Publikationen

Das Interuniversitäre Institut für Angewandte Ethik setzt die Buchreihe Beiträge zur Angewandten Ethik fort, die vom Vorgängerinstitut begründet wurde und in der bisher sechs Bände erschienen sind. Außerdem übernimmt das Institut auch die Reihe der Forschungsberichte und Mitteilungen, in der bislang 29 Hefte publiziert wurden. (Die Hefte 21 bis 29 dieser Reihe können auch im PDF-Format heruntergeladen werden.) Zu diesen Reihen kommen noch Einzelpublikationen, von denen eine Auswahl angefügt ist.

Beiträge zur Angewandten Ethik

Bd.1: Helga Kuhse und Peter Singer: Individuals, Humans, Persons. Questions of Life and Death. Sankt Augustin 1993.
Bd.2: Otto Neumaier (Hg.): Angewandte Ethik im Spannungsfeld von Ökologie und Ökonomie. Sankt Augustin 1994.
Bd.3: Heinrich Ganthaler und Otto Neumaier (Hg.): Anfang und Ende des Lebens. Beiträge zur Medizinischen Ethik. Sankt Augustin 1997.
Bd.4: Christian Menzel: Medizin und Ethik als gegenseitige Herausforderung. Sankt Augustin 1999.
Bd.5: Helga Kuhse und Peter Singer: Individuen, Menschen, Personen. Fragen des Lebens und Sterbens. Sankt Augustin 1999.
Bd.6: Julius Moravcsik: Was Menschen verbindet. Sankt Augustin 2003.
Bd.7: Edgar Morscher: Grundsatzfragen und ausgewählte Probleme der Angewandten Ethik. Sankt Augustin 2009.

Forschungsberichte und Mitteilungen des Interuniversitären Instituts für Angewandte Ethik

Heft 1: Das Forschungsinstitut Philosophie/Technik/Wirtschaft an der Universität Salzburg (Zweite, umgearbeitete Auflage)
Heft 2: Kennzeichnungen im Recht. Ein Forschungsprojekt
Heft 3: Philosophieren heißt: Schnell denken und langsam fahren. Bericht über eine philosophische Aktion
Heft 4: Propositionen und Sachverhalte. Beiträge zu einem Forschungsprojekt, Teil I
Heft 5: Lebensbeschreibung des ehemaligen Salzburger Philosophieprofessors Johann Heinrich Loewe, Teil I (aus dem Nachlass von Eduard Winter)
Heft 6: Propositionen und Sachverhalte. Beiträge zu einem Forschungsprojekt, Teil II
Heft 7: Sechs Briefe von Bernard Bolzano (Aus dem Nachlass von Eduard Winter; eine zweite, verbesserte Auflage ist in Vorbereitung)
Heft 8: Propositionen und Sachverhalte. Beiträge zu einem Forschungsprojekt, Teil III
Heft 9: Beiträge zur Angewandten Ethik: Wirtschaftsethik
Heft 10: Lebensbeschreibung des ehemaligen Salzburger Philosophieprofessors Johann Heinrich Loewe, Teil II (Aus dem Nachlass von Eduard Winter; eine zweite verbesserte Auflage ist in Vorbereitung)
Heft 11: Beiträge zur Angewandten Ethik: ÖkologischeEthik
Heft 12: Joseph Maria Bochenskis Leben und Werk (Zweite, erweiterte und verbesserte Auflage)
Heft 13: Was sind, was sollen und was können Formalisierungen im Recht
Heft 14: Propositionen und Sachverhalte. Beiträge zu einem Forschungsprojekt, Teil IV
Heft 15: Über Bolzano, Stoppani und die "Perfektibilität"des Katholizismus. Ein bisher unveröffentlichtes Manuskript von Michael Josef Fesl (Aus dem Nachlass von Eduard Winter)
Heft 16: Bolzano-Forschung 1987-1988 (Zweite, korrigierte Auflage)
Heft 17: Philosophy and Syntax
Heft 18: Individuelle und kollektive Verantwortung
Heft 19: Menschliches Leben und seine Würde. Fragen des Lebens und des Sterbens
Heft 20: Das Forschungsinstituts für Angewandte Ethik an der Paris-Lodron-Universität Salzburg

Einzelpublikationen

Edgar Morscher: Grundsatzfragen und ausgewählte Probleme der Angewandten Ethik. Sankt Augustin 2009.
Edgar Morscher: Kann denn Logik Sünde sein? Die Bedeutung der modernen Logik für Theorie und Praxis des Rechts. Berlin-Wien 2009.
Kurt F. Strasser (Hg.): Bernard Bolzanos Erbauungsreden des Studienjahres 1809/ 10, 2 Bde. Stuttgart-Bad Cannstatt 2009.
Edgar Morscher: Bernard Bolzano’s Life and Work. Sankt Augustin 2008.
Edgar Morscher und Kurt F. Strasser (Hg.): Bernard Bolzanos Erbauungsreden des Studienjahres 1808/1809, 2 Teilbände. Stuttgart-Bad Cannstatt 2008.
Otto Neumaier: Moralische Verantwortung. Beiträge zur Analyse eines ethischen Begriffs. Paderborn 2008.
Edgar Morscher: Studien zur Logik Bernard Bolzanos. Sankt Augustin 2007.
Edgar Morscher und Kurt F. Strasser (Hg.): Bernard Bolzanos Erbauungsreden der Studienjahre 1804/05 bis 1807/08. Stuttgart-Bad Cannstatt 2007.
Alexander Hieke: Pragmatische Widersprüchlichkeit und pragmatische Analytizität. Begriffsklärung und Anwendung. Sankt Augustin 2007.
Edgar Morscher (Hg.): Was heißt es, ein Recht auf etwas zu haben? Stig und Helle Kangers Analyse der Menschenrechte. Sankt Augustin 2004.
Kurt F. Strasser: Bernard Bolzanos Erbauungsreden – Prag 1805–1820. Sankt Augustin 2004.
Alexander Hieke & Otto Neumaier (Hg.): Philosophie im Geiste Bolzanos. Sankt Augustin 2003.
Edgar Morscher (Hg.): Was wir Karl R. Popper und seiner Philosophie verdanken. Sankt Augustin 2002.
Alexander Hieke & Edgar Morscher (Hg.): New Essays in Free Logic. Dordrecht-Boston-London 2001.
Edgar Morscher: Angewandte Ethik: was sie ist und was sie soll. Salzburg 2001.
Edgar Morscher: Was ist und was soll die Medizinische Ethik. Salzburg 2001
Edgar Morscher: Was ist und was soll die Wirtschaftsethik. Salzburg 2001.
Heinrich Ganthaler: Das Recht auf Leben in der Medizin. Eine moralphilosophische Untersuchung. Engelsbach-Frankfurt/M.-München-New York 2001.
Kurt F. Strasser (Hg.): Bernard Bolzano – 24 Erbauungsreden 1808–1820. Wien-Köln-Weimar 2001.
Anne Siegetsleitner: E-Mail im Internet und Privatheitsrechte. Freiburg-München 2001.
Christian Menzel: Medizin und Ethik als gegenseitige Herausforderung. Sankt Augustin 1999.
Edgar Morscher, Otto Neumaier und Peter Simons (Hg.): Applied Ethics in a Troubled World. Dordrecht 1998.
Heinrich Ganthaler und Otto Neumaier (Hg.): Anfang und Ende des Lebens. Beiträge zur Medizinischen Ethik. Sankt Augustin 1997.
Otto Neumaier (Hg.): Angewandte Ethik im Spannungsfeld von Ökologie und Ökonomie. Sankt Augustin 1994.
Otto Neumaier (Hg.): Wissen und Gewissen. Arbeiten zur Verantwortungsproblematik. Wien 1986.

  • ENGLISH English
  • News
    Studierende sind herzlich eingeladen, sich beim Online-Karriereforum der Salzburger Nachrichten, dessen Kooperationspartner die Paris Lodron Universität Salzburg seit 14 Jahren ist, über Berufsmöglichkeiten zu informieren.
    Das Programm der Welcome-Informationsveranstaltung der PLUS bietet Einblicke in die Universitäts- und Studienorganisation und vermittelt Wissenswertes über die IT-Infrastruktur, den Umgang mit PLUSonline, die Lernplattform Blackboard, das Bibliothekswesen und die Benützung der Universitätsbibliothek.
    Verlängerte Bewerbungsfrist bis 10. Oktober 2020!
    Öffnung weiterer Bibliotheksstandorte, erweiterte Öffnungszeiten und News zu Kommunikationszonen für die Online-Lehre in der Universitätsbibliothek
    Mittwoch, 30. September, 13:00 findet ein Online-Vortrag zu den Ergebnissen der Lehrenden-Befragung zum Distance Teaching statt.
    Uni soll zukunftsfit werden / Wissenschaft und Bildung als Investition in die Zukunft - Das neue Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg unter der Leitung von Hendrik Lehnert hat ein schlüssiges Konzept für eine neue Universitätsstruktur vorgelegt, die sich derzeit in interner Abstimmung befindet.
    Forscher*innen des Fachbereichs Geoinformatik an der PLUS arbeiten seit mehreren Jahren in nationalen und internationalen Forschungsprojekten an Themen wie humanitärem Management, Flüchtlingsmanagement, Naturkatastrophen sowie COVID-19. Sie analysieren und werten Milliarden von georeferenzierten Social-Media-Daten aus. Die Ergebnisse dienen Stakeholdern als wichtige Entscheidungsgrundlage.
    Gabriele Spilker, Professorin für Methoden der Politikwissenschaft an der Universität Salzburg wurde gestern Abend in Wien mit dem Ars Docendi Staatspreis für exzellente Lehre an Österreichs Hochschulen ausgezeichnet. Der Preis wird in fünf Kategorien vergeben und ist mit je 7.000 Euro dotiert. Spilker ist die Gewinnerin in der Kategorie „Lernergebnisorientierte Prüfungskultur und deren Verankerung in der Lehrveranstaltung“.
    Gattungstheorie. Herausgegeben von Paul Keckeis und Werner Michler. Berlin: Suhrkamp 2020 (= stw 2179) (erschienen 14.9.2020)
    Mit der Zusammenführung der Bereiche Career und Startup erweitern wir unser bewährtes Career Center Angebot, mit dem Ziel Gründungsinteresse zu wecken und Gründungsinteressierte zu begleiten.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Die 6. Jahrestagung zur Migrations- und Integrationsforschung in Österreich fand heuer vom 16.9. bis 18.9. an der Universität Salzburg – teilweise in Präsenz, teilweise online - statt. Verabschiedet wurde eine Resolution für die Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria.
    Im Rahmen seines Profils „Räume und Identitäten“ wurde am 30. Jänner 2020 am Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht der Universität Salzburg die dritte Jahrestagung abgehalten. Die Tagung mit dem Titel „Lebensende in Institutionen“ griff eine brisante soziale Thematik auf.
    Die Starting Grants werden seit 2007 jährlich vergeben und ermöglichen herausragenden Forscher/innen die Durchführung innovativer Forschungsvorhaben. Die Förderpreise werden in hochkompetitiven Wettbewerben vergeben und stellen für die geförderten Forscher/innen eine bedeutende wissenschaftliche Auszeichnung dar. Dieses Jahr gingen 11 ERC Starting Grants nach Österreich, Forster erhielt den einzigen im Bereich Informatik. 13,3% aller Einreichungen wurden heuer vom ERC gefördert.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2020/21
    Auch historioPLUS musste sich, so wie viele andere auch, an die veränderten Umstände aufgrund von Covid-19 anpassen. Aus diesem Grund erscheint heuer der aktuelle Jahrgang etwas später als in den vergangenen Jahren.
    Seit fast 20 Jahren ist das Sprachenzentrum im Bereich Interkomprehensionsdidaktik tätig – Anlass genug, um namhafte Expert*innen im Bereich Mehrsprachigkeitsdidaktik zu vereinen, um den aktuellen Forschungsstand im Bereich Interkomprehension darzustellen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist der Sammelband „Lehr- und Lernkompetenzen für die Interkompehension. Perspektiven für die mehrsprachige Bildung“ (Band 10 der Salzburger Reihe zur Lehrer/innen/bildung).
    Programmleitung und Gesprächsführung: Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg