom FB Germanistik unter dem Titel Vertextungen eine wissenschaftliche Veranstaltung zum Thema Editionstechniken, insofern war dies bereits der eigentliche wissenschaftliche Auftakt.

In seiner Ansprache wies Vizerektor Müller darauf hin, dass die Universität Salzburg mit der Initiative Doctorate School Plus den Vorgaben des Wissenschaftsministeriums gefolgt ist, die Doktoratsausbildung zu verbessern und zu intensivieren.

DK-Sprecher Peter Deutschmann sprach den Umstand an, dass es nicht einfach war, bereits bestehende Disserationsprojekte unter einem Dach zu vereinen. Dass dennoch ein gemeinsames Kolleg unter dem nicht unbedingt programmatisch zu verstehendem Titel Ästhetische Kommunikation eingerichtet wurde, hat mit der guten Zusammenarbeit der Fachbereiche zu tun. Vor allem ist die Zusammenarbeit auch inhaltlich naheliegend, sind doch die theoretischen und methodischen Grundlagen der Literatur- und Kulturwissenschaft in der Regel sprach- und kulturübergreifend. Peter Deutschmann verwies auf die seit einigen Jahrzehnten ständig gestiegenen Ansprüche an eine Dissertation; ein Engagement im Kolleg soll den DissertantInnen in erster Linie helfen, keinesfalls soll es eine lästige Zusatzanforderung werden. Das Doktoratskolleg Ästhetische Kommunikation möchte eine institutionelle Infrastruktur bilden, welche das Vorankommen der Dissertationsprojekte befördert.

Die Wiener Romanistin Birgit Wagner, Mitglied des ExpertInnenrats der Ästhetischen Kommunikation sprach in ihrem pointierten Eröffnungvortrag genau diejenigen Umstände an, mit denen sich das Kolleg organisatorisch und inhaltlich zu befassen hat. Ihr Vortrag kann gleichsam dem Kolleg als programmatische Konzeption dienen, wird darin doch das Verhältnis von dominant ästhetischer Kommunikation zu anderen Kommunikationsformen, in denen ästhetische Aspekte gleichfalls präsent sind, angesprochen. Die schriftliche Fassung des Vortrags ist hier abrufbar.

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

  • ENGLISH English
  • News
    Vergangenen Samstag, den 17. November 2018 wurde an den Arbeits- und Sozialrechtler Elias Felten und den Philosophen Michael Zichy, beide Universität Salzburg, der Kardinal-Innitzer-Förderpreis verliehen.
    Das Wissen für morgen schon heute erleben – mit diesem Ziel erarbeiten universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen in der Science City Itzling neue Vermittlungsformate.
    Im Rahmen von Wissenschaft-Praxis-Kooperationen für Unterrichtskonzepte mit digitalen Medien wird das Projekt EXBOX-Digital - Entwicklung und Evaluation von digitalen Experimentierboxen für den Chemie- und Physikunterricht der Didaktik der Naturwissenschaften an der PLUS School of Education durch die Robert Bosch Stiftung gefördert.
    Mo. 19.11.2018, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - ao. Univ.-Prof. Dr. Agnethe Siquans (Wien) - Kirchenväter und Judentum
    Herr Dr. Sven Th. Schipporeit (Institut für Klassische Archäologie, Universität Wien) hält zu diesem Thema am Mi, 21. November 2018, 18.30 Uhr, in der Abgusssammlungs SR E.33, Residenzplatz 1, einen Vortrag
    Vortrag von Prof. Dr. Samuel Mössner, WWU Münster, am Mittwoch, 21.11.2018 um 18h im HS 436, Naturwissenschaftliche Fakultät
    Sebastian Meyer hält am 23. November 2018 um 14:00 Uhr im HS 436 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Biodiversity-ecosystem functioning relationships and their drivers in natural and anthropogenic systems with an emphasis on species interactions". Der Fachbereich Biowissenschaften lödt herzlich dazu ein!
    The workshop aims to examine the musicality of the body and vice versa the corporeality of music from a choreographic perspective. This approach corresponds with the extension of the concept of music as well as the questioning of performance traditions in the context of New Music, which also puts a stronger emphasis on the body.
    The relatively young democracy Poland, whose political climate has intensified considerably since the last elections, is also moving increasingly to the fore. Politically critical leaders of representative cultural organisations have been and continue to be replaced by the new administration, while independent creative artists appear to be able to find niches so far or already live outside the country.
    Vortrag von Felix Silomon-Pflug am Mittwoch, 28.11.2018 um 18:00 Uhr im HS 436, 3. Stock der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Hellbrunnerstraße 34
    Vom 29.11. bis 01.12.2018 im Unipark Nonntal
    Das Symposion der Katholische-Theologischen Fakultät findet am 29. und 30. November anlässlich der Aufhebung im Jahre 1938 statt. Veranstaltungsort ist der Hörsaal 101 der Theologischen Fakultät, Universitätsplatz 1.
    Salzburger Innovationstagung 2018 am 29.11.2018 ab 15 Uhr in der Großen Universitätsaula – ITG, Land Salzburg, Wirtschaftskammer und Salzburger Hochschulkonferenz
    Das Schlagwort "Open Access" ist nicht neu. Seit Jahren schon ist es in aller Munde und wird allerorts kontrovers diskutiert. Oft bleibt es jedoch lediglich beim philosophischen Theoretisieren, man ist es inzwischen fast schon müde. Was nun wirklich erforderlich ist, ist konkretes Handeln! Dr. Fund zeigt deshalb praxisnahe Wege und Möglichkeiten auf, die sich jetzt für Forscherinnen und Forscher ergeben.
    Am 30. November im Rahmen der Tagung Digital Humanities Austria 2018
    Ingrid Kohl hält am 30. November 2018 um 14:00 Uhr im HS 411 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Forschung im Wildnisgebiet Dürrenstein". Der Fachbereich Biowissenschaften lödt herzlich dazu ein!
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • 19.11.18 Medeas furor: Christliche Mythenkritik in Dracontius' Romulea?
    21.11.18 Zeit und Kult in der Gründungsphase der neuen Polis Rhodos
    22.11.18 Affine vs. Euclidean isoperimetric inequalities
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg