nachwuchsTalente Mit Hans-Riegel-Fachpreisen Ausgezeichnet

Herausragende vorwissenschaftliche Arbeiten wurden am 20. September mit den Dr. Hans-Riegel-Fachpreisen geehrt: Die Universität Salzburg vergab in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung erneut Preise an SchülerInnen und Schulen im Bundesland Salzburg, heuer im Gesamtwert von 3550 Euro.

Nunmehr zum siebten Mal wurden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung auf der  Edmunds­burg die Dr. Hans Riegel Fachpreise in Salzburg verliehen. Dabei konnten sich SchülerInnen aus dem Land Salzburg mit ihren vorwissenschaftlichen Arbeiten bewerben. Die jeweils besten eingesandten Arbeiten der MINT-Unterrichtsfächer Biologie, Chemie, Mathematik und Physik wurden ausge­zeichnet: Heuer mit einem Gesamt­preisgeld von 2800 Euro. Für das Engagement der betreuenden Lehrpersonen wurden Sachpreise im Gesamtwert von 750 Euro vergeben.

Grundsteine für die Zukunft legen 

Neben den Preisgeldern erwartet die Prämierten ein Gutachten mit individuellem Feedback durch die Jury der Universität Salzburg und ein Alumni-Programm der Kaiserschild-Stiftung. Deren Vorstandsmitglied Anna Maria Bischof unterstreicht: „Es ist uns wichtig, die Begeister­ung für die Naturwissenschaften zu stärken und mit attraktiven Preisgeldern herausragende Talente zu fördern. Schließlich werden die Grundlagen für eine naturwissenschaftliche Orientierung bereits in der Schule gelegt.“  

Die Fachpreise werden in Salzburg jährlich ausgeschrieben und sind in jedem Fach mit jeweils 600 Euro für den ersten Platz, 400 Euro für den zweiten Platz und 200 Euro für den dritten Platz dotiert. Zudem erhalten die Schulen der Erstplatzierten einen Sachpreis in Höhe von rund 250 Euro als Anerkennung der Betreuung der Arbeiten durch die jeweiligen Fachlehrpersonen.

Wissenschaftliches Arbeiten mit hohem Professionalisierungsgrad

Aus 25 Einreichungen überzeugten acht Schülerinnen und Schüler die diesjährige 12-köpfige Jury (s. Reihung unten). Ihre vorwissen­schaft­lichen Arbeiten beschäftigten sich mit vielfältigen Themen: Von der bionischen Anwendung der Mikrostrukturen von Schlangenhaut, der lokalen Abwasser­reinigung, der Wiederansiedlung der Deutschen Ufertama­riske über eigene astronomische Beobach­tungen, „Kunststoffe in der Medizintechnik” oder „Physikalische Grundlagen von Wasserkraft­turbinen” und „Die Rolle der Null bei der Multiplikation” bis hin zur „Theory of Everything”.  

Durch die Fachjury erhielten Schülerinnen und Schüler die Mög­lich­keit, sich mit den eigenen Forschungs­ergebnissen einer universitären Jury, bestehenend aus WissenschafterInnen aus den Fachbereichen Molekulare Biologie, Chemie und Physik der Materialien und Mathematik sowie auch sehr maßgeblich der School of Education, zu stellen.

Kriterium für die Auszeichnung waren nicht nur das Ansammeln und Wiedergeben von Wissen aus den Lehrbüchern, sondern vor allem die kritische Auseinander­setzung mit den gewählten Inhalten und das eigene Experimentieren mit dazu passenden praktischen Versuchen. Professor Maurizio Musso begründet in seiner Laudatio stellvertretend für die Fachjury der Universität Salzburg: „Faszinierend war heuer die hohe Spezialisierung in den Themen und die wissen­schaftlich professionelle Heran­gehens­weise, die über ein normales Maß hinausgeht. Die Prämierten überraschten mit kreativer und kritischer Auseinandersetzung mit der gewählten Thematik und mit ideenreichen Problemlösestrategien.”

 

Auszeichnungen mit dem Dr. Hans-Riegel-Fachpreise Salzburg 2017

IM FACH BIOLOGIE:

Platz 1: Jana Hobmayer, „Aufbau, Anpassung und Bionische Anwendung der Mikrostrukturen von Schlangenhaut.”, Musisches Gymnasium Salzburg.
Platz 2: Sandra Schmid, „Daseinsvorsorge der Stadt Salzburg und deren Umlandgemeinden im Bereich der Abwasserreinigung.”, BRG Salzburg.
Platz 3: Constantin Christ, „Wiederansiedlung der Deutschen Ufertamariske im Bundesland Salzburg”, BRG Salzburg.  

IM FACH CHEMIE:

Platz 1: Carina Sophie Anzinger, „Kunststoffe in der Medizintechnik”, BRG Salzburg.  

IM FACH MATEHEMATIK :

Platz 2: Fabian Lukas Grubmüller, „Die Rolle der Null bei der Multiplikation”, WRG  Salzburg.  

IM FACH PHYSIK:

Platz 1: Jannik Pitt, „Theory of Everything”, BG Seekirchen.
Platz 2: Othmar Ortner, „Eigene Beobachtung und Fotografie von astronomischen Ereignissen”, BG Tamsweg.
Platz 3: Peter Eisner, „Physikalische Grundlagen von Wasserkraftturbinen” BG/BRG Zell am See.  

ANERKENNUNGEN IM FACH PHYSIK:

Fabian Helmberger: „Vergleichende Analyse interindividueller Wissensunterschiede hinsichtlich der speziellen Relativitätstheorie”, Sport- und Musik-RG Salzburg.
Markus Kerschhaggl: „Physikalische Grundlagen des Segelfluges am Beispiel der drei von mir geflogenen Maschinen”, BG Tamsweg.

PreisträgerInnen des HRFP

v.l.n.r.: Jurykoordinator Professor Maurizio Musso, Vorstandsmitglied der Kaiserschild-Stiftung Anna Maria Bischof, Fabian Lukas Grubmüller, Constantin Christ, Jana Hobmayer, Sandra Schmid, Carina Sophie Anzinger, Othmar Ortner, Jannik Pitt, Peter Eisner, Vizerektorin der Universität Salzburg Sylvia Hahn, Landesschulinspektorin Carmen Breuer.

Wir danken der studentischen Vorjury (ohne Titel) mit der Koordinatorin Christine Neuner sowie Markus Herbst, Birgit Schwap, Raphael Holper, Robert Knapp, Thomas Martinetz, Alexandra Mayrhofer, Lukas Prax, Denise Rechberger, Isabella Tkalec, Jennifer Kastner und Georg Zimmermann.
Ebenso gebührt Dank der Hauptjury, namentlich (ohne Titel) Koordinator Maurizio Musso mit Raphael Berger, Karl Fuchs, Sylke Hilberg, Nathalie Kleiß, Andreas Maletzky, Stephanie A. Socher, Nicola Hüsing, Günther Maresch, Alexander Strahl und Lisa Virtbauer.

  • ENGLISH English
  • News
    Die frühere Standard-Chefredakteurin und jetzige Israel-Korrespondentin für die Süddeutsche Zeitung Alexandra Föderl-Schmid präsentiert ihr aktuelles Buch „Unfassbare Wunder“, in dem sie 24 Gespräche mit Holocaust-Überlebenden in Deutschland, Österreich und Israel aufgezeichnet hat. Dienstag, 28. Mai, 19.00 Uhr, Max Gandolph Bibliothek der Universität Salzburg.
    Am 27. 4. verstarb Ass. Prof. i. R. Dr. Reinhard Rublack. Reinhard Rublack kam noch in der Pionierphase der Universität Salzburg als absolvierter Theologe (Studium u. a. bei Rudolf Bultmann) mit Professor Rudolf Gönner aus Saarbrücken an das (damalige) Institut für Pädagogik. Bereits 1970 vollendete er sein Zweitstudium mit der interdisziplinär angelegten geisteswissenschaftlichen Dissertation über „Die bildungspolitische Tendenz des ‚Salzburger Intelligenzblattes‘ 1784 – 1806.“
    Die Universitätsbibliothek Salzburg, die in vielen Aktionen die Initiative PLUS Green Campus unterstützt, hat in der Hauptbibliothek (2. Stock, Lesesaalfoyer) und der Fachbibliothek UNIPARK eine Sammlung mit Büchern zu Umweltschutz, Natur und Nachhaltigkeit bereitgestellt.
    Im Herbst vergangenen Jahres hat unsere Universität das Audit "hochschuleundfamilie" durchlaufen. Im Jänner wurden wir von der Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend, Dr. Juliane Bogner-Strauß, als familienfreundliche Hochschule ausgezeichnet.
    In Kooperation mit der Universität Freiburg bringt die Universität Salzburg für die bevorstehende Europawahl erstmals die digitale Wahlhilfe "WahlSwiper" nach Österreich.
    Der Kurt-Zopf-Förderpreis 2018 wurde gestern Mittwoch, dem 24. April 2019 an den Pflanzenökologen Stefan Dötterl, den Schlafforscher Manuel Schabus und an den Mathematiker Wolfgang Trutschnig vergeben. Die Salzburger Wissenschaftler erhalten für herausragende Publikationen jeweils 5.000,- Euro Preisgeld.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. eine Stunde. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Dank einer großzügigen Hinterlassenschaft seitens Herrn Kurt Zopf schreibt die Universität Salzburg den mit 10.000,-- Euro dotierten Kurt-Zopf-Förderpreis für habilitierte Angehörige von Organisationseinheiten der Universität, welche die Fachgebiete Geistes-, Kultur- und/oder Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaft oder Theologie umfassen, aus.
    Mit Alexandra Föderl Schmid, Israel-Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung, und Marko Feingold, Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Salzburg, anlässlich seines 106. Geburtstags.
    Was ist ein gelungenes Leben? Die Begegnung mit der tot geglaubten, unkonventionellen Großmutter, die in einem verborgenen Haus mitten im Wald lebt, bringt einer jungen Frau unerwartete Erkenntnisse, die ihr Leben auf den Kopf stellen. (Picus Verlag)
    Es ist wieder so weit, am 29. Mai 2019 findet das Konzert des Universitätsorchesters für dieses Semester statt. Wir freuen uns auf Sie und ein tolles Programm!
    22. MAI: Marco RISPOLI (Padua): Zwischen Öffentlichkeit und Intimität: HEINES Federkriege // 29. MAI: Dirk ROSE (Innsbruck): „Ich bin Dynamit“ - NIETZSCHE als Polemiker // ÖFFENTLICHE RINGVORLESUNG // 6. März bis 26. Juni 2019, jeweils am Mittwoch um 18.00-19.30h im Unipark Nonntal // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Gastvortrag Alte Geschichte, Altertumskunde und Mykenologie, Eine Stadt voller Stelen. Die Topographie der athenischen Inschriften, Dr. Irene Berti Pädagogische Hochschule Heidelberg, Montag, 3. Juni 2019, 18.30 Uhr s.t. Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. eine Stunde. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    06.06. Katharina PRAGER: Der Zeitkämpfer KARL KRAUS – polemische und satirische Praktiken in der Ersten Republik // 12.06. Uta DEGNER: Literatur als „Kampfgas“. Polemik als produktives Prinzip bei ELFRIEDE JELINEK // 19.06. Daniel FULDA: Polemik im Dienst der guten Sache? ROBERT MENASSES Hallstein-Zitate und der Streit über die europäische Einigung // 26.06. Herwig GOTTWALD: Der Kampf um die Gesinnungsästhetik. CHRISTA WOLF und der deutsch-deutsche Literaturaturstreit
    32. Tagung des Forums Friedenspsychologie zum Thema „Flucht, Migration, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus“, 14.–16.06.2019, Universität Salzburg, Unipark Nonntal
    Das Weiterbildungsangebot für engagierte Pädagog/innen und Interessierte im neuen kompakten Tagungsformat in der Großen Universitätsaula Salzburg. Jetzt anmelden und aktiv erfahren, wie Sie Geborgenheit für Kinder und Jugendliche spürbar machen!
  • Veranstaltungen
  • 26.05.19 Streifzug durch den Garten
    26.05.19 Shona Skulpturen, Kunst aus Simbabwe im Botanischen Garten
    28.05.19 Romanlesung mit Thomas Sautner „Großmutters Haus“
    29.05.19 Personalisierung und Digitalisierung als Beispiele aktueller Trends in der Psychotherapieforschung
    29.05.19 „Ich bin Dynamit“ – Nietzsche als Polemiker
    29.05.19 Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand ?
    29.05.19 Konzert des Universitätsorchesters Salzburg
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg