Das Career Center läd zu einer spannenden Podiumsdiskussion am 19.01.2018

Mensch vs. Maschine? Was heute real ist und welche Fragen sich stellen

Am 19.01.2018 laden wir herzlich zur Podiumsdiskussion im Unipark, Hörsaal Thomas-Bernhard, E.001, Erdgeschoss ein, die Teilnahme ist kostenlos und ein Ticket wird zum Einlass benötigt.

Foto: Sonophilia und das Career Center der Universität Salzburg

Die technischen Möglichkeiten erlauben es heute Robotern, wie Rembradt zu malen, zu komponieren wie Bach und sie verfassen Texte und Manifeste. Woran erkennt man, was von einem Menschen, was von einer Maschine verfasst / komponiert / gemalt / skulptiert wurde? Sind ihre Leistungen mittlerweile vergleichbar mit der von uns Menschen?

Holger Volland, Vizepräsident der Frankfurter Buchmesse

Hierzu haben wir die Ehre, Herrn Holger Volland begrüßen zu dürfen. Der Vizepräsident der Frankfurter Buchmesse und Leiter des Bereichs Business Development schrieb das am 12.02.2018 im Beltz-Verlag erscheindende Buch "Die kreative Macht der Maschinen". Er wird darüber sprechen, welche Fragen etwa die künstliche Intelligenz (AI) aufwirft:

  • Wem gehört das Kunstprodukt?
  • Wer darf das Kulturerbe der Menschen nutzen, um es an AI zu verfüttern?
  • Welche Rahmenbedingungen braucht es, um den Prozess der Kreativität in Gang zu bringen
  • Wie beeinflusst diese Art von Texten, Bildern und Musik unser Verhalten?

Durch das Interview mit dem Norddeutschen Rundfunk wird deutlich, wie seine Herangehensweise an diese Fragen ist. Am 19.01.2018 freuen wir uns, Herrn Volland persönlich begrüßen zu dürfen!

Im Vorfeld zum Sonophilia Winter Retreat am 20.01. und 21.01.2018 beantwortete Herr Volland bereits verschiedene Fragen. Das Interview gibt es hier zur Nachlese bzw. als Vorbereitung auf die Podiumsdiskussion: http://www.sonophilia.com/holger-volland/

Im Gespräch mit Christopher Keller, ausgebildeter Opernsänger und Chef für den Bereich Business Development der Telegraph Media Group, tauscht er sich am 19.01.2018 aus.

Christopher Keller, Director of Group Business Development bei der Telegraph Media Group

Ursprünglich ausgebildeter Opernsänger, leitet Herr Keller heute den Bereich der Geschäftsentwicklung bei der Telegraph Media Group, einem der großen weltweiten Medienunternehmen und Herausgeber des Daily Telepgraph.

Er stellt sich die Frage, woran wir heute die Qualität und Güte von Inhalten erkennen in Zeiten von Fake News, Bots, social media und zahlungspflichtigen Inhalten. 

Wie wird die 163 jährige Tradition dieses Medienunternehmens mit diesen Änderungen umgehen? 

Als Wissen schaffende Institution ist es für die Paris-Lodron-Universität Salzburg (PLUS) von immanenter Relevanz, sich diesen Themen zu stellen. Zwar ist die Primärliteratur in der Wissenschaft derzeit noch nicht von diesen modernen Kanälen betroffen, doch sind sich auch hier radikale Änderungen denkbar.

Im Vorfeld zum Sonophilia Winter Retreat am 20.01. und 21.01.2018 beantwortete Herr Keller bereits verschiedene Fragen. Das Interview gibt es hier zur Nachlese bzw. als Vorbereitung auf die Podiumsdiskussion: http://www.sonophilia.com/thetelegraph/

 

Die Moderatorin: Seda Röder

Seda Röder rief SONOPHILIA ins Leben und brachte bereits viele imposante und einflussreiche Personen nach Salzburg. Als ausgebildete Konzertpianistin fasziniert sie die Welt der Möglichkeiten, wie wir sie heute dank Digitalisierung, Vernetzung und künstlicher Intelligenz haben. Nach ihrem Debüt als Pianistin im Alter von13 Jahren und ihrem Diplomabschluss "mit Auszeichnung" wurde Frau Röder ein Stipendium der Österreichischen Hochschule in Istanbul verliehen, welches es ihr 2001 erlaubte, an der Internationalen Sommerakademie des Mozarteums teilzunehmen.

Sie war "affiliated artist" am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und moderiert die Podiumsdiskussion am 19.01.2018 im Hörsaal E.001.

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

 

"innovation is applied creativity"

sagt die auch als "piano hacker" bekannte Pianistin und wir freuen uns sehr, Frau Röder im Unipark begrüßen zu dürfen. Die Universität Salzburg dankt Frau Röder, weil sie das Sonophilia-Netzwerk nach Salzburg gebracht hat!

Tickets zur Veranstaltung

Der Besuch zur Podiumsdiskussion mit anschließenem Buffet und Getränken ist gratis, erfodert jedoch das Vorzeigen einer Eintrittskarte. Ihr Ticket buchen Sie kostenlos über Eventbrite und es wird Ihnen per Email zugestellt. Bitte drucken Sie dieses Ticket aus oder zeigen Sie es beim Einlass auf Ihrem Smartohone vor.

Zum Ticket gelangen Sie hier:

  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg