Archiv Informationen zum Studium

Die Curricularkommission Geschichte trifft in ihren Sitzungen fortlaufend Entscheidungen über allgemeine studienrechtliche Fragen sowie über Anrechnungskriterien. Die unten stehenden Verlautbarungen dienen daher dazu, um Unklarheiten vorab zu beseitigen. Die Regelungen sind als ausnahmslos verbindlich anzusehen.

Anmeldungen für die Lehrveranstaltungen im WS 2017/18 (24.8.2017)

Anmeldungen für Lehrveranstaltungen mit begrenzten Teilnehmerzahlen sind von 9.9. bis 24.9. 2017 möglich. Dann erfolgt die Zuteilung der Fixplätze nach den in den Curricula festgesetzten Kriterien.

Wir ersuchen Sie sich so bald als möglich von jenen Lehrveranstaltungen abzumelden, die nicht besucht werden, damit andere Kolleginnen und Kollegen nachrücken können. Wir werden dann sukzessive die freiwerdenden Plätze auffüllen.

Bei der Anmeldungen zu Seminaren ist die richtige Gruppe auszuwählen. Bei Bachelor- und Masterstudierenden sollte das kein großes Problem sein. Studierende des alten Diplom-Lehramtsstudiums sollten sich bitte bei der „Gruppe Bachelor“ anmelden. Doktorats-Studierende sollten sich bitte bei der „Gruppe Master“ anmelden.

Für die Lehrveranstaltungen des Einführungs- und Basismoduls ist eine Anmeldung bis 3.10. möglich. Anmeldungen für Lehrveranstaltungen ohne Teilnehmerbegrenzung (Vorlesungen) sind das ganze Semester möglich.

Für Studierende in internationalen Austauschprogrammen (Erasmus etc.) sind in jeder Lehrveranstaltung mit begrenzter Teilnehmerzahl zwei Plätze reserviert. Die Studierenden sollten sich, wenn kein Fixplatz zugewiesen wurde, mit den entsprechenden Informationen (vollständiger Name, Matrikelnummer, Studienkennzahl) direkt an die LV-LeiterInnen wenden.

Anmeldungen für Kurse mit begrenzten Teilnehmerzahlen sind nach Ablauf der Anmeldefrist bei freien Plätzen nur mehr per Email an heike.sams(at)sbg.ac.at möglich.

Studierende, die trotz Fixplatzes beim ersten LV-Termin unentschuldigt fehlen, verlieren diesen Fixplatz. Studierende auf der Warteliste, die beim ersten Termin anwesend sind, werden nach ihrer Wartelistenposition auf Fixplätze gereiht. Dabei entscheiden die Lehrveranstaltungsleiterinnen und -leiter, wie vielen Studierenden sie einen Fixplatz zuteilen.

Lehramtsstudium im Cluster Mitte (ab WS 2016/17)

Ab dem Wintersemester 2016/17 wird das Lehramtsstudium für die Sekundarstufe (5.-12. Schulstufe) im Cluster Mitte organisiert. Beteiligt sind die Universitäten Salzburg und Linz, die Pädagogischen Hochschulen des Bundes in Salzburg und Linz sowie die PH der Diözese Linz.

Im ersten Semester wird der Abschluss folgender Lehrveranstaltungen empfohlen. Alle werden auch in Salzburg angeboten: 

VO Einführung in das Studium der Geschichte und Politischen Bildung (Universität Salzburg, Anmeldung erforderlich)
VU Einführung in die Fachdidaktik (PH Salzburg, Anmeldung erforderlich)
KO Übungen zum wissenschaftlichen Arbeiten (Universität Salzburg, Anmeldung erforderlich bis 2.10.)
KO Neue Medien und Arbeitstechniken in der Geschichtswissenschaft (Universität Salzburg, Anmeldung erforderlich bis 2.10.)

Alle Lehrveranstaltungen des Clusters Mitte sind in PLUS Online unter „School of Education“-„Studienangebot“ und dem entsprechenden Studium zu sehen. Informationen zur Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen gibt es hier:

Bei einigen Lehrveranstaltungen (vor allem des Moduls 1) sind aus technischen Gründen Anrechnungen für das Cluster Mitte freigeschaltet. Diese sind aber aufgrund der Richtlinien NICHT für das Cluster anrechenbar. Das ist bei den entsprechenden Lehrveranstaltungen mit dem Vermerk „NICHT für CLUSTER-MITTE“ angegeben. Wir ersuchen die Studierenden des Clusters Mitte das zu berücksichtigen und sich nicht für diese Lehrveranstaltungen anzumelden.

Anmeldung Lehrveranstaltungen im Cluster

Lehrveranstaltungen aus der Soziologie für Geschichte-Studierende

Aus dem Programm der Soziologie sind folgende Lehrveranstaltungen für Freifächer und Wahlfächer anrechenbar.

Im Fach-Bachelor 2012 und 2016 und im Masterstudium 2016 sind sie zusätzlich als Theorien aus den Nachbardisziplinen anzurechnen: 603 (2016): Modul 8/verwandte Methoden und Theorien (nur VO/KO), 603 (2012): Theorien und Methoden: Lehrveranstaltung(en) Theorien und Methoden aus dem Angebot der Politikwissenschaft und/oder Soziologie, 803 (2016): Modul 1: Theorien und Methoden/Verwandte Theorien und Methoden (nur VO/KO). Ist die Anrechnung für die entsprechenden Module nicht in PLUS-Online angeführt, muss sie bei cuko-geschichte(at)sbg.ac.at beantragt werden.

Einführende Lehrveranstaltungen:

122.131 Sozialwissenschaftliche Methodologie 2 SWStd. VO 3 ECTS Weichbold M

122.133 Qualitative Forschungsmethoden 2 SWStd. PS 6 ECTS Wilke D

122.134 Quantitative Forschungsmethoden 2 SWStd. PS 6 ECTS Schoibl A

122.141 Statistik I (Einführung in die deskriptive Statistik und Inferenzstatistik)
                     2 SWStd. VO 3 ECTS Aschauer W

122.142 Statistik I 2 SWStd. PS 6 ECTS Seymer A

Weiterführende Lehrveranstaltungen:

122.327 Fragebogenkonzeption, Pretest 2 SWStd. SE 6 ECTS Aschauer W , Weichbold M
122.328 Surveydaten: Was wir nicht wissen 2 SWStd. SE 6 ECTS Weichbold M

Proseminare und Seminare sind nur bei freien Plätzen zu belegen. Studierende der Soziologie haben hier Vorrang.

Lehrveranstaltungen an der PH Salzburg und weitere Lehrveranstaltungen

Die PH Salzburg bietet einige Lehrveranstaltungen an, die auch für Studierende älterer Lehramtscurricula und Fach-Bachelor- sowie Masterstudierende anrechenbar sind. Diese Lehrveranstaltungen sind sichtbar, wenn auf der PLUS-Online-Seite des FB Geschichte die „Studienagebot“-Ansicht gewählt und das entsprechende Studium ausgewählt wird. Ältere Curricula sind unter „auslaufend“ (Menü rechts oben) sichtbar.In diesen Lehrveranstaltungen sind noch zahlreiche Plätze frei!

Konkret handelt es sich um folgende Lehrveranstaltungen:

GSB.2_3 PS Grundlagen der Fachdidaktik (Kühberger C)
GSB.3_3 SE Nutzung und Beforschung von Geschichtsschulbüchern (SE Fachdidaktik) (Kühberger C)
GSB.3_4 SE Historisches denken lernen (SE Fachdidaktik) (Kühberger C)
GSB.4_5 KO Epochen der Geschichte – fachdidaktische Reflexion (Begleitung zum Praktikum) (2 Gruppen) (Benedik K)
GSB.3_2 SE Praktiken des Konsumierens in den Konsumgesellschaften des 20. und 21. Jahrhunderts (SE für Wirtschafts-, Sozial- und Umweltgeschichte und Kulturgeschichte für ALLE Studierenden, auch Fach-Bachelor und -Master) (Sorgo G)

Außerdem wird das SE 603.931 Sozialkunde und Politische Bildung (Ehre. Probleme der vor- und frühmodernen Sozialstruktur) (Margreiter) auch als Seminar Neuere Geschichte in allen Curricula zur Anmeldung freigeschaltet.

Lehramtsstudium im Cluster Mitte (ab WS 2016/17)

Ab dem Wintersemester 2016/17 wird das Lehramtsstudium für die Sekundarstufe (5.-12. Schulstufe) im Cluster Mitte organisiert. Beteiligt sind die Universitäten Salzburg und Linz, die Pädagogischen Hochschulen des Bundes in Salzburg und Linz sowie die PH der Diözese Linz.

Im ersten Semester wird der Abschluss folgender Lehrveranstaltungen empfohlen. Alle werden auch in Salzburg angeboten: 

VO Einführung in das Studium der Geschichte und Politischen Bildung (Universität Salzburg, Anmeldung erforderlich)
VU Einführung in die Fachdidaktik (PH Salzburg, Anmeldung erforderlich)
KO Übungen zum wissenschaftlichen Arbeiten (Universität Salzburg, Anmeldung erforderlich bis 2.10.)
KO Neue Medien und Arbeitstechniken in der Geschichtswissenschaft (Universität Salzburg, Anmeldung erforderlich bis 2.10.)

Alle Lehrveranstaltungen des Clusters Mitte sind in PLUS Online unter „School of Education“-„Studienangebot“ und dem entsprechenden Studium zu sehen. Informationen zur Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen gibt es hier:

Anmeldung Lehrveranstaltungen im Cluster

 

Zusätzliche Fachdidaktik-Lehrveranstaltungen

Das KO Videohistory (603.405, Lichtblau gemeinsam mit Pluschkowitz) ist auch für Fachdidaktik und Sozialkunde (Lehramt alt) sowie Spezialisierung und Vernetzung (Lehramt Bachelor 2013) und im Modul GSP B 5.4 Lehrveranstaltung aus dem Bereich der Geschichte, Fachdidaktik oder interdisziplinären Bereichen (Lehramt neu Cluster Mitte) anrechenbar.

Die Anmeldung für das KO Epochen der Geschichte und das SE Geschichtsbuchforschung (beide geleitet von Christoph Kühberger) wird in Kürze im PLUS-Online-System des Fachbereichs Geschichte möglich sein. Die Lehrveranstaltungen finden an der PH Salzburg statt.

Fachdidaktik-Lehre im WS 2016/17

Da derzeit aufgrund der erst laufenden Besetzung der Postdoc-Stelle in der Fachdidaktik und der Kooperation im Rahmen des Clusters Mitte noch nicht alle geplanten Lehrveranstaltungen in PLUS-Online sichtbar sind, möchten wir über die geplante (und fixierte) Lehre informieren. Folgende Fachdidaktik-Kurse sind geplant:

VU Einführung in die Fachdidaktik (Kühberger PH)

PS Grundlagen der Fachdidaktik: 3 Kurse (Trautwein, Bramann, „Postdoc“)

KO Epochen der Geschichte – fachdidaktische Umsetzung: 3 Kurse (Gollhammer, N.N., Kühberger PH)

KO Räume und Dimensionen der Geschichte – fachdidaktische Umsetzung: 3 Kurse (Buchberger, Germ, Werber)

SE Fachdidaktik: 5 Kurse (Schreilechner, Mittnik, Kühberger, „Postdoc“, Kühberger PH)

Wir werden die noch nicht mit Terminen versehenen Kurse so rasch wie möglich fixieren, sodass eine Anmeldung bis 22.9. möglich ist. Die Lehrveranstaltungen von Kollegen Kühberger, die mit PH gekennzeichnet sind, werden im System der PH Salzburg angelegt. Sobald technisch geklärt ist, wie eine Anmeldung für diese Lehrveranstaltungen in PLUS-Online erfolgen kann, werden wir darüber informieren.

Anmeldeprocedere für die Lehrveranstaltungen ab WS 2016/17 (7.9.2016)

Ab dem WS 2016/17 werden alle Plätze für Lehrveranstaltungen nach den Kriterien in den neuen Curricula (Bachelor/Master 2016) vergeben. Alle Anmeldungen kommen zunächst auf eine Warteliste. Es erfolgt die erste automatisierte Zuteilung von Fixplätzen. Dann werden frei werdende Plätze sukzessive aufgefüllt. Wir ersuchen die Studierenden, sich bei der Zuweisung von mehr Fixplätzen als benötigt umgehend von den nicht besuchten Lehrveranstaltungen (oder von Wartelisten) abzumelden, damit die Plätze möglichst rasch an andere Kolleginnen und Kollegen weitergegeben werden können, die dringend einen Platz in der Lehrveranstaltung brauchen.

Dieses neue System, das erstmals der Praxis angewandt wird, wird nur bei kollegialer Rücksichtnahme funktionieren. Wir erwarten, dass diese gegeben ist, und ersuchen um Verständnis und Geduld, dass bei der erstmaligen Implementierung des neuen Anmeldesystems auch unerwartete Probleme auftauchen können. Selbstverständlich bemühen wir uns alle auftrenden Probleme umgehend zu lösen.

Anmeldungen zu Lehrveranstaltungen ab WS 2016/17

Ab dem Wintersemester 2016/17 gelten neue Richtlinien für die Zuteilung zu Lehrveranstaltungen. Nun ist nicht mehr der Anmeldezeitpunkt, sondern die in den aktuellen Curricula 2016 angeführten Kriterien maßgeblich.

Daraus ergibt sich auch ein neues Procedere für die Anmeldung. Ab Samstag, 10.9.2016, ist die Anmeldung für Lehrveranstaltungen möglich. Alle Studierenden kommen zunächst auf die Warteliste. Voraussichtlich am 1.10.2016 erfolgt dann die automatische Zuweisung von Fixplätzen durch das System.

Sollte sich an diesem Procedere noch etwas ändern, was durchaus noch möglich ist, werden wir das auf der Homepage umgehend bekannt geben. Wir ersuchen deshalb, vor Anmeldebeginn noch einmal die aktuellsten Informationen abzurufen.

Aufnahmeverfahren Lehramt

Ab dem Studienjahr 2016/17 ist für das Lehramtsstudium Sekundarstufe (Allgemeinbildung) die Absolvierung eines Aufnahmeverfahrens Voraussetzung.

Nähere Infos dazu finden Sie auf der Homepage der School of Education

Anrechenbare Lehrveranstaltungen aus anderen Fachbereichen
Ab dem Studienjahr 2012/13 finden Sie die anrechenbaren Lehrveranstaltungen aus anderen Fachbereichen im Plus-Online.

Unter folgenden Links finden Sie die für das Geschichtsstudium anrechenbaren Lehrveranstaltungen aus anderen Fachbereichen bis einschließlich Studienjahr 2011/12:

  • ENGLISH English
  • News
    Die Digitalisierung der Wirtschaft und Industrie 4.0 sind in aller Munde. Die kapitalistische Gesellschaft ist im Wandel und zugleich bleibt sie kapitalistisch. Was ist neu? Inwiefern lebt das Alte im Neuen fort? Wie können wir alle die technologischen Entwicklungen so gestalten, dass sie dem Wohl der gesamten Gesellschaft dienen? Die Referenten und Referentinnen sprechen diese Fragen aus unterschiedlichen Perspektiven an.
    Einblicke und Ausblicke zum Thema „Alt werden und gesund bleiben“
    An der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg (Universitätsplatz 1, Salzburg) findet ein Symposium zum Thema "The Biographical Location of Interreligious Processes in the Life and Works of Raimon Panikkar (1918–2010) - a Centenary Symposium" statt
    Zum zweiten Mal beteiligt sich die Universitätsbibliothek Salzburg mit einer Führung durch das Universitätsarchiv an der Wissensstadt Salzburg.
    In einer Festveranstaltung im Wissenschaftsministerium wurde der Fachdidaktik Geographie und Wirtschaft am 18.5.2018 das Qualitätslabel RECC (Regional educational Competence Center) im Bereich GW & Geomedien verliehen - als einem von insgesamt 14 RECC's in Österreich und von nur zwei mit dem Fachbezug Geographie und Wirtschaft.
    Wang, Jiaxin, der Pekinger Dichter des Menschen, und sein deutscher Übersetzer Wolfgang Kubin, der Dichter des Verlorenen, sprechen und lesen gemeinsam zum Thema, was durch das Schreiben und Übersetzen gerettet werden kann. Das Gespräch findet auf Deutsch und Chinesisch statt.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Michael Hochgeschwender (München) spricht am 30. Mai um 18h im Unipark Nonntal im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION über das Kunstverständnis des US-amerikanischen Fundamentalismus und untersucht das Verhältnis des Evangelikalismus zur modernen Musik und seine Stellung in der durch Hollywood geprägten Populärkultur. www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
  • Veranstaltungen
  • 28.05.18 Präsentation des Stefan-Zweig-Handbuches
    29.05.18 Was bedeutet freie Kultur-, Medienarbeit und Projektarbeit?
    29.05.18 Entrepreneurship ABC: Innovationen in Ökosystemen
    29.05.18 Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive
    29.05.18 Kanonische Texte
    29.05.18 Democracy in the EU: How much has changed?”
    30.05.18 Habilitationskolloquium Dr. Roland Reischl (Analytische Chemie)
    30.05.18 Kommunikationsprozesse zwischen Kunstschaffen und Öffentlichkeiten
    30.05.18 Give That Old Time Religion: Das Kunstverständnis des US-amerikanischen Fundamentalismus
    01.06.18 "Das Heilige: philosophisch und poetisch betrachtet. Der chinesische Dichter Wang Jiaxin im Gespräch mit seinem deutschen Übersetzer Wolfgang Kubin"
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg