FAQs

  • In welches Doktoratsstudium muss man inskribieren, um am DSP-Kolleg „Kompetenzforschung in der Lehrer/innenbildung“ teilnehmen zu können?

Grundsätzlich sollte der Gegenstand, die Fragestellung und/oder die Forschungsperspektive bildungswissenschaftlicher und/oder fachdidaktischer Natur sein. Dabei sind alle zur Bildungswissenschaft zu zählenden Disziplinen (Schulpädagogik inkl. Unterrichtswissenschaften, pädagogische Psychologie bzw. Bildungspsychologie, Bildungssoziologie, Bildungsökonomie etc.) gemeint sowie die Fachdidaktiken aller Disziplinen, die sich auch an der LehrerInnenbildung beteiligen. Dies umfasst Themen der Lehrer/innenbildung der Sekundarstufe und Primarstufe.  

Da der Schwerpunkt des Kollegs auf der „Kompetenzforschung in der Lehrer/innenbildung“ liegt, werden daher insbesondere Dissertationsprojekte aufgenommen, die sich vorwiegend mit fachdidaktischen und/oder bildungswissenschaftlichen Themen im Kontext der Lehrer/innenbildung und/oder Schulpädagogik auseinandersetzen. In diesem Sinne wäre das entsprechende Doktoratsstudium „PädagogInnenbildung“ der School of Education zu wählen.  

Ist das Thema der Dissertation jedoch vorwiegend erziehungswissenschaftlicher Natur und weist eher indirekte Bezüge zur Lehrer/innenbildung und/oder Schulpädagogik auf, so wäre in diesem Fall neben dem Doktoratsstudium „PädagogInnenbildung“ auch das Doktoratsstudium „Erziehungswissenschaft“ eine mögliche Option. Gleiches gilt für die Fachwissenschaften wie Mathematik, Psychologie, Germanistik usw., wenn das Thema vorwiegend aus fachwissenschaftlicher Perspektive bearbeitet wird.

  • Wie wird man als Dissertant/in Mitglied des DSP-Kollegs „Kompetenzforschung in der Lehrer/innenbildung“?

Ein entsprechender Antrag ist in schriftlicher Form (per Email) an die Leitung des Kollegs (Fr. Univ.-Prof. DDr. Greiner und Hr. Univ.-Prof. Dr. Gniewosz) zu richten. Dieser sollte die beteiligten Disziplinen, die Themenstellung und das Stadium des Studiums sowie eine Angabe der Motivation der Teilnahme enthalten. Falls schon eine Disposition verfasst wurde, ist diese beizulegen.

  • Wie findet man die richtigen Haupt- und Nebenbetreuer/innen für das Dissertationsvorhaben?

Sobald Sie ihr Thema sehr genau eingrenzen können und wissen, worüber Sie schreiben möchten, wenden Sie sich per Email an das DSP-Leitungsteam, um von diesem erste Vorschläge für mögliche BetreuerInnen an der PLUS zu erhalten. Sie können auch selbständig Gespräche mit möglichen Betreuer/inne/n führen. Erstbetreuer/innen müssen habilitierte Angehörige der Universität Salzburg und Mitglieder der DSP-Faculty sein bzw. werden.

  • Gibt es im Rahmen des Kollegs auch Planstellen (Dissertant/inn/enstellen)?

Planstellen werden in unregelmäßigen Abständen über die Mitteilungsblätter bzw. den Stellenmarkt der PLUS ausgeschrieben. Die Mitgliedschaft als Dissertant/in im Kolleg ist jedoch unabhängig davon, ob eine Planstelle besetzt wird oder nicht. Auch Kolleg/inn/en, die berufsbegleitend dissertieren möchten, sind willkommen.

  • Welche Vorteile bietet mir die Mitgliedschaft im DSP-Kolleg?

(+) Regelmäßige Aktivitäten, welche Informationen rund um die Forschung zur LehrerInnenbildung und Schulpädagogik bieten, wie z.B. Forschungskolloquia und Workshops.

(+) Forschungsaustausch mit anderen Dissertant/inn/en

(+) Einbettung in eine Community aus Expert/inn/en aus dem Bereich Bildungsforschung und Lehrer/innenbildung

(+) Informationen zu spezifischen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, um die eigenen (wissenschaftlichen) Fähigkeiten auszubauen.

(+) Erweiterte Beratungsmöglichkeiten für Fragen der eigenen Dissertation

(+) Aktive Partizipation an den curricularen Veranstaltungen, die vom DSP-Kolleg organisiert werden sowie Mitarbeit an Tagungen des DSP-Kollegs, wie z.B. Winter und Summer Schools etc., an denen der Fortlauf der eigenen Arbeit  präsentiert werden sowie Feedback und Beratung eingeholt werden kann.

(+) Zugang zum Veranstaltungs- und Beratungsnetzwerk der Koordinationsstelle der DSP-Kollegs an der PLUS

(+) Zugang zu schulischen Netzwerken, die die School of Education der Universität Salzburg zur Verfügung stellt

(+) Zugang zu Möglichkeiten internationaler Forschungsaufenthalte bei universitären Kooperationspartnern des DSP-Kollegs im Ausland

(+) Finanzielle Unterstützung für Tagungs- und Kongressbesuche im In- und Ausland

(+) Unterstützung bei der Erstellung von Abstracts für internationale Aktivitäten

(+) Unterstützung bei den ersten Publikationsschritten

 

  • ENGLISH English
  • News
    Das PLUS-Team von Scientists4Future nimmt am 24. September am 6. weltweiten Klimastreik in Salzburg teil.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Die 6. Jahrestagung zur Migrations- und Integrationsforschung in Österreich fand heuer vom 16.9. bis 18.9. an der Universität Salzburg – teilweise in Präsenz, teilweise online - statt. Verabschiedet wurde eine Resolution für die Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria.
    Im Rahmen seines Profils „Räume und Identitäten“ wurde am 30. Jänner 2020 am Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht der Universität Salzburg die dritte Jahrestagung abgehalten. Die Tagung mit dem Titel „Lebensende in Institutionen“ griff eine brisante soziale Thematik auf.
    Der Orientierungstag ist eine Informations- und Welcome-Veranstaltung, die Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium erleichtert.
    In diesem Semester gibt es ab 28.09.2020 keine persönliche Anmeldung zu den USI-Kursen, um eine unnötige Menschenansammlung zu vermeiden.
    Die armenische Religionsanthropologin Dr. Yulia Antonyan (Staatliche Universität Jerevan) und die österreichische Armenologin und Leiterin des ZECO Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens, Univ.Doz.Dr.Dr.h.c. Jasmine Dum-Tragut Bakk.rer.nat., gehören zu den Siegern eines internationalen Forschungswettbewerb in Armenien.
    Die Starting Grants werden seit 2007 jährlich vergeben und ermöglichen herausragenden Forscher/innen die Durchführung innovativer Forschungsvorhaben. Die Förderpreise werden in hochkompetitiven Wettbewerben vergeben und stellen für die geförderten Forscher/innen eine bedeutende wissenschaftliche Auszeichnung dar. Dieses Jahr gingen 11 ERC Starting Grants nach Österreich, Forster erhielt den einzigen im Bereich Informatik. 13,3% aller Einreichungen wurden heuer vom ERC gefördert.
    Bereits zum 10. Mal vergab die PLUS in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung die Dr. Hans-Riegel-Fachpreise im Bundesland Salzburg, heuer im Gesamtwert von 6600 Euro. Zum Jubiläum betonte Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Hendrik Lehnert: „Mit einer Dekade Nachwuchsförderung im MINT-Bereich setzte die PLUS früh einen richtungsweisenden Maßstab, der aktuell mit den MINT-Labs ausgebaut wird. Wegbereiter und Jurykoordinator Maurizio Musso hat neben vielen anderen die Kooperation fruchtbar mitgestaltet.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2020/21
    Auch historioPLUS musste sich, so wie viele andere auch, an die veränderten Umstände aufgrund von Covid-19 anpassen. Aus diesem Grund erscheint heuer der aktuelle Jahrgang etwas später als in den vergangenen Jahren.
    Seit fast 20 Jahren ist das Sprachenzentrum im Bereich Interkomprehensionsdidaktik tätig – Anlass genug, um namhafte Expert*innen im Bereich Mehrsprachigkeitsdidaktik zu vereinen, um den aktuellen Forschungsstand im Bereich Interkomprehension darzustellen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist der Sammelband „Lehr- und Lernkompetenzen für die Interkompehension. Perspektiven für die mehrsprachige Bildung“ (Band 10 der Salzburger Reihe zur Lehrer/innen/bildung).
    Programmleitung und Gesprächsführung: Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg