Hinweise für Autor_innen

Bitte senden Sie uns alle Artikelbeiträge (d.h. nachdem Ihr Abstract bzw. Vorschlag von den Herausgeber_innen angenommen wurde) in zwei Versionen zu:

  • Artikel mit Angaben zu Autor_innen
  • Artikel in anonymisierter Form

Stellen Sie sicher, dass Sie aus der Blind-Version alle Merkmale entfernt haben, die einen Rückschluss auf Ihre Identität oder Organisation zulassen. 

  • Namen und Organisationszugehörigkeiten müssen aus den Dokumenteigenschaften gelöscht werden.
  • Eigene Quellenverweise im Text müssen durch einen Platzhalter ersetzt werden, bspw. mit "Autor_in 1", "Autor_in 2" etc.
  • Alle Verweise auf die Autor_innen müssen aus der Literaturliste entfernt werden. 

Umfang der Beiträge

Alle Artikel sollten einen Umfang von ca. 40.000 bis max. 50.000 Zeichen haben (ohne Abstract, einschließlich Leerzeichen und Literaturverzeichnis).

Bücherbesprechungen (Book reviews) sollen 10.000 Zeichen nicht überschreiten (inkl. Leerzeichen und Literaturverzeichnis).

Formatvorgaben

Die Dateien sollen im MS Word Format eingereicht werden:

  • So wenig Formatierungen wie möglich, so wenig Fußnoten wie möglich;
  • 2-zeiliger Abstand, Times New Roman 12pt, Seiten fortlaufend nummeriert;
  • Überschriften durchnummerieren (1., 1.1., 1.1.1.) und fett;
  • für Deutsch: Duden-Rechtschreibung; für Englisch: Britisches Englisch;
  • Zitationen nach APA-style, 6th edition (Kurzbeleg im Text), d.h. bei deutschsprachigen Beiträgen: APA style der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2016. 

Zusammenfassung und Keywords am Anfang deutschsprachiger Artikel:

  • Abstract auf Deutsch (min. 600 bis max. 1.000 Zeichen inkl. Leerzeichen; keine Quellenverweise und Zitate);
  • 5 bis 7 Keywords auf Deutsch; 
  • Abstract auf Englisch (Umfang min. 600 bis max. 1.000 Zeichen inkl. Leerzeichen; keine Quellenverweise und Zitate; Proof Reading erfolgt durch die Zeitschrift; 
  • 5 bis 7 Keywords auf Englisch. 

Gendersensible Schreibweise im Deutschen: 

  • „Unterstrich“ bzw. Gender_Gap; 
  • Autor_innen können davon abweichen, sofern dies vom Anliegen des Textes gestützt wird.

Review-Verfahren

Das ÖJS publiziert nur originäre Forschungsbeiträge.

Ihr Beitrag wird von zwei internationalen Expert_innen sowie seitens der Herausgeber_innen bzw. der Herausgeber_innen des Themenschwerpunkts blind begutachtet.

Entsprechend internationaler wissenschaftlicher Standards schicken wir Ihnen am Ende des Review-Prozesses das Gesamtergebnis zu:

  • [1] Annahme,
  • [2] geringfügige Überarbeitung,
  • [3] grundlegende Überarbeitung,
  • [4] Ablehnung.

Ebenso erhalten Sie die Anmerkungen der Herausgeber_innen und der beiden Reviewer.

  • News
    Welche Studentinnen und Studenten in Österreich spenden am meisten Blut? Das war die Challenge des „Vampire Cups“ vom Österreichischen Roten Kreuz. Universitäten und Fachhochschulen aus Wien, Niederösterreich, Burgenland, der Steiermark, Oberösterreich, Salzburg und Tirol haben am Wettbewerb teilgenommen – die Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg konnte jetzt den Pokal mit nach Hause nehmen.
    Gemeinsam mit 400 Alumni verbrachten Rektor Heinrich Schmidinger, der künftige Rektor Hendrik Lehnert, die vier Dekane und der Senatsvorsitzende einen Sommerabend auf der „schönsten Terrasse Salzburgs“ im Restaurant M32 am Mönchsberg.
    Mit gebündelter Unterstützung des Chinazentrums und des Kinderbüros der Universität Salzburg wurden bereits letzte Woche Vorbereitungen getroffen: Gastprofessorin Wei Li erklärt: „Wir übten chinesische Schriftzeichen: Anlassbedingt als erstes „Hallo“ und „Willkommen“ für ein Begrüßungsbanner.“
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg