Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik (peer-reviewed)

Im Auftrag der Görres-Gesellschaft herausgegeben von:

Ursula Frost, Volker Ladenthin, Michael Obermaier und Sabine Seichter     

Geschäftsführende Schriftleiterin: Sabine Seichter (unter Mitarbeit von Erik Ode) 

 

                                                 Kontaktdaten der geschäftsführenden Schriftleiterin:

Das Bild einer Ausgabe der Vierteljahrsschrift
Prof. Dr. Sabine Seichter Professur für Allgemeine Erziehungswissenschaft, Fachbereich Erziehungswissenschaft der Paris-Lodron Universität Salzburg
  • Erzabt-Klotz-Str. 1
  • A – 5020 Salzburg
Tel:
+43 (0) 662 / 8044 - 4217
Fax:
-
sabine.seichter@sbg.ac.at

Im Jahr 1925 gegründet, hat sich die „Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik“ seit Jahrzehnten als ein vielbeachtetes Forum erziehungswissenschaftlicher Diskurse etabliert. Mit ihrer dezidiert geistes- bzw. kulturwissenschaftlichen Ausrichtung versteht sich das Fachorgan als publizistische Gesprächsform, welche die disziplinären Besonderheiten gegenüber anderen Wissenschaften hervorzuheben und diese in wissenschaftstheoretischer und in handlungspraktischer Perspektive zu kommunizieren weiß.

Bei diesen (allgemein)pädagogischen Klärungs- bzw. Verstehensversuchen treten der Prozesscharakter des Erziehungs- und Bildungsvollzugs, die daran beteiligten sozialen, kulturellen, politischen und unbewussten wirksamen Ordnungen und Phänomene sowie die Akteure (in ihren unterschiedlichen Kontexten) in den Mittelpunkt der Analyse. Vor dem Hintergrund anthropologischer, erziehungs- und bildunsgtheoretischer sowie methodologischer Perspektiven geraten performative Handlungen und Inszenierungen an der Schnittstelle Person-Institution-Gesellschaft in den Blick, um von hier aus einerseits das Verstehen pädagogischer Heterogenitäten und andererseits die Generierung von erziehungswissenschaftlichem (Fach-)Wissen voranzutreiben.

Ideologiekritische und betont theoriegeleitete Klärungen empirischer Vielfalt sollen dazu beitragen, pädagogische Zusammenhänge in ihrer Komplexität zu verstehen und differenzierter zu sehen.

Die einzelnen Hefte widmen sich primär einem Themenschwerpunkt, beinhalten darüber hinaus einen variablen (die gesamte Breite des Faches abdeckenden) Teil sowie kritische Buchbesprechungen.

Alle Beiträge durchlaufen ein peer-review Verfahren durch HerausgeberInnen und wissenschaftlichen Beirat bzw. speziell hinzugezogene Fachleute.

Ab Januar 2018 erfolgt die Auslieferung der Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik sowie aller anderen Zeitschriften des Verlags Ferdinand Schöningh über Brill. Weitere Informationen finden Sie hier.

Manuskripteinreichung

Beitragsangebote (inkl. Rezensionsangebote) bitte als Text-Datei (kein PDF!) senden an: sabine.seichter(at)sbg.ac.at
Die „Vierteljahrsschrift“ veröffentlicht ausschließlich Originalbeiträge.

Manuskripterstellung (bitte unbedingt beachten!)

Hinweise zur formalen Manuskripterstellung sind in einem Merkblatt für AutorInnen zusammengefasst, das Sie [hier] herunterladen können. Bitte fügen Sie Ihrem Beitrag ein kurzes Abstract auf Englisch an. Denken Sie bitte daran, im Manuskript Ihre aktuellen Kontaktdaten anzuführen, da wir diese für den Autorenspiegel benötigen. Den Stylesheet für RezensentInnen finden Sie hier!

Allgemeine Hinweise zum Verfahren

Sobald Ihr Manuskript die Schriftleitung erreicht hat, wird dessen Eingang per E-Mail bestätigt.

Die Heftbeiträge gliedern sich in drei Teile: Themenschwerpunkt, Allgemeiner Teil, Rezensionen.

Da die Schriftleitung jeweils um eine thematisch stimmige Heftkomposition bemüht ist, können bis zur Entscheidung über die Annahme des Manuskripts (v.a. auch aufgrund des peer-review-Verfahrens) einige Monate verstreichen. Diese Entscheidungen werden quartalsweise gemäß des Erscheinungsturnus getroffen. Falls der eingereichte Beitrag unterdessen von einer anderen Zeitschrift angenommen wurde, bitten wir darum, uns umgehend zu informieren, da keine bereits anderweitig erschienenen Beiträge veröffentlicht werden.   

Abonnement / Einzelhefte bestellen

Mitglieder der Görres-Gesellschaft wird ein Abo-Rabatt von 50% eingeräumt. Statt 52€ liegt der Bezugspreis der „Vierteljahrsschrift“ für Mitglieder bei 26€. Bestellungen nimmt die Geschäftsstelle gerne entgegen.

 

  • News
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst im Jänner und Februar 2021 insgesamt drei Online-Vorträge:
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    Prof. Dr. Hans van Ess (Vizepräsident der Ludwig-Maximilians-Universität und Professor am Institut für Sinologie) mit dem Thema "Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert" am Dienstag, den 19. Januar 2021 um 18:00 Uhr.
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit dem „Award of Excellence“ werden die besten Dissertationen eines Studienjahres an österreichischen Hochschulen ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist Marina Pagano, Mitarbeiterin des FB Romanistik und Mitglied des Doktoratskollegs "Ästhetische Kommunikation".
    Knochen haben die außergewöhnliche Eigenschaft sich an äußere mechanische Einflüsse anzupassen und gezielt dort neues Material aufzubauen, wo es am dringendsten benötigt wird. Bereiche, die nur schwachen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, werden hingegen abgebaut.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 15.01.21 Wettbewerbsrecht
    19.01.21 Pecha Kucha - Ideen kurz & knackig präsentieren
    19.01.21 Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert
    20.01.21 Das doing menstruation in der Gesellschaft der Nachhaltigkeit
    20.01.21 Wie wirkt Musik?
    21.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg