Abbildung: 1481172.JPG
UNIV.-PROF. Priv-Doz. MAG. DR. Roland BERNHARD Dozent Salzburg/Universitätsprofessor Wien
  • Rudolfskai 42
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 (0) 662-8044-4777
Fax:
43 (0) 662-8044-413
roland.bernhard@sbg.ac.at FWF-Project: Competence and Academic Orientation in History Textbooks


Raum: 120
Sprechstunde: nach Vereinbarung

 

ab 09/2018 Visiting Research Fellow an der University of Oxford, Department of Education in der “Subject Pedagogy Research Group”, Forschungsprojekt: The Epistemic Beliefs and Practice of Austrian History Teachers after the Paradigm Shift towards Historical Thinking (Drittmittel vom Habilitationsforum Fachdidaktik und Unterrichtsforschung)

derzeit Post-Doc Forscher und Lehrbeauftragter im Bereich Geschichtsdidaktik und Politische Bildung an der Universität Salzburg, Durchführung des large scale empirischen Mixed Methods FWF Projektes „Competence and Academic Orientation in History Textbooks“

Forschung und Lehre an vier Universitäten in Österreich, vierjährige Tätigkeit als Lehrer in verschiedenen Schulen

Einwerbung zahlreiche Drittmittel von unterschiedlichen Institutionen (FWF, DFG, Habilitationsforum)

Mitarbeit im Executive Committee des History Educators International Research Network (HEIRNET) sowie im Executive Committee des History Education Research Journal (HERJ), Aufbau eines internationalen Journals für Geschichtsdidaktik in Zusammenarbeit mit der University of London

Hauptkoordinator der Special Edition des History Education Research Journal (HERJ): Mixed Methods and Triangulation in History Education Research (2019)

Mehrere internationale Forschungsaufenthalte

Projektleitung: Universität Salzburg/University of London: Mixed Methods and Triangulation in History Education Research. Planung einer Special Edition des History Education Research Journal (HERJ), Einreichung von 14 Beiträgen aus drei verschiedenen Ländern.

Universität Salzburg/Europa Universität Frankfurt: Analyse der Darstellung des Transatlantischen Sklavenhandels in deutschen und österreichischen Schulbüchern, Publikation eingereicht bei Geschichte in Wissenschaft und Unterricht.

Projektleitung: Universität Salzburg/Georg-Eckert-Institut für Internationale Schulbuchforschung Braunschweig, Start eines gemeinsamen Buchprojektes „Myths in German Speaking History Textbooks“, derzeit Peer Review.

CAOHT: Vorbereitung und Mitarbeit bei der Durchführung einer large-scale quantitativen Erhebung unter Geschichtslehrpersonen (n=277) und Schüler/innen (n=1.085), Publikation über Vorgehensweise.

CAOHT: Feldforschungen in 26 verschiedenen Schulen in Wien (AHS und NMS), Interviews mit 50 Geschichtslehrpersonen und Teilnehmende Beobachtungen in 50 Stunden Geschichtsunterricht im Rahmen des CAOHT Projektes.

Pädagogische Hochschule Salzburg: Organisation einer internationalen wissenschaftlichen Tagung zu Mixed Methods/Triangulation in History Education Research in Salzburg

Projektleitung FWF: Pädagogische Hochschule Salzburg/Georg-Eckert Institut für Internationale Schulbuchforschung Braunschweig: Luther und die Reformation in internationalen Geschichtskulturen. Perspektiven für den Geschichtsunterricht. Publikation der Forschungsergebnisse in einem Sammelband.

Projektleitung FWF: Pädagogische Hochschule Salzburg/Georg-Eckert Institut für Internationale Schulbuchforschung Braunschweig: Mythen in deutschsprachigen Geschichtsschulbüchern – von Marathon bis zum ÉlyséeVertrag. Publikation der Forschungsergebnisse in einem Sammelband.

University of Oxford/School of Education Universität Salzburg: Literaturstudie zum Thema School Quality and Teacher Education, Erstellung und Einreichung eines Antrags um ein FWF Projekt, Internationales Peer Review.

Eichstätt (DEU) 16.11.2017: Keynote mit Christoph Kühberger bei der Tagung „Kompetent machen für ein Leben in, mit und durch Geschichte“, Vortragstitel: Mit Geschichtsschulbüchern historisch Denken lernen – Erkenntnisse aus dem CAOHT-Projekt

Berlin (DEU) 29.9.2017: Jahrestagung der Konferenz für Geschichtsdidaktik Deutschland (KGD), mit Christoph Kühberger, Vortragstitel: Die Verwendung traditioneller und digitaler Medien im Geschichtsunterricht. Empirische Befunde.

Lissabon (PRT) 27.09.2017: Kongress der International Association for Research on Textbooks and Educational Media (IARTEM), Vortragstitel: Scientific thinking and the use of textbooks in the history classroom. Evidence from an empirical study about teacher´s use of media in history lessons in Austria.

Dublin (IRL) 31.09.2017: Internationale Konferenz des History Educators International Research Network (HEIRNET) Vortragstitel: Digital natives? Evidence from a Mixed Methods study about teacher´s use of media in history lessons. A view from Austria.

Basel (CH) 08.09.2017: Zweijahrestagung Geschichtsdidaktik empirisch, GDE 2017, Vortragstitel: „Man verdreht schon ein bisschen die Augen, wenn man es hört“ Einstellungen von Geschichtslehrer/innen zu Kompetenzorientierung oder worunter das historische Denken leidet

Murcia (ESP) 07.09.2016: Internationale Konferenz des History Educators International Research Network (HEIRNET): Vortragstitel: The Development Of Historical Thinking Skills By Using Educational Media. A Qualitative And Quantitative Empirical Study About History Education In Austrian Classrooms.

London (UK) 08.09.2015, Internationale Konferenz des History Educators International Research Network (HEIRNET) an der Universität London, Vortragstitel: Aesthetic and Political Construction of Meaning in Historical Culture.

St. Gallen (CH) 30.6.2015: Kongress „Qualität und Bildungsdiskurs“ der Pädagogischen Hochschule St. Gallen, Vortragstitel: Prozess-, Struktur- und Ergebnisqualität in der Herstellung von Geschichtsschulbüchern in Österreich.

Bernhard, Roland: Application of Mixed Methods in the field of History Education Research. A way to capture complexity in an empirical large scale project about teacher´s’ beliefs and history education in Austria. In: Bernhard, Roland/ Bramann, Christoph/ Kühberger, Christoph (Hg.): Mixed Methods/Triangulation in History Education Research. Special Edition of the History Education Research Journal ehemals International Journal of Historical Learning, Teaching and Research 16.1, 2019 (peer reviewed, im Druck).

Kelle Udo/ Kühberger, Christoph/ Bernhard, Roland (2019): How to use Mixed Methods and Triangulation designs – an introduction to research in History Education. In: Bernhard, Roland/ Bramann, Christoph/ Kühberger, Christoph (Hg.): Mixed Methods/Triangulation in History Education Research. Special Edition of the History Education Research Journal ehemals International Journal of Historical Learning, Teaching and Research 16.1, 2019 (peer reviewed, im Druck).

Bernhard, Roland/ Kühberger, Christoph. „’Digital history teaching’? Qualitativ empirische Ergebnisse aus 50 teilnehmenden Beobachtungen zur Verwendung von Medien im Geschichtsunterricht“, in: Thomas Sandkühler et al (Hg.), „Geschichtsunterricht im 21. Jahrhundert. Eine geschichtsdidaktische Standortbestimmung“. Göttingen 2019 (im Druck).

Roland Bernhard/ Kühberger Christoph: Erforschung der Einstellungen von Geschichtslehrpersonen zu fachspezifischer Kompetenzorientierung mit qualitativen Experteninterviews und quantitativen Fragebögen. Einige Ergebnisse und theoretische Reflexionen zu Mixed Methods. 2019.

Bernhard, Roland: Teaching to think historically using textbooks. Insights for initial teacher education drawn from a qualitative empirical study in Austria. Educatio Siglo XXI 36 (2018), N. 1, S. 39-56 (peer reviewed).

  • ENGLISH English
  • News
    Viktoria Jansesberger, Masterstudium-Absolventin und frischgebackene wissenschaftliche Mitarbeiterin sowie angehende Doktorandin am Fachbereich Politikwissenschaft und Soziologie, hat für ihre hervorragenden Studienleistungen den Würdigungspreis des Bundesministers für Bildung, Wissenschaft und Forschung 2020 verliehen bekommen.
    Ingrid Vukusic und Georg Zimmermann wurden am 19. November 2020 mit dem Hans-Stegbuchner-Preis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten des Fachbereichs Mathematik an der Universität Salzburg ausgezeichnet.
    Diese Waxmann-Reihe zur Lehrer/innenbildung wurde vom Direktorium der PLUS School of Education 2015 initiiert. Der 10. Band wurde vor kurzem veröffentlicht und die nächsten Bände sind in Bearbeitung. Das Ziel der Reihe ist es, die Zusammenarbeit der vier Säulen zu stärken, um so einen zentralen Beitrag zur Qualitätsentwicklung im Feld der Lehrer/innenbildung zu leisten. Finanziert werden die Beiträge überwiegend durch Drittmittel der PLUS-SoE und mit Unterstützung der Universität Salzburg.
    Leider kann der geplante Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Matthias NEUMAYR (Vizepräsident des OGH; Universität Salzburg) zum Thema „Fünf Jahre EuErbVO: Neues aus dem Internationalen Erbrecht“ am 17. Dezember 2020 aufgrund der weiterhin herrschenden Covid19-Situation nicht stattfinden.
    Die Paris Lodron Universität Salzburg hat im Rahmen des Projekts “On Track” ein hauseigenes Mentoring-Programm für Studienanfänger*innen ins Leben gerufen. Und das zum richtigen Zeitpunkt, denn der Lockdown machte den Studienstart für viele Erstsemestrige zur großen Herausforderung.
    Matthias Henke, Musikwissenschaftler, Donau Universität Krems, spricht über die aktuelle Beethoven-Biographie „Beethoven. Akkord der Welt“, erschienen 2020 im Hanser Verlag.
    18 Teilnehmer*innen schlossen kürzlich den Universitätslehrgang in Elementarpädagogik mit dem Master-Titel ab. Der Lehrgang fand bereits zum zweiten Mal in Salzburg statt. Landesrätin Andrea Klambauer prämierte neun der Absolvent*innen für ihre herausragenden Abschlussarbeiten.
    Die Aufzeichnung des PLUS Talks „Studium und Lehre WS 2020/21“ vom 25.11.2020 ist nun verfügbar.
    Auch in diesem Jahr öffnet für Sie die Universitätsbibliothek Salzburg im Advent 24 Fenster in der Hofstallgasse und im Online-Adventkalender.
    Studienergebnisse zur Mediennutzung von Kindern und Familien während Lockdown. Homeschooling verbesserungsfähig, aber auf gutem Weg. Sekundarstufe besser profiliert. Familien haben gelernt, mit Lockdown und Homeschooling umzugehen.
    24 kinderleichte Übungen auf 24 Karten finden Sie im SALTO-Adventkalender. Die Bewegungsanregungen sind für Kinder ab drei Jahren und für die ganze Familie einfach und auf kleinem Raum durchführbar. Dieser Beitrag zur Vereinbarkeit soll mit Unterstützung des Kinderbüros möglichst vielen zu Gute kommen.
    Forscher um den Salzburger Geoinformatiker Christian Neuwirth hatten bereits im Mai 2020 ein mathematisches Modell zu Covid 19 entwickelt und vorgestellt, das der Frage nachgeht, wie lang und intensiv Social Distancing Maßnahmen aufrechterhalten bleiben müssten, um Corona-Todesfälle weiter zu reduzieren.
    Gewinnerin des Förderpreises der Österreichischen Geographischen Gesellschaft für die beste Abschlussarbeit 2019: Dipl. Ing.(FH) Mag. rer. nat. Heidi BERNSTEINER für ihre Diplomarbeit im LA Geographie und Wirtschaftskunde/Biologie mit dem Titel: "After the ice: post glacial evolution of small overdeepened basins in the Eastern Alps – Lake Taferlklaussee, Austria."
    Eine Studie des Schlaflabors der naturwissenschaftlichen Fakultät zum Thema Schlaf unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Schabus widmet sich den Veränderungen des Schlafes während des Covid-19-Lockdowns in 6 unterschiedlichen Ländern (Ö, AT, UK, GR, CU, BRA). Die aus psychologischer Sicht besorgniserregende Angst, die sich in der Breite der Gesellschaft zeigt, bildet sich auch in diesen Daten ab: 78% der Befragten fühlen sich durch die Covid-19-Pandemie bedroht bzw. beunruhigt.
  • Veranstaltungen
  • 03.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    04.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    04.12.20 Ideen mit Methode
    05.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    06.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    07.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    08.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
    09.12.20 Adventkalender der Universitätsbibliothek Salzburg 2020
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg