Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik (peer-reviewed)

Im Auftrag der Görres-Gesellschaft herausgegeben von:

Ursula Frost, Volker Ladenthin, Michael Obermaier und Sabine Seichter     

Geschäftsführende Schriftleiterin: Sabine Seichter (unter Mitarbeit von Erik Ode) 

Rezensionen: Markus Rieger-Ladich 

                                                 Kontaktdaten der geschäftsführenden Schriftleiterin:

Das Bild einer Ausgabe der Vierteljahrsschrift
Prof. Dr. Sabine Seichter Professur für Allgemeine Erziehungswissenschaft, Fachbereich Erziehungswissenschaft der Paris-Lodron Universität Salzburg
  • Erzabt-Klotz-Str. 1
  • A – 5020 Salzburg
Tel:
+43 (0) 662 / 8044 - 4217
Fax:
-
sabine.seichter@sbg.ac.at

Im Jahr 1925 gegründet, hat sich die „Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik“ seit Jahrzehnten als ein vielbeachtetes Forum erziehungswissenschaftlicher Diskurse etabliert. Mit ihrer dezidiert geistes- bzw. kulturwissenschaftlichen Ausrichtung versteht sich das Fachorgan als publizistische Gesprächsform, welche die disziplinären Besonderheiten gegenüber anderen Wissenschaften hervorzuheben und diese in wissenschaftstheoretischer und in handlungspraktischer Perspektive zu kommunizieren weiß.

Bei diesen (allgemein)pädagogischen Klärungs- bzw. Verstehensversuchen treten der Prozesscharakter des Erziehungs- und Bildungsvollzugs, die daran beteiligten sozialen, kulturellen, politischen und unbewussten wirksamen Ordnungen und Phänomene sowie die Akteure (in ihren unterschiedlichen Kontexten) in den Mittelpunkt der Analyse. Vor dem Hintergrund anthropologischer, erziehungs- und bildunsgtheoretischer sowie methodologischer Perspektiven geraten performative Handlungen und Inszenierungen an der Schnittstelle Person-Institution-Gesellschaft in den Blick, um von hier aus einerseits das Verstehen pädagogischer Heterogenitäten und andererseits die Generierung von erziehungswissenschaftlichem (Fach-)Wissen voranzutreiben.

Ideologiekritische und betont theoriegeleitete Klärungen empirischer Vielfalt sollen dazu beitragen, pädagogische Zusammenhänge in ihrer Komplexität zu verstehen und differenzierter zu sehen.

Die einzelnen Hefte widmen sich primär einem Themenschwerpunkt, beinhalten darüber hinaus einen variablen (die gesamte Breite des Faches abdeckenden) Teil sowie kritische Buchbesprechungen.

Alle Beiträge durchlaufen ein peer-review Verfahren durch HerausgeberInnen und wissenschaftlichen Beirat bzw. speziell hinzugezogene Fachleute.

Ab Januar 2018 erfolgt die Auslieferung der Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik sowie aller anderen Zeitschriften des Verlags Ferdinand Schöningh über Brill. Weitere Informationen finden Sie hier.

Manuskripteinreichung

Beitragsangebote bitte als Text-Datei (kein PDF!) senden an: sabine.seichter(at)sbg.ac.at
Die „Vierteljahrsschrift“ veröffentlicht ausschließlich Originalbeiträge.

Rezensionen schicken Sie bitte an Herrn Rieger-Ladich: markus.rieger-ladich(at)uni-tuebingen.de

Manuskripterstellung (bitte unbedingt beachten!)

Hinweise zur formalen Manuskripterstellung sind in einem Merkblatt für AutorInnen zusammengefasst, das Sie [hier] herunterladen können. Bitte fügen Sie Ihrem Beitrag ein kurzes Abstract auf Englisch an. Denken Sie bitte daran, im Manuskript Ihre aktuellen Kontaktdaten anzuführen, da wir diese für den Autorenspiegel benötigen.

Allgemeine Hinweise zum Verfahren

Sobald Ihr Manuskript die Schriftleitung erreicht hat, wird dessen Eingang per E-Mail bestätigt.

Die Heftbeiträge gliedern sich in drei Teile: Themenschwerpunkt, Allgemeiner Teil, Rezensionen.

Da die Schriftleitung jeweils um eine thematisch stimmige Heftkomposition bemüht ist, können bis zur Entscheidung über die Annahme des Manuskripts (v.a. auch aufgrund des peer-review-Verfahrens) einige Monate verstreichen. Diese Entscheidungen werden quartalsweise gemäß des Erscheinungsturnus getroffen. Falls der eingereichte Beitrag unterdessen von einer anderen Zeitschrift angenommen wurde, bitten wir darum, uns umgehend zu informieren, da keine bereits anderweitig erschienenen Beiträge veröffentlicht werden.   

Abonnement / Einzelhefte bestellen

  • News
    Am 28. und 29. März findet das Symposion von Dr. Robert R. Junker, Biowissenschaften, in Kooperation mit den DSPs "Dynamic Mountain Environments" und "Statistics and Applied Data Science“ als Auftaktveranstaltung des START Projektes (FWF) “Successional Generation of Functional Multidiversity”.
    Vom 29. Juli bis 30. August 2019 bietet das Kinderbüro der Universität Salzburg erneut eine Sommerbetreuung in den Räumlichkeiten der Naturwissenschaftlichen Fakultät an. Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren werden durch erfahrene PädagogInnen betreut.
    Die Übung wird von der ZAMG, dem österreichischen Bundesheer und der Universität Salzburg organisiert und findet in der Schwarzenberg-Kaserne in Salzburg statt.
    Prof. Dr. Andreas Nehring bietet im SS 2019 Lehrveranstaltungen zum Thema "Hinduismus" am Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen an
    Eine Train-the-Trainer-Workshopreihe am Programmbereich Zeitgenössische Kunst und Kulturproduktion In dieser Train-the-Trainer-Workshopreihe geht es um das Kennenlernen, Reflektieren, Erproben von verschiedenen Vermittlungsformaten, Toolboxen und Arbeitsmaterialien. Sie stellen unterschiedliche Annäherungsformen und Vermittlungsinstrumentarien für die Arbeit in Museen und Kulturinstitutionen, für die schulische Arbeit sowie für die Erwachsenenbildung zur Verfügung.
    Ringvorlesung im Rahmen der LV 999.922 Globale Herausforderungen im Sommersemester 2019
    with an excursion to the European Space Agency and a visit to the new VEGA observatory
    The (English-language) seminar on “Transnational Supply Chains and Domestic Human Rights Litigation” deals with legal questions that arise when human rights abuses in transnational supply chains give rise to domestic law suits.
    Die frühneuzeitlichen transpazifischen Beziehungen sind vor allem wegen der berühmten Manila Galeonen bekannt, die zwischen 1565 und 1915 in regelmäßigen Abständen zwischen Manila und Acapulco den Pazifik überquerten. Große Mengen südamerikanischen Silbers, z.B. aus den Minen in Potosí, flossen damals über die Philippinen nach China. Doch nicht nur Seide fand im Austausch ihren Weg nach Lateinamerika. Der Vortrag möchte einige Einblicke in die vielfältigen, indirekten Beziehungen zwischen China und dem Vizekönigreich Peru geben.
    Am 20. März 2019 um 19 Uhr sprechen Lydia Mischkulnig, Kurt Neumann und Anton Thuswaldner über das Thema "Was ist gute Literatur?". Moderation: Manfred Mittermayer, Idee: Alfred Winter. Der Eintritt ist frei.
    Dr. Zsófia Horváth hält am 22. März 2019 um 14:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Saline pond metacommunities: from local stressors to landscape connectivity". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    "Designing professional development of teachers to support domain specific thinking in history education"
    Dr. Eric Driscoll referiert über "The American School of Classical Studies at Athens Dienstag, 9. April 2019 um 13.15 Uhr - Residenzplatz 1 Stiege 4, SR. 1.42
    Ankündigung der ANTRITTSVORLESUNGEN von Univ.-Prof. Dr. András Jakab, Univ.-Prof. Dr. Reinhard Klaushofer und Univ.-Prof. Dr. Sebastian Schmid - Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
  • Veranstaltungen
  • 20.03.19 Tracking dynamic attention in perception, working memory, and action
    20.03.19 „China und das Vizekönigreich Peru in der Frühen Neuzeit - Einige Anmerkungen zu Chinas indirekten transpazifischen Beziehungen“
    20.03.19 Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand ?
    20.03.19 „Ich bin der grobe Waldrechter“. Martin Luthers Polemikstil
    20.03.19 Öffentliche Ringvorlesung: Literatur- und Kulturgeschichte der Polemik
    20.03.19 von Walter Thaler: Pongauer! Lebens- und Leidenswege; 60 Portraits aus der Provinz
    23.03.19 Treffen der österreichischen NeutestamentlerInnen 2019
    25.03.19 Writing a Riot: Documenting Feminist Histories Using Zines
    26.03.19 FWF INFORMATIONSTAG 2019
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg