Univ.-Prof. Dr. habil Christoph Kühberger

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Studium der Geschichte, Italianistik und Pädagogik (Lehramt) an der Universität Salzburg und an der Università degli Studi di Perugia (Italien). 2002–2004 Forschungsassistent am Institut für Philosophie der Universität Salzburg. 2003 Promotion zum Dr. phil. im Bereich der Neuen Kulturgeschichte. 2004–2006 Geschichtsdidaktiker am Historischen Institut der Universität Greifswald; 2006–2008 Mitarbeiter an der „Zentralen Arbeitsstelle für Geschichtsdidaktik und Politische Bildung" am Fachbereich Geschichte der Universität Salzburg; 2008–2009 Professor für „Vergleichende Neuere und Neueste europäische Kulturgeschichte" am Institut für Geschichte der Universität Hildesheim. Dort 2010 Habilitation am Fachbereich Erziehungs- und Sozialwissenschaften (venia legendi für Neuere und Neueste Geschichte und ihre Didaktik). 2009-2017 Vizerektor für Sozial- und Gesellschaftswissenschaften an der Pädagogischen Hochschule Salzburg Stefan Zweig. 2013-2017 Leiter des „Bundeszentrums für Gesellschaftliches Lernen“. 2014-2017 Professor für Geschichts- und Politikdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Salzburg. Seit 2015 Leiter des FWF-Projekts „Kompetenz- und Wissenschaftsorientierung in Schulgeschichtsbüchern“ (CAOHT) und seit 2017 Professor für Geschichts- und Politikdidaktik an der Universität Salzburg.

Dr. Roland Bernhard

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Studium Spanisch und Geschichte in Graz und Bildungsmanagement in Madrid. Promotion im Bereich Geschichte/Bildungswissenschaft (Kooperation mit dem Georg-Eckert-Institut in Braunschweig), Lehre und Forschung im Bereich der Geschichtsdidaktik und der Politischen Bildung an mehreren Universitäten Österreichs (Graz, Salzburg, Innsbruck), Lehrer für Geschichte, Politische Bildung und Spanisch an verschiedenen Schulen, 2015-2018 Post-Doc im Forschungsprojekt CAOHT, 2018-2019 Post-Doc im Forschungsprojekt EBAHT. Derzeit Leitung des eines empirischen FWF Projekts "School Quality and Teacher Education" im Rahmen eines Forschungsaufenthalt an der Universität Oxford.

Mag. Christoph Bramann

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Studium der Germanistik, Geschichte und Erziehungswissenschaften (Gymnasiallehramt) an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. 2015 Erstes Staatsexamen mit einer fachwissenschaftlichen Schulbuchanalyse im Bereich der Mediävistik (2018 Notrifizierung durch die Universität Salzburg (Mag. phil.)). 2010–2015 Tutor und studentische Hilfskraft an der Goethe-Universität in den Bereichen Lehrerbildung, mittelalterliche und neuere Geschichte. 2016 und wissenschaftliche Hilfskraft ebendort. 2017 und 2019 Forschungsstipendiat am Georg-Eckert-Institut für Internationale Schulbuchforschung in Braunschweig. Seit 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter im FWF-Projekt „Kompetenz- und Wissenschaftsorientierung in Schulgeschichtsbüchern“ (CAOHT) und Lektor für Geschichts- und Politikdidaktik am Fachbereich Geschichte der Universität Salzburg.

  • ENGLISH English
  • News
    Welche Studentinnen und Studenten in Österreich spenden am meisten Blut? Das war die Challenge des „Vampire Cups“ vom Österreichischen Roten Kreuz. Universitäten und Fachhochschulen aus Wien, Niederösterreich, Burgenland, der Steiermark, Oberösterreich, Salzburg und Tirol haben am Wettbewerb teilgenommen – die Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg konnte jetzt den Pokal mit nach Hause nehmen.
    Gemeinsam mit 400 Alumni verbrachten Rektor Heinrich Schmidinger, der künftige Rektor Hendrik Lehnert, die vier Dekane und der Senatsvorsitzende einen Sommerabend auf der „schönsten Terrasse Salzburgs“ im Restaurant M32 am Mönchsberg.
    Mit gebündelter Unterstützung des Chinazentrums und des Kinderbüros der Universität Salzburg wurden bereits letzte Woche Vorbereitungen getroffen: Gastprofessorin Wei Li erklärt: „Wir übten chinesische Schriftzeichen: Anlassbedingt als erstes „Hallo“ und „Willkommen“ für ein Begrüßungsbanner.“
    Chemiker Raphael Berger vom Fachbereich für Chemie und Physik der Materialien hat auf der 18. Konferenz zur Gasphasenelektronenbeugung den gut dotierten internationalen Hermann Mark Preis für "Gas-Phase Electron Diffraction and Structural Chemistry" gewonnen.
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 17.07.19 Schornsteinfeger, Zipfelfalter & Co. –Ein Blick in das faszinierende Lebender Schmetterlinge
    23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg