Tagungen und Vorträge

Organisierte Tagungen

2018

  • 2018, 22. June “Das Geschichtsschulbuch. Lernen. Lehren. Forschen” (“The History Textbook. Learning. Teaching. Research.”), international symposium, University of Salzburg (Austria) report: https://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-8126

2017

  • 2017, 11. – 12. May „Triangulation in History Education Research“, international symposium, Salzburg University of Education Stefan Zweig (Austria) report: http://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-7272

2016

  • 2016, 23. – 24. September „Historisch denken lernen mit Schulbüchern“ (“how to lern historical thinking with history textbooks“),annual conference of the “Austrian Society of History Didactics” (GDÖ), Salzburg University of Education Stefan Zweig (Austria) report: http://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-6868
  • 2016, 12. – 13. Februar „Die Reformation in europäischen Geschichtskulturen. Perspektiven für den Geschichtsunterricht“ („The Protestant Reformation in european historical cultures. Perspectives for history education in school.“), international conference, Georg Eckert Institute for International Textbook Research, Braunschweig (Germany

Vorträge

2019

  • 2019/12 – Linz (Austria) Bernhard, R.: Umgang mit Geschichtsmythen und Fake News im Geschichts- und Politikunterricht. Ganztägiges Fortbildungsseminar für Lehrer/innen an der University of Education Oberösterreich.
  • 2019/10 – Münster (Germany) Kühberger, Chr.: "Geschichtsschulbuchnutzung – Empirische Einsichten unter besonderer Berücksichtigung des Lesens"; University of Münster
  • 2019/10 – Graz (Austria) Bernhard, R.: Geschichtsunterricht in Österreich. Empirische Befunde und einige Zukunftsperspektiven für die Ausbildung von Geschichtslehrpersonen. Vortrag an der Universität Graz.
  • 2019/09 – Wien (Austria) Bernhard, R.: How the paradigm shift to historical thinking in the Austrian curriculum of 2008 affected the beliefs of history teachers. Results from the CAOHT/EBAHT project. Vortrag im Rahmen der internationalen Konferenz des History Educators International Research Network (HEIRNET).
  • 2019/08 – Aachen (Germany) Bernhard, R.: Implementing the paradigm shift to historical thinking in Austria. The crucial role of textbooks. Vortrag im Rahmen der 18th Biennial Conference of the European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI).
  • 2019/07 – Freiburg (Germany) Bernhard, R.: „Amerika als „Occidentalem Bohemiam“? Wie der Nürnberger Kartograph Martin Behaim in der Geschichtsschreibung Karriere machte und was das mit Afrika zu tun hat“; Freiburg University of Education
  • 2019/07 – Freiburg (Germany) Bernhard, R.: „Kritisch-historisches Denken im Geschichtsunterricht mit Quellen und Darstellungen zur Neuzeit“; Freiburg University of Education
  • 2019/06 – Salzburg (Austria) Bramann, Ch.: „Aufgaben und Arbeitsaufträge erforschen im Kontext einer Aufgabenkultur historischen Denkens“; “X. FUER colloquium 2019”, University of Salzburg
  • 2019/01 – Braunschweig (Germany) Bramann, Ch.: „Analysing and Classifying Learning Tasks. Domain-specific reflections from a history didactic point of view“; Georg Eckert Institute for International Textbook Research

2018

  • 2018/11 – Salzburg (Austria) Bramann, Ch.: „Klassifikationen in der Geschichtsdidaktik. Herausforderungen für die empirische Forschung“; Colloquium, University of Salzburg
  • 2018/11 – Hildesheim (Germany) Bramann, Ch.: „Die ‚Nation‘ in deutschen und österreichischen Geschichtsschulbüchern – konzeptionelle Ansätze und geschichtsdidaktische Perspektiven”; Kolloquium, University of Hildesheim
  • 2018/10 – Waren (Germany) Bernhard, R.: „Der flache Planet“ – Raumvorstellungen vom Mittelalter bis heute. Vortrag im Rahmen der Fortbildungstagung für Lehrer/innen: Alternative facts, Fake News, Verschwörungstheorien – Umgang mit Mythen in und aus der Geschichte der Europäischen Akademie Mecklenburg-Vorpommern
  • 2018/10 – Oxford (U.K.) Bernhard, R.: “The Epistemic Beliefs and Practice of Austrian History Teachers after the Paradigm Shift towards Historical Thinking” (poster); Abteilung Bildungswissenschaften der University of Oxford
  • 2018/10 – Oxford (U.K.) Bernhard, R.: „School Quality and Teacher Education (SQTE): An empirical study in England to inform quality development in schools in Austria.“ (poster); Abteilung Bildungswissenschaften der University of Oxford
  • 2018/09 – Münster (Germany) Bramann, Ch.: „Historisches Denken mit Schulbuchaufgaben fördern. Geschichtsdidaktische Analyse der Themen ‚Nation‘ und ‚Nationalismus‘ in deutschen und österreichischen Geschichtsschulbüchern“ (poster); conference: “52. Deutscher Historikertag”, University of Münster
  • 2018/08 – Korfu (Greece) Bernhard, R.: Recent developments in International History Education Research. Mixed Methods Studies on History Learning and Teaching”; International Conference; History Educators International Research Network (HEIRNET)
  • 2018/06 – Salzburg (Austria) Kühberger, Ch.: „Empirische Forschung zur Nutzung des Geschichtsschulbuches“; closing conference of the FWF-project ‘CAOHT’ („Das Geschichtsschulbuch“), University of Salzburg
  • 2018/06 – Salzburg (Austria) Bernhard, R.: „Die Nutzung des Geschichtsschulbuches und fachspezifische Kompetenzorientierung. Qualitativ und quantitativ empirische Einsichten zu Geschichtsunterricht in der Praxis und Epistemological Beliefs von Geschichtslehrpersonen“; closing conference of the FWF-project ‘CAOHT’ („Das Geschichtsschulbuch“), University of Salzburg
  • 2018/06 – Salzburg (Austria) Bramann, Ch.: „Kompetenzorientierte Geschichtsschulbücher? Überlegungen zur Validität und Reliabilität von Kategorien zur Analyse von Lernaufgaben“; closing conference of the FWF-project ‘CAOHT’ („Das Geschichtsschulbuch“), University of Salzburg
  • 2018/ 06 – Graz (Austria) Bernhard, R.: „Geschichtslehrpersonen – Geschichtsunterricht – Historisches Denken – Mediennutzung. Empirische Ergebnisse aus qualitativen Interviews und teilnehmenden Beobachtungen in Österreich“; Summerschool des Habilitationsforums Fachdidaktik und Unterrichtsforschung, University of Graz
  • 2018/03 – Hildesheim (Germany) Kühberger, Ch. & Bramann, Ch.: "Differenzierung in Geschichtsschulbüchern. Wege und Herausforderungen für einen inklusiven Geschichtsunterricht" (presentation), conference: "vergangenheiten | vielfältig | vergegenwärtigen. Geschichte und historisches Lernen inklusiv", University of Hildesheim

2017

  • 2017/11 – Eichstätt (Germany) Kühberger, Ch. & Bernhard, R.: "Mit Geschichtsschulbüchern historisch Denken lernen – Erkenntnisse aus dem CAOHT-Projekt" (keynote), conference: "Kompetent machen für ein Leben in, mit und durch Geschichte", Catholic-University of Eichstätt-Ingolstadt
  • 2017/11 – Eichstätt (Germany) Bramann, Ch.: "Historisches Denken fördern mit Schulbuchaufgaben Die Umsetzung geschichtsdidaktischer Forderungen in aktuellen österreichischen und deutschen Geschichtsschulbüchern" (poster), conference: "Kompetent machen für ein Leben in, mit und durch Geschichte", Catholic-University of Eichstätt-Ingolstadt
  • 2017/11 – Innsbruck (Austria) Bernhard, R.: "‘Auf den Lehrer kommt es an‘ oder warum wir in der Fachdidaktik wieder stärker auf Lehrkräfte hören sollten. Empirische Ergebnisse eines geschichtsdidaktischen Forschungsprojektes zu Kompetenzorientierung", Veranstaltung: Didaktik am Montagabend, University of Innsbruck
  • 2017/09 – Berlin (Germany) Bernhard, R. & Kühberger, Ch.: "Die Verwendung traditioneller und digitaler Medien im Geschichtsunterricht –  empirische Befunde", XII. Zweijahrestagung der Konferenz für Geschichtsdidaktik KGD "Geschichtsunterricht im 21. Jahrhundert. Eine geschichtsdidaktische Standortbestimmung", Humboldt Universität Berlin
  • 2017/09 – Lissabon (Portugal) Bramann, Ch.: "History Textbooks and the Development of Historical Thinking – analytical Insights from Austria", 14th Conference of the International Association for Research on Textbooks and Educational Media (IARTEM) "Changing media – changing schools?", Universidade Lusófona, Lissabon
  • 2017/09 – Lissabon (Portugal) Bernhard, R. & Kühberger, Ch.: "Scientific thinking and the use of textbooks in the history classroom. Evidence from an empirical study about teacher´s use of media in history lessons in Austria." Tagung der International Association for Research on Textbooks and Educational Media in Lissabon/ Universidade Lusófona
  • 2017/09 – Kärnten (Austria) Kühberger, Ch.: "Professionsverständnis und Professionalisierung von Geschichtslehrer/-innen", Gesellschaft für Geschichtsdidaktik Österreich und PH Kärnten
  • 2017/09 – Klagenfurt (Austria) Bernhard R.: "Empirische Befunde zur Mediennutzung durch Geschichtslehrpersonen.", Jahrestagung der Gesellschaft für Geschichtsdidaktik Österreich
  • 2017/09 – Basel (Switzerland) Bernhard, R. & Kühberger, Ch.: "'Man verdreht schon ein bisschen die Augen, wenn man es hört' Einstellungen von Geschichtslehrer/innen zu Kompetenzorientierung oder worunter das historische lernen leidet" (gem. mit Roland Bernhard), gde17/ Geschichtsdidaktik empirisch 2017, Pädagogische Hochschule der Fachhochschule der Nordwestschweiz in Basel
  • 2017/08 – Dublin (Ireland) Bernhard, R. & Kühberger, Ch.: "History Education in challenging times: Meeting the other across time and space", Internationale Konferenz des History Educators International Research Network (HEIRNET) Thema: "Digital natives? Evidence from a Mixed Methods study about teacher´s use of media in history lessons. A view from Austria."
  • 2017/08 – Braunschweig (Germany) Bramann, Ch.: "Textbooks and Historical Thinking ― Analytical approaches in Austrian History Textbooks", internationales Kolloquium des Georg Eckert Instituts für Internationale Schulbuchforschung, Braunschweig
  • 2017/05 – Salzburg (Austria) Kühberger, Ch.: "Triangulation in History Education – a Case Study on Task Complexity", Tagung: "Triangulation in History Education Research", Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig
  • 2017/05 – Salzburg (Austria) Bernhard, R.: "Triangulation in History Education Research” ,International Symposium: "Researching history education and historical thinking. The role of qualitative data in a Methodological Triangulation design."

2016

  • 2016/11 – Graz (Austria) Habilitationsforum Fachdidaktik Universität Graz: Präsentation im Rahmen eines Workshops: Drittmittelanträge für Forschungsprojekte im Bereich der Fachdidaktik beim FWF durchbringen. Dos and Dont´s.
  • 2016/04 – Berlin (Germany) Kühberger, Ch.: "Normative Aspekte in Schulgeschichtsbüchern anhand von Aufgabenstellungen", Arbeitskreis: ‚Geschichtsdidaktik theoretisch’. Normative Fragen von Geschichte an der Freien Universität Berlin
  • 2016/02 –  Braunschweig (Germany) Bernhard, R.: "Lernende selbstständig denken lassen: Normative Triftigkeit bei der Behandlung von religiösen Konflikten im Geschichtsunterricht und Geschichtsschulbüchern in Österreich", Tagung:"Die Reformation in europäischen Geschichtskulturen. Perspektiven für den Geschichtsunterricht". Internationale Tagung mit schulbuchanalytischem Schwerpunkt am Georg Eckert Institut für Internationale Schulbuchforschung, Braunschweig (gefördert von der DFG, in Kooperation mit der Universität Paderborn)

2015

  • 2015 2015/11 – Wien (Austria) Bernhard, R.: "Das Masternarrativ von der "wissenschaftliche Revolution" im Geschichtsunterricht und in der Geschichtskultur. Ästhetische und politische Dimensionen eines in aktuellen Schulbüchern weit verbreiteten ‘deutschen Mythos’". Vortrag im Rahmen von "Geschichte am Mittwoch", Universität Wien
  • 2015/11 – Tübingen (Germany) Kühberger, Ch.: "Globale Spannungen zwischen den Zeilen? Zur Wahrnehmung eines Mehr-Ebenen-System in Schulgeschichtsbüchern", Tagung: "Zwischen Region, Nation und Europa. Deutsche Landesgeschichte in europäischer Perspektive", AG Landesgeschichte im deutschen Historikerverband an der Universität Tübingen
  • 2015/10 – Ichenhausen (Germany) Bernhard, R.: "Qualitätskriterien einer domänenspezifischen Kompetenzorientierung in österreichischen Geschichtsschulbüchern: Wissenschaft – Politik – Praxis". Tagung der Gesellschaft für internationale empirische und vergleichende Schulbuchforschung im Bayerischen Schulmuseum Ichenhausen
  • 2015/09 – London (U.K.) Bernhard, R.: "Aesthetic and Political Construction of Meaning in Historical Culture. The Myth of the Flat Earth in German History Textbooks." Tagung der History Educators International Research Network (HEIRNET) im UCL Institute of Education London
  • 2015/09 – Graz (Austria) Kühberger, Ch.: "Geschwätzige Worte – Anmerkungen zur sprachlichen Dimension der Geschichtswissenschaft". Tagung: "Geschichte(n) erzählen. Dimensionen der Sprache im historisch-politischen Lernen", Gesellschaft für Geschichtsdidaktik Österreichs in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Steiermark und der Universität Graz
  • 2015/06 – St. Gallen (Switzerland) Bernhard, R.: "Prozess-, Struktur- und Ergebnisqualität in der Herstellung von Geschichtsschulbüchern in Österreich." Kongress: "Qualität und Bildungsdiskurs", Pädagogische Hochschule St. Gallen
  • ENGLISH English
  • News
    Unser Schlaf ist eine unserer wichtigsten Ressourcen – leider ist er jedoch oft beeinträchtigt und wird vernachlässigt. Interessierte können jetzt kostenlos an einem neu entwickelten, 6-wöchigen Online-Programm teilnehmen, das vom Schlaflabor-Team an der Universität Salzburg im Rahmen eines aktuellen Forschungsprojektes entwickelt wurde.
    Das ursprüngliche Programm der KinderUNI der Universität Salzburg und dem Veranstaltungspartner Universität Mozarteum Salzburg wurde umgekrempelt: Auch im Kopfstand bietet die KinderUNI Salzburg ein spannendes, neu ausgerichtetes Programm für 8- bis 12-Jährige. Vieles ist erstmals ortsungebunden und kann somit von ganz Österreich oder darüber hinaus eingesehen werden!
    Gerade in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig die digitale Unterstützung der Studierenden im Uni-Alltag ist. Das Projekt „On Track“ – auf dem Weg bleiben vereinigt digitale und soziale Welten. Es startet zum richtigen Zeitpunkt!
    Auf der Webseite der Universität Salzburg gibt es jetzt neu die Rubrik "The Rector's Column". Sie finden hier Statements und Informationen von Rektor Prof. Dr.Lehnert zum aktuellen Geschehen an der Paris Lodron Universität Salzburg.
    Sie wollen ein Lehramtsstudium an der Universität Salzburg beginnen und ziehen dabei in Betracht, eine (oder gar zwei) romanische Sprache(n) zu wählen, doch es beschäftigen Sie Fragen, Unklarheiten oder Zweifel hinsichtlich der Möglichkeiten und der universitären Ausbildung am Fachbereich Romanistik?
    Das Projekt „Digital Innovation Hub West“ wird vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort gefördert. Beteiligt sind neben öffentlichen Kooperationspartnern auch Österreichs Universitäten und Fachhochschulen. Die Universität Salzburg ist ebenfalls an diesem Projekt unter Vertretung von Univ.-Prof. Dr. Andreas Uhl (Fachbereich Computerwissenschaften) beteiligt.
    Die Paris Lodron Universität Salzburg eröffnet in Kooperation mit Ärzte ohne Grenzen ein Christian Doppler Labor für raumbezogene und erdbeobachtungs-basierte humanitäre Technologien (gEOhum). Die Eröffnung fand virtuell am 8. Juli 2020 statt.
    Die Academy of Management, wichtigste internationale Vereinigung für Management Scholars nominiert Dr. Astrid Reichel (Professorin für HRM am Fachbereich Sozial- und Wirtschaftswissenschaften) für den diesjährigen Carolyn B. Dexter Award!
    Der Salzburger Kirchenhistoriker Prof. Dietmar W. Winkler wird auch weiterhin als Konsultor an der Arbeit des Päpstlichen Rates für die Einheit der Christen mitwirken. Papst Franziskus hat den Salzburger Theologen in seiner Beraterfunktion verlängert. Prof. Winkler war erstmals 2008 von Papst Benedikt XVI. dazu berufen worden.
    Ende März wurde Kroatien inmitten der Corona-Pandemie von einem schweren Erdbeben erschüttert. Mit dieser Sonderausschreibung setzt die ÖAW ein humanitäres Zeichen und möchte die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit kroatischen Kolleginnen und Kollegen bestmöglich unterstützen.
    Die International Data Week - ein hochkarätig besetzter Fachkongress mit 900 Teilnehmern aus dem Bereich Data Science - wird im Oktober 2023 erstmals in Europa stattfinden. Die Stadt Salzburg konnte sich dabei als Veranstaltungsort gegenüber zahlreichen anderen Bewerbern durchsetzen. Die Universität Salzburg ist wichtiger Kooperationspartner.
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Medizinische Biologie“ an. Der Studiengang will Inhalte der vielfältigen biowissenschaftlichen Fachdisziplinen vermitteln und ermöglicht daher ein facettenreiches, biologisches Verständnis für Themen, die für die Medizin wesentlich sind. Die Studieninhalte reichen vom kleinteiligen Aufbau der Zelle über Organe und Organsysteme bis hin zur Biologie von komplexen zwischenmenschlichen Interaktionen.
    Der Sarah-Samuel-Preis für Kurzprosa 2020 geht an Thomas Stangl für sein Buch „Die Geschichte des Körpers“ (Droschl Verlag, Graz).
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Materialien und Nachhaltigkeit“ an. Der Studiengang richtet sich an all jene materialwissenschaftlich Interessierten, die sich den aktuellen Herausforderungen zu Klimawandel, Ressourcen-Verknappung und Nachhaltigkeitsthemen stellen wollen und sich über ihre naturwissenschaftlichen Neigungen hinaus auch für Recht, Wirtschaft und Gesellschaftswissenschaften interessieren.
    Die Universität präsentiert sich mit neuem Logo der Öffentlichkeit. Dem ist ein intensiver Markenbildungsprozess vorausgegangen: „Zur Jahreswende 2019/2020 haben wir die Kommunikationsstrategie KOM PLUS 2020 entwickelt“, erläutert Rektor Hendrik Lehnert.
    Die Theologische Fakultät der Universität Salzburg bietet interessierten StudienanfängerInnen zum Wintersemester 20/21 einen neuen Lehrplan der Katholischen Fachtheologie mit einer Verkürzung der Präsenzzeit in Lehrveranstaltungen und einer Beschleunigung etwa des Bachelorstudiums von acht auf sechs Semester.
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    „UNInteressant? – Ideen, die unser Leben verbessern“: Unter diesem Motto startet die Österreichische Universitätenkonferenz (uniko) eine Online-Kampagne, an der sich alle 22 öffentlichen Universitäten gemeinsam mit dem Wissenschaftsfonds FWF beteiligen.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg