Abbildung: 1481172.JPG
Mag. Christoph BRAMANN Wiss. Mitarbeiter (Senior Scientist)
  • Rudolfskai 42
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 (0) 662-8044-4734
Fax:
43 (0) 662-8044-413
christoph.bramann@sbg.ac.at


Raum: 2022
Sprechstunde: mittwochs 10-12

Aufgrund der aktuellen Situation findet meine Sprechstunde digital statt. Bitte schreiben Sie mir eine E-mail (christoph.bramann@sbg.ac.at), um einen Termin zu vereinbaren und einen Zugangs-Link zu erhalten.

Studium der Germanistik und Geschichte (Lehramt Gymnasium) an der Universität Frankfurt. 2016-2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich der Geschichtsdidaktik und Politischen Bildung an der Pädagogischen Hochschule Salzburg und der Universität Salzburg (FWF-Projekt CAOHT). 2019 Lehrbeauftragter für Geschichtsdidaktik an der Universität Hildesheim. 2019-2020 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Geschichtsdidaktik am Historischen Institut der Universität Bochum.

Seit 2016 Lehrbeauftragter für Geschichtsdidaktik an der Universität Salzburg. Seit 2020 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich der Geschichtsdidaktik und Politischen Bildung an der Universität Salzburg (Vertretung der Universitätsassistenz, Mag.a Kristina Karl).

Aktuelle Auswahl:

WiSe 2020: Fachdidaktische Begleitung zum Masterpraktikum (Konversatorium),
Fachbereich Geschichte, Universität Salzburg

SoSe 2020: Aktuelle Diskurse der Geschichtsdididaktik (Konversatorium), Fachbereich Geschichte, Universität Salzburg

SoSe 2019: Geschichtsunterricht reflektieren und evaluieren (Seminar), Institut für Geschichte, Universität Hildesheim

WiSe 2018: Epochen der Geschichte - fachdidaktische Umsetzung (Konversatorium), Fachbereich Geschichte, Universität Salzburg

WiSe 2018: Historisches Bildwissen: Nationale Geschichtsbilder in der Konstruktion (Übung), Leitung: Dr. Peter Gorzolla, Historisches Seminar, Universität Frankfurt

Geschichtsdidaktik und Politische Bildung:

-| Schulbuchforschung
-| Aufgabenforschung
-| Individualisierung und Differenzierung
-| Sprachbildung im Geschichtsunterricht
-| Empirische Geschichtsdidaktik
-| 'Populismus' und 'Nationalismus' in der pol. Bildung

Geschichtswissenschaft:
-| Mittelalterkonstruktionen vom 19. Jhdt. bis in die Gegenwart
-| 'Nation' und 'Nationalismus' im 19./20. Jhdt.

Auswahl:

11/2019: "Playmobil®-Ritter als Ausdruck der Geschichtskultur – Wie Spielzeug ‚Mittelalter‘ konstruiert" (mit Stephan F. Ebert), Tagung: Mit Geschichte spielen – Zur materiellen Kultur von Spielzeug und Spielen als Darstellung der Vergangenheit, Universität Salzburg

09/2019: "Fachspezifische Sprachhandlungen ermöglichen. Schulbuchaufgaben im Kontext einer Aufgabenkultur historischen Lernens", XXIII. Zweijahrestagung der Konferenz für Geschichtsdidaktik: Sprache(n) des Geschichtsunterrichts – Sprachliche Vielfalt und Historisches Lernen, Universität Duisburg-Essen

01/2019: "Analysing and Classifying Learning Tasks. Domain-specific reflections from a history didactic point of view", Forschungskolloquium, Georg Eckert Institut für Internationale Schulbuchforschung, Braunschweig

05/2018: "Populismus begegnen - Warum man Konzepte des historischen und politischen Lernens ernst nehmen sollte" (mit Christoph Kühberger), Tagung: Wahres Volk vs. korrupte Elite? Herausforderung Populismus – multidisziplinäre Zugänge für die Politische Bildung, Pädagogische Hochschule Salzburg

09/2017: „History Textbooks and the Development of Historical Thinking – analytical Insights from Austria“, 14th Conference of the International Association for Research on Textbooks and Educational Media (IARTEM), Universidade Lusófona, Lissabon

Auswahl:

Bramann, Ch. (2020): Schulbucharbeit – ein Aspekt der Professionalisierung von Geschichtslehrkräften? Implikationen zur Einbindung eines Leitmediums in die Hochschullehre. In: S. Barsch & B. Barte (Hrsg.), Motivation – Kognition – Reflexion. Schlaglichter auf Professionalisierungsprozesse in der Aus- und Fortbildung von Geschichtslehrpersonen, Frankfurt: Wochenschau (im Druck).

Bramann, Ch. & Kühberger, Ch. (2020): Differenzierung in Geschichtsschulbüchern. Wege und Herausforderungen für einen inklusiven Geschichtsunterricht. In: O. Musenberg et al. (Hrsg.), Historische Bildung inklusiv. Zur Rekonstruktion, Vermittlung und Aneignung vielfältiger Vergangenheiten. Bielefeld: transcript (im Druck).

Bramann, Ch. (2019): Aufträge und Kompetenzen. Geschichtsschulbücher im Kontext einer fachspezifischen Aufgabenkultur. In: Ch. Kühberger, Ch. Bramann & R. Bernhard (Hrsg.), Das Geschichtsschulbuch. Lehren – Lernen – Forschen, New York u.a.: Waxmann, 161-184. Online PDF

Bernhard, R., Kühberger, Ch. & Bramann, Ch. (2019): Introduction of the Special issue “Mixed Methods and Triangulation in History Education Research“. In: History Education Research Journal (HERJ) 16.1., 1-4. Online PDF

Bramann, Ch. (2018): Populismus in politischen Manifestationen erkennen. Entschlüsselungsstrategien für die Sekundarstufe I. In: Informationen zur Politischen Bildung 43: Medien und politische Kommunikation, 54-63. Online PDF

Bramann, Ch. (2018): Historisch Denken Lernen mit Schulbuchaufgaben? Medienspezifische Analyse von Arbeitsaufträgen in österreichischen Geschichtsschulbüchern. In: Ch. Bramann, Ch. Kühberger & R. Bernhard (Hrsg.), Historisch Denken lernen mit Schulbüchern, Frankfurt: Wochenschau, 181–214.

  • ENGLISH English
  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg