Findest Du eine Lösung im Ukraine-Konflikt?

SchülerInnen simulieren Ukraine-Verhandlungsgipfel an der Politikwissenschaft

Die Abteilung Politikwissenschaft der Universität Salzburg veranstaltete am 10. und 24. November zum dritten Mal ein Planspiel im Rahmen der SchülerUNI. Insgesamt schlüpften 120 AHS-SchülerInnen aus Salzburg und Umgebung in die Rolle der beteiligten AkteurInnen und stellten ein Gipfeltreffen zum Ukraine-Konflikt realitätsnah nach.

Politik spielend begreifen
Im Rahmen eines Planspiels werden Situationen aus dem aktuellen politischen Geschehen von Jugendlichen nachgespielt. Die Teilnehmenden schlüpfen in verschiedene Rollen der involvierten VerantwortungsträgerInnen.  Auf diese Weise können komplexe politische Zusammenhänge besser vermittelt werden. „Ich habe heute so viel mehr verstanden als sonst“, sagt Jakob Fuchs, einer der Separatisten. Fremder Inhalt wird plötzlich erlebbar. Überdies werden Handlungs- und Entscheidungskompetenz trainiert, sowie Eigeninitiative und Konfliktfähigkeit gefördert.  „Wir nehmen mittlerweile zum dritten Mal teil. Ich muss sagen, da bleibt bei den SchülerInnen schon eine Menge hängen“, freut sich Herr MMag. Michael Steyksal vom Privatgymnasium der Herz-Jesu-Missionare.  

SchülerInnen lösen Ukraine-Konflikt
Als RepräsentantInnen der Konfliktparteien und Verhandlungsmächte, als MedienvertreterInnen oder LobbyistInnen erlebten die SchülerInnen Politik hautnah. Ihre Aufgabe war es, Lösungen  für einen Waffenstillstand zu finden und Stabilisierungsmaßnahmen auszuhandeln, die den Konflikt langfristig beseitigen sollten. „Bei all den verschiedenen Interessen ist es sehr schwierig, einen Kompromiss zu finden, der für alle passt“, so Erich Angelov  von der Gruppe der Lobbyisten Business Europe. „Trotz aller Komplexität gelang es den Teilnehmenden, sich schnell in das Thema einzuarbeiten, im Team Verhandlungspositionen zu erarbeiten sowie Verhandlungen zu führen. Viele Strategien kamen der Realität sehr nahe “, ist Dr. Corinna Kröber, Universitätsassistentin der Vergleichenden Politikwissenschaft, sehr zufrieden. Sie hat die Simulation am Institut zusammen mit ihren Kollegen Christoph Mödlhamer und Fabian Habersack ausgearbeitet.  

 

Hier eine kleine Auswahl an Fotos der SchülerUNI 2017: @Simon Haigermoser

Andreas Dür Corinna Kröber

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Eric Miklin Christoph Mödlhamer

Christian Resch Andreas Pehr

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Anita Heindlmaier Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Abschlussverhandlung

 

Mehr Fotos von der diesjährigen SchülerUNI finden sich aufFlickr

und Instagram.

 

  • ENGLISH English
  • News
    Rektor Hendrik Lehnert und Gattin Annette begrüßten Bundesministerin Karoline Edtstadler, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Uniratsvorsitzenden Georg Lienbacher beim 9. Paris Lodron Ball in der Alten Residenz. Die Fotogalerie folgt in Kürze.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    SYMPOSION: DO 13-18h, FR 11-17.30h im Unipark Nonntal / Tanzstudio (Raum 2.105, 2. Stock, Erzabt-Klotz Str. 1) // KEYNOTE-SPRECHERINNEN: Milena Dragićević-Šešić (Belgrad) und Arianna Beatrice Fabbricatore (Paris-Sorbonne) // VORTRAGENDE: Alexandra Baybutt, Olivier Delers, Martina Fladerer, Gustavo Fijalkow, Inge Gappmaier, Massimo De Giusti, Nicole Haitzinger // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 24.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    27.01.20 Early Greek poetry, social mobility and Solon’s reforms
    29.01.20 Resisting Reality: Political Implications of Vattimo's Hermeneutic Realism
    30.01.20 Lebensende in Institutionen. Jahrestagung des Fachbereichs für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    30.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
    30.01.20 Targeted Machine Learning: How we can use machine learning for causal inference
    30.01.20 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld MUSIK
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg