Quantitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft

Eine Möglichkeit belastbare Aussagen zu Grundfragen erziehungswissenschaftlicher Forschung zu generieren stellen Quantitative Forschungsmethoden dar. Unsere Arbeitsgruppe macht moderne statistische Verfahren als Werkzeuge einer international orientierten erziehungswissenschaftlichen Forschung nutzbar. Die daraus gewonnen Erkenntnisse sind notwendige Voraussetzungen für die erziehungswissenschaftliche Theoriebildung einerseits aber auch für eine evidenzbasierte pädagogische Praxis andererseits. Schwerpunkte dieser angewendeten Statistik sind bspw. die latente Modellierung von intraindividuellen Veränderungen oder die Modellierung von Selektions- und Sozialisationsprozessen Freundschaftsdyaden.

Die grundlagenorientierte Forschung unserer Arbeitsgruppe fokussiert die Entwicklung über die Lebensspanne. Entwicklungs- und Bildungsprozesse finden von der Empfängnis bis zum Tod eines Menschen statt. Diese Lebenspannenorientierung ist eines der zentralen Paradigmen der erziehungswissenschaftlichen Forschung der letzten Jahre. Unter dieser Prämisse werden verschiedene Kontexte untersucht, inwieweit diese zu einer lebenslangen Entwicklung beitragen. Zum einen sind hier formale Kontexte zu nennen, wie bspw. Kindergarten, Schule oder Universität,. Demgegenüber stehen non-formale Kontexte, wie beispielsweise die Familie oder die Peergroup. Unsere Arbeitsgruppe beforscht Lern-, Entwicklung-, Bildung- und Sozialisationsprozesse in diesen Kontexten. Ziel ist es, einerseits Entwicklungsprozesse über die Lebensspanne aber vor allem die Rolle der Kontexte für diese Prozesse zu verstehen. Ein wichtiger Aspekt unserer Forschung sind Übergänge zwischen verschiedenen Kontexten, wie beispielsweise der Übertritt von der Schule an die Universität.

Beteiligte Personen

Team Quantitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft
  • Eder Anna (Diss.)
  • Auer Tanja (Stud.-Ass.)
  • Suchy Sabine (Stud.-Ass.)
  • Jentsch Sophie (Stud.-Ass.)
  • News
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    20. Februar 2020, 9:00 Uhr, Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Haus C, Jörg Rehn Auditorium
    Am 21. Jänner 2020 besucht der Botschafter der Republik Armenien in Österreich, SE DR. Armen Papikyan, Salzburg. Anschließend an offizielle Gespräche mit dem Salzburger Bürgermeister und der Landesregierung, lädt die Abt. für Armenische Studien am ZECO Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens SE Dr. Papikyan zu einem Vortrag in englischer Sprache ein.
    Donnerstag, 23. Jänner 2020, 19:30 Literaturarchiv Salzburg, Veranstaltungssaal (HS 2.04), Kapitelgasse 5–7, 2. Stock, 5020 Salzburg
    Der nächste Abgabetermin naht und die Arbeit ist noch immer nicht fertig? Die Universitätsbibliothek Salzburg öffnet wieder die Hauptbibliothek bis 01.00 Uhr und bietet ein attraktives Programm für alle, die ihre Arbeiten beenden wollen.
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 20.01.20 Beyond paleomagnetism: What magnetic minerals tell us about pollution, biology, archaeology, and climate change
    21.01.20 Buchpräsentation: Erfinder-Erforscher-Erneuerer, Impuls-Idee_Innovation
    21.01.20 Römischer Goldbergbau im „Karth“, einer Landschaft südöstlich von Neunkirchen, NÖ
    22.01.20 "Go International" - Praktikum im Ausland
    22.01.20 Veranstaltungsreihe "Sozialpädagogische Blicke" 2019/20
    23.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    23.01.20 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Geschichte und Museum niederschwellig. Gedanken zur Barrierefreiheit in all ihren Dimensionen
    23.01.20 10. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch
    24.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg