GSCO Jahrestagung 2017: Reichtum und Gefährung des orientalischen Christentums (5./6.5.2017)

GSCO Preisverleihung Bibliotheksaula

Die Gesellschaft zum Studium des Christlichen Ostens (GSCO) wurde im Jahr 2001 als Gemeinschaft wissenschaftlich arbeitender Institute und Einzelpersonen im deutschen Sprachraum zur Erforschung des christlichen Ostens gegründet. Jahrestagungen fanden bisher in Augsburg, Würzburg, Frankfurt/Main, Münster, Wien, Eichstätt, Berlin, Paderborn, Halle, Marburg, Nürnberg und München statt. Die Tagung 2017 in Salzburg wurde in Kooperation mit dem ZECO organisiert.

Programm

Freitag, 5. Mai

14.15 Uhr: Eintreffen; Kaffee und Kuchen

15.00 Uhr: Begrüßung durch den Vorsitzenden der GSCO Univ-Prof. Dr. Karl PINGGERA (Marburg)

15.15 Uhr: Christsein in der islamischen Welt, Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Martin TAMCKE (Göttingen)

16.15 Uhr: Zerstörung und Gefährdung des christlichen Erbes in Syrien und Irak, Univ.-Prof. Dr. Dietmar W. WINKLER (Salzburg)

17.15-17.45 Uhr Pause

17.45 Uhr: Neue Zugänge zum Reichtum des christlichen Orients, Univ.-Prof. Dr. Cornelia B. HORN (Halle-Wittenberg)

18.45 Uhr: Abendessen (Imbiss, Buffet für GSCO-Mitglieder) Stuba Academica, Universitätsplatz 1, 1. Stock

19.30 Uhr: Festakt zur Verleihung des GSCO-Preises"Christen in Not! Hilfe!" - Franz Werfel's Musa Dagh (1933) and the Christians of the Middle East. Festvortrag Univ.-Prof. Dr. Heleen MURRE-VAN DEN BERG (Nijmegen /Niederlande)

Samstag, 6. Mai

8.15 Uhr: Syrisches Morgengebet (Sacellum)

9.00 Uhr: Religion in biografischen Erzählungen syrisch-orthodoxer Flüchtlinge, Dr. Andreas SCHMOLLER (Salzburg)

9.30 Uhr: Kirche und Religionsgemeinschaften im heutigen Armenien, Univ.-Doz. Dr. Dr.h .c. Jasmine DUM-TRAGUT (Salzburg)

10.00 Uhr: Der neu eingerichtete Masterlehrgang „SyrischeTheologie" in Salzburg, Univ.-Prof. Dr. Aho SHEMUNKASHO (Salzburg)

10.30-11.00 Uhr: Pause

11.00-12.30 Uhr: Mitgliederversammlung der GSCO

  • ENGLISH English
  • News
    Aktuelle Information zur Lehre an der PLUS
    Die wichtigsten Informationen zur Umstellung des Forschungsbetriebs an der Universität Salzburg
    Distance Learning für Austauschstudierende und Abschluss von Lehrveranstaltungen aus dem Ausland
    Aktuelle Information zum Personalrecht an der PLUS
    Geschätzte Kolleginnen und Kollegen! Der ASEA-UNINET Projekt-Call 2020 (Projektdurchführungszeitraum: 1. Oktober 2020 - 30. September 2021) ist ab sofort geöffnet! Dieses Förderprogramm hat zum Ziel, Forschungs- und Lehraktivitäten (ab Doktoratsstudierende) zwischen den österreichischen Mitgliedsuniversitäten und Südostasien (Indonesien, Laus, Kambodscha, Malaysia, Myanmar, Pakistan, Philippinen, Thailand und Vietnam) zu fördern.
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg