Maria Tulis-Oswald

2017-2018
Tulis, M. (2018). Da ist immer noch Luft drin! Zur Notwendigkeit einer didaktischen Konzeption kognitiver Umstrukturierungsprozesse im Psychologieunterricht.  In M. Krämer, S. Preiser, & K. Brusdeylins (Hrsg.). Psychologiedidaktik und Evaluation XII (S. 27-36). Aachen: Shaker.
Tulis, M. & Dresel, M. (2018). Emotionales Erleben und dessen Bedeutung für das Lernen aus Fehlern. In G. Hagenauer & T. Hascher (Hrsg.), Emotionen und Emotionsregulation in Schule und Hochschule (S. 73-86). Münster: Waxmann. ISBN: 9783830937562.
Tulis, M., Reindl, M. & Dresel, M. (2018). Freundschaften im Klassenzimmer und deren Bedeutung für einen adaptiven individuellen Umgang mit Fehlern. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 50, 44–58. doi:https://doi.org/10.1026/0049-8637/a000186.
Reindl, M., Tulis, M. & Dresel, M. (2018). Associations between friends, academic emotions and achievement: Individual differences in enjoyment and boredom. Learning and Individual Differences, 62, 164–173. doi:https://doi.org/10.1016/j.lindif.2018.01.017
Tulis, M., Steuer, G. & Dresel, M. (2017). Positive beliefs about errors as an important element of adaptive individual dealing with errors during academic learning. Educational Psychology, 37, doi: 10.1080/01443410.2017.1384536
Grund, C. K. & Tulis, M. (2017). Using elected elements in large-scale information systems lectures. Proceedings of the 13th International Conference on Wirtschaftsinformatik (WI 2017), 776–787.
2015-2016
Tulis, M., Steuer, G., & Dresel, M. (2016). Learning from errors: A model of individual processes. Frontline Learning Research, 4(2) Special Issue “New Theories of Motivation and Learning”, 12–26.
Fulmer, S. & Tulis, M. (2016). Adding nuance to the challenge-skill relationship: The interaction of perceived and actual skill. International Journal of Educational Research, 77, 143–154. doi: http://dx.doi.org/10.1016/j.ijer.2016.04.002
Augste, C., Jaitner, D. & Tulis, M. (2016). Mentale Körperrepräsentationen und Motorik im Vorschulalter. Bewegung und Sport, 70(4), 16–24.
Tulis, M., Steuer, G. & Dresel, M. (2015). Learning from errors: Process and contextual conditions. Towards a model of individual processes within contexts. In M. Gartmeier, H. Gruber, T. Hascher & H. Heid (Hrsg.), Fehler: Ihre Funktionen im Kontext individueller und gesellschaftlicher Entwicklung (S. 53–70). Münster: Waxmann.
Tulis, M. (2015). Neugier, Ärger oder Angst? Was bewegt Schüler, sich mit ihren Fehlern auseinanderzusetzen? Mathematik lehren, 191, 41–45.
2013-2014
Tulis, M. & Fulmer, S. (2013). Students’ motivational and emotional experiences and their relationship to persistence during academic challenge in mathematics and reading. Learning and Individual Differences, 27, 35–47. doi: http://dx.doi.org/10.1016/j.lindif.2013.06.003
Tulis, M. (2013). Error management behavior in classrooms: Teachers’ responses to students’ mistakes. Teaching and Teacher Education, 33, 56–68. doi:10.1016/j.tate.2013.02.003
Fulmer, S. & Tulis, M. (2013). Changes in interest and affect during a difficult reading task: Relationships with perceived difficulty and reading fluency. Learning and Instruction, 27, 11–20. doi: http://dx.doi.org/10.1016/j.learninstruc.2013.02.001
2011-2012
Tulis, M. & Ainley, M. (2011). Interest, enjoyment and pride after failure experiences? Predictors of students’ state–emotions after success and failure during learning mathematics. Educational Psychology, 31(7),779–807. doi: 10.1080/01443410.2011.608524
Tulis, M., Grassinger, R. & Dresel, M. (2011). Adaptiver Umgang mit Fehlern als Aspekt der Motivation und des Selbstregulierten Lernens von Overachievern. In: M. Dresel & L. Lämmle (Hrsg.), Motivation, Selbstregulation und Leistungsexzellenz (Bd. 9, S. 29–52). Münster: LIT–Verlag. ISBN 978-3-64311-346-7.
until 2010
Schoppek, W. & Tulis, M. (2010). Enhancing arithmetic and word problem solving skills efficiently by individualized computer–assisted practice. The Journal of Educational Research, 103(4), 239–252. doi: 10.1080/00220670903382962
Tulis, M. (2010). Individualisierung im Fach Mathematik: Effekte auf Leistung und Emotionen. In: F. Hesse (Hrsg.) Wissensprozesse und digitale Medien, Bd. 17. Berlin: Logos. ISBN 978-3-8325-2594-1. 
Tulis, M. (2010). Ist Schulmediation wirksam? Eine empirische Untersuchung im Rahmen einer Evaluation im Auftrag des Bundesrealgymnasiums 21 Bertha von Suttner. Saarbrücken: VDM–Verlag (Veröffentlichte Diplomarbeit aus 2005, Universität Wien). ISBN 978-3-639-01856-1.
Tulis, M. & Riemenschneider, I. (2008). Self–concept, subject value and coping with failure in the math classroom – influences on students’ emotions. International Journal of Psychology, 43(3/4), 163. doi:10.1080/00207594.2008.10108485
Schoppek, W. & Tulis, M. (2008). Making practice efficient: Enhancing arithmetic skills by moderate amounts of computer–assisted individualized practice. International Journal of Psychology, 43(3/4), 45. doi:10.1080/00207594.2008.10108485

Tulis, M. & Schoppek, W. (2008). High– and low–achieving Students' emotions and coping with failure in computer–based learning environments in mathematics. International Journal of Psychology, 43(3/4). doi:10.1080/00207594.2008.10108485


Öffentlichkeitsarbeit und sonstige Beiträge
Vorstellung des Forums für Fachdidaktik Psychologie beim Treffen der Bundesarbeitsgemeinschaft der Psychologie-und PhilosophielehrerInnen Österreichs (Bundes ARGE PuP, 28.09.2018), Krems.
Präsentation des BAddy & MAntoring-Konzepts für die fachdidaktische Begleitung zum Masterpraktikum  in Kombination mit der fachdidaktischen Begleitung zu PPS II beim Netzwerk Fachdidaktik Treffen am 10.10.2018, Universität Salzburg.
Interview in der Augsburger Allgemeine von Sylvia Legath (Sonderbeilage ‚Meine Region‘ 26.02.2016). Jeder ist seines Glückes Schmied. Was der Erfolg mit uns macht und warum sich Mut zum Scheitern lohnt.
Posterausstellung (Okt- Dez 2014) zur frühkindlichen Entwicklung in Zusammenarbeit mit der Kinderkrippe der Campus-Elterninitiative, Universität Augsburg.
Interview in der Augsburger Allgemeine von Philipp Schröders (13.03.2012). Ohrfeigen als Strafe. Erziehung: Fast die Hälfte der Eltern in Deutschland gibt ihren Kindern gelegentlich einen Klaps.
Artikel im Nordbayerischen Kurier zu Merlins Rechenmühle (26.05.2006). Mit Merlin Mathe lernen. Wissenschaftler entwickeln Computerprogramm.
TV Interview (ORF 1 und 3sat) in der Sendung Newton vom 07.05.2006 zu Gewalt in der Schule und das Projekt „Mediation–Konfliktlotsen“.
Interview im Nordbayerischen Kurier von Norbert Heimbeck, RNT (10.01.2006). Jeder ist seines Glückes Schmied. Die Einstellung zum Leben entscheidet, ob jemand glücklich ist oder nicht – Geld alleine macht nicht zufrieden.
  • ENGLISH English
  • News
    Am 22.10.2019, 17:00 – 20:00 Uhr, findet im Europasaal auf der Edmundsburg die Tagung "Erosion der Rechtsstaatlichkeit" statt. Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und die Achtung der Menschenrechte zählen zu den tragenden Säulen der europäischen Ordnung. In den letzten Jahren kommen diese Werte jedoch in einigen Staaten zunehmend unter Druck.
    Auf der 122. Jahrestagung in Paderborn wurde die Salzburger Erziehungswissenschaftlerin Sabine Seichter in den Vorstand der interdisziplinären und internationalen Görres-Gesellschaft gewählt.
    „Die Paris-Lodron-Universität Salzburg gratuliert ihrem Ehrendoktor Peter Handke sehr herzlich zur Verleihung des Literaturnobelpreises 2019“, betont Rektor Hendrik Lehnert. Ihre Verbundenheit mit Leben und Werk des bedeutenden österreichischen Autors dokumentiere sich auf mehrfacher Ebene, insbesondere mit den Salzburger Germanisten und dem Literaturarchiv, so Lehnert.
    Die BatterieforscherInnen vom Fachbereich Chemie und Physik der Materialien der PLUS gratulieren herzlichst und freuen sich mit den drei frischgekürten Nobellaureaten John B. Goodenough, M. Stanley Whittingham und Akira Yoshino!
    An seinem 39. Hochzeitstag hat die Universität Salzburg Universitätsprofessor Heinrich Schmidinger als Rektor verabschiedet. Er freue sich nun auf etwas mehr Verantwortungslosigkeit, sagte er im Rahmen des Festakts in der Großen Universitätsaula.
    Am 18. September 2019 startete der zweite Durchgang von Karriere_Mentoring III, dem Karriereentwicklungsprogramm für Wissenschafterinnen (Dissertantinnen und Habilitandinnen) der Universitäten Krems, Linz und Salzburg.
    Geschichte in Regionalmuseen, aber wie? Eine Ringvorlesung in Kooperation mit dem Landesverband der Salzburger Museen und Sammlungen diskutiert Konzepte und Praxis.
    Der Mond als hellstes Nachtgestirn mit seiner im Laufe des Monats wechselnden Gestalt, seinem Verschwinden bei Neumond oder dem Ausnahmeereignis einer Finsternis hat Menschen aller Zeiten, so auch im Alten Ägypten, zur Reflektion über Ursachen und Wirkungen dieser Phänomene angeregt.
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil unserer erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Become an expert in EU politics, law and economics
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
    Am Dienstag, den 22. Oktober 2019 findet im Salzburg Congress das Karriereforum, die große Jobmesse der Salzburger Nachrichten mit Workshop-Programm statt. Die Universität Salzburg ist zum 13. Mal Partner dieser in Salzburg größten Karriereplattform.
    Am 24.10.2019 finden zum zweiten Mal die im Vorjahr in Kooperation zwischen dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger und dem Fachbereich für Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg ins Leben gerufenen Salzburger Sozial- und Medizinrechtstage statt. Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist die Diskussion aktueller Fragen der Sozialversicherung aus dem Blickwinkel von Wissenschaft und Praxis.
    Dr. Beate Apfelbeck hält am 25. Oktober 2019 um 14:00 Uhr im Hörsaal 413 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Maternal investment strategies of a cooperatively breeding forest specialist in degraded cloud forest fragments". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Am 25. Oktober findet in der Großen Aula das Auftaktfest zum 20-jährigen Jubiläum des Chinazentrums statt. Es werden verschiedene Aufführungen stattfinden, unter anderem chinesischer Tanz, traditionelle chinesische Akrobatik und chinesische Musik. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, bei freiem Eintritt dabei zu sein.
    Am 31.10.2019 veranstaltet das WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt der Universität Salzburg ein Symposium zur Ertragsbesteuerung von Personengesellschaften (Mitunternehmerschaften).
    DONNERSTAG, 21.11.: VORTRÄGE (8.30-19.00h) bei Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, KunstQuartier, Atelier 1.OG // FREITAG, 22.11.: EXKURSION (8.30-16.00h) Gedenkstätte Konzentrationslager Ebensee, Gedenkstätte Mauthausen. Abfahrt: 8.30 Uhr Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1
  • Veranstaltungen
  • 21.10.19 Dr. Gilles R. Bourret Venia: „Materialwissenschaft“
    22.10.19 Dr. Roland Geisberger Venia: „Molekulare Biologie“
    23.10.19 Praxisdialog im Steuerrecht
    24.10.19 Salzburger Sozial- und Medizinrechtstage "Umsetzung der Neuorganisation der Sozialversicherung"
    24.10.19 Effects of short-wavelength light on non-visual re-sponses: The role of S cones and rods
    24.10.19 Salzburger Museen und Sammlungen - Geschichte vor Ort. Turmmuseum Zell am See. Die Neugestaltung eines Regionalmuseums mit internationalem Publikum
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg