Proteomik von Pollen-Allergenen

Abbildung 318809.JPG

Nachdem wir uns viele Jahre mit Biochemie und Molekularbiologie der Hefesporenwand befasst hatten, konzentriert sich unsere Gruppe mittlerweile auf Massenspektrometrie und Proteomik von Allergenen.

Mit der Entwicklung moderner Tandem-Massenspektrometer wurde die Proteomforschung zu einem immer wichtigeren Instrument zur Identifizierung und Charakterisierung von Proteinen in komplexen Proben.

Grundsätzlich sind zwei komplementäre Ansätze möglich:

  •  Proteine ​​werden aus Zellen oder Organellen extrahiert, mit Protease verdaut und die resultierenden Peptide werden durch Umkehrphasen-HPLC getrennt und durch ein direkt gekoppeltes Tandem-Massenspektrometer analysiert.
  • Die andere Möglichkeit besteht darin, die extrahierten Proteine ​​durch ein- oder zweidimensionale Gelelektrophorese zu trennen, Proteinspots mit Protease zu verdauen und die Peptide durch MS zu analysieren.


Tandem-MS-Instrumente können gleichzeitig Peptidmassen und Peptidfragmentierungsmuster erfassen. Mit diesen Informationen können Proteine ​​in Proteindatenbanken eindeutig identifiziert werden. Sequenzinformationen, die für unbekannte Proteine ​​erhalten wurden, können zum Klonieren der entsprechenden Gene verwendet werden.

Unsere Gruppe verwendet ein Q Exactive Orbitrap-Massenspektrometer mit Nano-Elektrospray-Ionisierung, optional gekoppelt mit einer Kapillar-HPLC. Mit der oben beschriebenen Methode versuchen wir, neue Proteine ​​oder Proteinisoformen zu identifizieren, die bei allergischen Patienten Typ-I-Allergien auslösen.

Unser Hauptaugenmerk liegt auf Allergenen aus Baumpollen (Birken und ausgewählte Bäume) und Unkrautpollen (Beifuß, Wolfsmilch). Unsere Arbeit erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe von Fátima Ferreira.

Bild
  • News
    Aktuelle Information zur Lehre an der PLUS
    Die wichtigsten Informationen zur Umstellung des Forschungsbetriebs an der Universität Salzburg
    Distance Learning für Austauschstudierende und Abschluss von Lehrveranstaltungen aus dem Ausland
    Aktuelle Information zum Personalrecht an der PLUS
    Geschätzte Kolleginnen und Kollegen! Der ASEA-UNINET Projekt-Call 2020 (Projektdurchführungszeitraum: 1. Oktober 2020 - 30. September 2021) ist ab sofort geöffnet! Dieses Förderprogramm hat zum Ziel, Forschungs- und Lehraktivitäten (ab Doktoratsstudierende) zwischen den österreichischen Mitgliedsuniversitäten und Südostasien (Indonesien, Laus, Kambodscha, Malaysia, Myanmar, Pakistan, Philippinen, Thailand und Vietnam) zu fördern.
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg