Assoz. Prof. PD Mag. Dr. Hanno Stutz

Foto von Assoz. Prof. PD Mag. Dr. Hanno Stutz
Assoz. Prof. PD Mag. Dr. Hanno Stutz Assoziierter Professor
  • Hellbrunner Straße 34
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 (0) 662 / 8044-5950
Fax:
-
hanno.stutz@sbg.ac.at Persönliche Seite

Beruflicher Werdegang

1989–1995
Studium der Biologie an der Paris-Lodron Universität Salzburg.

Diplomarbeit am Institut für Chemie und Biochemie in Analytischer Chemie. Titel: Spurenanalytische Methode zur Bestimmung von Hydroxymetaboliten des Herbizides Atrazin in Reinwasser mit der Kapillarzonenelektrophorese (CZE) nach Anreicherung mit Amberchromharzen

1995
Sponsion mit Auszeichnung zum Magister rer. nat. an (Universität Salzburg)

1995–1998
Dissertation: Analytische Methode zur Spurenbestimmung moderner Pflanzenschutzmittel in Trinkwasser mit Micellarer Elektrokinetischer Chromatographie (MEKC) am Institut für Chemie und Biochemie (Universität Salzburg)

1999
Promotion zum Dr. rer. nat. „Sub auspiciis praesidentis rei publicae“

1999
Lektor am Institut für Chemie und Biochemie (Universität Salzburg)

2000–2002
Postdoc am Joint Research Centre (JRC) / Institute for Reference Materials and Measurements (IRMM), Analytical Chemistry Unit, Geel (B)

2002
Wissenschaftliche Position am Joint Research Centre (JRC) / Institute for Reference Materials and Measurements (IRMM), Analytical Chemistry Unit, Geel (B)

2002–2003
Gastprofessor am Institut für Chemie und Biochemie (Universität Salzburg)

2003–2009
Universitätsassistent am Institut für Chemie, Fachbereich Molekulare Biologie (Universität Salzburg)

2006
Habilitation in Analytischer Chemie: Theoretical and Experimental Studies of Capillary Electrophoresis in the Characterization of Complex Protein Mixtures am Institut für Chemie, Fachbereich Molekulare Biologie (Universität Salzburg)

2009
Assoz. Prof. am Institut für Chemie und Bioanalytik Fachbereich Molekulare Biologie (Universität Salzburg)

Stipendien und Auszeichnungen

1995, 1996
Leistungsstipendium der Universität Salzburg

1996, 1997
Forschungsförderungsstipendium der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Universität Salzburg

1998
Würdigungspreis des Bundesministeriums für Forschung und Infrastruktur

2005
Wissenschaftspreis 2005 der Gesellschaft Österreichischer Chemiker (GOECH)

2009
Fritz-Feigl-Preis 2009 der Österreichischen Gesellschaft für Analytische Chemie (ASAC)

Mitglied von Berufsverbänden, wissenschaftlichen Komitees

seit 1999
Mitglied der Gesellschaft Österreichischer Chemiker (GOECH) und der Österreichischen Gesellschaft für Analytische Chemie (ASAC)

seit 2005
Zweigstellenleiter der GOECH, Sektion Salzburg Vorstandsmitglied der GOECH

seit 2008
Vorstandsmitglied der ASAC

seit 2015
Mitglied der California Separation Science Society (CASSS)

2012
Chairman des 8. ASAC JunganalytikerInnen Forum, Salzburg, 01.–02. Juni 2012

2014
Mitglied des Organisationskomitees des 30th International Symposium on Chromatography (ISC), Salzburg, 14.–18. September 2014

2015
Mitglied des wissenschaftlichen Komitees der 16. Österreichischen Chemietage, Innsbruck, 21.–24. September 2015

  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    HOFER Praxisworkshop am 17.12.2020
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Citizen-Science-Fotos posten und gewinnen!
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg