Abbildung: 1481172.JPG
UNIV.-PROF. Priv-Doz. MAG. DR. Roland BERNHARD Dozent Salzburg/Universitätsprofessor Wien
  • Rudolfskai 42
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 (0) 662-8044-4777
Fax:
43 (0) 662-8044-413
roland.bernhard@sbg.ac.at FWF-Projekt: "School Quality and Teacher Education"


Raum: 120
Sprechstunde: nach Vereinbarung

 

2020-2021: Universitätsprofessor für Geschichtsdidaktik und Sozialgeschichte an der Universität Wien (Wintersemester: Gastprofessur am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte; Sommersemester: Vertretungsprofessur am Institut für Geschichte)

2019: Habilitation (Venia in Geschichtsdidaktik und Politische Bildung)

2018-2020: Gastforscher an der Universität Oxford, Leitung des geförderten Projektes „Epistemic Beliefs of Austrian History Teachers  (EBAHT)“ https://habilitationsforum-fachdidaktik.uni-graz.at/de/stipendien/stipendiatinnen/roland-bernhard/ und des FWF-Projektes „School Quality and Teacher Education (SQTE)“: www.sqte.at

2014-2018: Post-Doc-Forscher im Bereich der Geschichtsdidaktik und der Politischen Bildung an der Universität Salzburg und an der Pädagogischen Hochschule Salzburg (Zentrale Arbeitsstelle für Geschichtsdidaktik und Politische Bildung), FWF-Projekt: „Competence and Academic Orientation in History Textbooks“: https://www.hsozkult.de/project/id/fp-1227

2015-2020: Abhaltung von Lehrveranstaltungen (Geschichtsdidaktik, Politische Bildung, Kulturwissenschaft) an den Universitäten Graz, Innsbruck, Salzburg und Wien sowie an der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg. Mitwirkung in der Lehre an der Universität Oxford.

2013-2017: Lehrer für Geschichte und Politische Bildung

 2009-2012: Doktoratsstudium Geschichte/Bildungswissenschaft und Forschungsmitarbeiter am Institut für Geschichte der Universität Graz

2007-2009: Studienassistent am Institut für Romanistik an der Universität Graz

2004-2009: Studium an der Universität Graz: Lehramt Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung und Spanisch

 

Digiteach-Academy

Videoveröffentlichungen auf dem YouTube-Kanal zum Thema Distance Teaching unter anderem:

Die Digiteach Academy – Digitales Lernen in Universität und Schule. In: Digiteach Academy – digitales Lernen 2020. (https://youtu.be/YR3ceaOilVI).

Wie Sie einen eigenen YouTube-Kanal eröffnen – Schritt für Schritt Anleitung für Lehrende. In: Digiteach Academy – digitales Lernen 20.14.

Lernenden Audiofeedback im Rahmen von Distance Teaching erteilen – Vocaroo. In: Digiteach Academy – digitales Lernen 20.9.

Open Access Online Kurse zu digitalem Lehren und Lernen und Distance Teaching

Videoproduktion für Distance Teaching: Vorträge und Bildschirm aufnehmen. Online: https://www.learningsnacks.de/share/89681/

Videoschnitt für Distance Teaching: Hilfreiche Gratistools und Tutorials. Online: https://www.learningsnacks.de/share/90440/

Youtube und Distance Teaching: YouTube-Kanal erstellten für die digitale Lehre. Online: https://www.learningsnacks.de/share/90037/

Distance Teaching. Verschiedene hilfreiche Tools für digitales Lehren. Online: https://www.learningsnacks.de/share/90997/

Forschungsbereiche: Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung in Österreich;        Lehrpersonen und Lehrer/innenbildung; Geschichts- und Erinnerungskultur im 20. und 21. Jahrhundert ; Historische und politische Kompetenzen; Einsatz analoger und digitaler Medien im Unterrichtsfach Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung; Ausgleich sozialer Benachteiligung durch Bildung in England 1990-2020 ; (Nationale) Mythenbildung in der Geschichtskultur; Forschungsmethoden und Empirie in der Fachdidaktik (Teilnehmende Beobachtungen, Interviews, Mixed Methods)

Orlando (USA) April: „We want your child to go to university“: Raising aspirations in difficult circumstances in London. Vortrag zusammen mit Dominik Harnisch, Katharine Burn, Ulrike Greiner und Pam Sammons auf der Konferenz der American Educational Research Association 2021 (Vortrag angenommen).

Linz (AUT) 23.09. 2020: LehrerInnenprofessionalisierung in Turn-Around-Schulen in England. Prozesse der Wissenstransformation in die österreichische LehrerIinnenausbildung. Vortrag zusammen mit Ulrike Greiner und Christian Wiesner bei der Konferenz der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen ÖFEB (nach Peer Review bewilligt, Konferenz verschoben auf 2021).

World Education Leadership Symposium Online Conference (Online) 03.09. 2020: Fostering processes of knowledge transformation: What teacher students can learn from headteachers’ reasoning about the use of research in school. Vortrag zusammen mit Ulrike Greiner und Christian Wiesner.

San Francisco (USA) 17.04. 2020: School improvement through research-engagement in different contexts. Internationales Symposium bewilligt für die Konferenz der American Educational Research Association 2020 (nach Peer Review bewilligt, Konferenz abgesagt, online).

Linz (AUT) 10.12.2019: Umgang mit Geschichtsmythen und Fake News im Geschichts- und Politikunterricht. Vortrag an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich.

Salzburg (AUT) 25.10.2019: Politisches und historisches Lernen in Zeiten von Fake News, Social Bots und Filterblasen. Habilitationskolloquium an der Universität Salzburg.

Wien (AUT) 02.09.2019: How the paradigm shift to historical thinking in the Austrian curriculum of 2008 affected the beliefs of history teachers. Results from the CAOHT/EBAHT project. Vortrag im Rahmen der internationalen Konferenz des History Educators International Research Network (HEIRNET).

Aachen (DEU) 14.08.2019: Implementing the paradigm shift to historical thinking in Austria. The crucial role of textbooks. Vortrag im Rahmen der 18th Biennial Conference of the European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI).

Freiburg (DEU) 22.07.2019: Amerika als „Occidentalem Bohemiam“? Wie der Nürnberger Kartograph Martin Behaim in der Geschichtsschreibung Karriere machte und was das mit Afrika zu tun hat. Vortrag im Rahmen eines Hearings an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.

Oxford (UK) 08.10.2018: The Epistemic Beliefs and Practice of Austrian History Teachers after the Paradigm Shift towards Historical Thinking. Poster Presentation an der Abteilung Bildungswissenschaften der Universität Oxford.

Oxford (UK) 08.10.2018: School Quality and Teacher Education (SQTE): An empirical study in England to inform quality development in schools in Austria. Poster Presentation an der Abteilung Bildungswissenschaften der Universität Oxford.

Bernhard, Roland (2021): Geschichte für das Leben lernen: Der Bildungswert des Faches in den Überzeugungen österreichischer Lehrkräfte. Frankfurt/M.: Wochenschau (im Druck).

Bernhard, Roland (2020): Von PISA nach Wien. Historische und politische Kompetenzen in der Unterrichtspraxis. Empirische Befunde aus qualitativen Interviews mit Lehrkräften. Frankfurt/M.: Wochenschau (= Reihe Geschichtsunterricht erforschen), (peer reviewed).

Bernhard, Roland/ Brogl, Markus (2020): Geschichtsschulbücher. In: Hinz Felix/ Körber Andreas (Hrsg.) Geschichtskultur – Public History – Angewandte Geschichte. Geschichte lernen und Gesellschaft. Göttingen, 97-112.

Bernhard, Roland (2020): Teilnehmende Beobachtung im Geschichtsunterricht: Vorbereitung, Datenerhebung und Datenauswertung. In: Kühberger, Christoph (Hrsg.): Ethnographie und Geschichtsdidaktik. Zugänge für die empirische Forschung. Frankfurt/ Main, 64-81.

Greiner, Ulrike/ Wiesner, Christian/ Bernhard, Roland (2020): Learning in initial teacher education from school leaders: Processes of knowledge transformation. American Educational Research Association. Online Paper Repository (peer reviewed).

Bernhard, Roland/ Burn, Katharine/ Sammons, Pam (2020): Research-based school improvement: How highly effective and improving schools in England apply research. American Educational Research Association. Online Paper Repository (peer reviewed).

Bernhard, Roland/ Bramann, Christoph/ Kühberger, Christoph (Hrsg.) (2019): Mixed Methods/Triangulation in History Education Research. Special Edition des History Education Research Journal 16.1 (peer reviewed). Open Access: https://www.ingentaconnect.com/content/ioep/herj/2019/00000016/00000001

Bernhard, Roland/ Grindel, Susanne/ Hinz, Felix/ Kühberger, Christoph (Hrsg.) (2019): Myths in German Language History Textbooks. Braunschweig: Eckert. Dossiers (peer reviewed). Open Access: https://repository.gei.de/bitstream/handle/11428/301/Myths_in_textbooks.pdf?sequence=3&isAllowed=y

Bernhard, Roland (2019): Using mixed methods to capture complexity in an empirical project about teachers’ beliefs and history education in Austria. In: History Education Research Journal 16.1, (peer reviewed), 63-73.

Bernhard, Roland (2019): The German Martin Behaim as “real discoverer of America” and the myth of the flat earth in German textbooks from the 18th to the 21st century. In: Bernhard, Roland u.a. (Hrsg.): Myths in German Language History Textbooks. Braunschweig: Eckert. Dossiers (peer reviewed), 94-119.

Bernhard, Roland (2019): Das Schulbuch als Leitmedium des Geschichtsunterrichts in Österreich. Empirische Ergebnisse einer Triangulationsstudie und einige Schlussfolgerungen für die LehrerInnenbildung. In: Bernhard, Roland u.a. (Hrsg.): Das Geschichtsschulbuch: Lernen – Lehren – Forschen. Münster/New York: Waxmann, (peer reviewed), 35-56.

Bernhard, Roland/ Wimmler Jutta (2019): Invisible Africans? The triangular trade myth in German and Austrian history textbooks”. In: Bernhard, Roland u.a. (Hrsg.): Myths in German Language History Textbooks. Göttingen (peer reviewed), 139-163.

Bernhard, Roland/ Wimmler, Jutta (2019): „Dreieckshandel“, Glasperlen und Gender. Eine De-Konstruktion mythischer Narrative zum transatlantischen Sklavenhandel in aktuellen deutschen und österreichischen Schulbüchern. In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 70, 3/4, 149-164.

  • ENGLISH English
  • News
    Die Österreichische Akademie der Wissenschaften hat Mag. Dr. Daniel Ehrmann, Universitätsassistent und Promovent am Fachbereich Germanistik, ein vierjähriges APART-Stipendium zuerkannt, das er am 1. 3. 2021 antreten wird. Er wird in dieser Zeit sein Habilitationsprojekt „Aggregation. Relationalität und die Konstellationen der Literatur (1650 – 1950). Für ein literarhistorisches Modell mittlerer Reichweite“ bearbeiten.
    Am 05. März 2021 hält Univ. Prof. John W. C. Dunlop einen Vortrag zum Thema "Swarming Behaviour in Confinement - How curved surfaces influence pattern formation in biology." Der Vortrag findet um 14 Uhr online via Webex statt. Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Programmleitung und Gesprächsführung: Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner
    Das Projektförderprogramm für Forschungen zwischen PLUS und südostasiatischen Partneruniversitäten, ASEA-UNINET Call 2021-2022 (Projektdurchführungszeitraum: 1. Oktober 2021 - 30. September 2022) ist ab sofort geöffnet!
    Prof. Dr. Jude Lal Fernando, Assistenzprofessor an der Irish School of Ecumenics am Trinity College Dublin, wird im SS 2021 Lehrveranstaltungen zum Thema "Interreligious Relations in Asia" am Zentrum Theologie Interkulturell bzw. im Bereich Religious Studies anbieten.
    Der Projektantrag BioMat-TEM mit dem Gesamtvolumen von 1,948 Mio € im Rahmen der Infrastrukturförderung der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) wurde bewilligt.
    Sechs Forscher*innen aus Europa und den USA wurden kürzlich mit dem renommierten IFIP TC13 Pioneer Award für weltweit herausragende Beiträge zum Thema Human-Computer Interaction ausgezeichnet. Darunter der Leiter des HCI an der PLUS, Prof. Manfred Tscheligi.
    Das Semesterprogramm für das Sommersemester ist nun online, und die Lehrveranstaltungen werden in Kürze freigegeben. Wir haben die Angebote im Bereich Entrepreneurship gestärkt. Melde dich bis 14. März 2021 an!
    Prof. Dr. Jude Lal Fernando, Assistenzprofessor an der Irish School of Ecumenics am Trinity College Dublin, hält im SS 2021 Lehrveranstaltungen zum Thema "Interreligious Relations in Asia" am Zentrum Theologie Interkulturell bzw. im Bereich Religious Studies.
    Wie im Informationsschreiben von Bundesminister Faßmann vom 02.12.2020 angekündigt, findet vom 23.08. bis 03.09.2021 (Burgenland, Niederösterreich und Wien) bzw. 30.08. bis 10.09.2021 (Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg) jeweils von 8.00 bis 12.00 Uhr in den Räumen ausgewählter Schulen, wieder die Sommerschule 2021 statt.
    Das Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen veranstaltet gemeinsam mit der Universität Fribourg eine interdisziplinäre online-Tagung vom 16.-17. April 2021 (Start am 16. April 2021 um 14:15 Uhr).
    Aufgrund der aktuellen Entwicklungen des Infektionsgeschehens wird der Lehr- und Prüfungsbetrieb im gesamten Sommersemester im Distanzmodus durchgeführt.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Daran interessiert, Lehrer*in zu werden? Informiere dich am virtuellen Tag der offenen Tür der Paris Lodron Universität Salzburg zu deinem Lehramtsstudium in Salzburg!
  • Veranstaltungen
  • 04.03.21 Grenzgänge - Folgen von neuen Grenzen für Arbeit und Unternehmen 4.3.2021
    05.03.21 Swarming Behaviour in Confinement How curved surfaces influence pattern formation in biology.
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg