Publikationen

Monographien und Herausgeberschaften

2020

  • Bernhard, R. (2020). Geschichte für das Leben lernen: Der Bildungswert des Faches in den Überzeugungen österreichischer Lehrkräfte. Frankfurt/M.: Wochenschau.
  • Bernhard, R. (2020). Von PISA nach Wien oder wie die Kompetenzorientierung in der Praxis angekommen ist: Umfassende Befunde aus qualitativen Interviews mit österreichischen Geschichtslehrkräften. Frankfurt/M.: Wochenschau.

2019

  • Kipman, U., & Kühberger, C. (2019). Zur Nutzung des Geschichtsschulbuches: Eine Large-Scale-Untersuchung bei Schüler_innen und Lehrer_Innen in Österreich. Wiesbaden: Springer VS.
  • Kühberger, C., Bernhard, R., & Bramann, C. (Eds.) (2019). Das Geschichtsschulbuch: Lehren - Lernen - Forschen (. Münster, New York: Waxmann. PDF.
  • Bernhard, R., Bramann, C., & Kühberger, C. (Eds.) (2019). Mixed Methods/Triangulation in History Education Research [Special Issue] [Special issue]. History Education Research Journal, 16(1). DOI: http://dx.doi.org/10.18546/HERJ.16.1.01
  • Bernhard, R., Grindel, S., Hinz, F., & Kühberger, C. (Eds.) (2019). Myths in German-language Textbooks. Their Influence on Historical Accounts from the Battle of Marathon to the Élysée (Eckert. Dossiers, Volume 4). Braunschweig. PDF.

2018

  • Bramann, C., Kühberger, C., & Bernhard, R. (Eds.) (2018). Historisch Denken lernen mit Schulbüchern. Frankfurt/M.: Wochenschau.
  • Bernhard, R., & Kühberger, C. (Eds.) (2018). Kompetenzorientierung in Schulbüchern: Aufgaben als Motoren [Special issue]. Erziehung Und Unterricht (1-2).

2017

  • Bernhard, R., & Kühberger, C. (Eds.) (2017). Kompetenzorientierung in Schulbüchern: Aufgaben als Motoren I [Special issue]. Erziehung Und Unterricht. (9-10).
  • Bernhard, R., Grindel, S., Hinz, F., & Kühberger, C. (Eds.) (2017). Mythen in deutschsprachigen Geschichtsschulbüchern: Von Marathon bis zum Élysée-Vertrag. Göttingen: V&R Unipress. PDF
  • Bernhard, R., Hinz, F., & Maier, R. (Eds.) (2017). Luther und die Reformation in internationalen Geschichtskulturen: Perspektiven für den Geschichtsunterricht. Göttingen: V&R Unipress.

2015

  • Kühberger, C., & Mittnik, P. (Eds.) (2015). Empirische Geschichtsschulbuchforschung in Österreich (. Innsbruck, Wien: StudienVerlag.

Artikel und Beiträge

2020

  • Bramann, C., & Kühberger, C. (2020). Differenzierung in Geschichtsschulbüchern: Wege und Herausforderungen für einen inklusiven Geschichtsunterricht. In O. Musenberg, R. Koßmann, M. Ruhlandt, K. Schmidt, & S. Uslu (Eds.). Historische Bildung inklusiv: Zur Rekonstruktion, Vermittlung und Aneignung vielfältiger Vergangenheiten (1st ed.). Bielefeld: transcript Verlag
  • Kühberger, C. (2020). Lesen im Geschichtsschulbuch. Empirische Einsichten einer Triangulation. In S. Handro (Ed.). Sprachsensibler Geschichtsunterricht. Theorie – Empirie – Pragmatik. Münster (in Vorbereitung).

2019

  • Bernhard, R. (2019). Das Schulbuch als Leitmedium des Geschichtsunterrichts in Österreich. Empirische Ergebnisse einer Triangulationsstudie und einige Schlussfolgerungen für die LehrerInnenbildung. In C. Kühberger, R. Bernhard, & C. Bramann (Eds.). Das Geschichtsschulbuch: Lehren - Lernen - Forschen (35-56). Münster, New York: Waxmann.
  • Bernhard, R. (2019). Using mixed methods to capture complexity in a large-scale empirical project about teachers’ beliefs and history education in Austria. History Education Research Journal, 16 (1), 63–73.
  • Bernhard, R., Bramann, C., & Kühberger, C. (2019). Mixed methods and triangulation in history education research: Introduction. History Education Research Journal, 16 (1), 1–4.
  • Bernhard, R., & Kühberger, C. (2019). Domänen(un)spezifisch: Empirische Befunde zum Kompetenzverständnis von Geschichtslehrpersonen. In M. Waldis & B. Ziegler (Eds.), Forschungswerkstatt Geschichtsdidaktik 17: Beiträge zur Tagung „geschichtsdidaktik empirisch 17“ (pp. 119–130). Bern: hep.
  • Bramann, C. (2019). Arbeitsaufträge und Kompetenzen: Geschichtsschulbücher im Kontext einer fachspezifischen Aufgabenkultur. In C. Kühberger, R. Bernhard, & C. Bramann (Eds.). Das Geschichtsschulbuch: Lehren - Lernen - Forschen (161-184). Münster, New York: Waxmann.
  • Kelle, U., Kühberger, C., & Bernhard, R. (2019). How to use Mixed Methods and Triangulation designs: An introduction to research in History Education. History Education Research Journal, 16 (1), 5–23.
  • Kühberger, C. (2019). Empirische Forschung zur Verwendung des Geschichtsschulbuches. Exemplarische Annäherungen an forschungsmethodische Aspekte des CAOHT-Projekts. In C. Kühberger, R. Bernhard, & C. Bramann (Eds.). Das Geschichtsschulbuch: Lehren - Lernen - Forschen (pp. 17–34). Münster, New York: Waxmann.
  • Kühberger, C., Bramann, C., & Bernhard, R. (2019). Zur Einführung. In C. Kühberger, R. Bernhard, & C. Bramann (Eds.). Das Geschichtsschulbuch: Lehren - Lernen - Forschen (pp. 9–15). Münster, New York: Waxmann.
  • Kühberger, C., Bramann, C., Weiss, Z., & Meurers, D. (2019). Task complexity in history textbooks: A multidisciplinary case study on triangulation in history education research. History Education Research Journal, 16 (1), 139–157.

2018

  • Bernhard, R. (2018). Teaching to think historically using textbooks: Insights for initial teacher education drawn from a qualitative empirical study in Austria. Educatio Siglo XXI, 36(1), 36–56.
  • Bernhard, R. (2018). Fragebogenentwicklung anhand qualitativer Daten in einem Mixed-Methods-Research-Design: Eine geschichtsdidaktische Perspektive zu historischem Denken und Schulbuchnutzung. In C. Bramann, C. Kühberger, & R. Bernhard (Eds.), Historisch Denken lernen mit Schulbüchern (pp. 37–62). Frankfurt/M.: Wochenschau.
  • Bernhard, R., & Kühberger, C. (2018). Digital history teaching?: Qualitativ empirische Ergebnisse aus 50 teilnehmenden Beobachtungen zur Verwendung von Medien im Geschichtsunterricht. In T. Sandkühler, C. Bühl-Gramer, A. John, A. Schwabe, M. Bernhardt, M. Barricelli, . . . C. Hamann (Eds.), Geschichtsunterricht im 21. Jahrhundert: Eine geschichtsdidaktische Standortbestimmung (pp. 425–440). Göttingen: V&R Unipress.
  • Bernhard, R., & Kühberger, C. (2018). Erforschung der Einstellungen von Geschichtslehrpersonen zu fachspezifischer Kompetenzorientierung: Einige Ergebnisse und theoretische Reflexionen zu Mixed Methods. In W. Schreiber, B. Ziegler, & C. Kühberger (Eds.), Geschichtsdidaktischer Zwischenhalt: Beiträge aus der Tagung »Kompetent machen für ein Leben in, mit und durch Geschichte« in Eichstätt vom November 2017 (pp. 145–158). Münster, New York: Waxmann.
  • Bramann, C. (2018). Historisch Denken lernen mit Schulbuchaufgaben?: Medienspezifische Analyse von Arbeitsaufträgen in österreichischen Geschichtsschulbüchern. In C. Bramann, C. Kühberger, & R. Bernhard (Eds.), Historisch Denken lernen mit Schulbüchern (pp. 181–214). Frankfurt/M.: Wochenschau.
  • Bramann, C., Kühberger, C., & Bernhard, R. (2018). Einführung. In C. Bramann, C. Kühberger, & R. Bernhard (Eds.), Historisch Denken lernen mit Schulbüchern (pp. 5–16). Frankfurt/M.: Wochenschau.
  • Eigler, N., & Kühberger, C. (2018). Zur kompetenzorientierten Einbindung von Bildern in Geschichtsschulbüchern: Eine geschichtsdidaktisch kategoriale Erschließung am Beispiel des Themenbereiches Nationalsozialismus und Holocaust. In C. Bramann, C. Kühberger, & R. Bernhard (Eds.), Historisch Denken lernen mit Schulbüchern (pp. 160–180). Frankfurt/M.: Wochenschau.
  • Kühberger, C. (2018). History Textbooks – what and whom are they for? Public History Weekly, 6(26). Retrieved from www.public-history-weekly.degruyter.com/6-2018-26/history-textbooks/

2017

  • Bernhard, R. (2017). Are Historical Thinking Skills important to history teachers?: Some findings from a qualitative interview study in Austria. International Journal of Historical Learning, Teaching and Research, 29–39.
  • Bernhard, R. (2017). Qualitätsentwicklung in der Lehrer/innenbildung: Lehrportfolios und Teaching Analysis Poll zur Förderung eines demokratischen Lernklimas. Ph.Script, 12, 23–27.
  • Bernhard, R. (2017). Ästhetische und politische Sinnbildungsstrategien in der Geschichtskultur: Historisch Denken lernen mit dem Mythos Martin Behaim. In R. Bernhard, S. Grindel, F. Hinz, & C. Kühberger (Eds.). Mythen in deutschsprachigen Geschichtsschulbüchern: Von Marathon bis zum Élysée-Vertrag (pp. 91–115). Göttingen: V&R Unipress.
  • Bernhard, R. (2017). Sensation statt reflektiertes Geschichtsbewusstsein: Deutungsmuster zu Hexenverfolgungen im Kontext von Katholizismus und Protestantismus in aktuellen österreichischen Geschichtsschulbüchern. In R. Bernhard, F. Hinz, & R. Maier (Eds.), Luther und die Reformation in internationalen Geschichtskulturen: Perspektiven für den Geschichtsunterricht (pp. 135–166). Göttingen: V&R Unipress.
  • Bernhard, R. (2017). Visual literacy: Theoretische Überlegungen und empirische Befunde über Lernaufgaben zu Bildern im Geschichtsunterricht. Erziehung und Unterricht (9-10), 954–962.
  • Bernhard, R., Grindel, S., Hinz, F., & Kühberger, C. (2017). Mythen als Orientierungsangebote im Schulbuch: Einleitung der Herausgeber. In R. Bernhard, S. Grindel, F. Hinz, & C. Kühberger (Eds.). Mythen in deutschsprachigen Geschichtsschulbüchern: Von Marathon bis zum Élysée-Vertrag (pp. 7–10). Göttingen: V&R Unipress.
  • Bernhard, R., Grindel, S., Hinz, F., & Meyer-Hamme, J. (2017). Was ist ein historischer Mythos?: Versuch einer Definition aus kulturwissenschaftlicher und geschichtsdidaktischer Perspektive. In R. Bernhard, S. Grindel, F. Hinz, & C. Kühberger (Eds.). Mythen in deutschsprachigen Geschichtsschulbüchern: Von Marathon bis zum Élysée-Vertrag (pp. 11–31). Göttingen: V&R Unipress.
  • Bernhard, R., & Hinz, F. (2017). Multiperspektive Zugänge zur Reformation in der Geschichtskultur. In R. Bernhard, F. Hinz, & R. Maier (Eds.), Luther und die Reformation in internationalen Geschichtskulturen: Perspektiven für den Geschichtsunterricht (pp. 7–14). Göttingen: V&R Unipress.
  • Bernhard, R., & Hinz, F. (2017). „Sinnbildung statt Sinnstiftung“ durch historisches Denken: Umgang mit religiösen Konflikten wie der Reformation im Geschichtsunterricht. In R. Bernhard, F. Hinz, & R. Maier (Eds.), Luther und die Reformation in internationalen Geschichtskulturen: Perspektiven für den Geschichtsunterricht (pp. 371–399). Göttingen: V&R Unipress.
  • Bernhard, R., & Kühberger, C. (2017). Kompetenzorientierung im Schulbuch – Aufgaben als Motoren: Eine Einführung zum Schwerpunkt. Erziehung und Unterricht (9-10), 873–877.
  • Bramann, C. (2017). Arbeiten mit dem Geschichtsschulbuch?: Anmerkungen zur paradoxen Stellung eines Leitmediums in Unterricht und Lehrkräfteausbildung. Ph.Script, 12, 69–76.
  • Kühberger, C. (2017). Hitler-Mythen in österreichischen Geschichtsschulbüchern: Qualitative und quantitative Aspekte zum Problem der Personalisierung. In R. Bernhard, S. Grindel, F. Hinz, & C. Kühberger (Eds.). Mythen in deutschsprachigen Geschichtsschulbüchern: Von Marathon bis zum Élysée-Vertrag (185-212). Göttingen: V&R Unipress.
  • Kühberger, C. (2017). Intertextual and multi-modal construction of history via textbooks and its reception. In K. Lehmann, M. Werner, & S. Zabold (Eds.), Historisches Denken jetzt und in Zukunft: Wege zu einem theoretisch fundierten und evidenzbasierten Umgang mit Geschichte (pp. 67–82). Berlin: LIT.

2016

  • Bernhard, R. (2016). Lernaufgaben zur Förderung historischer Denkprozesse: Normative Richtlinien rur Geschichtsschulbücher und deren Implementierung in Österreich. In E. Matthes & S. Schütze (Eds.). Schulbücher auf dem Prüfstand: Textbooks under scrutiny (pp. 243–252). Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt.
  • Bernhard, R. (2016). “Be welcome in your country my lords”: The story of Quetzalcóatl and the Spanish gods in textbooks as a Spanish construction to justify the Conquest. International Journal of Historical Learning, Teaching and Research, 13.
  • Bernhard, R. (2016). Forschungsbericht: Competence and Academic Orientation in History Textbooks (CAOHT) – FWF-Projekt. ph.research Forschungsbericht, 28–31.

2015

  • Bernhard, R. (2015). Galileo Galilei, der Wandel des Weltbildes und die Meistererzählung von der „wissenschaftliche Revolution“ in Bildungsmedien und Wissenschaft. Geschichte Für Heute, 4, 50–59.
  • Bernhard, R. (2015). Autorentext, Bilder, Quellen: Analyse von Triftigkeit auf verschiedenen Ebenen in Schulbuchnarrationen. In C. Kühberger & P. Mittnik (Eds.). Empirische Geschichtsschulbuchforschung in Österreich (pp. 135–155). Innsbruck, Wien: StudienVerlag.
  • Bernhard, R. (2015). Triftigkeit auf verschiedenen Ebenen in Schulbuchnarrationen. In C. Kühberger & P. Mittnik (Eds.). Empirische Geschichtsschulbuchforschung in Österreich (pp. 135–156). Innsbruck, Wien: StudienVerlag.
  • Kühberger, C. (2015). Welt- und globalgeschichtliche Aspekte in österreichischen Geschichtsschulbüchern. In C. Kühberger & P. Mittnik (Eds.). Empirische Geschichtsschulbuchforschung in Österreich (pp. 57–72). Innsbruck, Wien: StudienVerlag.
  • Mittnik, P., & Kühberger, C. (2015). Geschichtsschulbuchforschung in Österreich: Splitter der rezenten Entwicklung. In C. Kühberger & P. Mittnik (Eds.). Empirische Geschichtsschulbuchforschung in Österreich (pp. 9–17). Innsbruck, Wien: StudienVerlag.
  • ENGLISH English
  • News
    Das ursprüngliche Programm der KinderUNI der Universität Salzburg und dem Veranstaltungspartner Universität Mozarteum Salzburg wurde umgekrempelt: Auch im Kopfstand bietet die KinderUNI Salzburg ein spannendes, neu ausgerichtetes Programm für 8- bis 12-Jährige. Vieles ist erstmals ortsungebunden und kann somit von ganz Österreich oder darüber hinaus eingesehen werden!
    Auf der Webseite der Universität Salzburg gibt es jetzt neu die Rubrik "The Rector's Column". Sie finden hier Statements und Informationen von Rektor Prof. Dr.Lehnert zum aktuellen Geschehen an der Paris Lodron Universität Salzburg.
    Sie wollen ein Lehramtsstudium an der Universität Salzburg beginnen und ziehen dabei in Betracht, eine (oder gar zwei) romanische Sprache(n) zu wählen, doch es beschäftigen Sie Fragen, Unklarheiten oder Zweifel hinsichtlich der Möglichkeiten und der universitären Ausbildung am Fachbereich Romanistik?
    Das Projekt „Digital Innovation Hub West“ wird vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort gefördert. Beteiligt sind neben öffentlichen Kooperationspartnern auch Österreichs Universitäten und Fachhochschulen. Die Universität Salzburg ist ebenfalls an diesem Projekt unter Vertretung von Univ.-Prof. Dr. Andreas Uhl (Fachbereich Computerwissenschaften) beteiligt.
    Die Paris Lodron Universität Salzburg eröffnet in Kooperation mit Ärzte ohne Grenzen ein Christian Doppler Labor für raumbezogene und erdbeobachtungs-basierte humanitäre Technologien (gEOhum). Die Eröffnung fand virtuell am 8. Juli 2020 statt.
    Die Academy of Management, wichtigste internationale Vereinigung für Management Scholars nominiert Dr. Astrid Reichel (Professorin für HRM am Fachbereich Sozial- und Wirtschaftswissenschaften) für den diesjährigen Carolyn B. Dexter Award!
    Der Salzburger Kirchenhistoriker Prof. Dietmar W. Winkler wird auch weiterhin als Konsultor an der Arbeit des Päpstlichen Rates für die Einheit der Christen mitwirken. Papst Franziskus hat den Salzburger Theologen in seiner Beraterfunktion verlängert. Prof. Winkler war erstmals 2008 von Papst Benedikt XVI. dazu berufen worden.
    Ende März wurde Kroatien inmitten der Corona-Pandemie von einem schweren Erdbeben erschüttert. Mit dieser Sonderausschreibung setzt die ÖAW ein humanitäres Zeichen und möchte die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit kroatischen Kolleginnen und Kollegen bestmöglich unterstützen.
    Die International Data Week - ein hochkarätig besetzter Fachkongress mit 900 Teilnehmern aus dem Bereich Data Science - wird im Oktober 2023 erstmals in Europa stattfinden. Die Stadt Salzburg konnte sich dabei als Veranstaltungsort gegenüber zahlreichen anderen Bewerbern durchsetzen. Die Universität Salzburg ist wichtiger Kooperationspartner.
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Medizinische Biologie“ an. Der Studiengang will Inhalte der vielfältigen biowissenschaftlichen Fachdisziplinen vermitteln und ermöglicht daher ein facettenreiches, biologisches Verständnis für Themen, die für die Medizin wesentlich sind. Die Studieninhalte reichen vom kleinteiligen Aufbau der Zelle über Organe und Organsysteme bis hin zur Biologie von komplexen zwischenmenschlichen Interaktionen.
    Der Sarah-Samuel-Preis für Kurzprosa 2020 geht an Thomas Stangl für sein Buch „Die Geschichte des Körpers“ (Droschl Verlag, Graz).
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Materialien und Nachhaltigkeit“ an. Der Studiengang richtet sich an all jene materialwissenschaftlich Interessierten, die sich den aktuellen Herausforderungen zu Klimawandel, Ressourcen-Verknappung und Nachhaltigkeitsthemen stellen wollen und sich über ihre naturwissenschaftlichen Neigungen hinaus auch für Recht, Wirtschaft und Gesellschaftswissenschaften interessieren.
    Die Universität präsentiert sich mit neuem Logo der Öffentlichkeit. Dem ist ein intensiver Markenbildungsprozess vorausgegangen: „Zur Jahreswende 2019/2020 haben wir die Kommunikationsstrategie KOM PLUS 2020 entwickelt“, erläutert Rektor Hendrik Lehnert.
    Die Theologische Fakultät der Universität Salzburg bietet interessierten StudienanfängerInnen zum Wintersemester 20/21 einen neuen Lehrplan der Katholischen Fachtheologie mit einer Verkürzung der Präsenzzeit in Lehrveranstaltungen und einer Beschleunigung etwa des Bachelorstudiums von acht auf sechs Semester.
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    „UNInteressant? – Ideen, die unser Leben verbessern“: Unter diesem Motto startet die Österreichische Universitätenkonferenz (uniko) eine Online-Kampagne, an der sich alle 22 öffentlichen Universitäten gemeinsam mit dem Wissenschaftsfonds FWF beteiligen.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg