AG T.M. WEIGER - NEUROBIOLOGY

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Die experimentellen Schwerpunkte der AG liegen auf den Wirkungen von Ethanol/Azetaldehyd und Acetat, sowie anderen Modulatoren auf maxi-calciumaktivierte Kaliumkanäle (BK). BK-Ionenkanäle, die im Labor der AG im Detail untersucht werden, sind molekulare Integratoren von elektrischen Ereignissen an der Plasmamembran als auch von der Aktivierung intrazellulärer Botenstoffsysteme. BK-Kanäle sind an einer Vielzahl von zellulären Funktionen von Bakterien bis hin zum Menschen beteiligt. Sie spielen eine wesentliche Rolle bei der Kontrolle der elektrischen Aktivität von Zellen, der Hormonsekretion oder der Vasoregulation, um nur einige zu nennen. Sie sind ein Haupttarget von Ethanol und Azetaldehyd und sind an der Toleranz von Organismen gegenüber Alkohol beteiligt. Mutationen an den BK-Kanalproteinen sind mit Epilepsie, paroxysmalen Störungen, zerebellärer Ataxie, Hörverlust, Autismus, geistiger Schwäche oder chronischer Hypertonie verbunden. In unseren Studien fanden wir heraus, dass Alkohol und Acetaldehyd die Aktivität des BK-Kanals modulieren. Im Labor der AG werden hauptsächlich Zellkultur- und elektrophysiologische Techniken (Voltage Clamp und Patch Clamp für die Messung von Ganzzell- und Einzelkanalströmen) verwendet.

Weitere Interessen der AG sind Chronobiologie und Vorlesen für Kinder.

Darüber hinaus koordiniert TM Weiger seit 2011 das Nachhaltigkeitsprogramm PLUS Green Campus der Universität Salzburg und ist Delegierter der Universität Salzburg in der Allianz Nachhaltige Universitäten in Österreich.

 

Öffentlichkeitsarbeit: 

 

 

 

 

The main experimental foci of the lab are on the cellular actions of ethanol/acetaldehyde and acetate as well as other modulators on maxi calcium-activated potassium channels (BK). BK ion channels are molecular integrators of electrical events at the plasma membrane and of activation of intracellular messenger systems. BK channels are involved in a plethora of cellular functions from bacteria to men and play an essential role in controlling electrical activity of cells, hormone secretion or vasoregulation to name a few. They are a main target of ethanol and acetaldehyde being involved in the tolerance of organisms against alcohol. Mutations at the BK channel proteins are associated with epilepsy, paroxysmal disorder, cerebellar ataxia, hearing loss, autism, mental deficiency or chronic hypertension. In our studies, we found that alcohol and acetaldehyde modulate BK channel activity. The lab uses primarily cell culture and electrophysiological techniques like voltage clamp and patch clamp for the measurement of whole cell and single channel currents.

Further interests of the workgroup are chronobiology and shared book reading to kids.

In addition, TM Weiger coordinates since 2011 the university’s sustainability program PLUS Green Campus and is the PLUS delegate to the Alliance of Sustainable Universities in Austria.

 

Public outreach:

  • News
    Noch nie waren in Österreich so viele forensische Patient*innen untergebracht wie zum Stichtag 1. Oktober 2020. Eine Entlastung des Maßnahmenvollzugs, also die Behandlung geistig höhergradig abnormer Rechtsbrechender, ist dringend erforderlich und unumgänglich.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    DO 9.30-SA 13h // Was haben Homer, Francisco de Goya und Maria Theresia von Paradis gemeinsam? Sie sind ein Dichter, ein Maler und eine Musikerin, deren Werke kaum losgelöst vom Gebrechen des/der Künstler*in rezipiert wird. Vorstellungen, die sich um die Gebrechen von Kunstschaffenden gruppieren, stehen im Fokus dieser Tagung. // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs/
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • 04.11.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg