Sabine Reinbacher

Fachbereich School of Education
Hauptbetreuerin Ao. Univ.-Prof. Dr. Ulrike Unterbrunner
Nebenbetreuer Univ.-Prof. Dr. Jörg Zumbach
Beginn
Kontakt sabine.reinbacher@stud.sbg.ac.at
Thema der Dissertation Theoriegeleitete Entwicklung und Evaluation eines Lernprogramms für SchülerInnen der Sekundarstufe II zum Herz-Lungen-Kreislauf-System des Menschen

Abstract

Theoriegeleitete Entwicklung und Evaluation eines Lernprogramms für SchülerInnen der Sekundarstufe II zum Herz-Lungen-Kreislauf-System des Menschen

Über Präkonzepte von SchülerInnen Bescheid zu wissen und sie auch richtig im Unterricht einzusetzen und daran anknüpfen zu können, ist für einen guten Unterricht und einen positiven Lernfortschritt der SchülerInnen von großer Bedeutung (vgl. Kattmann 2000/2015). Schülervorstellungen können eine Grundlage für Lernschwierigkeiten sein (vgl. Hammann & Asshoff 2015, Kattmann 2015). Der Terminus Schülervorstellungen bezeichnet ganz allgemein die Vorstellungen von Lernenden zu Phänomenen und Begriffen (vgl. Häußler et al. 1998). Aus Untersuchungen geht hervor, dass die Vorstellungen der SchülerInnen im Unterricht recht widerstandsfähig gegen Veränderungen sind (vgl. Wandersee, Good & Demastes 1995). Welche Präkonzepte SchülerInnen zum Herz-Lungen-Kreislauf-System des Menschen haben, liegt in vergleichbaren Studien zur Humanbiologie vor. Diese können interessante Impulse zum vorliegenden Vorhaben liefern (siehe Reiss & Tunnicliffe 2001, Schmiemann & Sandmann 2007, Riemeier et al. 2010). Ziel der Dissertation ist es, Präkonzepte von SchülerInnen der Sekundarstufe II zum humanen Herz-Lungen-Kreislauf-System zu erheben, um im Anschluss ein multimediales Lernprogramm zu entwickeln und zu evaluieren. In der Folge soll die Lernwirksamkeit des Programms überprüft werden.

Literatur

Hammann, M., & Asshoff, R. (2015). Schülervorstellungen im Biologieunterricht: Ursachen für Lernschwierigkeiten. 2. Aufl., Seelze: Friedrich.

Häußler, P., Bünder, W., Duit, R., Gräber, W., Mayer, J. (1998). Naturwissenschaftsdidaktische Forschung: Perspektiven für die Unterrichtspraxis. Kiel: IPN.

Kattmann, U. (2000): Lernmotivation und Interesse im Biologieunterricht. In H. Bayrhuber & U. Unterbruner (Hrsg.), Lehren und Lernen im Biologieunterricht (S. 13-31). Innsbruck: Studienverlag.

Kattmann, U. (2015). Schüler besser verstehen: Alltagsvorstellungen im Biologieunterricht. Hallbergmoos: Aulis.

Reiss, M. J. & Tunnicliffe, S. D. (2001). Students' Understandings of Human Organs and Organ Systems. Research in Science Education, 31(3), 383–399.

Riemeier, T., Jankowski M., Kersten, B., Pach, S., Rabe, I., Sundermeier, S. & Gropengießer H. (2010). Wo das Blut fließt. Schülervorstellungen zu Blut, Herz und Kreislauf beim Menschen. Zeitschrift für Didaktik Naturwissenschaften, 16, 77-93.

Schmiemann, P. & Sandmann, A. (2007). Entwicklung eines Kompetenzstrukturmodells zum Kompetenzbereich Fachwissen. In: H. Bayrhuber, F. X. Bogner, D. Graf, H. Gropengießer et al. (Hrsg.): Ausbildung und Professionalisierung von Lehrkräften. Internationale Tagung der Fachgruppe Biologiedidaktik im VBiO Tagungsband 16.-20.09.2007 in Essen.Kassel, 199-202. Wandersee,

J. H., Good, R. & Demastes, S. S. (1995). Forschungen zum Unterricht über Evolution: Eine Bestandsaufnahme. Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften, 1(1), 43-54.

Mag. Sabine Reinbacher,  

  • 2011: Abschluss des Lehramtsstudiums aus Biologie sowie Psychologie und Philosophie
  • 2011/12: Unterrichtspraktikum an der HLT Bad Ischl und HLW Bad Ischl
  • seit 2011: Bundeslehrerin (HLW Bad Ischl)
  • seit 2016 Doktoratsstudium der Naturwissenschaften an der School of Education, Unterrichtsfach Biologie an der Paris Lodron Universität Salzburg
  • News
    Tom Rosenstiel, einer der anerkanntesten Denker zur Zukunft der Medien, spricht am 23. Mai um 19.00 Uhr im HS 380 der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (Rudolfskai 42) über die Zukunft der Demokratie im Zeitalter von Fake News, den Aufstieg der russischen Trolle im Internet und wie Journalismus in Zukunft aussehen wird.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Zum Auftakt des 20. Österreichischen Juristentags findet am 23. Mai 2018 um 18 Uhr an der Universität Salzburg in der Reihe „Rechtspanorama“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gefährden Facebook & Co die Demokratie?“ statt. Veranstalter sind die Tageszeitung „Die Presse“ und die Universität Salzburg.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Veranstaltungsreihe zum 80-Jahr Gedenken an die Bücherverbrennung in Salzburg
    Monika Leisch-Kiesl (Linz) spricht am 23. Mai um 18h im Unipark Nonntal im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION über Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel. www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
  • Veranstaltungen
  • 23.05.18 Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel
    24.05.18 Detection of periodicity in functional time series
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg