Winter School 2019

Basierend auf der positiven Bilanz der Winter School 2018, die an der Paris Lodron Universität Salzburg stattfand, trafen sich zur Winter School 2019 von 6. bis 8. Februar an der Pädagogischen Hochschule St. Gallen erneut Doktorand/inn/en und wissenschaftlichen Expert/inn/en, bestehend aus Professor/inn/en, Habilitierten und Promovierten der drei beteiligten Hochschulstandorte (Paris Lodron Universität Salzburg, Universität zu Köln und PH St. Gallen). 

Auch dieses Mal wurde ein breites Spektrum an Themen der Kompetenzforschung in der Lehrer/innenbildung aufgegriffen, welches über die Regulation beruflichen Handelns von Lehrpersonen (Prof. Dr. Katharina Maag Merki, Universität Zürich), die Kompetenzforschung in den Fremdsprachen (Prof. Dr. Thomas Studer, Universität Freiburg), die Kompetenzforschung in den MINT-Domänen (Prof. Dr. Markus Wilhelm, Pädagogische Hochschule Luzern) bis hin zu Möglichkeiten und Grenzen qualitativer Bildungsforschung in Bezug auf Professionskompetenz (Priv.-Doz. DDr. Ulrike Greiner, Universität Salzburg) reichte.  

Den Doktorand/inn/en wurde ein möglichst vielfältiges Programm geboten, wofür die Rückmeldungen zur Winter School 2018 als Anregung aufgegriffen und mehr Angebote zur Vertiefung quantitativ-statistischer Methoden sowie zum wissenschaftlichen Schreiben geschaffen wurden. Zudem hatten die Doktorand/inn/en in den Mentoring Sessions die Möglichkeit, zu ihren Promotionsprojekten ausführliches Feedback in Diskussionsrunden mit den verschiedenen Expert/inn/en der drei Länder zu erhalten. 

Es wurde jedoch nicht nur auf das wissenschaftliche Angebot Wert gelegt, sondern auch auf mehr Möglichkeiten zum informellen Austausch zwischen den Teilnehmer/inne/n: So bot sich bei einer Stadtführung und einem gemeinsamen Abendessen die Möglichkeit, akademische Diskurse fortzusetzen sowie Netzwerke auf- und Kooperationen auszubauen. 

Auch die zweite Winter School der drei Kooperationspartner Salzburg, Köln und St. Gallen verdeutlichte, dass das Format bei den Teilnehmer/inne/n auf großes Interesse stößt und dazu beiträgt, dass länderübergreifende Kooperationen gebildet und ausgebaut werden, was nicht zuletzt im Sinne einer Internationalisierung von wissenschaftlicher Grundlagenforschung im Bereich der Lehrer/innenbildung zukunftsweisend ist.  

Die Kooperationspartner und alle Mitwirkenden freuen sich darauf, die Erfolgsserie fortzusetzen und die nächste gemeinsame Winter School im Februar 2020 an der Universität zu Köln zu planen. 

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

  • ENGLISH English
  • News
    Welche Studentinnen und Studenten in Österreich spenden am meisten Blut? Das war die Challenge des „Vampire Cups“ vom Österreichischen Roten Kreuz. Universitäten und Fachhochschulen aus Wien, Niederösterreich, Burgenland, der Steiermark, Oberösterreich, Salzburg und Tirol haben am Wettbewerb teilgenommen – die Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg konnte jetzt den Pokal mit nach Hause nehmen.
    Gemeinsam mit 400 Alumni verbrachten Rektor Heinrich Schmidinger, der künftige Rektor Hendrik Lehnert, die vier Dekane und der Senatsvorsitzende einen Sommerabend auf der „schönsten Terrasse Salzburgs“ im Restaurant M32 am Mönchsberg.
    Mit gebündelter Unterstützung des Chinazentrums und des Kinderbüros der Universität Salzburg wurden bereits letzte Woche Vorbereitungen getroffen: Gastprofessorin Wei Li erklärt: „Wir übten chinesische Schriftzeichen: Anlassbedingt als erstes „Hallo“ und „Willkommen“ für ein Begrüßungsbanner.“
    Chemiker Raphael Berger vom Fachbereich für Chemie und Physik der Materialien hat auf der 18. Konferenz zur Gasphasenelektronenbeugung den gut dotierten internationalen Hermann Mark Preis für "Gas-Phase Electron Diffraction and Structural Chemistry" gewonnen.
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 17.07.19 Schornsteinfeger, Zipfelfalter & Co. –Ein Blick in das faszinierende Lebender Schmetterlinge
    23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg