Methodik

Um biographische interreligiöse Lernprozesse zu erforschen legen sich die Methoden der historischen Hermeneutik und der Biographieforschung nahe. Unsere Hauptquelle sind daher biograpische Expertinneninterviews mit Bettina Bäumer (*1940) an wichtigen Orten ihres Lebens (Salzburg, Wien, Rom, Tamil Nadu, Varanasi, Orissa, Kashmir).
Wir gehen an die Orte ihres biographischen Lernens in der Hoffnung, dass sie eine genauere Erinnerung am äußere und innere Ereignisse stimulieren, und so den Forschenden ein direkterer, interaktiver, dialogischer Lernprozess ermöglicht wird. Insofern im Forschungsteam ein hinduistischer und christlicher Forscher zusammenarbeiten ist der Forschungsprozess selbst eine interreligiöse Lernerfahrung, die von beiden bewusst reflektiert wird.
Darüber hinaus gibt es natürlich Tagebücher, Korrespondenz, Manuskripte, veröffentlichte Bücher und Aufsätze, sowie andere Quellen, die ausgewertet werden. Teilnehmende Beobachtung in Seminaren, Retreats und dem alltäglichen indischen Leben von Bettina Bäumer vervollständigen das Bild. Die Interviews sind sowohl narrativ als auch themenzentriert. Sie werden transkribiert, analysiert und interpretiert mit den Methoden der historischen Hermeneutik und der qualitativen Biographieforschung. Die Analyse und Interpretation konzentriert sich darauf den konkreten interreligiösen Lernprozess von Bettina Bäumer wiederum zu einem Lernort werden zu lassen, d.h. er wird in Dialog gebracht mit religionswissenschaftlichen, religionssoziologischen, religionstheologischen, komparativ-theologischen, religionsphilosophischen und postkolonialen Theorien. Auf diese Weise werden mikro- und makro-historische, persönliche und kollektive Perspektiven zusammengewebt und ein kontrast- und einsichtsreiches Lebensbild Bettina Bäumers im Panorama der Kontexte, an denen die Protagonistin partizipiert hat und partizipiert, entsteht. Wir führen eine qualitative Feldstudie im interreligiösen Feld zwischen Indien und Europa durch mit dem Ziel, interreligiöse Lernprozesse einem breiteren Publikum besser verständlich und einem breiteren allgemeinen Diskurs zugänglich zu machen.
Zu den Interviews mit der Hauptprotagonistin führen wir auch Interviews mit einem großen Spektrum an Menschen, die Bettina Bäumer aus verschiedenen Kontexten her kennen, Familie, FreundInnen, KollegInnen, StudentInnen, Angestellte, Gurubhais und Gurubahanen in Englisch, Deutsch und Hindi.  

  • News
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Daran interessiert, Lehrer*in zu werden? Informiere dich am virtuellen Tag der offenen Tür der Paris Lodron Universität Salzburg zu deinem Lehramtsstudium in Salzburg!
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Soeben ist die neue Ausgabe der Zeitschrift für Praktische Philosophie online erschienen, die – am Puls der Zeit - auch dem einen Thema Rechnung trägt, das uns derzeit prägt wie kein anderes: die Corona-Pandemie. Ihr ist einer der beiden Schwerpunkte der Ausgabe gewidmet; in seinem beachtlichen Umfang spiegelt sich nicht nur die Wichtigkeit dieses Themas, sondern auch das große Bedürfnis, die vielfältigen Folgen dieser Pandemie philosophisch und ethisch zu reflektieren.
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 27.01.21 Music, Entrainment and the Mind–Body Connection: Implications for Health and Physical Activity
    28.01.21 Making Art Modern? Views from the Italian Renaissance.
    28.01.21 Kunstgeschichte und Umweltgeschichte im Dialog. Die Darstellung von Wald und Bäumen bei Albrecht Altdorfer und Wolf Huber
    28.01.21 Performing under pressure: Mechanisms and interventions.
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg