Methodik

Um biographische interreligiöse Lernprozesse zu erforschen legen sich die Methoden der historischen Hermeneutik und der Biographieforschung nahe. Unsere Hauptquelle sind daher biograpische Expertinneninterviews mit Bettina Bäumer (*1940) an wichtigen Orten ihres Lebens (Salzburg, Wien, Rom, Tamil Nadu, Varanasi, Orissa, Kashmir).
Wir gehen an die Orte ihres biographischen Lernens in der Hoffnung, dass sie eine genauere Erinnerung am äußere und innere Ereignisse stimulieren, und so den Forschenden ein direkterer, interaktiver, dialogischer Lernprozess ermöglicht wird. Insofern im Forschungsteam ein hinduistischer und christlicher Forscher zusammenarbeiten ist der Forschungsprozess selbst eine interreligiöse Lernerfahrung, die von beiden bewusst reflektiert wird.
Darüber hinaus gibt es natürlich Tagebücher, Korrespondenz, Manuskripte, veröffentlichte Bücher und Aufsätze, sowie andere Quellen, die ausgewertet werden. Teilnehmende Beobachtung in Seminaren, Retreats und dem alltäglichen indischen Leben von Bettina Bäumer vervollständigen das Bild. Die Interviews sind sowohl narrativ als auch themenzentriert. Sie werden transkribiert, analysiert und interpretiert mit den Methoden der historischen Hermeneutik und der qualitativen Biographieforschung. Die Analyse und Interpretation konzentriert sich darauf den konkreten interreligiösen Lernprozess von Bettina Bäumer wiederum zu einem Lernort werden zu lassen, d.h. er wird in Dialog gebracht mit religionswissenschaftlichen, religionssoziologischen, religionstheologischen, komparativ-theologischen, religionsphilosophischen und postkolonialen Theorien. Auf diese Weise werden mikro- und makro-historische, persönliche und kollektive Perspektiven zusammengewebt und ein kontrast- und einsichtsreiches Lebensbild Bettina Bäumers im Panorama der Kontexte, an denen die Protagonistin partizipiert hat und partizipiert, entsteht. Wir führen eine qualitative Feldstudie im interreligiösen Feld zwischen Indien und Europa durch mit dem Ziel, interreligiöse Lernprozesse einem breiteren Publikum besser verständlich und einem breiteren allgemeinen Diskurs zugänglich zu machen.
Zu den Interviews mit der Hauptprotagonistin führen wir auch Interviews mit einem großen Spektrum an Menschen, die Bettina Bäumer aus verschiedenen Kontexten her kennen, Familie, FreundInnen, KollegInnen, StudentInnen, Angestellte, Gurubhais und Gurubahanen in Englisch, Deutsch und Hindi.  

  • News
    Rektor Hendrik Lehnert und Gattin Annette begrüßten Bundesministerin Karoline Edtstadler, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Uniratsvorsitzenden Georg Lienbacher beim 9. Paris Lodron Ball in der Alten Residenz. Die Fotogalerie folgt in Kürze.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Donnerstag, 23. Jänner 2020, 19:30 Literaturarchiv Salzburg, Veranstaltungssaal (HS 2.04), Kapitelgasse 5–7, 2. Stock, 5020 Salzburg
    Der nächste Abgabetermin naht und die Arbeit ist noch immer nicht fertig? Die Universitätsbibliothek Salzburg öffnet wieder die Hauptbibliothek bis 01.00 Uhr und bietet ein attraktives Programm für alle, die ihre Arbeiten beenden wollen.
    SYMPOSION: DO 13-18h, FR 11-17.30h im Unipark Nonntal / Tanzstudio (Raum 2.105, 2. Stock, Erzabt-Klotz Str. 1) // KEYNOTE-SPRECHERINNEN: Milena Dragićević-Šešić (Belgrad) und Arianna Beatrice Fabbricatore (Paris-Sorbonne) // VORTRAGENDE: Alexandra Baybutt, Olivier Delers, Martina Fladerer, Gustavo Fijalkow, Inge Gappmaier, Massimo De Giusti, Nicole Haitzinger // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 23.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    23.01.20 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Geschichte und Museum niederschwellig. Gedanken zur Barrierefreiheit in all ihren Dimensionen
    23.01.20 10. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch
    24.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    27.01.20 Early Greek poetry, social mobility and Solon’s reforms
    29.01.20 Resisting Reality: Political Implications of Vattimo's Hermeneutic Realism
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg