Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Team Angela Risch

Division of Cancer Genetics/Epigenetics

The research of our team focuses on genetic and epigenetic variations and aberrations in the context of cancer. Interindividual genetic and epigenetic variation, as well as acquired genetic and epigenetic changes can affect cancer risk, tumor development and clinical prognosis. Methylation patterns differ across tissues, but can also change as a result of age, disease or exposure, e.g. to tobacco smoke. We are interested in their potential use as biomarkers of exposure, or as diagnostic/prognostic markers. Epigenetic dysregulation may also point us to important new mechanisms in carcinogenesis.

We employ a broad spectrum of molecular biological techniques with appropriate bioinformatic and statistical analysis.  Most importantly, we employ a range of methods for methylome analysis, e.g. in clinical samples, and then use sequence specific quantitative methylation analysis to validate findings and to better characterize the epigenetic dysregulation. This is further followed by in vitro analyses of target genes or miRNAs for functional characterization.

Within large international consortia we investigate single nucleotide polymorphisms and their functional consequences as risk factors for disease, with a particular emphasis on lung cancer. Within genome-wide SNP association studies, risk regions have been defined, but the mechanisms of such associations mostly remain unclear. We are now determining methylation patterns at high resolution, and are looking to correlate SNPs with epigenetic patterns with the aim of identifying functionally relevant SNPs and mechanisms promoting carcinogenesis.

Inflammation-related epigenetic changes and alterations in epigenetic patterns as a result of tumor-microenvironment interactions hold particular promise in the context of identifying potentially clinically useful biomarkers. Epigenetic drugs are being used in the context of cancer treatment, but much remains to be learned about their mechanisms of action and optimal use.

 

This research group is a member of

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

  • News
    45 Teilnehmer und 15 Vortragende aus aller Welt diskutieren derzeit im Rahmen des 20. Jubiläumssommerkurses der Salzburg Law School on International Criminal Law, Humanitarian Law and Human Rights Law aktuelle Probleme des Völkerstrafrechts.
    Dr. Christina Straub hält am 24. August 2018 um 11:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Ecological genetics of resident Pseudomonas syringae on kiwifruit". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Montag 20.08., 12:30-15:00, Unipark Salzburg, Georg-Eisler-Saal
    Der Angst als Grundgefühl der Gegenwart, deren pathologischer Ausformung zu widerstehen sei, waren die Salzburger Hochschulwochen 2018 gewidmet.
    Wer gut schläft, lernt besser. Das hat jetzt eine Langzeitstudie an Schülern bestätigt. Konkret haben Salzburger Schlafforscher um Kerstin Hödlmoser in einem 8-Jahres-Vergleich herausgefunden, dass für das Festigen von Informationen im Schlaf ein ganz bestimmtes Hirnstrommuster eine Schlüsselrolle spielt.
    Am Samstag, den 22. September 2018 ab 11 Uhr stellt der Botanische Garten die Bilder der Künstlerin Karin Wimmeder aus. Nur bei Schönwetter, Ersatztermin: Samstag, 29. September 2018, 11 Uhr. Musikalisch untermalt von der Rhythmusgruppe "Schlagartig.org".
    Von 31.Juli bis 31. August 2018 zeigt das Literaturarchiv Salzburg die Ausstellung "Raus aus der Stadt! Hofmannsthal und das Junge Wien auf Sommerfrische". Dies ist der einzige außerhalb Wiens gezeigte Teil eines vom Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Theorie der Biographie initiierten Ensembles von Ausstellungen mit dem Titel „Das Junge Wien. Natur plus X“ zur Autorengruppe Jung-Wien – Hugo von Hofmannsthal, Arthur Schnitzler, Richard Beer-Hofmann, Hermann Bahr und Felix Salten.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg