Findest Du eine Lösung im Ukraine-Konflikt?

SchülerInnen simulieren Ukraine-Verhandlungsgipfel an der Politikwissenschaft

Die Abteilung Politikwissenschaft der Universität Salzburg veranstaltete am 10. und 24. November zum dritten Mal ein Planspiel im Rahmen der SchülerUNI. Insgesamt schlüpften 120 AHS-SchülerInnen aus Salzburg und Umgebung in die Rolle der beteiligten AkteurInnen und stellten ein Gipfeltreffen zum Ukraine-Konflikt realitätsnah nach.

Politik spielend begreifen
Im Rahmen eines Planspiels werden Situationen aus dem aktuellen politischen Geschehen von Jugendlichen nachgespielt. Die Teilnehmenden schlüpfen in verschiedene Rollen der involvierten VerantwortungsträgerInnen.  Auf diese Weise können komplexe politische Zusammenhänge besser vermittelt werden. „Ich habe heute so viel mehr verstanden als sonst“, sagt Jakob Fuchs, einer der Separatisten. Fremder Inhalt wird plötzlich erlebbar. Überdies werden Handlungs- und Entscheidungskompetenz trainiert, sowie Eigeninitiative und Konfliktfähigkeit gefördert.  „Wir nehmen mittlerweile zum dritten Mal teil. Ich muss sagen, da bleibt bei den SchülerInnen schon eine Menge hängen“, freut sich Herr MMag. Michael Steyksal vom Privatgymnasium der Herz-Jesu-Missionare.  

SchülerInnen lösen Ukraine-Konflikt
Als RepräsentantInnen der Konfliktparteien und Verhandlungsmächte, als MedienvertreterInnen oder LobbyistInnen erlebten die SchülerInnen Politik hautnah. Ihre Aufgabe war es, Lösungen  für einen Waffenstillstand zu finden und Stabilisierungsmaßnahmen auszuhandeln, die den Konflikt langfristig beseitigen sollten. „Bei all den verschiedenen Interessen ist es sehr schwierig, einen Kompromiss zu finden, der für alle passt“, so Erich Angelov  von der Gruppe der Lobbyisten Business Europe. „Trotz aller Komplexität gelang es den Teilnehmenden, sich schnell in das Thema einzuarbeiten, im Team Verhandlungspositionen zu erarbeiten sowie Verhandlungen zu führen. Viele Strategien kamen der Realität sehr nahe “, ist Dr. Corinna Kröber, Universitätsassistentin der Vergleichenden Politikwissenschaft, sehr zufrieden. Sie hat die Simulation am Institut zusammen mit ihren Kollegen Christoph Mödlhamer und Fabian Habersack ausgearbeitet.  

 

Hier eine kleine Auswahl an Fotos der SchülerUNI 2017: @Simon Haigermoser

Andreas Dür Corinna Kröber

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Eric Miklin Christoph Mödlhamer

Christian Resch Andreas Pehr

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Anita Heindlmaier Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Abschlussverhandlung

 

Mehr Fotos von der diesjährigen SchülerUNI finden sich aufFlickr

und Instagram.

 

  • ENGLISH English
  • News
    Welche Studentinnen und Studenten in Österreich spenden am meisten Blut? Das war die Challenge des „Vampire Cups“ vom Österreichischen Roten Kreuz. Universitäten und Fachhochschulen aus Wien, Niederösterreich, Burgenland, der Steiermark, Oberösterreich, Salzburg und Tirol haben am Wettbewerb teilgenommen – die Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg konnte jetzt den Pokal mit nach Hause nehmen.
    Gemeinsam mit 400 Alumni verbrachten Rektor Heinrich Schmidinger, der künftige Rektor Hendrik Lehnert, die vier Dekane und der Senatsvorsitzende einen Sommerabend auf der „schönsten Terrasse Salzburgs“ im Restaurant M32 am Mönchsberg.
    Mit gebündelter Unterstützung des Chinazentrums und des Kinderbüros der Universität Salzburg wurden bereits letzte Woche Vorbereitungen getroffen: Gastprofessorin Wei Li erklärt: „Wir übten chinesische Schriftzeichen: Anlassbedingt als erstes „Hallo“ und „Willkommen“ für ein Begrüßungsbanner.“
    Chemiker Raphael Berger vom Fachbereich für Chemie und Physik der Materialien hat auf der 18. Konferenz zur Gasphasenelektronenbeugung den gut dotierten internationalen Hermann Mark Preis für "Gas-Phase Electron Diffraction and Structural Chemistry" gewonnen.
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 17.07.19 Schornsteinfeger, Zipfelfalter & Co. –Ein Blick in das faszinierende Lebender Schmetterlinge
    23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg