Tagungen und Vorträge

Organisierte Tagungen

Im Rahmen des CAOHT-Projektes wurden/werden die folgenden wissenschaftlichen Tagungen organisiert:

  • 2018/ 22. Juni (in Vorbereitung)
    “Das Geschichtsschulbuch. Lernen. Lehren. Forschen” (“The History Textbook. Learning. Teaching. Research.”), international symposium, University of Salzburg (Austria)
  • 2017/ 11.-12. Mai
    „Triangulation in History Education Research“, international symposium, Salzburg University of Education Stefan Zweig (Austria)Conference report: http://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-7272
  • 2016/ 23.-24. September
    „Historisch denken lernen mit Schulbüchern“ (“how to lern historical thinking with history textbooks“),annual conference of the “Austrian Society of History Didactics” (GDÖ), Salzburg University of Education Stefan Zweig (Austria)Conference report: http://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-6868
  • 2016/ 12.-13. Februar
    „Die Reformation in europäischen Geschichtskulturen. Perspektiven für den Geschichtsunterricht“ („The Protestant Reformation in european historical cultures. Perspectives for history education in school.“), international conference, Georg Eckert Institute for International Textbook Research, Braunschweig (Germany)

Vorträge

Im Rahmen des CAOHT-Projektes wurden folgende Vorträge bei nationalen und internationalen Tagungen abgehalten:

  • 2017/11 – Eichstätt (Germany)
    Keynote: Kühberger, Ch. / Bernhard, R.: "Mit Geschichtsschulbüchern historisch Denken lernen – Erkenntnisse aus dem CAOHT-Projekt", Tagung: "Kompetent machen für ein Leben in, mit und durch Geschichte", Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
  • 2017/11 – Eichstätt (Germany)
    Bramann, Ch.: "Historisches Denken fördern mit Schulbuchaufgaben Die Umsetzung geschichtsdidaktischer Forderungen in aktuellen österreichischen und deutschen Geschichtsschulbüchern" (Posterpräsentation), Tagung: "Kompetent machen für ein Leben in, mit und durch Geschichte", Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
  • 2017/11 – Innsbruck (Austria)
    Bernhard, R.: "‘Auf den Lehrer kommt es an‘ oder warum wir in der Fachdidaktik wieder stärker auf Lehrkräfte hören sollten. Empirische Ergebnisse eines geschichtsdidaktischen Forschungsprojektes zu Kompetenzorientierung", Veranstaltung: Didaktik am Montagabend, Universität Innsbruck
  • 2017/09 – Berlin (Germany)
    'Bernhard, R. / Kühberger, Ch.: "Die Verwendung traditioneller und digitaler Medien im Geschichtsunterricht –  empirische Befunde", XII. Zweijahrestagung der Konferenz für Geschichtsdidaktik KGD "Geschichtsunterricht im 21. Jahrhundert. Eine geschichtsdidaktische Standortbestimmung", Humboldt Universität Berlin
  • 2017/09 – Lissabon (Portugal)
    Bramann, Ch.: "History Textbooks and the Development of Historical Thinking – analytical Insights from Austria", 14th Conference of the International Association for Research on Textbooks and Educational Media (IARTEM) "Changing media – changing schools?", Universidade Lusófona, Lissabon
  • 2017/09 – Lissabon (Portugal)
    Bernhard, R. / Kühberger, Ch.: "Scientific thinking and the use of textbooks in the history classroom. Evidence from an empirical study about teacher´s use of media in history lessons in Austria." Tagung der International Association for Research on Textbooks and Educational Media in Lissabon/ Universidade Lusófona
  • 2017/09 – Kärnten (Austria)
    Kühberger, Ch.: "Professionsverständnis und Professionalisierung von Geschichtslehrer/-innen", Gesellschaft für Geschichtsdidaktik Österreich und PH Kärnten
  • 2017/09 – Klagenfurt (Austria)
    Bernhard R.: "Empirische Befunde zur Mediennutzung durch Geschichtslehrpersonen.", Jahrestagung der Gesellschaft für Geschichtsdidaktik Österreich
  • 2017/09 – Basel (Switzerland)
    Bernhard, R. / Kühberger, Ch.: "'Man verdreht schon ein bisschen die Augen, wenn man es hört' Einstellungen von Geschichtslehrer/innen zu Kompetenzorientierung oder worunter das historische lernen leidet" (gem. mit Roland Bernhard), gde17/ Geschichtsdidaktik empirisch 2017, Pädagogische Hochschule der Fachhochschule der Nordwestschweiz in Basel
  • 2017/08 – Dublin (Ireland)
    Bernhard, R. / Kühberger, Ch.: "History Education in challenging times: Meeting the other across time and space", Internationale Konferenz des History Educators International Research Network (HEIRNET) Thema: "Digital natives? Evidence from a Mixed Methods study about teacher´s use of media in history lessons. A view from Austria."
  • 2017/08 – Braunschweig (Germany)
    Bramann, Ch.: "Textbooks and Historical Thinking ― Analytical approaches in Austrian History Textbooks", internationales Kolloquium des Georg Eckert Instituts für Internationale Schulbuchforschung, Braunschweig
  • 2017/05 – Salzburg (Austria)
    Kühberger, Ch.: "Triangulation in History Education – a Case Study on Task Complexity", Tagung: "Triangulation in History Education Research", Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig
  • 2017/05 – Salzburg (Austria)
    Bernhard, R.: "Triangulation in History Education Research” ,International Symposium: "Researching history education and historical thinking. The role of qualitative data in a Methodological Triangulation design."
  • 2016/11 – Graz (Austria)
    Habilitationsforum Fachdidaktik Universität Graz: Präsentation im Rahmen eines Workshops: Drittmittelanträge für Forschungsprojekte im Bereich der Fachdidaktik beim FWF durchbringen. Dos and Dont´s.
  • 2016/04 – Berlin (Germany)
    Kühberger, Ch.: "Normative Aspekte in Schulgeschichtsbüchern anhand von Aufgabenstellungen", Arbeitskreis: ‚Geschichtsdidaktik theoretisch’. Normative Fragen von Geschichte an der Freien Universität Berlin
  • 2016/02 –  Braunschweig (Germany)
    Bernhard, R.: "Lernende selbstständig denken lassen: Normative Triftigkeit bei der Behandlung von religiösen Konflikten im Geschichtsunterricht und Geschichtsschulbüchern in Österreich", Tagung:"Die Reformation in europäischen Geschichtskulturen. Perspektiven für den Geschichtsunterricht". Internationale Tagung mit schulbuchanalytischem Schwerpunkt am Georg Eckert Institut für Internationale Schulbuchforschung, Braunschweig (gefördert von der DFG, in Kooperation mit der Universität Paderborn)
  • 2015/11 – Wien (Austria)
    Bernhard, R.: "Das Masternarrativ von der "wissenschaftliche Revolution" im Geschichtsunterricht und in der Geschichtskultur. Ästhetische und politische Dimensionen eines in aktuellen Schulbüchern weit verbreiteten ‘deutschen Mythos’". Vortrag im Rahmen von "Geschichte am Mittwoch", Universität Wien
  • 2015/11 – Tübingen (Germany)
    Kühberger, Ch.: "Globale Spannungen zwischen den Zeilen? Zur Wahrnehmung eines Mehr-Ebenen-System in Schulgeschichtsbüchern", Tagung: "Zwischen Region, Nation und Europa. Deutsche Landesgeschichte in europäischer Perspektive", AG Landesgeschichte im deutschen Historikerverband an der Universität Tübingen
  • 2015/10 – Ichenhausen (Germany)
    Bernhard, R.: "Qualitätskriterien einer domänenspezifischen Kompetenzorientierung in österreichischen Geschichtsschulbüchern: Wissenschaft – Politik – Praxis". Tagung der Gesellschaft für internationale empirische und vergleichende Schulbuchforschung im Bayerischen Schulmuseum Ichenhausen
  • 2015/09 – London (Great Britain)
    Bernhard, R.: "Aesthetic and Political Construction of Meaning in Historical Culture. The Myth of the Flat Earth in German History Textbooks." Tagung der History Educators International Research Network (HEIRNET) im UCL Institute of Education London
  • 2015/09 – Graz (Austria)
    Kühberger, Ch.: "Geschwätzige Worte – Anmerkungen zur sprachlichen Dimension der Geschichtswissenschaft". Tagung: "Geschichte(n) erzählen. Dimensionen der Sprache im historisch-politischen Lernen", Gesellschaft für Geschichtsdidaktik Österreichs in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Steiermark und der Universität Graz
  • 2015/06 – St. Gallen (Switzerland)
    Bernhard, R.: "Prozess-, Struktur- und Ergebnisqualität in der Herstellung von Geschichtsschulbüchern in Österreich." Kongress: "Qualität und Bildungsdiskurs", Pädagogische Hochschule St. Gallen
  • ENGLISH English
  • News
    Einblicke und Ausblicke zum Thema „Alt werden und gesund bleiben“
    An der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg (Universitätsplatz 1, Salzburg) findet ein Symposium zum Thema "The Biographical Location of Interreligious Processes in the Life and Works of Raimon Panikkar (1918–2010) - a Centenary Symposium" statt
    Zum zweiten Mal beteiligt sich die Universitätsbibliothek Salzburg mit einer Führung durch das Universitätsarchiv an der Wissensstadt Salzburg.
    In einer Festveranstaltung im Wissenschaftsministerium wurde der Fachdidaktik Geographie und Wirtschaft am 18.5.2018 das Qualitätslabel RECC (Regional educational Competence Center) im Bereich GW & Geomedien verliehen - als einem von insgesamt 14 RECC's in Österreich und von nur zwei mit dem Fachbezug Geographie und Wirtschaft.
    Wang, Jiaxin, der Pekinger Dichter des Menschen, und sein deutscher Übersetzer Wolfgang Kubin, der Dichter des Verlorenen, sprechen und lesen gemeinsam zum Thema, was durch das Schreiben und Übersetzen gerettet werden kann. Das Gespräch findet auf Deutsch und Chinesisch statt.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Michael Hochgeschwender (München) spricht am 30. Mai um 18h im Unipark Nonntal im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION über das Kunstverständnis des US-amerikanischen Fundamentalismus und untersucht das Verhältnis des Evangelikalismus zur modernen Musik und seine Stellung in der durch Hollywood geprägten Populärkultur. www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
  • Veranstaltungen
  • 28.05.18 Präsentation des Stefan-Zweig-Handbuches
    29.05.18 Was bedeutet freie Kultur-, Medienarbeit und Projektarbeit?
    29.05.18 Entrepreneurship ABC: Innovationen in Ökosystemen
    29.05.18 Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive
    29.05.18 Kanonische Texte
    29.05.18 Democracy in the EU: How much has changed?”
    30.05.18 Habilitationskolloquium Dr. Roland Reischl (Analytische Chemie)
    30.05.18 Kommunikationsprozesse zwischen Kunstschaffen und Öffentlichkeiten
    30.05.18 Give That Old Time Religion: Das Kunstverständnis des US-amerikanischen Fundamentalismus
    01.06.18 "Das Heilige: philosophisch und poetisch betrachtet. Der chinesische Dichter Wang Jiaxin im Gespräch mit seinem deutschen Übersetzer Wolfgang Kubin"
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg