Ringvorlesung "Theologie von Frauen"

Im Rahmen der Ringvorlesung "Theologie von Frauen" an der Universität Hamburg hielt Univ.-Prof.in Dr.in Angelika Walser am 06.12.2017 einen Vortrag mit dem Titel „Mein Bauch gehört mir“? Theologisch-ethische Zugänge zur Autonomie von Frauen im Zeitalter von Egg freezing und Co-parenting.

Detaillierte Informationen

Barrierefreiheit: Flyer Vigil 2017Das Buch Tobit (Vigil 2017)

Am Dienstag, 28. November 2017, 19–22 Uhr, wurde im Sacellum zum zweiten Mal eine Vigil nach Mainzer Vorbild in Salzburg gefeiert. Organisiert wurde sie von Univ.-Prof. Dr. Alexander Zerfaß (Universität Salzburg/Praktische Theologie) in Zusammenarbeit mit der Erzdiözese Salzburg, der Erzabtei St. Peter, dem Kolleg St. Benedikt, dem Priesterseminar Salzburg und dem TheologInnen-Zentrum Salzburg. Im Vigilchor unter der Leitung von Andreas Gassner wurden die Sänger_innen von Studierenden und Lehrenden der Universität Innsbruck unterstützt. 

4. Interuniversitäres Lektüreseminar zur älteren Liturgiegeschichte

22 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Österreich, Deutschland, Polen, Belgien, den Niederlanden und den USA trafen sich am 24./25.11.2017 auf Einladung von Univ.-Prof. Dr. Alexander Zerfaß in Salzburg, um aktuelle Forschungsfragen zur Liturgiegeschichte der Alten Kirche und des Mittelalters zu diskutieren. Das Spektrum der behandelten Themen reichte von Papyri als Zeugnissen der ägyptischen Liturgieentwicklung des ersten Jahrtausends über Fragen der Anaphoren- und Exsultetforschung bis zur Typologie liturgischer Bücher im Hochmittelalter.

Liste der Teilnehmer_innen inkl. Gruppenbild

20 Jahre Schulversuch Ethik

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesUniv.-Prof. Dr. Anton Bucher hat am 10.11.2017 das Hauptreferat der großangelegten, vom BMB mitgestalteten Enquete „20 Jahre Schulversuch Ethikunterricht“ an der PH Oberösterreich gehalten.

Nähere Informationen: Enquete Ethik 2017

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesLEBEN UND FEIERN IN VIELFALT  

Am 9. und 10. Oktober 2017 fand das Symposion der Liturgischen Kommission für Österreich im Bildungshaus St. Virgil in Salzburg statt. In ökumenischer Zusammenarbeit wurde dafür ein Programm rund um das Thema Die Bibel ist der Schatz, der alle Dinge heilig macht (M. Luther) erstellt.

LKÖ-Symposion 2017: Programm

IZMF-/IMAREAL-Tagung 2017

Die internationale Tagung des IZMF/IMAREAL mit dem Titel "Medialität und Materialität 'großer Narrative': Religiöse (Re-)Formationen" fand vom 27. bis 29. September 2017  in Krems statt. Das Tagungskomitee IZMF/IMAREAL setzte sich zusammen aus: Manfred Kern, Thomas Kühtreiber, Isabella Nicka und Alexander Zerfaß.

Medialität und Materialität: Interdisziplinäres Zentrum für Mittelalter und Frühneuzeit

"Ethikunterricht und konfessioneller Religionsunterricht"

Die Furche führte im September (online 06.09., Print 07.09.2017) ein Interview mit Univ.-Prof. Dr. Anton Bucher und em. Univ.-Prof. Dr. Martin Jäggle (Wien) zur Thematik "Ethikunterricht und konfessioneller Religionsunterricht".

Link zum Interview "Öffentlichen Raum nicht von Religion säubern"

Translation – Transgression – Transformation

"European Society of Women in Theological Research" (ESWTR) erkundet Grenzsituationen auf biblischem, ethischem und interreligiösem Terrain.

Der Kongress der "European Society of Women in Theological Research" (ESWTR) fragte nach den Aus- und Entgrenzungen, die mit den Transformationsprozessen in einem religiös pluralen Europa verbunden sind. Mit seiner bewusst theologischen Perspektive hat er einen Beitrag zur öffentlichen Debatte über Migration in Europa geleistet.Dabei markierte er drei Grenzgebiete, die es in Grenzgängen auszuloten und zu erforschen gilt.

Drei Wissenschaftlerinnen der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg beteiligten sich an der Konzeption und Organisation dieses internationalen Kongresses: Kristin de Troyer (ESWTR-Präsidentin), Angelika Walser und Silvia Arzt. Abhaltungsort und -termin des Kongresses: Wien, Kardinal-König-Haus, 23. bis 27. August 2017.

Detaillierte Informationen (deutsche Version)

detailed information (english version)

conference website

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesKinderrechte

Von der UNO erstmals 1959 beschlossen und 1989 zur rechtsverbindlichen Kinderrechtskonvention erweitert, stellen Kinderrechte den Ausgangspunkt für die Vorträge und Arbeitskreise der 66. Internationalen Pädagogischen Werktagung dar, die vom 10.–14. Juli 2017 in Salzburg stattgefunden hat. Was beinhalten Kinderrechte genau? Inwieweit sind sie umgesetzt? Wo und wie werden sie – noch immer – verletzt?

... zur Homepage

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesLiturgie und Gebet

Die 16. Trierer Sommerakademie fand vom 03. bis 06. Juli unter dem Titel Liturgie und Gebet statt: Welche Bedeutung kommt dem Beten in Bibel, Theologie und Gottesdienst zu? Welche musikalischenAusdrucksformen kennt das Gebet? Wie beten Juden und Muslime? Aus verschiedenen konfessionellen Blickwinkeln zeigte die Sommerakademie in Vorträgen und Workshops Zugänge zum vielschichtigen Phänomen "Gebet" auf und versuchte neue Perspektiven für diesen Grundvollzug christlichen Lebens zu eröffnen. Die Tagungsleitung hatten Alexander Deeg, Leipzig, und Alexander Zerfaß, Salzburg, inne.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes50 Jahre Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie an der Universität Wien

Stark vertreten war das Team des Fachs Liturgiewissenschaft & Sakramententheologie der Universität Salzburg bei der Tagung anlässlich des 50-Jahr-Jubliäums Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie an der Universität Wien am 22. und 23. Juni 2017.

Bildergalerie

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesAntrittsvorlesung

Univ.-Prof. Dr. theol. Alexander Zerfaß, Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie, Fachbereich Praktische Theologie, stellte sich am 08.06.2017 in einer Antrittsvorlesung Studierenden, Kollegen, Freunden und Familie als Mitglied der Universität Salzburg vor.

Aussendung: Einladungskarte

Impressionen: adobe web galerie pdf

Univ.-Prof. Rudolf Pacik trifft Papst FranziskusPersönliche Begegnung mit dem Papst

Prof. Rudolf Pacik nahm Anfang März 2017 in Rom am internationalen Kongress "Musica e Chiesa" teil, veranstaltet vom päpstlichen Rat für Kultur, vom Päpstlichen Liturgischen Institut der Hochschule S. Anselmo und vom Päpstlichen Institut für Kirchenmusik. Eine Audienz mit Papst Franziskus am 4. März schloss den Kongress ab.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes23. Interdisziplinäres ökumenisches Seminar zum Kirchenlied

Vom 13. bis 17. März 2017 widmete sich im Kloster Kirchberg/Sulz am Neckar das 23. Interdisziplinäre ökumenische Seminar zum Kirchenlied dem Thema "Advent". Unter den Vortragenden war auch Univ.-Prof. Dr. Alexander Zerfaß mit dem Beitrag „Wecke deine Macht und komm“ – Advent im Weihnachtshymnus des Ambrosius von Mailand.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesChildren's Book – Nurture for Children's Theology

Vom 20. bis 22. Februar 2017 fand, organisiert und konzipiert von Elisabeth E. Schwarz (KPH Wien/Krems), Gerhard Büttner (TU Dortmund) und Anton A. Bucher (Universität Salzburg), das internationale Netzwerktreffen "Children's Book – Nurture for Children's Theology" statt. Das Kinderbuch aus religionspädagogischer Perspektive stand im Zentrum der Tagung, bearbeitet und befragt wurde das Thema in Form von Referaten, Workshops und einem öffentlichen Vortrag (21.02., 19.00 Uhr) von Martina Steinkühler: Theologisieren mit Geschichten. Beispiele für die(Unterrichts-)Praxis.

Programm "Children's Book – Nurture for Children's Theology"

Gastvortrag von Stephan SiggBarrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Am 18.01.2017 von 14.00–17.00 Uhr leitete der Schweizer Theologe und Autor Stephan Sigg auf Einladung der Salzburger Pastoraltheologin Bernadette Schwarz einen Workshop zum Thema Jugendgottesdienste. Ort: HS 104, Kath.-Theol. Fakultät.

Detaillierte Informationen

  • ENGLISH English
  • News
    Noch nie waren in Österreich so viele forensische Patient*innen untergebracht wie zum Stichtag 1. Oktober 2020. Eine Entlastung des Maßnahmenvollzugs, also die Behandlung geistig höhergradig abnormer Rechtsbrechender, ist dringend erforderlich und unumgänglich.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Das Chinazentrum veranstaltet zu diesem Thema ein Online-Symposion am 12. und 13. November 2020. Menschen mit sichtbarer asiatischer Herkunft sind in Europa und den USA – vor allem seit COVID19 – verstärkter Diskriminierung ausgesetzt. Doch was steckt hinter dieser Angst und wie kann diese Form des Rassismus wirkungsvoll bekämpft werden?
    DO 9.30-SA 13h // Was haben Homer, Francisco de Goya und Maria Theresia von Paradis gemeinsam? Sie sind ein Dichter, ein Maler und eine Musikerin, deren Werke kaum losgelöst vom Gebrechen des/der Künstler*in rezipiert wird. Vorstellungen, die sich um die Gebrechen von Kunstschaffenden gruppieren, stehen im Fokus dieser Tagung. // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs/
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • 04.11.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg