Abbildung: 1481172.JPG
Mag. Christoph BRAMANN Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Projekt CAOHT) und Lektor für Geschichts- und Politikdidaktik
  • Rudolfskai 42
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 (0) 662-8044-4734
Fax:
43 (0) 662-8044-413
christoph.bramann@sbg.ac.at


Raum: 120
Sprechstunde: Nach Vereinbarung per Mail

Studium der Germanistik, Geschichte und Erziehungswissenschaften (Gymnasiallehramt) an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. 2015 Erstes Staatsexamen mit einer fachwissenschaftlichen Schulbuchanalyse im Bereich der Mediävistik (2018 Nostrifizierung des Abschlusses und Mag. phil. der Universität Salzburg). 2010–2016 Tutor, studentische und wissenschaftliche Hilfskraft an der Goethe-Universität in den Bereichen Lehrerbildung, mittelalterliche und neuere Geschichte und Ikonologie der Geschichtswissenschaft. Seit 2017 Dissertationsprojekt an der Universität Hildesheim („Historisches Denken mit Schulbuchaufgaben fördern“). 2017 Forschungsstipendiat am Georg-Eckert-Institut für Internationale Schulbuchforschung in Braunschweig. Seit 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter im FWF-Projekt „Kompetenz- und Wissenschaftsorientierung in Schulgeschichtsbüchern“ (CAOHT) und Lektor für Geschichts- und Politikdidaktik am Fachbereich Geschichte der Universität Salzburg.

Auswahl:

SoSe 2018: „Epochen der Geschichte - fachdidaktische Umsetzung” (Konversatorium), Fachbereich Geschichte, Universität Salzburg

WiSe 2017/2018: „Räume und Dimensionen der Geschichte – fachdidaktische Umsetzungen“ (Konversatorium), Fachbereich Geschichte, Universität Salzburg

SoSe 2017: „Historisches Bildwissen“ (Übung) (gemeinsam mit Dr. Peter Gorzolla und Helene Schlicht), Fachbereich Geschichte, Goethe-Universität Frankfurt

Aktuelle Projekte:

- Dissertationsprojekt zur Förderung historischen Denkens mit Schulbuchaufgaben

- Forschungsprojekt CAOHT: Mixed-Method-Projekt zu österreichischen Geschichtsschulbüchern und ihrer Verwendung im Unterricht (s.u.)

Forschungsschwerpunkte:

- Geschichtsdidaktische Schulbuchforschung

- Geschichtsdidaktische Aufgabenforschung

- Empirische Geschichtsdidaktik

- Differenzierende Zugänge zu historischem Lernen

Auswahl:

Mai 2018: „Populismus begegnen - Warum man Konzepte des historischen und politischen Lernens ernst nehmen sollte“ (mit Christoph Kühberger), Tagung: „Wahres Volk vs. korrupte Elite? Herausforderung Populismus – multidisziplinäre Zugänge für die Politische Bildung”, 3.-4. Mai 2018, Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig, Österreich

März 2018: „Differenzierung in Geschichtsschulbüchern. Wege und Herausforderungen für einen inklusiven Geschichtsunterricht (mit Christoph Kühberger)“, Tagung: "vergangenheiten | vielfältig | vergegenwärtigen. Geschichte und historisches Lernen inklusiv", 5.-7. März 2018, Universität Hildesheim, Deutschland

September 2017: „History Textbooks and the Development of Historical Thinking – analytical Insights from Austria“, 14th Conference of the International Association for Research on Textbooks and Educational Media (IARTEM), 27.-29. September 2017, Universidade Lusófona, Lissabon, Portugal

Auswahl:

Kühberger, Ch. / Bramann, Ch. / Weiß, Z. / Meurers, D. (2019): Task Complexity in History Textbooks. A Multidisciplinary Case Study on Triangulation in History Education Research. In: History Education Research Journal (HERJ) 16.1 (im Erscheinen).

Bramann, Ch. (2018): Populismus in politischen Manifestationen erkennen. Entschlüsselungsstrategien für die Sekundarstufe I, in: Informationen zur Politischen Bildung 43: Medien und politische Kommunikation, 54-63 (http://www.politischebildung.com/pdfs/fpb-43-medien.pdf).

Bramann, Ch./ Kühberger, Ch./ Bernhard, R. (Hrsg.) (2018): Historisch Denken lernen mit Schulbüchern, Frankfurt: Wochenschau.

Bramann, Ch. (2018): Historisch Denken Lernen mit Schulbuchaufgaben? Medienspezifische Analyse von Arbeitsaufträgen in österreichischen Geschichtsschulbüchern, in: Historisch Denken lernen mit Schulbüchern, hrsg. v. Ch.Bramann, Ch.Kühberger und R. Bernhard, Frankfurt: Wochenschau, 181–214.

Bramann, Ch. (2017): Arbeiten mit dem Geschichtsschulbuch? Anmerkungen zur paradoxen Stellung eines Leitmediums in Unterricht und Lehrkräfteausbildung, in: ph.script 12, 69-76 (http://www.phsalzburg.at/fileadmin/PH_Dateien/PH-Script/phscript12.pdf).

  • ENGLISH English
  • News
    Markus Ellmer BSc MSc, Universitätsassistent im Bereich Human Resource Management, wurde in Mailand im Rahmen der Internationalen E-HRM Conference für sein gemeinsam mit Astrid Reichel verfasstes Paper "An affordance approach to eHRM-based employee voice", mit dem Best PhD Paper Award ausgezeichnet.
    Bereits zum 6. Mal wurde am 3. Dezember in Salzburg der AK Wissenschaftspreis verliehen. Ausgezeichnet in der Kategorie "Wirtschaft und Recht" wurde Thomas Kukla, LLM oec. mit seiner Masterarbeit zum Thema "HR-Analytics im betriebswirtschaftlichen und datenschutzrechtlichen Kontext unter besonderer Berücksichtigung der Datenschutz-Grundverordnung " (Hauptbetreuerin: Prof. Dr. Astrid Reichel, Nebenbetreuer: Markus Ellmer MSc).
    Univ.-Prof. Dr. Nicola Hüsing wurde für ihre bisherigen wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet und für die EURASC nominiert.
    Dr. Lorenz Aglas, senior scientist der Arbeitsgruppe Ferreira im Fachbereich Biowissenschaften, ist Gewinner des AK-Wissenschaftspreises der Arbeiterkammer Salzburg.
    Become an expert in EU politics, law and economics
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 23.1., 18.30h LESUNG Kathrin Röggla (Berlin): "Revision", Moderation: Bettina Hering (Leitung Schauspiel, Salzburger Festspiele) // Do 24.1., 18.30h W&K-FORUM: PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer, Hans-Werner Kroesinger, Kathrin Röggla und Christine Umpfenbach. Moderation: Christoph Lepschy // Fr 25.1. 19.00h THEATER "Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen". Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Straße 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Am Donnerstag, 24. Jänner 2019 geht ab 19.00 Uhr in Kooperation mit der ÖH Salzburg in der Hauptbibliothek bereits die achte Nachtschicht@UBS über die Bühne.
    Kennst du den Spruch: "Praktikum im Ausland - das wird ja noch nichts. Außerdem zu kompliziert..." STIMMT GAR NICHT - es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht. Umfangreiche Informationen am 24.01. ab 15:00 Uhr im Unipark!
    Do 24.1., 18.30h PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer (Regisseurin / Mozarteum), Hans-Werner Kroesinger (Regisseur), Kathrin Röggla (Autorin) und Christine Umpfenbach (Regisseurin). Moderation: Christoph Lepschy (Mozarteum) // Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Str. 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla / 19 Uhr Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg // Eintritt frei, Zählkarten unter: +43 662 6198-3121 (Mo-Fr, 9-12h), schauspiel@moz.ac.at // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Die Schriftstellerin Cécile Balavoine verbrachte ein Erasmusjahr an der Universität Salzburg. Ihre Begeisterung für die Stadt Salzburg und die Musik Mozarts ist auf jeder Seite ihres ersten Romans MAESTRO spürbar.
    Einladung zur Tagung NEUERE ENTWICKLUNGEN IM EUROPÄISCHEN ASYLRECHT
    Mo 28.1.2019, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Univ.-Prof. Dr. Christian Wiese (Frankfurt a.M.) - Zwiespalt und Verantwortung der Nähe: Raphael Straus und James Parkes über jüdisch-christliche Nachbarschaft
    Am 31. Januar 2019 kommt Professorin Nadine Marquardt (Bonn) für einen Gastvortrag zum Thema "Armut und Strafe" nach Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 23.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    23.01.19 Lesung: Kathrin Röggla ('Revision')
    24.01.19 Pflege und Betreuung – Who cares?
    24.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    24.01.19 "Go International" - Praktikum im Ausland
    24.01.19 W&K Forum: Podiumsdiskussion - Documentality!? Realitäten im Theater der Gegenwart
    24.01.19 8. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch!
    25.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    25.01.19 Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen. Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla
    26.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    28.01.19 Neuere Entwicklungen im europäischen Asylrecht
    28.01.19 Psychotherapieausbildung in Deutschland
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg