Abbildung: 1481172.JPG
Mag. Christoph BRAMANN Wiss. Mitarbeiter (Senior Scientist)
  • Rudolfskai 42
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 (0) 662-8044-4734
Fax:
43 (0) 662-8044-413
christoph.bramann@sbg.ac.at


Raum: 2022
Sprechstunde: dienstags 14-16

Aufgrund der aktuellen Situation findet meine Sprechstunde momentan digital über die Onlineplattform "Zoom" statt. Bitte melden Sie sich vorher per E-Mail (christoph.bramann(at)sbg.ac.at) bei mir an, um einen Zugangs-Link zu erhalten.

Studium der Germanistik und Geschichte (Lehramt Gymnasium) an der Universität Frankfurt. 2016-2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich der Geschichtsdidaktik und Politischen Bildung an der Pädagogischen Hochschule Salzburg und der Universität Salzburg (FWF-Projekt CAOHT). 2019-2020 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Geschichtsdidaktik am Historischen Institut der Universität Bochum.

Seit 2016 Lehrbeauftragter für Geschichtsdidaktik an der Universität Salzburg und der Universität Hildesheim (2019). Seit 2020 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich der Geschichtsdidaktik und Politischen Bildung an der Universität Salzburg (Vertretung der Universitätsassistenz, Mag.a Kristina Karl).

Aktuelle Auswahl:

SoSe 2019: "Räume und Dimensionen der Geschichte – fachdidaktische Umsetzung"(Konversatorium), Fachbereich Geschichte, Universität Salzburg

SoSe 2019: "Geschichtsunterricht reflektieren und evaluieren" (Seminar), Institut für Geschichte, Universität Hildesheim

WiSe 2018: „Epochen der Geschichte - fachdidaktische Umsetzung” (Konversatorium), Fachbereich Geschichte, Universität Salzburg

WiSe 2018: "Historisches Bildwissen: Nationale Geschichtsbilder in der Konstruktion" (Übung) mit Dr. Peter Gorzolla, Historisches Seminar, Universität Frankfurt

Geschichtsdidaktik und Politische Bildung:
--> Schulbuchforschung
--> Aufgabenforschung
--> Individualisierung und Differenzierung
--> Sprachbewusster Fachunterricht
--> Empirische Geschichtsdidaktik
--> 'Populismus' und 'Nationalismus' in der pol. Bildung

Geschichtswissenschaft:
--> Mittelalterkonstruktionen vom 19. Jhdt. bis in die Gegenwart
--> 'Nation' und 'Nationalismus' im 19./20. Jhdt.

Auswahl:

11/2019: "Playmobil®-Ritter als Ausdruck der Geschichtskultur – Wie Spielzeug ‚Mittelalter‘ konstruiert" (mit Stephan F. Ebert), Tagung: Mit Geschichte spielen – Zur materiellen Kultur von Spielzeug und Spielen als Darstellung der Vergangenheit, Universität Salzburg

09/2019: "Fachspezifische Sprachhandlungen ermöglichen. Schulbuchaufgaben im Kontext einer Aufgabenkultur historischen Lernens", XXIII. Zweijahrestagung der Konferenz für Geschichtsdidaktik: Sprache(n) des Geschichtsunterrichts – Sprachliche Vielfalt und Historisches Lernen, Universität Duisburg-Essen

01/2019: "Analysing and Classifying Learning Tasks. Domain-specific reflections from a history didactic point of view", Forschungskolloquium, Georg Eckert Institut für Internationale Schulbuchforschung, Braunschweig

05/2018: "Populismus begegnen - Warum man Konzepte des historischen und politischen Lernens ernst nehmen sollte" (mit Christoph Kühberger), Tagung: Wahres Volk vs. korrupte Elite? Herausforderung Populismus – multidisziplinäre Zugänge für die Politische Bildung, Pädagogische Hochschule Salzburg

09/2017: „History Textbooks and the Development of Historical Thinking – analytical Insights from Austria“, 14th Conference of the International Association for Research on Textbooks and Educational Media (IARTEM), Universidade Lusófona, Lissabon

Auswahl:

Bramann, Ch. (2020): Schulbucharbeit – ein Aspekt der Professionalisierung von Geschichtslehrkräften? Implikationen zur Einbindung eines Leitmediums in die Hochschullehre. In: S. Barsch & B. Barte (Hrsg.), Motivation – Kognition – Reflexion. Schlaglichter auf Professionalisierungsprozesse in der Aus- und Fortbildung von Geschichtslehrpersonen, Frankfurt: Wochenschau (im Druck).

Bramann, Ch. & Kühberger, Ch. (2020): Differenzierung in Geschichtsschulbüchern. Wege und Herausforderungen für einen inklusiven Geschichtsunterricht. In: O. Musenberg et al. (Hrsg.), Historische Bildung inklusiv. Zur Rekonstruktion, Vermittlung und Aneignung vielfältiger Vergangenheiten. Bielefeld: transcript (im Druck).

Bramann, Ch. (2019): Aufträge und Kompetenzen. Geschichtsschulbücher im Kontext einer fachspezifischen Aufgabenkultur. In: Ch. Kühberger, Ch. Bramann & R. Bernhard (Hrsg.), Das Geschichtsschulbuch. Lehren – Lernen – Forschen, New York u.a.: Waxmann, 161-184. Online PDF

Bernhard, R., Kühberger, Ch. & Bramann, Ch. (2019): Introduction of the Special issue “Mixed Methods and Triangulation in History Education Research“. In: History Education Research Journal (HERJ) 16.1., 1-4. Online PDF

Bramann, Ch. (2018): Populismus in politischen Manifestationen erkennen. Entschlüsselungsstrategien für die Sekundarstufe I. In: Informationen zur Politischen Bildung 43: Medien und politische Kommunikation, 54-63. Online PDF

Bramann, Ch. (2018): Historisch Denken Lernen mit Schulbuchaufgaben? Medienspezifische Analyse von Arbeitsaufträgen in österreichischen Geschichtsschulbüchern. In: Ch. Bramann, Ch. Kühberger & R. Bernhard (Hrsg.), Historisch Denken lernen mit Schulbüchern, Frankfurt: Wochenschau, 181–214.

  • ENGLISH English
  • News
    Das Projekt „Digital Innovation Hub West“ wird vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort gefördert. Beteiligt sind neben öffentlichen Kooperationspartnern auch Österreichs Universitäten und Fachhochschulen. Die Universität Salzburg ist ebenfalls an diesem Projekt unter Vertretung von Univ.-Prof. Dr. Andreas Uhl (Fachbereich Computerwissenschaften) beteiligt.
    Die Paris Lodron Universität Salzburg eröffnet in Kooperation mit Ärzte ohne Grenzen ein Christian Doppler Labor für raumbezogene und erdbeobachtungs-basierte humanitäre Technologien (gEOhum). Die Eröffnung fand virtuell am 8. Juli 2020 statt.
    Die Academy of Management, wichtigste internationale Vereinigung für Management Scholars nominiert Dr. Astrid Reichel (Professorin für HRM am Fachbereich Sozial- und Wirtschaftswissenschaften) für den diesjährigen Carolyn B. Dexter Award!
    Der Salzburger Kirchenhistoriker Prof. Dietmar W. Winkler wird auch weiterhin als Konsultor an der Arbeit des Päpstlichen Rates für die Einheit der Christen mitwirken. Papst Franziskus hat den Salzburger Theologen in seiner Beraterfunktion verlängert. Prof. Winkler war erstmals 2008 von Papst Benedikt XVI. dazu berufen worden.
    Ende März wurde Kroatien inmitten der Corona-Pandemie von einem schweren Erdbeben erschüttert. Mit dieser Sonderausschreibung setzt die ÖAW ein humanitäres Zeichen und möchte die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit kroatischen Kolleginnen und Kollegen bestmöglich unterstützen.
    Die International Data Week - ein hochkarätig besetzter Fachkongress mit 900 Teilnehmern aus dem Bereich Data Science - wird im Oktober 2023 erstmals in Europa stattfinden. Die Stadt Salzburg konnte sich dabei als Veranstaltungsort gegenüber zahlreichen anderen Bewerbern durchsetzen. Die Universität Salzburg ist wichtiger Kooperationspartner.
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Medizinische Biologie“ an. Der Studiengang will Inhalte der vielfältigen biowissenschaftlichen Fachdisziplinen vermitteln und ermöglicht daher ein facettenreiches, biologisches Verständnis für Themen, die für die Medizin wesentlich sind. Die Studieninhalte reichen vom kleinteiligen Aufbau der Zelle über Organe und Organsysteme bis hin zur Biologie von komplexen zwischenmenschlichen Interaktionen.
    Der Sarah-Samuel-Preis für Kurzprosa 2020 geht an Thomas Stangl für sein Buch „Die Geschichte des Körpers“ (Droschl Verlag, Graz).
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Materialien und Nachhaltigkeit“ an. Der Studiengang richtet sich an all jene materialwissenschaftlich Interessierten, die sich den aktuellen Herausforderungen zu Klimawandel, Ressourcen-Verknappung und Nachhaltigkeitsthemen stellen wollen und sich über ihre naturwissenschaftlichen Neigungen hinaus auch für Recht, Wirtschaft und Gesellschaftswissenschaften interessieren.
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    „UNInteressant? – Ideen, die unser Leben verbessern“: Unter diesem Motto startet die Österreichische Universitätenkonferenz (uniko) eine Online-Kampagne, an der sich alle 22 öffentlichen Universitäten gemeinsam mit dem Wissenschaftsfonds FWF beteiligen.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg