Tagung „Recht und Sprache“

ASSISTENTINNENTAGUNG vom 4. bis 6. Oktober 2018

Recht und Sprache stehen in einem engen Wechselverhältnis zueinander – sei es, weil Recht überwiegend erst durch Sprache zum Ausdruck gebracht wird; sei es, weil Sprache selbst Regelungsgegenstand des Rechts ist.

Der enge Konnex zwischen Recht und Sprache spiegelt sich in mannigfaltiger Form auch im Öffentlichen Recht wieder. Ihm soll die diesjährige Tagung der österreichischen Assistentinnen und Assistenten des Öffentlichen Rechts vom 4. bis 6. Oktober 2018 an der Paris Lodron Universität Salzburg gewidmet sein.

Im Rahmen des Generalthemas „Recht und Sprache“ werden Themenstellungen 

  • des Verfassungs- und Verwaltungsrechts,
  • des Unionsrechts
  • sowie des Völkerrechts

beleuchtet werden.

Anmeldung zur Tagung

Die Anmeldung zu den einzelnen Programmpunkten ist bis 15. August 2018 elektronisch möglich:

Anmeldung zum Eröffnungsabend

Anmeldung zum wissenschaftlichen Programm

Anmeldung zu Podiumsdiskussion und Abendessen

Anmeldung zum Rahmenprogramm am Samstag

 

Den TeilnehmerInnen der Tagung stehen folgende Zimmerkontingente zur Verfügung:

Zimmerkontingente 

Organisationskomitee:

Simon Burger 

Rainer Palmstorfer 

Anne-Carlijn Prickartz 

Isabel Staudinger 

Teresa Weber 

Katharina Weiser 

Paul Weismann 

Kontakt: oeat2018(at)sbg.ac.at

Veranstaltung zum Profil „Räume und Identitäten“

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Der Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht der Universität Salzburg bündelt seine rechtswissenschaftlichen Aktivitäten unter dem Titel „Räume und Identitäten“. Im Fokus stehen Forschung und Lehre zu aktuellen Problemen des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umbruchs.

Weitere Infos zum Fachbereichsprofil „Räume und Identitäten“

Wir danken den Sponsoren der Tagung:

Rechtsakademie - Universität Salzburg

Rechtswissenschaftliche Fakultät - Universität Salzburg

Arbeiterkammer Salzburg

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Benn-Ibler Rechtsanwälte

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Facultas Verlag 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Haslinger / Nagele & Partner Rechtsanwälte

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

LexisNexis

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Linde Verlag

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

NHP Rechtsanwälte

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

PEHB Rechtsanwälte

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Stadt Salzburg

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Verlag Österreich

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Zumtobel + Kronberger + Rechtsanwälte

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg