Space Law

Space Conference am 11. April 2018

Am 11.04.2018 fand ab 11:00 Uhr in der Landkartengalerie der Universität Salzburg die Space Conference statt. Unter dem Titel „21st Century Challenges in Space“ präsentierten vier Experten aus Politik, Praxis und Wissenschaft ausgewählte Kapitel des Weltraumrechts.

Frau Univ.-Prof. Dr. Kirsten Schmalenbach eröffnete im Namen des Instituts für Völkerrecht die Tagung. Sie widmete in ihren Begrüßungsworten besondere Aufmerksamkeit den historischen Landkarten aus dem 16. Jahrhundert, die als Symbol des menschlichen Forschungs- und Entdeckungsdrangs eine überaus passende Kulisse für die Space Conference boten.

Programm der Tagung

 

Space Conference Vortrag MischkulnigAls erste Vortragende stellte Frau Mag. Margit Mischkulnig (Ministerialrätin im Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie) die Eckpfeiler der österreichischen Weltraumpolitik vor. Thematisiert wurden insbesondere Förder- und Forschungsprogramme, an denen sich die Republik Österreich mit finanziellen und technischen Mitteln beteiligt. Einen weiteren Schwerpunkt legte Frau Mag. Mischkulnig auf die behördliche Genehmigung von Weltraumaktivitäten nach dem österreichischen Weltraumgesetz (BGBl. I Nr. 132/2011) und die Voraussetzungen hierfür – auch im Vergleich zur Rechtslage in anderen Staaten.

 

Space Conference Vortrag FerrazzaniDaran anschließend gab Herr Dr. Marco Ferrazzani (Legal Counsel und Leiter der Rechtsabteilung der Europäischen Weltraumbehörde ESA) interessante Einblicke in die Strukturen und (Rechts-)Praxis der ESA. In seinem Referat sowie der Publikumsdiskussion stellte er nicht nur verschiedene Synergie-Modelle zur Ermöglichung gemeinsamer Raumfahrt vor (Kooperation, Integration), sondern wagte auch einen Ausblick in die Zukunft der europäischen Weltraumforschung und -industrie, auch der ESA.

 

Space Conference Vortrag SoucekIn seinem Vortrag spannte Herr Mag. Alexander Soucek (Rechtsabteilung der ESA) einen weiten Bogen und stellte die Vielfalt der Rechtsfragen dar, die ein Weltraumprogramm ab seiner Initiierung und bis zum Ende der Mission begleiten. Es gelang ihm dabei, besonders anschaulich auf die rechtliche Komplexität des Umfeldes, in dem die ESA und ihre Mitgliedstaaten agieren, aufmerksam zu machen. Nachdem Herr Mag. Soucek selber an der Universität Salzburg Rechtswissenschaften studiert hatte, war es den Organisatoren der Tagung eine besondere Freude, ihn als Vortragenden gewinnen zu können.

 

Space Conference Vortrag MarboeAbgerundet wurde das Tagungsprogramm mit einem wissenschaftlichen Referat von Frau ao. Univ.-Prof. Dr. Irmgard Marboe (Universität Wien, Mitglied der österreichischen Delegation zum UN-Weltraumausschuss) zu einem sehr aktuellen Thema: die Erschließung von Ressourcen im Weltraum. Im Vortrag und der Diskussion wurden rechtliche Grenzen bzw. Unsicherheiten beim Umgang mit Weltraumressourcen durch staatliche und private Akteure erörtert. Zur Verdeutlichung der Problematik wies Frau ao. Univ.-Prof. Marboe insbesondere auf divergierende Entwicklungslinien in den einzelstaatlichen Weltraumgesetzen hin.

Das Team des Instituts für Völkerrecht der Universität Salzburg dankt allen Vortragenden für ihre Bereitschaft, im Rahmen der Space Conference ihre Expertise zu teilen und auf Fragen aus dem Publikum einzugehen.

Poster Space Law

Um das Bild zu vergrößern, bitte auf das Bild klicken.

Poster Space Law

Um das Bild zu vergrößern, bitte auf das Bild klicken.

  • ENGLISH English
  • News
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Am 21. Jänner 2020 besucht der Botschafter der Republik Armenien in Österreich, SE DR. Armen Papikyan, Salzburg. Anschließend an offizielle Gespräche mit dem Salzburger Bürgermeister und der Landesregierung, lädt die Abt. für Armenische Studien am ZECO Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens SE Dr. Papikyan zu einem Vortrag in englischer Sprache ein.
    Buchpräsentation mit innovativem GASTVORTRAG
    Donnerstag, 23. Jänner 2020, 19:30 Literaturarchiv Salzburg, Veranstaltungssaal (HS 2.04), Kapitelgasse 5–7, 2. Stock, 5020 Salzburg
    Der nächste Abgabetermin naht und die Arbeit ist noch immer nicht fertig? Die Universitätsbibliothek Salzburg öffnet wieder die Hauptbibliothek bis 01.00 Uhr und bietet ein attraktives Programm für alle, die ihre Arbeiten beenden wollen.
    SYMPOSION: DO 13-18h, FR 11-17.30h im Unipark Nonntal / Tanzstudio (Raum 2.105, 2. Stock, Erzabt-Klotz Str. 1) // KEYNOTE-SPRECHERINNEN: Milena Dragićević-Šešić (Belgrad) und Arianna Beatrice Fabbricatore (Paris-Sorbonne) // VORTRAGENDE: Alexandra Baybutt, Olivier Delers, Martina Fladerer, Gustavo Fijalkow, Inge Gappmaier, Massimo De Giusti, Nicole Haitzinger // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 21.01.20 Buchpräsentation: Erfinder-Erforscher-Erneuerer, Impuls-Idee_Innovation
    21.01.20 Römischer Goldbergbau im „Karth“, einer Landschaft südöstlich von Neunkirchen, NÖ
    22.01.20 "Go International" - Praktikum im Ausland
    22.01.20 Veranstaltungsreihe "Sozialpädagogische Blicke" 2019/20
    23.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    23.01.20 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Geschichte und Museum niederschwellig. Gedanken zur Barrierefreiheit in all ihren Dimensionen
    23.01.20 10. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch
    24.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    27.01.20 Early Greek poetry, social mobility and Solon’s reforms
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg