Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes 

AG F. Aberger
Die Arbeitsgruppe untersucht bösartige Krebsstammzellen, die bei der Metastasierung sowie bei Rückfällen von Krebspatienten eine zentrale Rolle spielen. Ziel der Forschung ist die Abtötung von Krebsstammzellen durch molekulare Therapien in Kombination mit Verfahren zur Reaktivierung der Immunantwort gegen Krebszellen.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

AG  H. Brandstetter
Die Arbeitsgruppe untersucht die Struktur und die Funktionsweise von Proteinkomplexen im Bereich der Proteolyse und Ligation. Der Wirkmechanismus ermöglicht es uns, wichtige physiologische Prozesse im Bereich der molekularen Immunerkennnung aufzuklären, mit Anwendungen im Bereich der Allergie und Krebsentstehung.

 Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

AG C. Cabrele
Die Aufklärung von Protein-Protein-Wechselwirkungen trifft auf das Wirkstoffdesign für einen synergistischen Ansatz in der Krebsforschung. Ausgehend von der Charakterisierung von Zielproteinen (z. B. DNA-Transkriptionsregulatoren) auf atomarer Ebene, reproduziert die Gruppe natürliche Strukturen in synthetische Architekturen, deren Funktion den nativen entspricht.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

AG O. Diwald
Die Arbeitsgruppe untersucht die Funktionseigenschaften von Grenzflächen von anorganischen Nanostrukturen. Darauf aufbauend wird aktuell die Wechselwirkung von Nanostrukturen mit Proteinen erforscht und dabei insbesondere der Einfluss des Agglomerationsverhaltens der Nanopartikel auf Adsorption und biologische Aktivität der Protein-Nanostruktur-Komplexe untersucht.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

AG  A. Duschl
Die Arbeitsgebiete der Gruppe sind Nanopartikel und Gesundheit, Prinzipien von Bio-Nano Wechselwirkung, Nanosicherheit, Komplexe zwischen Nanopartikeln und Allergenen. Ein weiterer Fokus liegt auf Signaltransduktion und Genexpression im Immunzellen, reguliert durch NLR, TLR und Cytokinrezeptoren.

AG  F. Ferreira
Unsere Arbeitsgruppe untersucht, wie Allergene und andere Inhaltsstoffe von Pollen die TH2-getriebene Immunantworten induzieren. Die Hauptziele sind die Entzifferung der Mechanismen der allergischen Sensibilisierung und darauf basierend die Entwicklung neuer Methoden für die Vorbeugung und Behandlung allergischer Erkrankungen.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

AG  I. Gratz
Die Arbeitsgruppe Gratz untersucht die Rolle von T Zellen in der Haut. Ziel der Forschungsgruppe ist es immun-regulatorische T Zellen zur Kontrolle von Autoimmunerkrankungen zu generieren, sowie die Rolle von T Zellen in der Wundheilung und im Hautkrebs aufzuklären.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

AG N. Hüsing
Die Arbeitsgruppe Hüsing synthetisiert maßgeschneiderte anorganisch-organische (hybride) Nanomaterialien (Partikel, Filme, etc.). Ausgehend von speziell designten Ausgangsmolekülen werden Struktur und Zusammensetzung der über Sol-Gel Prozesse resultierenden Nanomaterialien untersucht, um ein besseres Verständnis für Synthese-Struktur-Eigenschaftsbeziehungen zu gewinnen.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

AG C. Huber
Das Forschungteam konzentriert sich auf die Entwicklung experimenteller und computer-unterstützter Arbeitsprotokolle für Krebs- und Allergiemodelle durch globale „Om-Analysen“, um Hypothesen über die molekularen Mechanismen in Allergie- und Krebserkrankungen zu erhalten.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

AG A. Risch
Die Arbeitsgruppe untersucht genetische und epigenetische Unterschiede oder Veränderungen im Zusammenhang mit der Tumorentstehung, mit dem Ziel Biomarker für Expositionen oder diagnostisch/prognostisch einsetzbare Marker zu identifizieren, und neue Mechanismen in der Krebsentstehung aufzudecken.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

AG  J. Thalhamer
Die Gruppe entwickelt neue Strategien zur Behandlung von Allergien, wie z.B. RNA und DNA Vakzine,  epikutane Immunisierung, sowie Nanopartikel Formulierungen. Vor diesem Hintergrund untersuchen wir den Einfluss von Immunzellen in der Haut und der Faltungsstabilität von Proteinen auf Immunogenität und Allergenizität.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

AG S. Wessler
Infektionen mit Helicobacter pylori können chronische Entzündungen und Magenkrebs auslösen. Die Forschung der Gruppe ist auf die Aufklärung der molekularen und zellulären Mechanismen der Pathogen-Wirt Interaktion fokussiert, die ein komplexes Zusammenspiel bakterieller Effektorproteine, Proteasen, usw. mit Wirtzellfunktionen und Proteinkinase-Signaltransduktionwegen erfordern.

Kontakt:

Universität Salzburg
Fachbereich Molekulare Biologie
Abteilung Allergie und Immunologie
Hellbrunnerstraße 34
5020 Salzburg
Austria

Tel.: +43 (0)662 8044 5730
        +43 (0)662 8044 5577
Fax: +43 (0)662 8044 5751

 

 

  • News
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    20. Februar 2020, 9:00 Uhr, Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Haus C, Jörg Rehn Auditorium
    Am 21. Jänner 2020 besucht der Botschafter der Republik Armenien in Österreich, SE DR. Armen Papikyan, Salzburg. Anschließend an offizielle Gespräche mit dem Salzburger Bürgermeister und der Landesregierung, lädt die Abt. für Armenische Studien am ZECO Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens SE Dr. Papikyan zu einem Vortrag in englischer Sprache ein.
    Donnerstag, 23. Jänner 2020, 19:30 Literaturarchiv Salzburg, Veranstaltungssaal (HS 2.04), Kapitelgasse 5–7, 2. Stock, 5020 Salzburg
    Der nächste Abgabetermin naht und die Arbeit ist noch immer nicht fertig? Die Universitätsbibliothek Salzburg öffnet wieder die Hauptbibliothek bis 01.00 Uhr und bietet ein attraktives Programm für alle, die ihre Arbeiten beenden wollen.
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 20.01.20 Beyond paleomagnetism: What magnetic minerals tell us about pollution, biology, archaeology, and climate change
    21.01.20 Buchpräsentation: Erfinder-Erforscher-Erneuerer, Impuls-Idee_Innovation
    21.01.20 Römischer Goldbergbau im „Karth“, einer Landschaft südöstlich von Neunkirchen, NÖ
    22.01.20 "Go International" - Praktikum im Ausland
    22.01.20 Veranstaltungsreihe "Sozialpädagogische Blicke" 2019/20
    23.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    23.01.20 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Geschichte und Museum niederschwellig. Gedanken zur Barrierefreiheit in all ihren Dimensionen
    23.01.20 10. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch
    24.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg